Alternative Verkehrskonzepte (Rad, ÖPNV, Bahn, E-Mobilität, Auto)

Dieses Thema im Forum "In und um Duisburg" wurde erstellt von Gelöschte Mitglieder, 20 April 2018.

?

Welches Verkehsmittel nutzt du fast täglich?

  1. Auto (Fossiler Brennstoff)

    79 Stimme(n)
    65.8%
  2. Auto (Elektro)

    0 Stimme(n)
    0.0%
  3. ÖPNV (Bus, Straßenbahn, U-Bahn)

    22 Stimme(n)
    18.3%
  4. Bahn

    15 Stimme(n)
    12.5%
  5. Fahrrad

    33 Stimme(n)
    27.5%
  6. E-Bike

    3 Stimme(n)
    2.5%
  7. Andere

    6 Stimme(n)
    5.0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Enigma

    Enigma Kleine Raupe Nimmersatt

    Registriert seit:
    25 Oktober 2004
    Beiträge:
    4,048
    Zustimmungen:
    10,470
    Ort:
    Schlaraffenland
    Hier im Gewerbegebiet (mit Supermarkt, der bis mindestens 20 Uhr geöffnet hat) fährt um 19:20 der letzte Bus.
     
    Raudie gefällt das.
  2. esteban

    esteban Regionalliga

    Registriert seit:
    25 Oktober 2004
    Beiträge:
    3,278
    Zustimmungen:
    5,087
    Ort:
    742 Evergreen Terrace
    Das kommt drauf an, wo man die Grenze vom Großen und Ganzen zieht. Fragst du die Leute in den Randbezirken (HSH, Wartenberg), die werden dir das Gegenteil bestätigen. S-Bahn Linien werden immer weiter gekürzt und es ist stellenweise eine Himmelfahrt um zum Ostbahnhof zu kommen.
    Hab mich noch im Mai mit einem unserer Berliner Eishockeykumpels getroffen, da war er von Wartenberg zum HBF 55 min (!) unterwegs, mit dem Auto brauchst du ne halbe Stunde
     
    BocholterZebra und MasterAuditor gefällt das.
  3. Enigma

    Enigma Kleine Raupe Nimmersatt

    Registriert seit:
    25 Oktober 2004
    Beiträge:
    4,048
    Zustimmungen:
    10,470
    Ort:
    Schlaraffenland
    Das ist doch ein top Verhältnis.
     
    Bändit und Sebastian gefällt das.
  4. oliforpresident

    oliforpresident Landesliga

    Registriert seit:
    28 Oktober 2004
    Beiträge:
    821
    Zustimmungen:
    2,198
    Ort:
    Velbert
    Ich brauche mit kfz aus Heiligenhaus nach derendorf 35 Minuten.
    Mit dem öpnv Dank des ausgeklügelten umsteige wartesystems 1h 20minuten.
    Randbezirk halt.
    Nahezu die gesamte Ecke velbert/Heiligenhaus hat Pech in Richtung Westen pendeln zu wollen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 September 2018
    Schumi und Matze gefällt das.
  5. Es ist ja auch oft schon ein Kostenproblem hier in NRW.

    Wenn man für ein Wochenend-( also für Samstag ODER Sonntag)Tagesticket nach Köln für 2 Personen 44 Euro löhnen muss, dann stellt sich für mich die Frage gar nicht, dass ich mit dem Auto fahre. Vor allem wenn ich noch dort übernachte. Da kann ich ja eine Premium-Garage noch locker bezahlen.

    NRW-weit ist der ÖPNV generell zu teuer bzw. wird nicht genug mit öffentlichen Mitteln gefördert.

    Wenn ich die Autos aus der Stadt haben will, dann muss ich ein attraktives Gegenangebot schaffen.

    Beispiel Franken:
    Der zweitgrößte Verkehrsverbund Deutschland ist so riesengroß von der Fläche her und dennoch zahlt man bei vergleichbaren Strecken dort bedeutend weniger.

    Beispiel Maastricht:
    Park & Ride am Bahnhof Maastricht Noord kostenlos, dann für 2 EUR p.P oder 5 EUR ab 3 Personen mit dem Shuttlesbus in 15 Minuten in die Innenstadt und zurück. Wenn dann abends kein Bus mehr fährt, darf man den Zug für die eine Station nutzen. Günstigstes zentrumnahes Tagesticket fürs Parken kostet 6 EUR (liegt etwas versteckt und man sollte früh sein), ansonsten nehmen die auch 25 Euro in anderen Parkhäusern und Parkplätzen.

    Beispiel Newcastle:
    Man kann dort mit der Metro in 26 Minuten vom Airport zum Hauptbahnhof mitten ins Zentrum fahren oder in 45 Minuten vom Hbf nach Sunderland oder zur Küste an die Strände.
    Eine Tour kostet dann im C-Tarif max. 3,40 GBP oder ein Tagesticket nur sagenhaft günstige 5,10 GBP. Jugendliche von 16-18 Jahren zahlen glaube ich nur 2 GBP am Tag.
    Das macht es sicherlich ganz attraktiv, den ÖPNV zu nutzen.

    Wenn ich hier von Velbert nach Wuppertal und zurück will mit meiner Holden, dann kostet das günstigst als 24-Stunden-Ticket für 2 Personen genau 18 EUR.
    Wuppertal liegt genau nebenan. Unfassbarer Preis. Der gilt aber auch wenn ich nach Düsseldorf fahre oder nach Duisburg.

    Für mich eine total verkehrte und undurchdachte Preis- und Tarifpolitik.
     
    esteban, BocholterZebra, Raudie und 5 anderen gefällt das.
  6. oliforpresident

    oliforpresident Landesliga

    Registriert seit:
    28 Oktober 2004
    Beiträge:
    821
    Zustimmungen:
    2,198
    Ort:
    Velbert
    http://www.msvportal.de/forum/index.php?posts/1158751

    Ich würde auf dem weg mit dem Fahrrad umsteigezeiten, die mir einfach zu enorm sind, egalisieren.
    Und es ist übrigens auch so, dass beim bvr (örtlicher busbetreiber bei uns) mal gebeten habe den Bus auf die S-Bahn in Richtung Düsseldorf und nicht nach Essen umzustellen.
    Der Bus kommt genau 2 Minuten nach dessen Abfahrt an, was mich 18 Minuten warten lässt.
    Dem bvr ist nach markterkenntnissen die Strecke nach Essen für diese busverbindung wichtiger. Na dann...

    Aber dann noch dieser üble Preis dabei. Das zwingt mich einfach jeden Tag ins Auto.
    Es sei denn man empfindet 1,5h pendeln und nahezu keine kostenersparnis on top auf seinen Arbeitstag geil. Ich jedenfalls nicht.
     
    Auslandszebra, KIKA und Enigma gefällt das.
  7. BocholterZebra

    BocholterZebra Kreisliga

    Registriert seit:
    31 Januar 2019
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    418
    Ort:
    46395 Bocholt-Biemenhorst / 46414 Rhede
    Radparkplätze wären beim MSV Stadion mal ganz gut, dann käme ich mal von Bocholt über Wesel,Voerde und Dinslaken mit Rad. Man kann wohl so 3 Stunden einplanen, aber man bleibt sportlich und fit.^^Ansonsten müsste ich befürchten, nach dem Spiel kein Rad mehr zu haben.:-(
     
  8. BocholterZebra

    BocholterZebra Kreisliga

    Registriert seit:
    31 Januar 2019
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    418
    Ort:
    46395 Bocholt-Biemenhorst / 46414 Rhede
    Nur blöd das im Ruhrgebiet die Busse soviel ich weiß immer an den Stadtgrenzen enden und man da erstmal dumm steht und über die Stadtgrenze laufen muss, um von dem Bus der nächsten Stadt aufgegabelt zu werden. Das ist wirklich ganz arm für so eine Metropolregion.
     
    esteban gefällt das.
  9. BocholterZebra

    BocholterZebra Kreisliga

    Registriert seit:
    31 Januar 2019
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    418
    Ort:
    46395 Bocholt-Biemenhorst / 46414 Rhede
    Ja,das ist ungefähr auch der letzte Bus von Wesel nach Bocholt.
     
  10. BocholterZebra

    BocholterZebra Kreisliga

    Registriert seit:
    31 Januar 2019
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    418
    Ort:
    46395 Bocholt-Biemenhorst / 46414 Rhede
    Da fahre ich lieber Rad und spare mir die 15,30 Euro.^^Wenn alles nach Plan läuft ist man evtl.mit dem Rad schneller in Dortmund.:-)
     
    Franz gefällt das.

  11. Gibt es doch rechts neben dem Eingang Ost. Ist umzäunt und kostet etwas (wieviel genau weiß ich nicht).

    Guckst Du hier: https://www.msv-duisburg.de/fileadmin/content/user_upload/Arena/umgebungsplan_2016-2017.pdf
     
  12. KIKA

    KIKA Regionalliga

    Registriert seit:
    1 Februar 2005
    Beiträge:
    3,563
    Zustimmungen:
    5,728
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Hat mal nen € gekostet. Ob das jetzt wirklich als bewacht gilt, weiß ich nicht.
     
  13. Zebra Libre

    Zebra Libre 3. Liga

    Registriert seit:
    7 November 2007
    Beiträge:
    6,028
    Zustimmungen:
    25,391
    Ort:
    Mülheim a. d. Ruhr
    Kostet nen Euro und ist meines Wissens nach während des Spiels abgeschlossen. Kollege stellt da immer sein Fahrrad ab und ist mit diesem immer im Ganzen auch wieder nach Hause gekommen. Ich stelle dort hin und wieder meinen Roller ab, ist auch noch nie was passiert.
     
  14. BocholterZebra

    BocholterZebra Kreisliga

    Registriert seit:
    31 Januar 2019
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    418
    Ort:
    46395 Bocholt-Biemenhorst / 46414 Rhede
    Wieso gibt es in Marxloh eigentlich das Kopfsteinpflaster auf der Weseler Straße? Gab es da früher einen Grund zu? Ok, die Haltbarkeit ist wohl viel besser als auf Asphaltstraßen.
     
  15. ruhrpottpsycho

    ruhrpottpsycho ZebraTrucker

    Registriert seit:
    4 Februar 2007
    Beiträge:
    4,007
    Zustimmungen:
    12,542
    Ort:
    Neumühl
    Um den Historischen Charme zu bewahren, das Pollmannkreuz ist schließlich nicht irgendeine Kreuzung.
     
    BocholterZebra und Menthi gefällt das.
  16. Brigade s

    Brigade s Landesliga

    Registriert seit:
    14 November 2006
    Beiträge:
    4,341
    Zustimmungen:
    4,026
    Ort:
    Las Vegas
    Thema Park&Ride:
    War im Dezember in Mailand. Hatte außerhalb geparkt (8h 2€ aber direkt an der Metro) und das Tagesticket kostete mich keine 5€.
    Auch wenn man von Mestre nach Venedig rein fährt war es wirklich extrem günstig fand ich.
     
    KIKA gefällt das.
  17. KIKA

    KIKA Regionalliga

    Registriert seit:
    1 Februar 2005
    Beiträge:
    3,563
    Zustimmungen:
    5,728
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Wir waren vor 2 Wochen in Köln.
    P&R teurer als direkt am HBF zu parken.
    Das können die dort genaus schlecht wie der VRR.
    Selbst die einfach Fahrt von Deutz zum HBF kostet 3€ Pro Nase.
    Da hat man das Gefühl, das P&R politisch garnicht gewollt ist.
     
  18. rauuul

    rauuul 3. Liga

    Registriert seit:
    22 November 2004
    Beiträge:
    3,518
    Zustimmungen:
    16,619
    Dass man nach Köln mit dem Auto rein fährt, um dann da Zug zu fahren, könnte u.U. tatsächlich nicht gewollt sein. 3€ für eine Station mit dem Zug find ich allerdings ziemlich hart.
     
    BocholterZebra gefällt das.
  19. BocholterZebra

    BocholterZebra Kreisliga

    Registriert seit:
    31 Januar 2019
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    418
    Ort:
    46395 Bocholt-Biemenhorst / 46414 Rhede
    Die kann man besser erlaufen und dafür einen warmen Kaffee und Kuchen essen.:-)
     
  20. KIKA

    KIKA Regionalliga

    Registriert seit:
    1 Februar 2005
    Beiträge:
    3,563
    Zustimmungen:
    5,728
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    https://www.golem.de/news/nahverkehr-der-bus-faehrt-auf-bestellung-nicht-nach-plan-1903-139718.html

    Das wäre auch was für unser Dorf. Hier rollen regelmäßig leere Busse vorbei. Eine Frage der Zeit, bis jemand zu bestimmten Zeiten keinen Bedarf mehr sieht. Zu anderen Zeiten,wird es sehr sehr Eng im Bus.
    Was ist denn eigentlich mit diesem Bus-Ruf Modell in Duisburg geworden. Fahren die noch? Wie ist es gelaufen.
     
  21. Avenger

    Avenger Landesliga

    Registriert seit:
    1 November 2012
    Beiträge:
    1,157
    Zustimmungen:
    2,410
    Ort:
    Duisburg
    Ja die fahren noch und es lief wohl immer besser. Dummerweise hat der VRR jetzt allgemein Preise für diese Dienste festgesetzt die so hoch sind das es sich kaum mehr lohnt.
    Wirklich lächerlich.


    Gesendet von meinem Pixel 3 mit Tapatalk
     
    KIKA gefällt das.
  22. KIKA

    KIKA Regionalliga

    Registriert seit:
    1 Februar 2005
    Beiträge:
    3,563
    Zustimmungen:
    5,728
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Bei uns will die Stadt wohl nen Radweg bauen, da wo jetzt Autos parken, die ansässigen Händler laufen dagegen Sturm weil die Kunden dann wegbleiben werden.
    https://rp-online.de/nrw/staedte/ne...-fordern-erhalt-von-parkplaetzen_aid-44809625
    Wenn man sich den Artikel anschaut, da wo der Paketmann steht soll nen Radstreifen hin. Wenn man sich das mal anschaut, lädt im Moment dieser Abschnitt nicht zum Radfahren ein.
    Es gibt einige Möglichkeiten dieses Stück über Nebenstraßen mit dem Rad zu umgehen, schön ist das aber nicht.

    Ein Argument gegen den Radweg ist, das die parkenden Autos der Verkehrssicherheit dienen, indem sie den Verkehr bremsen. Solche Argumente erinnern mich immer an TV-Dauerwerbesendungen, wo man nur noch mit dem Tollen Spezialschraubendreher eine Schraube verschraubt bekommt, und es keinem mehr gelingt einen 0815 Schraubendreher auch nur auf die Schraube anzusetzen.
    Ich denke wenn der Parkstreifen weg ist sieht man besser beim überqueren.

    Die Kunden werden fortbleiben weil sie nicht mehr vor der Türe parken können.
    Das können sie ja schon jetzt nicht, weil diese Parkplätze meist voll sind. Ich habe dort noch nie einen freien Platz bekommen. Brauche ich auch nicht, weil ich unseren Wagen immer auf einen der 3 Parkflächen in Vluyn abstelle.
    Und da kommt jetzt mein Gegenargument: Statt vor der Türe zu parken und nach meinem Einkauf direkt wieder ins Auto zu steigen, parke ich auf den Parkflächen hinter der Fußgängerzone und lauf durch die ganze Fußgängerzone, mit dem Nebeneffekt das ich auch noch andere Geschäfte sehe und auch besuche.
    Parkflächen sind genug vorhanden. Übrigens auch direkt hinter den Häusern wo der Radweg hin soll. Kostenlos.
    Ich bin da mal gespannt wie das ausgeht, in Holland hätten sich die Händler wahrscheinlich gefreut.
     
    Andi, rauuul und Rheinpreussenzebra gefällt das.
  23. herr aermel

    herr aermel Kreisliga

    Registriert seit:
    4 August 2014
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    104
    KIKA gefällt das.
  24. malalux

    malalux Bezirksliga

    Registriert seit:
    29 November 2006
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    539
  25. Großenbaumer

    Großenbaumer Landesliga

    Registriert seit:
    20 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,194
    Zustimmungen:
    2,460
    Ort:
    Großenbaum
    Hauptsache man beauftragt nicht die Firma aus Hilden, die den neuen Duisburger Nahverkehrplan erarbeitet hat.
     
    zonk_1989, KIKA und Auslandszebra gefällt das.
  26. zonk_1989

    zonk_1989 Kreisliga

    Registriert seit:
    2 November 2011
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    89
    Der neue Duisburger Nahverkehrsplan geht übrigens am 27.10.2019 an den Start. Fahrplanbücher kann man für 1,00 Euro kaufen; Fahrpläne sind aber auch schon online.

    Das Geschrei wird im Süden der Stadt wohl groß ausfallen. Hier wurden beispielsweise aus vier Linien (940, 941, 942, 946) drei (940, 941, 942). Auf der 941 und 942 sollen wohl Knickbusse eingesetzt werden, um dem starken Fahrgastaufkommen gerecht zu werden.

    Ein Ärgernis ist zum Beispiel, dass die Schänke Sittardsberg von Rahm aus nur noch durch Umstieg zu erreichen (Münchener Str. in die U79) ist.

    Eine andere Möglichkeit wäre, an der Hst. Arlberger Str aussteigen und den Rest dann laufen. Auf dem Rückweg dann an der Hst. Zimmerstr einsteigen. Hierfür muss das Wetter natürlich mitspielen.

    Der Norden kommt hingegen gut weg. In der Hauptverkehrszeit bekommt der SB40 beispielsweise einen 30-Min Takt (ab Walsum 5:25 - 8:55 sowie 14:55 - 18:55; sowie ab Hbf 5:21 - 8:51 und 14:36 - 18:36). Auch die 903 fährt in gewohnt hoher Taktfrequenz.

    Sobald das Geschrei über den neuen DVG-Fahrplan dann verpufft ist, geht am 2. Advent das Geheule in eine neue Runde.
    Nämlich dann, wenn denn der neue Bahn-Fahrplan gilt. Stichwort: Taktsprung der S1 am Hbf.

    Hier wird es so sein, dass man von Düsseldorf kommend nur noch 1x die Stunde nahtlos mit der S1 nach MH oder E kommt. Eine Bahn endet in Duisburg, die andere wartet dann 10 Min um den 30-Min Takt zwischen Essen und Duisburg herzustellen. Zwischen Duisburg und Solingen fährt die S1 weiterhin alle 20 Min.
     
    KIKA und Großenbaumer gefällt das.
  27. Großenbaumer

    Großenbaumer Landesliga

    Registriert seit:
    20 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,194
    Zustimmungen:
    2,460
    Ort:
    Großenbaum
    Der Taktsprung ist natürlich auch so eine Meisterleistung. Was sich diese Verkehrsplaner so denken. Zweifel sind echt angebracht, ob es wirklich das Ziel ist, mehr Leute zum ÖPNV zu bringen....


    Bin echt froh, dass unser Junior nur mit der S Bahn von Großenbaum zum Hbf muss und nichts "komplizierteres" anliegt.
     
    KIKA gefällt das.
  28. KIKA

    KIKA Regionalliga

    Registriert seit:
    1 Februar 2005
    Beiträge:
    3,563
    Zustimmungen:
    5,728
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Wenn es nicht so traurig wäre:
     
  29. rauuul

    rauuul 3. Liga

    Registriert seit:
    22 November 2004
    Beiträge:
    3,518
    Zustimmungen:
    16,619
    Interessant ist ja auch, dass das europäische Bahnangebot gar nicht darauf ausgelegt ist, längere Reisen mit der Bahn zu unternehmen.

    Ich habe grad mal geguckt, wie man denn rein theoretisch von Köln nach Manchester mit der Bahn kommen könnte. Bislang bin ich die Strecke immer geflogen, aber man kann sich ja mal informieren. Die einzige Info, die ich einigermaßen einfach bekommen konnte, war die, wie lang es ungefähr dauert, nämlich 8 Stunden. Ist zwar nicht ideal, wäre aber vielleicht noch akzeptabel, da das dann ja tatsächlich die Strecke von der Arbeit bis zum Hotel in Manchester ist. Es lässt sich aber nicht mal eben rausfinden, was das so ca. kostet. Es gibt scheinbar auch keine zentrale Stelle, wo man so was buchen kann. Wenn ich schon fast doppelt so lange unterwegs bin, möchte ich nicht noch Stunden damit verbringen, Preise zu recherchieren und diverse Tickets zu buchen.

    Mag ein Detail sein, muss aber auch angegangen werden, um Fernbahnreisen attraktiv zu machen.
     
    Don Zebro, KIKA und Raudie gefällt das.
  30. KIKA

    KIKA Regionalliga

    Registriert seit:
    1 Februar 2005
    Beiträge:
    3,563
    Zustimmungen:
    5,728
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Das die Schänke am Sittardsberg nur durch umsteigen zu erreichen ist, mag ärgerlich sein, viel schlimmer finde ich dafür das das ja auch für das benachtbarte Ärztezentrum gilt. Wenn man da mit Rollator noch umsteigen muß, ist das nicht mal eben.
    Die Erfahrungen die meine kranken Eltern im letzten Jahr im Öpnv in Duisburg gemacht haben, fürhten dazu das sobald die Ärzte das OK gegeben haben wieder aufs Auto umgestiegen sind, und mein Vater solange selber fahren wird, bis es ihm einer verbietet.
    Und das obwohl sie dank Schwerbehinderung fast kostenlos im VRR fahren.
    Nebenbei sei aber auch noch erwähnt, das ihr Hauptziel in Duisburg, die Haltestelle am Stadttheater nach dem neuen Plan auch nur noch durch Umsteigen zu erreichen ist. Der 934 gährt jetzt lieber zum Innenhafen.

    Taktsprung habe ich früher mitgemacht, ich mußste täglich von G-Baum nach Elberfeld. Dort fuhr noch jede 3. S1 über D-Flughafen (S21). Der absolute Horror.
     
    Rheinpreussenzebra gefällt das.
  31. zonk_1989

    zonk_1989 Kreisliga

    Registriert seit:
    2 November 2011
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    89
    Der neue Fahrplan der S1 ist online

    An den Fahrzeiten ab Du Hbf FR Solingen ändert sich grundsätzlich offenbar nichts

    In der HVZ jeweils :15 :35 und :55 (wie bisher)

    Auch an den Fahrzeiten in der Gegenrichtung ändert sich auch nichts
    Eigentlich alles wie bisher - ausser der Taktsprung

    Aus Sicht von Du Rahm FR Dortmund sieht es so aus

    :54 fährt durch
    :14 fährt durch, aber +10 Min in Du Hbf #Taktsprung
    :34 endet in Du Hbf

    Sprich S1 ab Du Hbf nach Essen um :07 und :37

    FR Solingen ab Du Hbf

    Abfahrt :15 neue Fahrt
    Abfahrt :35 kommt von Essen um :24 in Du Hbf an
    Abfahrt :55 kommt von Essen um :54 in Du Hbf an

    Die Kutsche die um beispielsweise 16:47 in Du Hbf endet fährt also um 17:15 ab Hbf in die Gegenrichtung wieder zurück

    Bin gespannt, wie das gleistechnisch gelöst wird und wann die Karre bereit gestellt wird

    Die Gleise lassen sich der Fahrplan Auskunft aber noch nicht entnehmen

    Lustig ist aber, dass die "Eurobahn" - der der Auftrag ja bekanntermaßen entzogen wurde - als Betreiber aufgeführt wird

    "ERB S1"
     
  32. Riedzebra

    Riedzebra Nörgel-Oma

    Registriert seit:
    2 November 2004
    Beiträge:
    6,367
    Zustimmungen:
    15,735
    Ort:
    Crumscht (Riedstadt)
  33. rauuul

    rauuul 3. Liga

    Registriert seit:
    22 November 2004
    Beiträge:
    3,518
    Zustimmungen:
    16,619
    Das ist natürlich furchtbar, aber man soll doch bitte nicht so tun, als wäre die Situation bei fossilen Rohstoffen pink und voller Schmetterlinge. Hier reicht ja ein Blick in den Nahen Osten, wo seit Jahrzehnten Kriege ums Öl geführt werden.
     
    NeckerChecker gefällt das.
  34. Riedzebra

    Riedzebra Nörgel-Oma

    Registriert seit:
    2 November 2004
    Beiträge:
    6,367
    Zustimmungen:
    15,735
    Ort:
    Crumscht (Riedstadt)
    Och ne weil es schon immer so war darf es auch an anderer Stelle zu sein! Was für ein Blödsinn! E-Autos sind einfach in der Gesamtbilanz auf gut Deutsch gesagt "*******"!
     
    Rheinpreussenzebra gefällt das.
  35. rauuul

    rauuul 3. Liga

    Registriert seit:
    22 November 2004
    Beiträge:
    3,518
    Zustimmungen:
    16,619
    Nein. Das habe ich auch nicht geschrieben. Man muss daran arbeiten diese Zustände zeitnah abzustellen.
    Trotzdem isses doch scheinheilig momentan fröhlich Benzin zu verfahren, um welches schon fast traditionell blutige Kriege geführt werden, und dann mit dem Finger auf die bösen E-Autos zu zeigen.
     
    Jazze gefällt das.
  36. KingPing4005

    KingPing4005 Landesliga

    Registriert seit:
    30 Oktober 2005
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1,214
    Ort:
    Wedau
    Warum sollte das scheinheilig sein? Im Gegensatz zu Öl, das mittlerweile überall verteufelt wird und bei dem eigentlich jedem klar ist das deshalb Kriege geführt wurden und werden, wird die E-Mobilität doch von der Regierung und den Medien als die Zukunft verkauft, oft ohne dabei auf die Nachteile, die beim Öl offensichtlich sind, einzugehen. Wenn man sich diesem Hype dann nicht anschließt und auch auf die negativen Aspekte hinweist, hat das nichts mit Scheinheilligkeit zu tun.
    Übrigens sind die Rohstoffe für Batterien auch endlich und die Autos halten nicht ewig. Vom Unweltaspekt mal abgesehen, wird auch um diese Rohstoffe Krieg geführt werden, wenn Weltweit das große Geld winkt. Das beim Öl, das noch in großen Mengen vorhanden ist, hat nicht geklappt, wieso sollte das also beim Batterien funktionieren.
     
  37. rauuul

    rauuul 3. Liga

    Registriert seit:
    22 November 2004
    Beiträge:
    3,518
    Zustimmungen:
    16,619
    Kann man ja alles so sehen, passt dann aber nicht zu diesem Satz:

    Der würde genauer, wenn man das „E“ einfach weglassen würde. Wenn man es genau nimmt, kann man diese Aussage auf einen Großteil unserer Konsumgüter ausweiten.
     
    KIKA gefällt das.
  38. Großenbaumer

    Großenbaumer Landesliga

    Registriert seit:
    20 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,194
    Zustimmungen:
    2,460
    Ort:
    Großenbaum
    Ich hab den Artikel jetzt tatsächlich mit Sinn und Verstand gelesen und muss sagen: Bei allen sicherlich vorhandenen Missständen steht in dem Artikel nicht das drin, was du mit deinem Kommentar suggerierst.
     
  39. KingPing4005

    KingPing4005 Landesliga

    Registriert seit:
    30 Oktober 2005
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1,214
    Ort:
    Wedau
    Wenn du das ganze mit Sinn und Verstand gelesen hast und danach nicht zu dem Schluss gekommen bist, dass Menschen in hohem Maße beim Abbau der Rohstoffe ausgebeutet werden, so wie es der User Riedzebra nicht nur suggeriert sondern ganz offen anspricht, scheint es mit Sinn und Verstand bei dir leider so eine Sache zu sein..
    Wenn 20% des Abbaus unter extrem schlechten Bedingungen statt finden, so das noch weniger als der eh schon ausbeuterische Mindestlohn von 4$ am Tag bezahlt wird oder so das Menschen dabei sterben, dann kann man nicht nur von Ausbeutung sprechen, dann muss man das sogar. Das in vielen Minen Kinder angetroffen wurden ist ein weiterer Punkt. Im Interview soll das ganze zwar damit relativiert werden, das davon ja nicht alle Kinder körperlich hart schuften, aber Kinder haben generell nichts in so einer Mine zu suchen. Vielleicht solltest du den Text nochmal lesen
     
    Rheinpreussenzebra gefällt das.
  40. Riedzebra

    Riedzebra Nörgel-Oma

    Registriert seit:
    2 November 2004
    Beiträge:
    6,367
    Zustimmungen:
    15,735
    Ort:
    Crumscht (Riedstadt)
    Sachliche Kritik, andere Meinung kann ich gut mit leben.
     
  41. Großenbaumer

    Großenbaumer Landesliga

    Registriert seit:
    20 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,194
    Zustimmungen:
    2,460
    Ort:
    Großenbaum
    "...Der Großteil des kongolesischen Kobalts wird im industriellen Bergbau gewonnen. Das läuft über verschiedene große, internationale Unternehmen, die sich in der Regel an weltweit geltende Vorschriften halten. Etwa 10 bis 20 Prozent entfallen aber auch auf Kleinbergbau. Und das kann massive Probleme bringen...."

    "...Das Thema nimmt in der medialen Berichterstattung und in der Arbeit von NGOs einen großen Raum ein. Da kursieren oft dramatische Zahlen. Wir haben aber herausgefunden, dass Kinderarbeit nicht ganz so verbreitet ist, wie zu befürchten gewesen wäre. Man muss sich außerdem in jedem Einzelfall ansehen, was Kinder in einer Mine genau tun. Dass sie präsent sind, heißt nicht automatisch, dass sie auch schwere Arbeiten verrichten müssen...."

    "...Wenn die Kinder hingegen auf den Minen oberirdisch Erzstücke auflesen oder diese sortieren, häufig neben ihren Eltern, ist das für uns etwas weniger dramatisch. Das ist natürlich nicht gut, aber eben nicht so problematisch wie andere Formen der Kinderarbeit...."

    "...Wir haben gemeinsam mit unseren kongolesischen Projektpartnern 58 Minen untersucht. In einem Fall haben wir 120 Kinder gesehen, die schwere Arbeit verrichten mussten. In einem anderen Bergwerk sahen wir vier Jugendliche, die Erzsäcke transportierten. Auf den anderen 56 besuchten Minen waren insgesamt etwa 2500 Kinder anwesend oder in leichtere Tätigkeiten involviert, jedoch nicht im Sinne schwerster Kinderarbeit...."








    Und natürlich ist auch ein Fall von Kinderarbeit einer zuviel.

    (Edit sagt: Und natürlich jeder Todesfall etc. pp, versteht sich doch von selbst)

    Ich könnte jetzt auch damit anfangen, welches Leid der Ölproduzent Saudi-Arabien über die Region bringt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Oktober 2019
    rauuul gefällt das.
  42. Deepsky

    Deepsky 2. Liga

    Registriert seit:
    7 Februar 2009
    Beiträge:
    6,276
    Zustimmungen:
    50,256
    Ort:
    Sevelen/Lowrhine
    Rheinpreussenzebra und Riedzebra gefällt das.
  43. Riedzebra

    Riedzebra Nörgel-Oma

    Registriert seit:
    2 November 2004
    Beiträge:
    6,367
    Zustimmungen:
    15,735
    Ort:
    Crumscht (Riedstadt)
    Ich glaube nach wie vor nicht das E-Autos die Zukunft sind.

    Sicherlich auch nicht der altgewohnte Verbrennungsmotor.

    Doch E-Autos haben nachweislich eine schlechte Klima Gesamtbilanz. Das gilt schon für jede einzelne dieser Karren.

    Dazu kommen enorme Infrastrukturkosten. Diese kann man besser in die Erforschung neuer Technologien einsetzen.

    Denn eins ist klar selbst in unserem Land ist das Leitungsnetz nicht auf E-Mobilität ausgelegt. Wenn Abends dann alle gleichzeitig ihr Auto an den Stecker bringen wird es sehr dunkel in Deutschland.

    Klar auch Strom kommt aus der Steckdose. Man ist über Jahrzehnt nicht vorbereitet diese Mengen an Strom Klima neutral bereit zu stellen. Aus der Atomenergie ist man ausgestiegen. Jetzt würde man sie dringend zur zügigen Umsetzung von Klimazielen benötigen.

    Und dann kommt die Preisfrage hinzu. Nach allem was so am Markt mit seinen Entwicklungen ist, werden es sich nur Begüterte leisten können ein E-Fahrzeug zu fahren. Entweder als High Class Modell oder hypes Nischenprodukt als Kleinstwagen. Familienkutschen gibt es nicht im Angebot. Das ist nicht sozial.

    Schon jetzt gehen auch in China wieder die Verkaufszahlen zurück. Grund mangelnde Subventionierung der E-Autos.

    Schlussfolgerung: Eine Umstellung auf E-Autos bringt für aktuelle Klimaziele keinen Beitrag. Es muss dringend nach schneller umsetzbaren Alternativen geforscht werden. allerdings habe ich da kein Vertrauen in die Autoindustrie.
     
    Deepsky, bomber und Franz gefällt das.
  44. esteban

    esteban Regionalliga

    Registriert seit:
    25 Oktober 2004
    Beiträge:
    3,278
    Zustimmungen:
    5,087
    Ort:
    742 Evergreen Terrace
    Ohne Mr. Fusion kann man gepflegt alles in die Tonne kloppen!
     
  45. MasterAuditor

    MasterAuditor Ribbenist

    Registriert seit:
    25 Januar 2008
    Beiträge:
    5,633
    Zustimmungen:
    39,838
    Ort:
    Wald & Sonnendeck
    Der einzige kurzfristig umsetzbare Beitrag zur Erreichung der Klimaziele ist etwas, was jeder einzelne Bewohner der "ersten Welt" täglich umsetzen kann: bewusster Konsum inkl. Verzicht quer durch alle Lebensbereiche! Ob das jetzt Mobilität, Ernährung oder sonstiger Konsum ist. Alles andere wird kurzfristig nicht den benötigten Effekt haben.
     
  46. Riedzebra

    Riedzebra Nörgel-Oma

    Registriert seit:
    2 November 2004
    Beiträge:
    6,367
    Zustimmungen:
    15,735
    Ort:
    Crumscht (Riedstadt)
    Da bin ich voll bei Dir!
    Komme gerade aus Indien. da hat man in Dehli die TukTuks auf Gas umgestellt um ganz kurzfristig Emissionen zu reduzieren.

    Kleiner Seitenhieb noch auf unsere Gesellschaft. Selbst im kleinsten Dorf bekommst Du deine Sachen nicht mehr in Plastiktüten sondern in Stoffbeutel eingepackt.
     
    Deepsky und bomber gefällt das.
  47. Franz

    Franz 3. Liga

    Registriert seit:
    5 Januar 2005
    Beiträge:
    8,145
    Zustimmungen:
    12,474
    Ort:
    DU-Mitte
    Der Witz ist ja der: auf dem Land gibt es tatsächlich Ladestationen, die von Dieselgeneratoren gespeist werden. Bis in jedes Nest Leitungen zu legen ist ja auch extrem aufwändig.

    Umsteigen ist schwierig. Die Bahn ist eine einzige Katastrophe. Unzuverlässig und anfällig ohne Ende.

    In der NRZ gibt's gerade eine kleine Serie über den Radschnellweg Ruhr, bzw dessen schlechten Ausbau.
    In vielen Städten ist es für Radler einfach saumäßig gefährlich.
    Mülheim ist zb abseits des sensationell ausgebauten Radwegs reiner Selbstmord.

    Verzicht auf den Pkw ist angesagt, ja. Aber auf dem Land praktisch unmöglich.

    Gesendet von meinem EML-L09 mit Tapatalk
     
    Rheinpreussenzebra gefällt das.
  48. MasterAuditor

    MasterAuditor Ribbenist

    Registriert seit:
    25 Januar 2008
    Beiträge:
    5,633
    Zustimmungen:
    39,838
    Ort:
    Wald & Sonnendeck
    So sehr ich da dank unzähliger wunderbaren Erlebnisse im Bahnwahnsinn eigentlich bei dir bin: das ist ganz stark vom Anwendungsfall abhängig.
    Meinen Arbeitsweg von Neudorf in die Düsseldorfer Innenstadt würde ich z.B. auch ohne die Parkplatzproblematik vor Ort nicht regelmäßig mit dem Auto zurücklegen wollen. Zwischen den Hauptbahnhöfen DU und D fährt so viel, das ist nur problematisch, wenn irgendwas ganz großes auf der Strecke kaputt geht. Und das kann letztlich auch auf den Straßen immer mal vorkommen.
    Bei der "ersten und letzten Meile" hingegen, also von Start zum Bahnhof und Bahnhof zum Ziel, wähle ich am liebsten das Fahrrad oder gehe zu Fuß. Für nen Kilometer Strecke auf ne U-Bahn warten, voll, laut, stickig, rücksichtslose Asis um einen herum, das nervt kolossal und wäre tatsächlich das größte Argument fürs Auto: morgens und abends ne halbe Stunde völlige Ruhe! Ja, ist egoistisch... aber ich fahr ja wie gesagt auch fast ausschließlich mit den Öffentlichen und gönne mir den Luxus der Privatsphäre sehr selten.
     
    Franz gefällt das.
  49. Boris

    Boris Soziale Unruhe

    Registriert seit:
    24 Juni 2004
    Beiträge:
    2,592
    Zustimmungen:
    11,592
    Ort:
    Duisburg
    In derzeitigen Wirtschaftsprognosen und Inflationsdebatten ist aktuell wieder oft von hohen Spritpreisen die Rede. Haben die alle eigentlich erst seit drei Jahren ihren Lappen? :verzweifelt:

    [​IMG]

    Benzin ist aktuell so teuer wie vor der Wirtschaftskrise vor 11 Jahren. Und nicht seit gestern erst, sondern tendenziell seit Jahren fallend.
     
    KIKA, MyKee und esteban gefällt das.
  50. Deepsky

    Deepsky 2. Liga

    Registriert seit:
    7 Februar 2009
    Beiträge:
    6,276
    Zustimmungen:
    50,256
    Ort:
    Sevelen/Lowrhine
    In unserem 7.000-Seelen-Dorf hat man jetzt tatsächlich 1 Ladestation an einem Parkplatz für E-Fahrzeuge aufgebaut. Man will halt dabei sein. Sinn oder Unsinn? Oder einfach nur neurotische Symbolpolitik?

    Ich stelle mir ein Land vor, dass zu 100% auf E-Mobilität umgestellt wurde und versuche mir dabei vorzustellen, wie die künftigen Straßen mit ihren Millionen Ladestellen denn wohl aussehen würden :verzweifelt:
     
    MyKee und Riedzebra gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden