Alles zum Thema Tennis

Dieses Thema im Forum "Andere Sportarten" wurde erstellt von Franz, 4 Juli 2012.

  1. Bart_Simpson

    Bart_Simpson 3. Liga

    Registriert seit:
    24 Oktober 2004
    Beiträge:
    5,936
    Zustimmungen:
    15,223
    Ort:
    Duisburg
    Die Serena ist ja mittlerweile eine Wuchtbrumme.
     
    Matze gefällt das.
  2. Enigma

    Enigma Kleine Raupe Nimmersatt

    Registriert seit:
    25 Oktober 2004
    Beiträge:
    4,047
    Zustimmungen:
    10,465
    Ort:
    Schlaraffenland
    Eine Kugelstoßerin, der man die Tennis Software aufgespielt hat.

    Ich mag die nicht, aber das war am Ende wirklich fair und absolut sportlich.
     
    Matze, Gelbschnabel und MSVFan gefällt das.
  3. xantener

    xantener MSVPortal-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19 September 2005
    Beiträge:
    10,890
    Zustimmungen:
    35,848
    Ort:
    südl. Vorstadt
    Naja, eine Anna Kournikova war die ja noch nie. :D

    Tolles Match, Kerber hat ja wirklich alles zurückgespielt, was auf ihre Seite kam. :jokes66: Aber klar - Williams auch gerade zu Beginn mit hoher Fehlerquote. Absolut Klasse auch der emotionale Kommentar auf EuroSport. Vllt können die ja mal den ÖR etwas Nachhilfe in der Hinsicht geben.
     
    Raudie gefällt das.
  4. brieftaube

    brieftaube Kreisliga

    Registriert seit:
    25 Mai 2013
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    256
    Bei der äußeren Qualität von Spielerinnen wie Görges oder Petkovic ist mir bisher gar nicht aufgefallen, wie nett Kerber ist und welch tolles Umfeld sie hat. Vielleicht können wir das nachahmen und beim Aufstieg der MSV-Mädels gemeinsam in den Rhein springen.
     
    Franz gefällt das.
  5. Franz

    Franz 3. Liga

    Registriert seit:
    5 Januar 2005
    Beiträge:
    8,027
    Zustimmungen:
    12,192
    Ort:
    DU-Mitte
    Was für ein phantastisches Match das war. Absolutes Topniveau. Gigantische Ballwechsel, höchstes Tempo, Spannung pur.
    Auf der ganz großen Bühne unter Hochdruck gegen solche eine Legende zu bestehen ist gar nicht hoch genug einzuschätzen.
    Das war eine große Demonstration für diesen Sport, leider zur Unzeit: Samstag morgens haben manche Leute was anderes zu tun, als sich vor der Glotze die Nägel abzukauen.
    Riesenglückwunsch an eine grandiose Athletin Angelique Kerber. Bin absolut begeistert.

    Ihr Dress ging aber mal gar nicht. was hat Adidas da angerichtet? Das Teil war wohl aus ner alten Wohnzimmergardine zusammengefrickelt? Schön, wenn das alles ist, was es zu meckern gibt.
    Achja: der Star der Stunde ist schon 28! In dem Alter stand Steffi schon haarscharf vor der Rente, kaum zu fassen.
     
  6. Okapi

    Okapi 3. Liga

    Registriert seit:
    13 August 2007
    Beiträge:
    5,451
    Zustimmungen:
    23,756
    Ort:
    bei Stuttgart
    Schon möglich aber ich kann nur sagen, daß ich gestern und heute schon mindestens 50 Mädels mit dem Ding hier in der Gegend herumspazieren gesehen habe. Könnte am Sponsor aus der Gegend liegen :D

    [​IMG]
     
    ZebraJoe und Franz gefällt das.
  7. Vierlindener85

    Vierlindener85 Regionalliga

    Registriert seit:
    10 Juni 2008
    Beiträge:
    2,474
    Zustimmungen:
    6,734
    Ort:
    Walsum
    Ist die ganze Geschichte mit den manipulierten Spielen eigentlich wieder in Vergessenheit geraten? Es hieß doch das man wüsste wer daran beteiligt ist oder? Wenn wie geschrieben 16 Spieler aus den Top 50 dabei sind würden mich durchaus die Namen interessieren.
     
  8. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Ist tatsächlich untergegangen, da bisher keine Namen veröffentlicht worden sind. Man wartet also gespannt.

    Wer u.a. Grand-Slam-Siegerin Kerber wieder in Aktion sehen möchte: Am Wochenende spielt Deutschland im Fed Cup gegen die Schweiz. Samstag ab 12:45 Uhr bei SAT.1 und Sonntag ab 11:45 Uhr bei SAT.1 Gold.

    Deutschland: Angelique Kerber, Andrea Petković, Julia Görges, Annika Beck
    Schweiz: Martina Hingis (:jokes47:), Belinda Bencic, Timea Bacsinszky, Viktorija Golubic
     
  9. freak01

    freak01 Nörgelenkel

    Registriert seit:
    1 September 2008
    Beiträge:
    4,009
    Zustimmungen:
    12,921
    Ort:
    Duisburg
    Und bei den Herren gibt es ab und an auch nette Nachrichten: Alex zverev, das größte deutsche Talent, hat heute Marin cilic geschlagen glatt in 2 Sätzen und steht beim Turnier unter den letzten 8.
     
  10. xantener

    xantener MSVPortal-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19 September 2005
    Beiträge:
    10,890
    Zustimmungen:
    35,848
    Ort:
    südl. Vorstadt
    Und mal wieder etwas vom russischen Sportverband in Richtung Doping:

    weiterlesen
     
  11. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Das ist ein Hammer. Nike und ein paar andere Sponsoren haben sich schon von ihr distanziert. Ausgerechnet Sharapova, die dafür bekannt ist, jede kleinste Kleinigkeit im Voraus zu planen. Irgendwie fällt es schwer zu glauben, dass es da ein unbeabsichtigtes Versäumnis gab.

    Sie hat es zwar dementiert, aber je nach Entwicklung der Dinge würde ich sogar einen Rücktritt nicht ganz ausschließen. Sie war die Nummer eins der Welt, hat jeden Grand Slam in der Tasche. Außerdem hat sie genug verdient und selbst jetzt wird die Geldmaschine noch weiterlaufen, wenn auch nicht mehr in diesem Umfang.
     
  12. Franz

    Franz 3. Liga

    Registriert seit:
    5 Januar 2005
    Beiträge:
    8,027
    Zustimmungen:
    12,192
    Ort:
    DU-Mitte
    Die hat sich dieses Zeugs schon seit zig Jahren reingepfiffen, welches absolut leistungssteigernd ist.
    In Osteuropa ist das wohl sehr beliebt, hierzulande und nicht mal in den USA ist das überhaupt zugelassen, das will was heißen!

    Wieso nimmt eine gesunde, superfitte Frau fortwährend ein Medikament gg Herzprobleme und Diabetes? Hää? Jaja, sie hätte Fälle in der Familie gehabt. Klar. Vorbeugend nehme ich mal einen Haufen schwerer Medikamente ein als Leistungssportler.

    Sie tut mir echt leid. Da sieht man mal , wie krank diese Szene ist. Nichtmal sie, die längst ausgesorgt haben sollte und mega erfolgreich war ist sauber, oder selbstbewusst genug, auf diesen Müll zu verzichten.
    In Russland, wo sie ja eigentlich seit Jahren nicht mehr lebt, scheint das nach wie vor zum Alltag zu gehören. Die Leichtathletik ist ja praktisch komplett außen vor. Da wurden selbst erwischte Sünder nicht gesperrt, oder regelmäßig vorgewarnt.
    Alles sehr traurig.
     
    Schumi gefällt das.
  13. Vierlindener85

    Vierlindener85 Regionalliga

    Registriert seit:
    10 Juni 2008
    Beiträge:
    2,474
    Zustimmungen:
    6,734
    Ort:
    Walsum
    Ich würde so weit gehen und erwischte Sportler erst einmal lebenslang sperren und alle Preisgelder die kassiert wurden zurück zahlen lassen. So wie es jetzt läuft kann es ja nicht weiter gehen die lachen sich über die Strafen doch kaputt.
     
  14. freak01

    freak01 Nörgelenkel

    Registriert seit:
    1 September 2008
    Beiträge:
    4,009
    Zustimmungen:
    12,921
    Ort:
    Duisburg
    Alexander "sascha" zverev macht im übrigen grad in Indian Wells beim Masters Turnier ne ausgesprochen gute Figur!
    Nach Siegen unter anderem gegen Gilles Simon, steht er nun im Achtelfinale und hat da soeben Rafael nadal den ersten Satz abgenommen mit 7:6 (10:8). Der Tie-Break dauerte 15 Minuten!
     
  15. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Auch wenn es letztendlich nicht zum Sieg gegen Nadal gereicht hat, schießt Zverev gerade durch die Decke. Seine 2016-Resultate sind bisher super, er hat einige Top-Spieler nicht nur ärgern können, sondern sie auch geschlagen. Die Form muss er irgendwie auf Sand mitnehmen. Wenn dann in knapp zwei Monaten die French Open starten und das Wetter in Frankreich nicht wieder so abartig schwül ist, kann er einige der Allerbesten auch in einem Major schlagen. Der Hype um ihn, der bei entsprechenden Ergebnissen immer wieder aufflammt, wird von seinem Umfeld und ihm sehr gut kanalisiert. Das sind profihafte Anlagen, nicht nur im Bereich der sportlichen Fähigkeiten.
     
    Aufsteiger04/05 und freak01 gefällt das.
  16. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Novak Djokovic hat zum allerersten Mal die French Open gewonnen (3:6 / 6:1 / 6:2 / 6:4 gegen Murray) und damit den Karriere-Grand-Slam erreicht. Obwohl sich die Beläge nicht mehr so unterscheiden wie früher, ist es eine großartige Leistung, jedes Grand-Slam-Turnier mindestens einmal gewonnen zu haben. Damit ist auch die Zusammenarbeit mit Becker endgültig erfolgreich. Denn so sehr der Djoker sonst schon abgeräumt hat, war das die größte Herausforderung. Nach Federer und Nadal also der dritte Aktive, der alles gewonnen hat, Olympia außen vor gelassen.

    Auch als Nicht-Djokovic-Sympathisant: Bravo, Nole. :jokes22:
     
  17. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Geht aktuell ein wenig unter: Alexander Zverev hat in Wimbledon die 3. Runde erreicht. :)
     
  18. Checko

    Checko Bezirksliga

    Registriert seit:
    25 Oktober 2004
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    890
    Glückwunsch an Angie Kerber zum Einzug ins Finale von Wimbledon!
    Wird aber schwer gegen Serena, den Coup der Australian Open zu wiederholen...
     
    Flomon_2 und Matze gefällt das.
  19. xantener

    xantener MSVPortal-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19 September 2005
    Beiträge:
    10,890
    Zustimmungen:
    35,848
    Ort:
    südl. Vorstadt
    sky zeigt übrigens das Finale heute ab 14:30 im Internet auch für Nicht- Kunden!
     
  20. Blue Bally

    Blue Bally Landesliga

    Registriert seit:
    23 September 2012
    Beiträge:
    3,018
    Zustimmungen:
    4,276
  21. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    US-Open-Time!

    Heute der Start in die zweite Turnierwoche und außer Angelique Kerber hat die erste kein deutscher Profi überlebt.

    Die deutschen Damen Witthöft und Siegemund dennoch mit einem guten Turnier, auch Görges war ordentlich. Petković und Lisicki dagegen einfach nur enttäuschend. Was die beiden Mädels seit geraumer Zeit anbieten, ist einfach nur noch schwach. Schade! Kerber überzeugt dagegen mit guter Form. Ich sehe bei ihr zwar weiterhin Probleme im mentalen Bereich, aber als Grand-Slam-Siegerin hat sie ein großes Plus: Sie wird von der Konkurrenz ganz anders eingeordnet. Der Respekt ist größer geworden und dieser Faktor ist gerade in engen Phasen nicht zu unterschätzen. Im Viertelfinale spielt sie nun gegen Vinci, die vor einem Jahr sensationell Serena aus dem Turnier genommen hat. Normalerweise muss Kerber sich durchsetzen, auch wenn Vinci gerade mit ihrem Slice unangenehm zu spielen ist.

    Bei den Männern steht natürlich Talent Alexander Zverev im Fokus. Mich hat er jetzt zum ersten Mal enttäuscht. Dass er als Favorit gegen den Briten Evans den Kürzeren gezogen hat, kann passieren. Aber er hat sich überhaupt nicht im Griff auf dem Court. Ständiges Lamentieren beim Schiedsrichter, bockiges Verhalten. Das sollte er sich schleunigst abgewöhnen, auch wenn er erst 19 Jahre alt ist.

    Ansonsten ist es schön, dass Juan Martín del Potro wieder auf der Tour ist. Noch ohne Satzverlust, sein Spiel eine Augenweide. Einfach klasse. Nadal ist gestern schon ausgeschieden, die anderen Favoriten Djoković, Murray und Wawrinka sind alle noch dabei. Federer ist verletzungsbedingt leider Gottes gar nicht dabei. Dasselbe gilt für Tommy Haas, der nächste Saison mit 38 bzw. 39 Jahren aber tatsächlich nochmal angreifen will. Da liebt einer seinen Sport ganz gewaltig.
     
  22. freak01

    freak01 Nörgelenkel

    Registriert seit:
    1 September 2008
    Beiträge:
    4,009
    Zustimmungen:
    12,921
    Ort:
    Duisburg
    So eben ist es passiert: Pliskova gewinnt mit 6:2, 7:6 (7:5) gegen serena Williams und damit ist angelique Kerber ab Montag die neue Nummer 1 der WTA! Als zweite Deutsche nach Steffi Graf!

    Glückwunsch Angie! Ein Mega Jahr gekrönt mit der Nummer 1 der Welt!

    Dabei ist vollkommen egal wie sie gleich gegen wozniacki spielt. Aber sie ist durch die Niederlage von Serena nun auch die Topfavoritin auf den Sieg des Turniers!
     
    bodydu und Duisburg09 gefällt das.
  23. Blue Bally

    Blue Bally Landesliga

    Registriert seit:
    23 September 2012
    Beiträge:
    3,018
    Zustimmungen:
    4,276
    Da Serena Williams eben ihr Halbfinale verloren hat ist zum ersten mal seit 19 Jahren (damals noch Steffi Graf) ist eine Deutsche wieder Nummer #1 der Tennisweltrangliste.

    Kerber spielt jetzt gleich selber.Hoffen wir sie zieht ins Finale ein und gewinnt ihren 2 Grand Slam Titel.
     
    Matze, Duisburg09 und Old School gefällt das.
  24. Old School

    Old School 1. Liga

    Registriert seit:
    26 Oktober 2004
    Beiträge:
    18,860
    Zustimmungen:
    121,958
    Die neue Nummer 1 steht im Finale. :)

    Ich hoffe, Kerber hält diese Position für längere Zeit. Williams ist schließlich nicht mehr die Jüngste.
     
    Duisburg09 gefällt das.
  25. Duisburg09

    Duisburg09 Landesliga

    Registriert seit:
    11 Oktober 2006
    Beiträge:
    1,461
    Zustimmungen:
    2,804
    Ort:
    Schleswig Holstein
  26. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Kerber die Nummer eins der Welt?! Das ist nicht zu glauben. Eine jede Tennis-Spielerin auf der Tour hat nun ein Vorbild, welches unter Beweis gestellt hat, dass mit unheimlich viel Trainingsfleiß sogar die Spitzenposition möglich sein kann. Wenn man ehrlich ist, muss man sagen: Angie gehört nicht zu den talentiertesten Spielerinnen und es brauchte jetzt auch eine Menge glücklicher Umstände. Serena beendet letztes Jahr schon nach den US Open ihre Saison und lässt wertvolle Punkte im September, Oktober und November liegen. Eine Azarenka gibt im Sommer ihre Schwangerschaft bekannt. Dazu die undurchsichtige Doping-Geschichte mit Sharapova. Aber all das muss auch erstmal ausgenutzt werden und das hat Kerber im Rahmen einer wirklich guten Saison 2016 tatsächlich geschafft. Tennis tatsächlich wieder auf dem Vormarsch in die Wohnzimmer der Deutschen?! Hoffentlich! :)

    Ich hoffe stark, dass sie das Ding im Finale auch einfährt. Nummer eins der Welt mit einer Niederlage im Gepäck werden?! Nein, darf nicht sein. Das würde nicht zuletzt die Amerikaner dazu veranlassen, diese Errungenschaft kaum anzuerkennen. Und irgendwie hätte es auch einen faden Beigeschmack. Morgen, 22 Uhr, Eurosport. Die Zeit ist fix, da werden sich keine großen Verzögerungen ergeben. Das Arthur Ashe Stadium hat ja mittlerweile ein Dach.

    Erwähnung sollte auch noch Laura Siegemund finden. Die hat sich ganz kurzfristig entschlossen, beim Mixed anzutreten und irgendeinen Partner gesucht. Mit dem steht sie jetzt tatsächlich im Finale. Unglaublich.

    Und bei den Herren hoffe ich auf ein Finale Wawrinka gegen Djoković. Mittlerweile ein absoluter Klassiker und bei Grand Slams hat Wawrinka dem Djoker schon zweimal kräftig in die Suppe gespuckt.
     
  27. xantener

    xantener MSVPortal-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19 September 2005
    Beiträge:
    10,890
    Zustimmungen:
    35,848
    Ort:
    südl. Vorstadt
    Titel bei den Australian Open, Finale in Wimbledon, Finale bei Olympia, Finale bei den US Open. :boris:

    Tolles Jahr für Angie, hoffentlich erhält sie als neue Nummer Eins der Welt noch etwas mehr Aufmerksamkeit. Verdient hat sie es nach diesem famosen Jahr.
     
  28. Mike Oldmann

    Mike Oldmann 3. Liga

    Registriert seit:
    23 April 2007
    Beiträge:
    13,983
    Zustimmungen:
    27,545
    Ort:
    Bad Säckingen Schwarzwald
    Sie ist mit 28 Jahren auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. War vor rund 5 Jahren schon fast dabei aufzugeben und jetzt die Nr.1 der Weltrangliste. Grosse Leistung, absolut professionell und ehrgeizig !
     
  29. freak01

    freak01 Nörgelenkel

    Registriert seit:
    1 September 2008
    Beiträge:
    4,009
    Zustimmungen:
    12,921
    Ort:
    Duisburg
    :jokes22::jokes22::jokes22: :jokes51: Angie Kerber! Respekt für so ein Finale, Respekt für ein grandioses Jahr, Respekt für die Weltranglistenposition Nummer 1!
     
    Sebastian gefällt das.
  30. Patrik

    Patrik Landesliga

    Registriert seit:
    21 November 2006
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    1,379
    Ort:
    Mündelheim
    Die Wahl zur Sportlerin des Jahres wurde gerade entschieden
     
    xantener und Rheinpreussenzebra gefällt das.
  31. Duisburg09

    Duisburg09 Landesliga

    Registriert seit:
    11 Oktober 2006
    Beiträge:
    1,461
    Zustimmungen:
    2,804
    Ort:
    Schleswig Holstein
  32. Old School

    Old School 1. Liga

    Registriert seit:
    26 Oktober 2004
    Beiträge:
    18,860
    Zustimmungen:
    121,958
    So jetzt kann das Goldmädel (trotz Silber in Rio) mit ihren 28 Jahren noch etwas die Damentenniswelt vom Thron aus dirigieren. Sehr schön. Also nicht die Frau, sondern die Tatsache. Wobei so eine Zinkenfrau wie Steffi Graf ist sie auch nicht oder so ein Mann-Weib wie S. Williams. Da stimmt einfach vieles. ;)
     
  33. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Der erste Grand Slam ist der schönste, aber der zweite ist der wichtigste. Denn nun weiß ein jeder, dass es nicht nur göttliche Fügung gewesen sein kann. Glückwunsch und Respekt an Angelique Kerber zum Gewinn der US Open. :) Das ist tatsächlich schon ein halber Karriere-Grand-Slam. Und sollten die Beläge in den nächsten Jahren nicht angepasst werden, ist sicher auch auf dem nicht ganz so schnellen Rasen in Wimbledon was drin.

    Bei Serena muss langsam festgestellt werden, dass sie eine ihrer absoluten Qualitäten verloren hat: Nervenstärke. Auch früher hat Serena durchwachsenere Matches gehabt, aber die hat sie dennoch meist gewonnen. Heute beschleicht mich das Gefühl, dass sie tatsächlich nicht damit fertig wird, Steffi Graf überholen zu können. Schon das Gleichziehen war eine schwere Geburt. Wenn sie das nicht in den Griff bekommt, wird es mit dem zusätzlich fortgeschrittenen Alter sehr schwer.

    Und nachher erwarte ich bei den Herren mindestens vier Stunden Spielzeit. :D Mach es, Stan!
     
  34. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Zweieinhalb deutsche US-Open-Sieger!

    Nach Laura Siegemund im Mixed und Angelique Kerber im Einzel hat auch Stan Wawrinka bei den Herren gewonnen. Absolut verdient den Djoker in vier Sätzen geschlagen und damit den dritten von vier verschiedenen Grand Slams eingefahren. Super Spieler und super Typ, der Stan. Und das Match hat gehalten, was man sich davon versprochen hatte. Spektakuläre Ballwechsel, Power-Tennis von Wawrinka und rund vier Stunden Spielzeit. :)
     
  35. xantener

    xantener MSVPortal-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19 September 2005
    Beiträge:
    10,890
    Zustimmungen:
    35,848
    Ort:
    südl. Vorstadt
    Angie Kerber steht nach einem beeindruckenden Sieg von 6-2 6-1 gegen die Drei der Welt und Vorjahressiegerin Radwanska im Masters Finale.

    Die Nummer Eins hat im Turnier erst einen Satz beim Auftakt gegen Cibulkova verloren; diese trifft sie morgen wieder im Endspiel.
     
    Köpi 1902 gefällt das.
  36. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Heute dann aber chancenlos mit 3:6 und 4:6 unterlegen. Cibulková mit einem astreinen Match, wenn man vom Nervenflattern bei den Matchbällen absieht. Gerade die Vorhand der kleinen Power-Maus nicht zu händeln. In der Gruppenphase hatte Cibulková ihr im direkten Vergleich auch schon starke Konkurrenz gemacht. Bei Kerber vor allem der 1. Aufschlag sehr fehleranfällig.

    Aber Kerber muss sich natürlich nicht grämen. Zwei Grand Slams sind für die Ewigkeit. In dieser Saison wusste sie die guten Umstände zu nutzen und muss nicht traurig sein, dass letztendlich nicht noch mehr heraussprang. Am besten wäre, wenn sie sich fortan nicht mehr so viel Druck macht. Die Geschichtsbücher sind ihr sicher.

    Erbärmlich derweil die Berichterstattung von ARD und ZDF. Da ignoriert man seit Jahren die Sportart Tennis und steht pünktlich auf der Matte, wenn Lisicki im Endspiel von Wimbledon steht (2013) und Deutschland plötzlich wieder eine Nummer eins hat. Und dann bringt man es noch zustande, mit dutzenden Fehlern und Unaufmerksamkeiten zu berichten. Namentlich heute Aris Donzelli. Da wird Deuce zum Matchball, weil Herr Donzelli sich vorher mehr auf sein eigenes Reden konzentriert hat. Dann sei Kerber auf der Tour für ihre Nervenstärke bekannt. Genau da gilt sie aber als verwundbar. Die Gegnerinnen hätten besonders viel Ehrfurcht vor ihr und neigen deshalb zu Fehlern. Auch kompletter Schwachsinn, denn Kerber erntet zwar Respekt für ihre Leistungen, wird aber als wesentlich schlagbarer gesehen als eine Williams, Clijsters, Azarenka oder Sharapova zu ihren Zeiten an der Spitze. Aber man muss ja Superlative ausgraben, wenn man schon mal die Rechte eingekauft hat. :rolleyes:

    Ein jeder Eurosport-Kommentator wird sich mit Scham die Ohren zugehalten haben. Dass Tennis mehr oder weniger keine Rolle spielt bei den Öffentlich-Rechtlichen, ist die eine Sache. Aber dann so falsch zu informieren, geht gar nicht. Da springt man kurz auf den Hype-Zug des Erfolges auf und quatscht oberflächlich daher. Und trotz des größeren Budgets wird man bei der Qualität selbst von SAT.1 Gold in den Schatten gestellt, die wesentlich kompetenter über Tennis berichten. Arroganter und ignoranter ÖR-Haufen! :mad:

    Und noch kurz was zu Tommy Haas, dessen ausdauernden Willen ich überragend finde: »"Ich liebe diesen Sport", sagt er, "ich spiele gerne - vielleicht so lange, bis ich nicht mehr gehen kann."«
     
    Raudie, Arschibaldo und Aufsteiger04/05 gefällt das.
  37. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Mischa Zverev haut im Achtelfinale der Australian Open die aktuelle Nummer eins Andy Murray raus! Ein dreifacher Grand-Slam-Champion im besten Stadium seiner Karriere! Der zweite Schocker des Turniers, nachdem Djokovic bereits in der zweiten Runde geflogen ist. Was für eine Sensation und das mit Serve-and-Volley! :eek:

    Bravo, Mischa! :deutschland2: Jetzt gegen Federer oder Nishikori.
     
  38. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    So, alle Deutschen raus in Melbourne.

    Nach seinem sensationellen Sieg über die Nummer eins Andy Murray war für Mischa Zverev Schluss im Viertelfinale. Letztendlich ohne realistische Chance gegen Maestro Federer, der jetzt seine ganz große Chance wittert, auf die alten Tage doch nochmal einen Grand Slam zu gewinnen. Das wäre der unglaubliche 18. Grand-Slam-Erfolg seiner Karriere und ein womögliches Zementieren seines ewigen Rekordes gegenüber der aktuellen Generation mit Nadal (14) und Djokovic (12). Der Schweizer ist und bleibt einfach der Gott dieser Sportart. Niemand war und ist bisher so komplett in seinem Spiel gewesen, dazu kommt diese unwiderstehliche Eleganz auf dem Court. Zwei Schritte wären noch zu gehen, im Halbfinale wartet allerdings Büffel Wawrinka. Das ist ein potenzielles Knallermatch im Halbfinale, das vielleicht noch von einem Finale zwischen Federer und Nadal übertroffen werden kann - zumindest was die Nostalgie betrifft. Mit Raonic, Goffin und Dimitrov wittern außerdem noch drei Spieler ihre Chance, die bisher gar keinen Grand Slam gewinnen konnten.

    Bei den Damen droht Steffi Graf der endgültige Verlust ihres Rekordes, wenn Serena sich das Ding holt. Die wird nochmal alles aus sich rausholen, um neben dem alleinigen Rekord für Grand-Slam-Siege auch die Weltranglistenführung zurückzuholen. Kerber war ja bereits im Achtelfinale glatt in zwei Sätzen ausgeschieden. Auch Venus Williams ist noch im Rennen. Eigentlich unglaublich, wie lange die Williams-Schwestern schon auf der Tour sind.

    Übrigens macht Boris Becker als Experte für Eurosport einen überragenden Job, der Experten und gelegentlich Interessierte gleichermaßen gut bedient. Boris ist Tennis und wenn er nicht wieder als Coach arbeiten sollte, dann bitte unbedingt beim deutschen Fernsehen bleiben und den Tenniszirkus erklären. :)

    Wer wenig Zeit bzw. keinen langen Atem hat, aber trotzdem interessiert ist: Eurosport bietet jeweils am späten Abend eine Tageszusammenfassung mit Analysen und Interviews an. Sehenswerte Berichterstattung.
     
    Franz, Schumi und Tony DiNozzo gefällt das.
  39. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    [​IMG]
    Er hat das Wunder tatsächlich geschafft. Roger Federer gewinnt - 35-jährig - in fünf Sätzen - nach einem halben Jahr ohne Matchpraxis - gegen den ewigen Rivalen und Angstgegner Rafael Nadal - trotz Rückstand mit Break und immer wieder eigens ausgelassenen Break-Chancen - die Australian Open und macht damit seinen 18. Grand-Slam-Titel und den ersten seit über vier Jahren perfekt! Was für eine Geschichte, was für ein Match! Die Sätze eins, drei und fünf an Federer, zwei und vier an Nadal. Zwischenzeitlich spielt der vermeintlich betagte Schweizer Tennis vom anderen Stern, haut Nadal einhändige Rückhand-Winner um die Ohren, wie er es nie zuvor in seiner Karriere gegen das spanische Laufwunder tun konnte. Überhaupt hat er es jenseits der 30 geschafft, sein Spiel nochmal mit Erfolg zu ändern. Heute spielt Federer gegen Nadal extrem offensiv, will die Punkte immer wieder kurz halten und sich nicht in lange Grundlinienduelle verwickeln lassen. Phasenweise hat er einen Touch in der Hand, dass ich als Hobbyspieler beim Zusehen ein feuchtes Höschen bekomme. Er serviert gut, trifft die Linien, spielt Volleys am Netz souverän weg. Und in der Zeitlupe sieht dieser Typ dabei noch unverschämt elegant aus, sodass man an der Ausstrahlung seines Talentes gar nicht vorbeikommt. Angestrengtes Gesicht, verkrampfte Körperhaltung?! Bei ihm während eines Ballwechsels nicht zu sehen.

    Roger Federer hat heute nicht nur sein persönliches Märchen vollendet, sondern unter Beweis gestellt, was Tennis für eine wunderschöne Sportart sein kann. Verloren hat heute nicht nur Nadal, der nach seiner Verletzungspause ebenfalls ein ganz starkes Comeback gefeiert und tolle Melbourne-Momente geliefert hat, verloren haben heute vor allem die Nummer eins und zwei der Weltrangliste, Murray und Djokovic. Bei all ihrem Können, welches ich ihnen um Gottes Willen nicht absprechen will: Ihr auf Vermeidung von Unforced Errors basierendes Tennis wird niemals so elektrisieren können, wie es ein Roger Federer früher und auch heute getan hat. Das Tennispublikum schätzt die Variationen, die Kreativität eines Spielers, welche immer wieder neue und aufregende Ballwechsel produzieren kann. Stürmte früher noch alles und jeder an's Netz, was bei vielen Spielern - und Becker war da nicht nur mit deutscher Brille eine Ausnahme - irgendwann beim Zusehen ermüdete, sucht heute jeder sein Heil an und hinter der Grundlinie. Und wenn dann kein Shotmaker wie Wawrinka am Werk ist, sondern defensiv orientierte Baseliner wie Djokovic oder Murray - dann wird es lang, länger und irgendwann langweilig. Die Tennisfans waren entzückt vom heutigen Finale und 220 Minuten, die sich nie wie 220 Minuten angefühlt haben. Mir gefällt das außerordentlich gut, dass heute so vielen aufgefallen ist: „Tennis kann ja doch noch aufregend sein.“ Denn vielleicht geht mit diesem neuen Bewusstsein der Zuschauer auch was, um die Bodenbeläge wieder unterschiedlicher zu machen. Rasen-, Sand- und Hartplatz müssen sich wieder deutlich unterscheiden. Die individuellen Spielarten müssen gefördert werden. Macht es Leuten wie Djokovic nicht noch einfacher, die auf dem einstmals schnellen Rasen von Wimbledon früher nie und nimmer dreimal gewonnen hätten.

    Dass Federer eine und bisher auch die Legende dieses Sports war, ist eigentlich jedem bekannt gewesen. Aber dass er es in diesem Alter mit dieser Vorgeschichte nochmal allen zeigt, die permanent gefragt haben, wann er denn endlich mal zurücktreten will - wahrhaftig großes Tennis. Ich freue mich unendlich für ihn. Er ist der Botschafter dieses Sports, wird von rund 95 Prozent aller Spieler auf der Herren- und Damentour als größtes Vorbild verehrt. Und das mit absoluter Berechtigung. Roger Federer, du bist die personifizierte Schönheit des Tennisspiels! Und solange du noch spielst, sollte man dich und deine Magic Moments genießen. :jokes22:
     
  40. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Blick über den Fußball-Tellerrand: French Open in Paris.

    Das Turnier läuft gerade mal ein paar Stunden und ist für die Weltranglistenerste Angelique Kerber schon wieder vorbei. Zum allerersten Mal ist es bei den French Open so, dass die Nummer eins in der Auftaktrunde scheitert. Bittere Angelegenheit, aber die aktuelle Form hatte sowas schon vermuten lassen. Angie tut sich extrem schwer mit dieser Spitzenposition. Auch Serena macht es ihr durch Babypause und ausgelassene Turniere nicht gerade leichter, weil Kerber so immer wieder an die Spitze rückt. Und alle auf der Damentour wissen, dass gegen sie was drin ist. Sehr schade eigentlich, weil Sandplätze der laufstarken und zähen Kerber spieltechnisch liegen sollten. Wenn es schlecht läuft, ist die Weltranglistenführung nach den FO futsch.

    Bei den Herren hat Alexander Zverev gute Karten. Es ist schon beeindruckend, mit welcher Konstanz sich Zverev entwickelt und wie schnell das sogar geht. Noch nie hat ein in den Neunzigern geborener Spieler ein Masters-Turnier (Kategorie zwei unter den Grand Slams) gewinnen können, Zverev hat das in Rom geschafft und keineswegs von Absagen, Verletzungen oder Glück profitiert. Aber Boris Becker hat es richtig gesagt: Bei den Erwartungen das richtige Maß finden. Unter einem Achtelfinale sollte es im Regelfall keine Zufriedenheit geben, bei einem Viertelfinal-Vorstoß wäre es ein gelungenes Turnier. Glasklarer Favorit ist aber King of Clay Nadal. Federer überspringt die Sandplatz-Saison und steigt erst wieder in Richtung Wimbledon ein.
     
  41. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Bevor das Turnier so richtig beginnt, purzeln die Deutschen schon nach und nach aus dem Wettbewerb. Von zwölf deutschen Startern und Starterinnen sind ganze zehn schon in Runde eins ausgeschieden, was einem Desaster gleichkommt. Besonders bitter, dass auch Alexander Zverev den Auftakt nicht überstanden hat. Sehr enttäuschend, aber kein Beinbruch. Relativ miese Auslosung mit Verdasco, außerdem war er müde und spielte - so formuliert er es selbst - „absolute Schei.ße“.

    Aus deutscher Sicht sind somit nur noch Carina Witthöft (22) und Tatjana Maria (29) dabei.

    Boris Becker liefert derweil wieder großartige Analysen und Informationen für Eurosport. Der Mann ist einfach im Tennis zu Hause und möge dieses Terrain zu seinem eigenen Schutz bitte nie wieder verlassen.
     
  42. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Nachdem Rafael Nadal zwischenzeitlich zum zehnten Mal die French Open gewonnen hat - mit einer Sand-Dominanz übrigens, die ihn in den Bestzeiten seiner Karriere auch auszeichnete - steht der alte Magier Roger Federer schon wieder im Halbfinale von Wimbledon. Alles glatt, kein einziger Satzverlust. Auch nicht gegen die Nummer 6 der Setzliste Raonic, der zudem ein Rasenspieler ist und mit 26 erfahren und frisch zugleich. Null Chance, Federer hat ihn einfach ausgespielt.

    Ich kann einfach nicht fassen, was der Größte aller Zeiten da immer noch fabriziert. Er war weg! Und mit „weg“ meine ich, dass er im Kampf um weitere Grand-Slam-Titel längst nicht mehr auf dem Schirm war. (Fast) jeder liebt ihn, ein Halbfinale war auch fast immer gebucht, aber mehr ging einfach nicht, so sehr es ihm das Publikum auch gewünscht hat. So lief das ganze vier Jahre und die Legende schien auf's Karriereende zuzugehen.

    Federer nahm sich eine Auszeit und kehrte anders zurück. Plötzlich merkte man ihm an, dass er nur noch die Chance auf's Gewinnen sah und nicht mehr den Druck, seinen alten Errungenschaften gerecht zu werden. Und mit dieser Leichtigkeit, die allerdings gepaart mit positivem Druck daherkommt, passieren auf einmal Wunder. Mir tun gerade die Spieler ohne Grand-Slam-Erfolg irgendwie leid, wenn sie gegen ihn antreten müssen. Du weißt, dass du das Talent für einen großen Wurf hast und es nutzen musst und auf der anderen Seite spielt der Beste aller Zeiten, der sich mental aus Wettkämpfen nur noch die positiven Aspekte herauszieht. Das beinhaltet dann riskante Schläge und Kombinationen, die durch Federers Talent aber spielbar sind, wenn der Kopf nicht dazwischenfunkt. Das Resultat ist dann meistens eine Vorführung.

    Übrig bleiben nun Čilić (7), Querrey (24) und der nächste Gegner Berdych (11). Ich glaube, dass der Maestro nicht mehr aufzuhalten ist, wenn er im Kopf so cool bleibt wie seit Jahresbeginn. Als Berdych ihm bei den Australian Open unterlag, war er demütig wie sonst was. Das war mir schon zu viel Ehrfurcht, auch wenn diese sicher erklärbar ist. Berdych hat Federer, wenn auch nicht in dessen Glanzform, schon geschagen und da an seine Chance geglaubt. Mittlerweile sind die meisten aller Spieler schon vorher gedanklich am Netz, um der Ikone zu gratulieren. Dass Roger Federer dieses Denken seiner Gegner ein ganzes Jahrzehnt später nochmal erreicht, ist nicht in Worte zu fassen. In nicht mal einem Monat ist der Mann 36 Jahre alt und das in einem Sport, wo Mannschaftskollegen das Alter nicht auffangen können.

    Ich bin zwar traurig, nicht vor Ort sein zu können, wünsche mir aber dennoch die Weiterschreibung dieses Märchens. Grand-Slam-Titel Nummer 19, Wimbledon-Titel Nummer 8 und damit alleiniger Rekordhalter. Es würde im Erfolgsfall wirklich beängstigende Züge annehmen.
     
    Franz, Trueblue, maxinho0306 und 2 anderen gefällt das.
  43. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    So, nun stehen die beiden Oldies tatsächlich in den Finals der Einzelwettbewerbe. Federer geht immer noch ohne Satzverlust in's Endspiel gegen Čilić. Und die 37-jährige Venus Williams schon morgen gegen Muguruza.

    Am Wochenende liegt also große Sportgeschichte in der Luft.
     
  44. Omega

    Omega MSVPortal-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24 Oktober 2004
    Beiträge:
    5,168
    Zustimmungen:
    42,081
    Ort:
    Olten / CH
    Federer gewinnt ohne Satzverlust. Ein grossartiger Spieler, fairer Sportsmann, der seiner Karriere nochmals ein i-Tüpfelchen aufsetzt.
     
    Chrisi, Streifenlily, Spechti und 2 anderen gefällt das.
  45. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    5x Australian Open │ 1x French Open │ 8x Wimbledon │ 5x US Open │ 19 Grand-Slam-Titel

    Diese unglaublichen Zahlen kann man kaum mehr kommentieren. Ich verneige mich vor dem Maestro. :jokes22:

    [​IMG]
     
  46. Spechti

    Spechti 3. Liga

    Registriert seit:
    25 Oktober 2004
    Beiträge:
    6,777
    Zustimmungen:
    14,811
    Schier unglaublich was der Maestro da auf den Rasen gelegt hat! Erst 2. Spieler nach Björn Borg '76 der ohne Satzverlust den Titel holt. Mit bald 36 Jahren den 2. Grand Slam Sieg in 2017 eingefahren. Welch ein Ausnahmetalent ihm in die Wiege gelegt wurde wird erst klar wenn man bedenkt das er vor der Rasensaison 10 Wochen Pause vom Turnierbetrieb genommen hat. In einem Sport in dem Spielrhythmus unter Wettkampfbedingungen unglaublich wichtig ist... hat mit 6 Monaten Pause vor den Australien Open aber auch schon gut funktioniert ;-)

    Bezeichnend auch auch seine Statistik in 2017: nur 2 Niederlagen und selbst in den Spielen hätte er jeweils Matchbälle...

    14 Jahre (!!!!) nach seinem ersten Titel in Wimbledon nun also der 8. und ich denke auch ein Cilic in Vollbesitz seiner Kräfte hätte heute nicht viel ausrichten können.

    Gratulation an einen großartigen Sportsmann!
     
  47. Hope 1 9 0 2

    Hope 1 9 0 2 Landesliga

    Registriert seit:
    30 Mai 2013
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    1,863
    Also Nadal steigt nach seiner ersten Niederlage aus den Masters in London aus, nachdem er das erste Spiel knapp verloren hat.
    Das finde ich von Naldal ehrlich gesagt nicht so pralle. Wegen 4 Punktenunterschied und der Erkenntnis man ist nicht zu hundert Prozent bei der Sache, macht er die Fliege...

    Ich hab ihn als Sportler wirklich schätzen gelernt, aber da hätte er sich den Gefallen tun sollen und direkt absagen. Dann hätte sich die Nr. 10 der Welt, Carremo Busta, auch gefreut..
     
    Köpi 1902 gefällt das.
  48. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Mein Gefühl sagt, dass 2018 ein sehr gutes Tennisjahr für Deutschland wird.

    Bei den Damen hat Kerber in der Off-Season wohl gut mit ihrem neuen Coach Wim Fissette zusammengefunden. Frisch, offensiver, von den bisherigen Eindrücken frei im Kopf. Gute Voraussetzungen. Auch das Saisonziel, am Jahresende wegen der WTA Finals zu den besten Acht zu gehören, ist ein gutes. Nicht unrealistisch, aber dennoch anspruchsvoll. Gutes Maß.

    Aus der zweiten Reihe könnte Julia Görges nach ganz vorne stoßen. Schon zum Jahresende immer stärker, bei der B-WM triumphiert. Mittlerweile 14 Einzel-Matches in Serie gewonnen. Das scheint kein Strohfeuer zu sein.

    Die Herren sehen auch nicht so schlecht aus. Alexander Zverev ist ein absolut realistischer Titelkandidat auf allen Belägen außer Rasen, weil er dazu am Netz noch zulegen muss. Was Tennis betrifft, ist er sehr klar im Kopf und zielstrebig. Verliert ab und zu die Beherrschung auf dem Platz, aber Arbeitsmoral etc. passen. Das Talent sowieso. In diesem Jahr wird er den Durchburch bei den Grand Slams schaffen.

    Neben Bruder Mischa könnte auch noch Peter Gojowczyk was reißen. In der Weltrangliste nicht weiter auffällig, spielt aber für den jeweiligen Gegner sehr unangenehm. Scheint in guter Form und fit wie ein Turnschuh.


    Australian Open 2018 - 1. Runde

    Herren

    A. Zverev
    (an 4 gesetzt) - Fabbiano (ITA)

    Kohlschreiber
    (27) - Nishioka (JPN)

    M. Zverev (32) - Chung (KOR)

    Stebe
    - Marterer

    Gojowczyk
    - Kukushkin (KAZ)

    Mayer - Donskoy (RUS)

    Struff - Kwon (KOR)

    In der Qualifikation könnten sich noch Brown und Bachinger durchsetzen.

    Damen

    Görges (12) - Kenin (USA)

    Kerber (21) - Friedsam

    Petkovic
    - Kvitová (27, CZE)

    Maria - Sharapova (RUS) [:D]

    Witthöft - Garcia (8, FRA)

    Barthel - Niculescu (ROU)

    Lottner möglicherweise als Qualifikantin dabei.
     
    Chrisi gefällt das.
  49. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Es lag so ein bisschen in der Luft: Ausgerechnet gegen die ekelhafte Französin Alizé Cornet - bekannt für vorgetäuschte Verletzungen und Theatralik - reißt die Serie von Julia Görges. Rein sportlich aber leider ein Top-Match der Französin, die sich in zwei Sätzen behaupten konnte.

    Kerber trifft nach ihrem Sieg über Friedsam kommende Nacht auf Donna Vekić und das an ihrem 30. Geburtstag und gegen den erfolgreichen Vorgänger-Coach Torben Beltz, mit dem sie zwei Grand-Slam-Siege errungen hat. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass sie in diesem Match Probleme bekommt. Im Erfolgsfall winkt ein Duell gegen Sharapova.

    Petkovic hat in der 1. Runde gegen die zweimalige Wimbledon-Siegerin Kvitová überraschen können und spielt jetzt gegen die Amerikanerin Davis. Das ist keine unlösbare Aufgabe.

    Bei den Herren treffen Alexander Zverev und Peter Gojowczyk nach ihren klaren Auftaktsiegen aufeinander. Ein Deutscher findet also mindestens den Weg in Runde drei, aber ziemlich sicher ist das Zverev, auch wenn Gojo stark unterwegs ist.

    Jan-Lennard Struff wird die Ehre zuteil nach seinem Erstrundensieg gegen Roger Federer anzutreten. Night Session natürlich, zu deutscher Zeit also morgens. Auch wenn ich dem guten Struff keine Chancen ausrechne, hoffe ich auf ein sehr ansehnliches Match. Dafür dürfte aber schon die Anwesenheit Federers sorgen.

    Für Kohlschreiber war in der 1. Runde schon Endstation, ebenso für Mischa Zverev, der verletzungsbedingt im Rückstand aufgeben musste.

    Der 22-jährige Maximilian Marterer ist auch noch dabei, gegen den erfahrenen Verdasco aber klarer Außenseiter.

    Von den Deutschen abgesehen: Nadal auf Kurs, Djoković und Wawrinka mit Comeback-Siegen nach Verletzungspause.
     
    Chrisi gefällt das.
  50. Köpi 1902

    Köpi 1902 Statistik-Fetischist

    Registriert seit:
    7 Dezember 2006
    Beiträge:
    1,922
    Zustimmungen:
    6,088
    Der Happy Slam befindet sich in der heißen Phase und genießt immer noch deutsche Beteiligung: Angelique Kerber steht bei den Damen im Halbfinale, Jan-Lennard Struff im Doppel der Herren ebenfalls.

    Die zweifache Grand-Slam-Siegerin überzeugt mich bisher voll und ganz. Während im Erfolgsjahr 2016 schon viel Schicksal in Richtung Kerber lief, ist das im bisherigen Saisonverlauf von vorne bis hinten top. Endlich mehr Eigeninitiative, ohne dabei zu sehr vom Talent als defensive Grundlinienspielerin abzuweichen. Im bisher einzig problematischen Match gegen die unangenehme Asiatin Hsieh Su-wei (Nr. 88 der Welt) mental stark in drei Sätzen durchgebissen, um gleich danach im Viertelfinale Madison Keys (Nr. 20) überzeugend vom Platz zu fegen. Kerber spielt bisher das Turnier eines Champions und ist für mich zusammen mit Caroline Wozniacki (Nr. 2) die Top-Favoritin auf den AO-Gewinn.

    Im Halbfinale steht nun das Duell gegen die Weltranglistenerste Halep an. Mag verwunderlich klingen, aber ich gebe Kerber eine SIegchance von 80 Prozent. Ich sehe sie nicht nur in besserer Form als Halep, sondern sie ist auch mit der besseren Fitness ausgestattet, zudem effizienter durch's bisherige Draw gekommen. Wenn sie mental keinen gebrauchten Tag erwischt, oder sonst irgendwas Außerplanmäßiges passiert, wird sie das Finale am Samstag erreichen. Haleps Weg in's Endspiel kann nur über Kerbers Kopf führen. Das Halbfinale wird übrigens am Donnerstag gegen 6 Uhr morgens gespielt. Wie immer live auf Eurosport mit dem herrlichen Experten Boris Becker. Wohl dem, der da nicht aufstehen muss, um arbeiten zu gehen - ich. :cono:

    Bei den Herren hat Alexander Zverev derweil immer noch nicht den Durchbruch bei einem Major schaffen können. Völlig überraschendes Drittrunden-Aus gegen den Überraschungs-Halbfinalisten Chung (Nr. 58), der u.a. Djoković aus dem Turnier genommen hat. Bei aller Klasse des Koreaners, welche dieser im Turnierverlauf durchaus unter Beweis gestellt hat - das Ding hat Zverev selbst vergeigt. Zu verkrampft, zu defensiv, zu emotional. In aller Regelmäßígkeit demonstriert er seinen Unmut, wenn es nicht läuft und weiß diesen nicht im Stile eines Großen zu kanalisieren. Da muss er sich irgendwann im Griff haben, wenn er sich mal Grand-Slam-Sieger nennen möchte. Was das reine Tennis betrifft, ist er bereits Weltspitze. Und zwar nicht nur erweiterte Weltspitze, sondern einer der Allerbesten. Aber das allein reicht eben nicht. Klar ist er noch jung, aber irgendwann muss auch mental eine Entwicklung erkennbar sein. Nächster Anlauf im Frühsommer bei den French Open. Bin eigentlich nach wie vor überzeugt, dass seine Karriere glanzvoll wird.

    Das Halbfinale der Herren setzt sich nun aus Federer (Nr. 2), Čilić (6), dem Briten Edmund (49) und eben Chung zusammen. Eine Neuauflage des letztjährigen FInals gegen den Weltranglistenersten Nadal kann es für Federer nicht mehr geben, nachdem Nadal wieder mal verletzt ein Match abbrechen musste - allerdings im Rückstand liegend gegen Čilić. Im Halbfinale ist RF gegen Chung ebenso klarer Favorit, wie es Čilić gegen Edmund sein wird. Die Titelverteidigung des Schweizers rückt damit in greifbare Nähe und wäre sein sagenhafter Grand-Slam-Erfolg Nummer 20.

    Ich gebe zu, dass ich bei diesem Mann einfach nicht neutral sein kann. Gerade Tennis zeichnet sich doch sehr durch Objektivität und Fairness aus, aber ich will den Kerl einfach wieder gewinnen sehen, solange das nicht aus einer Verletzung des Gegners oder dreckigen Methoden resultiert. Federer fliegt einfach über den Court, wie es nach ihm in dieser Eleganz wohl lange keiner mehr tun dürfte - wenn überhaupt jemals wieder. Also hol's dir, Roger!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden