Keine Polizei mehr auf Schlakke

Dieses Thema im Forum "1. Bundesliga" wurde erstellt von Blutwurst, 12 September 2013.

  1. Blutwurst

    Blutwurst Landesliga

    Registriert seit:
    28 Oktober 2004
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    4,238
    Ort:
    Moers
    Bin gerade über folgenden Artiklel gestolpert:

    Nach Randale bei CL-SpielStreit eskaliert: Keine Polizei mehr auf :kacke:
    Polizei-Einsatz auf :kacke:

    Düsseldorf –
    Der Streit zwischen dem NRW-Innenministerium und :kacke: eskaliert: Die Polizei zieht sich bis auf weiteres aus der Schalker Fußball-Arena weitgehend zurück und wird die Ordnungskräfte des Vereins nicht mehr unterstützen.

    (...)

    http://www.express.de/:kacke:-04/na...e-polizei-mehr-auf-:kacke:,3296,24292452.html
     
  2. football

    football Bezirksliga

    Registriert seit:
    2 Januar 2013
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    651
    Ort:
    Sporthochschule Köln
    och...jetzt ist der herr innenminister auch noch beleidigt....... so eine wurst der typ....... kennt der das wort "selbstkritik" nicht????

    hat der seinen Job überhaupt noch im Griff ???

    schafft es nicht die Loveparade vor der Haustür aufzuklären...... beisst sich die Zähne bei seinem Privatkrieg mit den Rockern aus......
    und nu gehts gegen die Fussi`s....... was nen kack-Typ........

    Am 25./26.10. ist Derbytime im Vogelkäfig, da bin ich ja mal gespannt, ob die wirklich ihre Kampftruppen draussen lassen. Geht eigentlich nur, wenn die Ordnungshüter schon vor dem Stadion alles platt machen, was nach Randale aussieht. Das kann ja lustig werden.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12 September 2013
    Ketomo, Nordkurve, Hardy und 11 anderen gefällt das.
  3. Blochsberg

    Blochsberg Kreisliga

    Registriert seit:
    3 September 2013
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    311
    Auf EinsLive haben die das gerade ein bischen relativiert.

    TG wird nicht mehr von selbst die Kohlen für die Ordnungskräfte IM "Stadion" aus dem Feuer holen, postieren sich außerhalb und sind aber jederzeit zur Unterstützung bereit.

    Also alles wie gehabt, nur, dass die "draußen" sind und gebeten werden wollen.
     
  4. MSV02Duisburg

    MSV02Duisburg Marcel

    Registriert seit:
    27 Oktober 2004
    Beiträge:
    7,591
    Zustimmungen:
    16,269
    Ort:
    Tönisvorst/Ratingen
    Ne beleidigte Jägerwurst :rolleyes:
     
  5. Menthi

    Menthi Regionalliga

    Registriert seit:
    20 April 2005
    Beiträge:
    3,842
    Zustimmungen:
    7,449
    Ort:
    Ruhrpott
    Was macht das kleine Rotzblag wenn es merkt das die Anderen bessere Argumente haben?!

    Es stampft trotzig auf den Boden und schreit "NEIN!" :rolleyes: :zustimm:
     
  6. HBA

    HBA Landesliga

    Registriert seit:
    25 September 2011
    Beiträge:
    1,557
    Zustimmungen:
    2,634
    Ort:
    Bremen
    jede wette das es da nun ruhiger ist ohne die grünen ?
    :D
     
    nilsipilsi, Nordkurve, Hardy und 2 anderen gefällt das.
  7. ChristianMoosbr

    ChristianMoosbr 3. Liga

    Registriert seit:
    6 Dezember 2011
    Beiträge:
    5,534
    Zustimmungen:
    14,055
    Ob die jetzt im Stadion sind oder draussen davor in nem Container hocken, macht aus Zuschauersicht kaum einen Unterschied. Denke, Herr Jäger möchte wieder einmal für die Mehrheit der Nichtstadiongänger suggerieren, die Einsatzpolizei werde im Normalfall im Bezug auf Zuschauer in ähnlicher Art und Weise tätig, wie etwa die privaten Ordnungsdienste.

    Daher mal zur Aufklärung: bei allen Stadionbesuchen meinerseits bislang wurde die gesamte aktive Arbeit, solange alles friedlich blieb (also so gut wie ausnahmslos immer!), vollständig durch private Ordnungsdienste übernommen: die machen die Kontrollen am Eingang, weisen an, wo die Plätze sich befinden, beobachten während des Spieles die Ränge im Hinblick auf das Verhalten einzelner Zuschauer und Gruppen derselben.

    Die Polizei ist stets präsent in Form von Einsatzbereitschaft. Sie wird vorwiegend auf Information durch den privaten Sicherheitsdienst aktiviert. Das geht auch gar nicht anders, weil die Leute sich im Stadion ja gar nicht auskennen. Da, wo sie ihr eigentliches Aufgabenfeld aktiver Regulierung von Menschenmengen bei Engstellen, etc. hat, ist der öffentliche Raum. Das ist vor und nach dem Spiel auf den Strassen der veranstaltenden Stadt.

    Hier möchte Herr Jäger zwar auch gerne Geld von den Vereinen und suggeriert immer wieder aufs Neue horrende Unkosten, und lässt das Vielfache an finanziellem Gewinn elegant unter den Tisch fallen. Aber die Herstellung von Sicherheit im öffentlichen Raum ist nun mal Angelegenheit der Polizei, da hilft nun alles Jammern wenig. Wenn, sagen wir mal, militante Neoliberale von der FDP eine SPD-Wahlkampfveranstaltung stören, wird die SPD im Nachgang ja auch nicht zur Kasse gebeten. Und würden sich drei Besoffene im Vorgarten von Herrn Jäger breit machen und da anfangen zu grillen, würde er das Ansinnen, im Nachgang für den folgenden Polizeieinsatz zu zahlen, zu Recht von sich weisen.

    Trotz dem vom Innenminister des Landes unglücklich inszenierten Randgeplänkel ist das originäre Tätigkeitsfeld für die Polizei vor Ort an Spieltagen seit jeher das Stadionumfeld, und die Stadionsicherheit und Lenkung der Besucherströme im Stadion primär Aufgabe des vom Veranstalter zu stellenden Ordnungsdienstes. Die Polizei im Stadion greift eigentlich nur ein, wenn Ordnungswidrigkeiten/Straftaten zu vereiteln sind. Jedenfalls sollte sie sich hierauf beschränken.

    Mein Fazit: leid tun können einem die Ordnungspolizisten, die jetzt die Spiele nicht mehr gucken können. Hoffentlich kriegen sie wenigstens einen halbwegs gemütlichen Platz, wo sie warten müssen. Und man sollte ihnen mal ne Wurst rausbringen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12 September 2013
    embe, Nordkurve, Hardy und 5 anderen gefällt das.
  8. Enigma

    Enigma Kleine Raupe Nimmersatt

    Registriert seit:
    25 Oktober 2004
    Beiträge:
    4,048
    Zustimmungen:
    10,469
    Ort:
    Schlaraffenland
    Spezielle Stadion verbot Kneipen für Polizisten? Hrhr

    von unterwegs...
     
  9. Das ist echt en Ding. Wird die Gelsenkirchener wohl da treffen wo es denen am meisten weh tut, am Geldbeutel. Ob nun Gewalt oder nicht; auf alle Fälle dürfte die Aufrechterhaltung des Sicherheitsstandards bei denen nicht billig sein. Bin mal gespannt wieviel Bücklinge die noch Richtung Innenministerium machen werden. :D
     
  10. ChristianMoosbr

    ChristianMoosbr 3. Liga

    Registriert seit:
    6 Dezember 2011
    Beiträge:
    5,534
    Zustimmungen:
    14,055
    Auch die sogenannte Qualitätspresse springt gleich auf den Zug, den Ralf Jäger selbstinszenatorisch in Bewegung gesetzt hat. Die Artikelüberschrift klingt fast so, als würden jetzt an die Ordner Reizgasbomben und Gummiknüppel verteilt werden müssen, damit es demnächst keine Tragödie gibt:


    http://www.zeit.de/sport/2013-09/polizei-:kacke:-stadion-saloniki
     
  11. wallacher

    wallacher Bezirksliga

    Registriert seit:
    27 Mai 2013
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    645
    Ort:
    Wallach
    Es ist doch das was die Innenminister wollen, Druck auf die Vereine auslösen.
    Denen sind die Ligaeinsätze doch ein Dorn im Auge.
    SchaIke wird einknicken und Jäger wird bei jedem weitern Spiel von neuem drohen.
    Das "Gesocks" aus den Kurven soll sich ein neues Hobby suchen. Siehe München.
    Ich glaube wir werden uns noch wundern was noch auf uns zukommt.
     
  12. ChristianMoosbr

    ChristianMoosbr 3. Liga

    Registriert seit:
    6 Dezember 2011
    Beiträge:
    5,534
    Zustimmungen:
    14,055
    @wallacher

    De facto gibt es nichts zu drohen. Das müsste insbesondere ein Journalist erkennen können. Die Polizei hat klar das Gewaltmonopol, was meines Erachtens sogar ein Verfassungstatbestand ist. Ein Rückzug von Polizei zugunsten privater Ordnungsdienste würde in der Tat Hoheitsrechte ausser Kraft setzen und Verfassungswidrig sein. Private Milizen gibt es vielleicht in Ländern wie Afghanistan. Und dort geben wir als Bundesrepublik Milliarden dafür aus, dass sich das ändert.

    Ich glaube nicht, dass eine solche Diskussion von Ralf Jäger intendiert war, trotzdem sieht man, welche Eigendynamiken sich ergeben können. Im Prinzip macht es ja vielleicht erst mal Sinn, die dunkelgrünen Sportsfreude irgendwo etwas im Abseits zu parken, nachdem die Wut vieler vor Ort noch nicht aus den Kleidern und Köpfen sein dürfte. Um mehr dürfte es gar nicht gehen, aber die Reizfigur Jäger ist es, die das Thema indirekt unmittelbar aufpeppt. Tja, ist der Ruf erst ruiniert...
     
  13. Ghulasi

    Ghulasi Vernoz Duisburg

    Registriert seit:
    1 August 2005
    Beiträge:
    1,228
    Zustimmungen:
    3,927
    Gewaltmonopol ist so ne Sache.

    Gewalt ist nicht nur physische Gewalt.

    Es gibt die sogenannte Notwehr. Gilt für die eigene Gesundheit aber auch den Schutz von Eigentum.

    Ganz vorne, in den geschützten Artikeln des GGS, steht sogar das Widerstandsrecht. Bezieht auf Widerstand gegen alle, die die freiheitlich-demokratische Grundordnung abschaffen wollen.

    Laut GGS darf Hitler Junior also durchaus kurz vor Machtergreifung per Bazooka entsorgt werden.
     
  14. Es wird sich schlicht NICHTS ändern.
    Die Polizei wird weiterhin die Leitstelle und die Wache im Stadion besetzen, es wird weiterhin von der Polizei videografiert werden, die Einsatzhundertschft(en) werden weiterhin vor Ort sein, die Auswärtsfans zum Stadion begleiten und sich um den Raumschutz rund ums Stadion kümmern. Und die Polizei wird auch weiterhin im Stadion aufs Klo gehen.
    Alles weitere wird, auch wie immer, der Ordnungsdienst übernehmen. Ganz normales Vorgehen in den Stadion NRWs.

    Herr Jäger kennt sich anscheinen nicht so gut aus in diesem speziellen Fall. Ist aber nicht so schlimm, glücklicherweise gibt es in jeder Stadt auf Seiten der Polizei und auch in jedem Verein der oberen Ligen Fachleute....
     
    E für DU, Raudie, Ketomo und 23 anderen gefällt das.
  15. Iron_Rob

    Iron_Rob Kreisliga

    Registriert seit:
    24 Mai 2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    Duisburg
    Nur gut das wir Duisburger im Geld schwimmen..ne ehrlich was für ein Kommentar:schäm:
     
  16. ChristianMoosbr

    ChristianMoosbr 3. Liga

    Registriert seit:
    6 Dezember 2011
    Beiträge:
    5,534
    Zustimmungen:
    14,055
    @Ghulasi

    Da hast du völlig recht. Ist aber nicht die Ausgangslage bei einem Fussballspiel.
     
  17. wallacher

    wallacher Bezirksliga

    Registriert seit:
    27 Mai 2013
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    645
    Ort:
    Wallach
    Die Polizei hat doch im Stadion kein Hoheitsrechte. Der Veranstalter/Verein bittet um Unterstützung. Erst bei Krawall kann bez. muss grün anrücken.
    Jäger ist sauer über die Äußerung aus SchaIke und droht nun oder übt Druck aus, ganz wie man will.
    Deshalb erstmal grün vor die Tür.
     
  18. RealGizmo

    RealGizmo Landesliga

    Registriert seit:
    6 August 2005
    Beiträge:
    1,222
    Zustimmungen:
    2,283
    Ort:
    Dinslaken
    Der Jäger spielt die Beleidigte Leberwurst... OOOOOOH. So ein Pisser! :cool:
     
  19. dass der normale ( nicht Fußball-interessierte) Bürger diesen ganzen Schwachsinn bezahlen muß ... unglaublich
     
  20. Riedzebra

    Riedzebra Nörgel-Oma

    Registriert seit:
    2 November 2004
    Beiträge:
    6,347
    Zustimmungen:
    15,669
    Ort:
    Crumscht (Riedstadt)
    Sehr geehrte Frau Kraft, Herr Jäger ist nur peinlich! Mit Duisburgeren haben sie in ihrer Mannschaft wahrlich keine gute Wahl getroffen.

    Und allen zur Erinnerung. Herr Jäger hätte als frisch gewählter Innenminster das Sauerländische Deasaster Loveparade stoppen können.
     
  21. Boris

    Boris Soziale Unruhe

    Registriert seit:
    24 Juni 2004
    Beiträge:
    2,590
    Zustimmungen:
    11,568
    Ort:
    Duisburg
    Schlimm. Und unser Innenminister ist sogar Meidericher. :frown:
     
    Meidemicher Opa gefällt das.
  22. Blutwurst

    Blutwurst Landesliga

    Registriert seit:
    28 Oktober 2004
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    4,238
    Ort:
    Moers
    Der Idiot von Der GdP, Wendt kommt auch aus Duisburg. Aber so ist es. Da wo viel Licht ist, ist auch vieeeel Schatten (geistig!)
     
    Boris gefällt das.
  23. Ballaballa

    Ballaballa Forenbarde

    Registriert seit:
    21 März 2006
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    5,222
    Verstehe ich deinen Sarkasmus nicht, oder hast du ein Rad ab?
     
  24. Ghulasi

    Ghulasi Vernoz Duisburg

    Registriert seit:
    1 August 2005
    Beiträge:
    1,228
    Zustimmungen:
    3,927
    Schutz von Gesundheit und Eigentum kann da wohl auch bei einem Spiel zum Tragen kommen, glaube ich.
     
  25. ChristianMoosbr

    ChristianMoosbr 3. Liga

    Registriert seit:
    6 Dezember 2011
    Beiträge:
    5,534
    Zustimmungen:
    14,055
    Das Widerstandsrecht besagt nicht, dass man etwa Ordner bewaffnen könnte um sie Polizeiaufgaben übernehmen zu lassen. Gerade das Beispiel Hitler mahnt einen eher zur Vorsicht, denn der ist ganz entschieden durch die Mithilfe einer paramilitärischen Privatpolizei, nämlich der SA, an die Macht gekommen.

    Und was Hoheitsrecht angeht: die Polizei verhilft diesem zu seiner Geltung, und sie tut dies natürlich auch auf Privatgelände, wenn Gefahr in Verzug ist.

    Artikel 20 Absatz 2 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland:

    „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.“

    Die Polizei ist hier Teil der vollziehenden Gewalt.
     
  26. Streifenlily

    Streifenlily Landesliga

    Registriert seit:
    27 April 2011
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    4,194
    Ort:
    Rheinberg
    http://www.spiegel.de/sport/fussball/notiz-fuer-innenministerium-:kacke:-wusste-von-polizeieinsatz-a-921976.html
     
    WickedWitch gefällt das.
  27. Franz

    Franz 3. Liga

    Registriert seit:
    5 Januar 2005
    Beiträge:
    8,132
    Zustimmungen:
    12,444
    Ort:
    DU-Mitte
    Das kann doch lustig werden.

    Erstmal bin ich sicher, dass die Situation so gewaltig entspannt werden kann.

    Weniger Präsenz bedeutet auch, für manchen Zuschauer einfach weniger Reibungspunkte.
    Wenn aber da dennoch die Post abgehen sollte, während Herr Jäger mit seinen Kumpels im Schmollwinkel hockt, dann kann er die Sachen packen und auswandern.

    Einmaliger Vorgang: wir haben keine Lust mehr, weil die uns nicht mögen, bäääh!:rolleyes:
     
    maldito_action gefällt das.
  28. Großenbaumer

    Großenbaumer Landesliga

    Registriert seit:
    20 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,173
    Zustimmungen:
    2,428
    Ort:
    Großenbaum
    rauuul gefällt das.
  29. Ich persönlich glaube nicht daran, dass es soweit kommen wird, dass die Polizei sich komplett aus der Veltinsarena zurückziehen wird. Gestern habe ich im DSF gehört, dass das wohl noch nicht ganz in trockenen Tüchern ist. Unter anderem war da ein Sprecher der Polizeigewerkschaft zu hören. Sinngemäß würde von den Verantwortlichen von S04 verlangt die Meldung von ihrer homepage zu nehmen, in der die ihre Hände für die Vorkommnisse (mazedonische Flagge) komplett in Unschuld waschen und ausschließlich der Polizei den "Schwarzen Peter" unterjubeln wollen. Der Spiegelbericht von Streifenlily spricht ja da auch eine andere Sprache. Da die Aufrechterhaltung des Sicherheitsstandards vor dem Hintergrund der in naher Zukunft anstehenden Spiele (Ligabetrieb Bayern, Dortmund + Championsliga) unverhältnismäßig teuer wäre (Einstellung neuen Personals, wie heute im WDR zu hören), werden sich das die Königsblauen dreimal überlegen und dementsprechend zurückrudern. So weit meine Einschätzung.

    Ich selbst bin zu diesem Thema etwas gespalten und bewerte das somit bewußt nicht.

    PS: Iron Rob. Deinen Post hatte ich nicht verstanden. Sicherlich sind viele Vereine in einer ähnlich finanziellen schwierigen Lage, auch Duisburg. Wenn das Sch.alker Beispiel Schule machen würde, würde das auch die Achillesverse des MSV`s treffen, ebenfalls die Geldbörse. Es ging aber nicht um Duisburg sondern vielmehr um den Präzedenzfall S04. Schon gar kein Anlaß persönlich zu werden ...... ist ja schließlich ein Diskussionsforum.
     
  30. DiScIpLiNe

    DiScIpLiNe Bezirksliga

    Registriert seit:
    5 Februar 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    956
    Ort:
    Weiße Riesen
    Endlich werden diese Chaoten mal aus dem Stadion verbannt! :mad:
     
  31. Generation Blue

    Generation Blue 3. Liga

    Registriert seit:
    11 August 2006
    Beiträge:
    4,301
    Zustimmungen:
    32,315
    Ort:
    Anne Wedau
    Sinn und Zweck sind ja hier auch volkommen klar, durch stetes Wiederholen will man scheinbar salonfähig machen, dass das Aufhängen der Mazedonischen Flagge das Übel an sich sei. Das Aufhängen einer Fahne einer europäischen Nation -weder verboten noch völkerrechtlich je diskutiert- welche zudem nicht nur bei diesem Spiel dort hing und einen fantechnischen Hintergrund hat. Das stete Behaupten die Fahne sei die Wurzel des Übels reicht scheinbar um es in den Köpfen der Unbeteiligten festzusetzen und von der Gesamtsituation abzulenken. Der Gegner machte nämlich in seinem Block Radau wie Teufel und sparte dabei Rauch und Feuerwerkskörper nicht aus, übrigens bereits vor dem Spiel draußen im Übermaß und das ungehindert durch jegliche Ordnungskräfte. Das zudem noch vor dem Eingang des Stadions, wo nämlich der Kollege in Grün verantwortlich ist und nicht der Ordner des Veranstalters. Man versucht sich durch Wiederholen und einseitige Berichterstattung aus der Verantwortung zu stehlen und nichts anderes.

    Sollen sie doch wegbleiben die Herren in Grün und zahlreich in die Arbeitslosigkeit abwandern. Das müssen sie nämlich tun wenn sie jetzt von den Vereinen Geld für den Einsatz verlangen, immerhin einer öffentlichen Veranstaltung. Oder aber treiben sie auch Geld ein, bei einem Castor-Transport von den Stromlieferanten, bei den Veranstaltern der Kundgebungen zum 1. Mai, den Veranstaltern von Volksfesten aufgrund Schlägereien in Bierzelten, bei der Jüdischen Gemeinde weil stets ein Fahrzeug samt Personal vor der Tür steht, vielleicht auch noch in einigen Staaten oder einer reliösen Glaubensrichtung welche meinen Extremisten mit Kofferbomben hervorzubringen und so eine wahnsinnige Anzahl von zusätzlichem Personal auf und in öffentlichen Einrichtungen -wie zum Beispiel Bahnhöfen oder Flughäfen- veranlasst. Ich bin gespannt.
     
    saugi, Ketomo und Hardy gefällt das.
  32. Ich auch.

    Zumal die Pläne schon längere Zeit in der Schublade liegen Vereine an der Stadionsicherheit zu beteiligen. Ob das so rechtmäßig ist, wird wohl auf anderer Ebene entschieden. Ansonsten stimme ich dir bei den übrigen Sicherheitseinsätzen uneingeschränkt zu. Wenn schon ...... dann alle. Betreiber von AKW`s und sonstigen Sicherheitseinsätzen inclusive. Keine Frage.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13 September 2013
  33. Iron_Rob

    Iron_Rob Kreisliga

    Registriert seit:
    24 Mai 2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    Duisburg
    Entschuldigung war nicht persönlich gemeint.

    Mir geht es halt darum das hier gerade ein Präzedenzfall geschaffen wird, solchen Politikern wie Jäger und Co sind diese Zeitintensiven und Finanziell recht teuren Einsätze schon lange ein Dorn im Auge und sie würden lieber heute als morgen diese Unkosten auf die Vereine abwälzen.

    Nun und da kommen wir dann halt an dem Punkt wo auch wir Duisburger zur Kasse gebeten werden könnten...für mich ein Höllenszenario bzw. der absolute Supergau für den Deutschen Fußball.
     
  34. Hardy

    Hardy MSV - Sauerlandstützpunkt

    Registriert seit:
    14 August 2008
    Beiträge:
    4,239
    Zustimmungen:
    10,241
    Ort:
    Lüdenscheid-Nord
    Was den Hintergrund für diese Entwicklung anbetrifft, kann ich jedenfalls sagen, dass ich mich da ausnahmsweise mal voll und ganz auf die Seite von Schlacke schlage(n muss).
     
  35. EWIGTREU

    EWIGTREU Landesliga

    Registriert seit:
    12 Januar 2013
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    1,040
    Ort:
    Meiderich
    Fakt ist doch wohl das Mazedonien ein anerkannter Staat ist, und ein Beitrittskandidat der EU.

    Von daher war das zeigen dieser Flagge absolut legitim!
    Das einschreiten der "Staatlichen Kravalbrüder" hätte eigentlich im Bereich der Griechen erfolgen müßen, denn nur von dort ging eine Gefahr aus (Platzsturm und/oder Angriff auf die :kacke:)

    Das jetzige Verhalten von Jäger ist doch nur wieder ein Versuch von unzulänglichkeiten in seiner Behörde abzulenken.
     
  36. Wenn denn dem nun so gewesen ist wie die Sch.alker das schildern, bin ich natürlich auch uneingeschränkt bei denen.

    Allerdings sehe ich die ganze Nummer mit der mazedonischen Flagge nur als Auslöser und nicht als Ursache der ganzen Diskussion an. In erster Linie geht es wohl grundsätzlich um die in vielen Fällen unverhältnismäßig harte Vorgehensweise der Polizei. Inwieweit Politik, DFB (mit ihren Forderungen nach Kollektivstrafen durch beispielsweise Stadionverbote) ihr Quentschen zu dieser Entwicklung beigetragen haben, steht natürlich auf einen anderen Blatt. Das ist ein sehr komplexes Thema und letztendlich wohl nur in seiner "Ganzheit" zu beurteilen. Wirklich schwieriges Terrain.

    PS: Iron Rob. Frieden. ;)
     
  37. Hans im Glück

    Hans im Glück Old School Smilie Nutzer

    Registriert seit:
    11 Oktober 2005
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    1,786
    Was vollkommen zu kurz kommt, ist doch die eigentliche Entscheidung nicht die Griechen abzuschirmen, sondern den Schalker Block zu stürmen...Soll mir ma einer erklären, wie die Griechen dat Spielfeld stürmen wollen...wie soll man da aus dem Gefängnis Block kommen, hätten nur die Hooligans in Green vor dem Käfig platzieren müssen und jut is, absolut lächerlich die ganze Entscheidung!
     
    Matze, Ketomo, Thomas und 7 anderen gefällt das.
  38. Bullen aus der Kurve damit die Kurve lebt :D
     
  39. Menthi

    Menthi Regionalliga

    Registriert seit:
    20 April 2005
    Beiträge:
    3,842
    Zustimmungen:
    7,449
    Ort:
    Ruhrpott
    Einerseits muss man die Provokation stoppen"Fahne entfernen",
    andererseits sollte man dann aber auch versuchen die eventuellen Verursacher
    (Griechische Fans) daran zu hindern und zwar direkt an der Wurzel.

    Eine Fahne kann man auch ohne Pfefferspray und Schlagstöcke aus einem Block entfernen,
    indem man dann einen Fanbeauftragten und einen Offiziellen (Heldt?!) dahin schickt mit
    ein paar Ordnern und den Dialog sucht.

    Die "Hauruckmethode" ist da natürlich viel schneller,
    das man dafür aber keinen Beifall erntet ist doch wohl logisch.

    Ich ruf demnächst auch die Polizei , die sollen ihre Hundertschaft ma rumschicken,
    mich nervt da sone Schlackefahne ine Nachbarschaft ...
    Ich glaube wenn die noch 5min. hängt gibs Ärger...:ausheck:
     
  40. Kleinenbroicher

    Kleinenbroicher Landesliga

    Registriert seit:
    28 Januar 2005
    Beiträge:
    1,328
    Zustimmungen:
    2,347
    Kennst du die Arena?

    Der Käfig macht doch insgesamt nur ein Viertel des gesamten Gästebereichs aus.

    Daneben im Unterrang gibt es noch Sitzplätze, die direkt an die neutralen Tribünenblöcke grenzen. Im Oberrang grenzen die Gästeblöcke doch aklle ohne Absperrung an die anderen Bereiche. Und im Foyer kann man doch auch rumlaufen; ok, da ist ab und zu mal ne Glastür mit nem Ordner zwischen, der die öffnet und schließt, aber glaubst du im Ernst, das könnte hunderte wütende Griechen aufhalten, die z.B. in die Schlakke-Kurve wollen? Oder die hätten z.B. im Oberrang erst ein paar Blöcke durchgehen können und dann ins Foyer. Wenn die nicht auf's Spielfeld gekommen wären, hätten sie halt notfalls versucht, sich die Fahne selber zu holen.

    Wo hätten die denn überall die Polizei hinstellen sollen? Zwischen Block und Spielfeld, zwischen Unterranggästeblock und Tribünenblock auf der einen und auf der anderen Seite; Im Oberrang komplett links und links (jeweils zwei Blöcke übereinander), im Foyer auf beiden Seiten und draußen ebenfalls?

    Schwer vorstellbar und selbst wenn:
    Glaubst du, dass man so die Sicherheit der anderen Zuschauer hätte garantieren können, wenn sich tausende Griechen in ihrer Ehre verletzt gefühlt und ausgerastet wären?

    Stell dir mal vor, da wäre was passiert (und dann wäre m.E. auch deutlich mehr passiert als mit dem Pfefferspray in der Schlacke-Kurve) und am nächsten Tag hätte es geheißen

    "Polizei wusste Bescheid und hätte nur eine Fahne entfernen müssen?"

    Was glaubst du, was dann losgewesen wäre und wem in der Öffentlichkeit die Schuld gegeben worden wäre?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13 September 2013
  41. xantener

    xantener MSVPortal-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19 September 2005
    Beiträge:
    11,365
    Zustimmungen:
    38,020
    Ort:
    südl. Vorstadt
    Man kann nur schwer hoffen, dass es die Verursacher (=Griechen) wären.
    Vllt ist die Menschheit aber auch wirklich schon so verblödet...
     
  42. Kleinenbroicher

    Kleinenbroicher Landesliga

    Registriert seit:
    28 Januar 2005
    Beiträge:
    1,328
    Zustimmungen:
    2,347
    Der Oberbürgermeister von Gelsenkirchen hat im Sky-Interview übrigens die Frage aufkommen lassen, ob Jäger genauso reagiert hätte, wenn es um den MSV gegangen wäre.
     
  43. ChristianMoosbr

    ChristianMoosbr 3. Liga

    Registriert seit:
    6 Dezember 2011
    Beiträge:
    5,534
    Zustimmungen:
    14,055
    Es kann gar kein Spiel ganz ohne Polizeipräsenz vor Ort geben, denn das Ganze ist eine genehmigungspflichtige Grossveranstaltung. Entweder meint Ralf Jäger das ernst, dann wäre die letzte logische Konsequenz, dass es ein nächstes Heimspiel auf :kacke: nicht mehr gibt. Das wäre mal interessant nachzuvollziehen, wie die Kraft-Regierung das locker durchzieht!

    Oder aber, Herr Jäger lässt wieder mal als von unseren Steuern finanzierter Dieter-Bohlen-Verschnitt den Prolo vom Dienst raushängen. Dann hat sein Verhalten ein paar unappetitliche Konsequenzen. Man sieht sich nämlich mit einem Innenminister konfrontiert, welcher aus Populismus und auf Basis einer ungeklärten Rechtslage Emotionen der Bevölkerung instrumentalisiert und sogar suggeriert, es gäbe rechtsfreie Räume, wo gar keine bestehen.

    Heute morgen im Radio war ein Rechtsexperte zu hören, welcher eindeutig zu der Auffassung gelangte, ein Abzug der Polizei, so wie von Jäger spekulativ in den Raum gestellt, sei klar ungesetztlich. Dem kann man sich nur anschliessen. Der Normalbürger, der am Wochenende einer voll und ganz ortsüblichen Freizeitbeschäftigung nachgehen möchte, wird damit konfrontiert, dass mit seiner Gefährdungslage für Notfälle hausieren gegangen wird. Das ist so, als schalte man behördlicherseits in einem Kino die Sprenkleranlage ab, weil der Kinobesitzer sich despektierlich über den Innenminister geäussert hat.

    Es geht ja nicht nur um die knüppelschwingende Einsatzbullerei, sondern etwa auch um unterstützende Logistik, wenn zum Beispiel ein Mensch auf den Rängen einen Herzinfarkt oder ähnliches erleidet. Hier wird durch den Behördenchef in den Raum gestellt, dass man eventuell früher tot sein könnte, wenn man ein Fussballspiel besucht.

    Absolut unerträglich! Und das von einem Typen, dessen Wahlkreis mitten in der durch die Loveparade zutiefst traumatisierten Stadt Duisburg liegt (Duisburg III: Meiderich-Beeck, die der Mitte angehörigen Stadtteile Altstadt, Dellviertel, Hochfeld, Kasslerfeld und Neuenkamp sowie Stadtteil Ruhrort).

    Die Polizei gehört nicht Ralf Jäger, sondern ist Ausfluss der allein vom Volke ausgehenden Staatsgewalt, wie uns das Grundgesetz in nicht fehlinterpretierbarer Deutlichkeit vor Augen führt. Ich kann als Bürger erwarten, dass sie nach bestem Wissen und Gewissen so eingesetzt wird, wie es meinen Bedürfnissen optimal entspricht.

    Und dazu gehört auch, dass sie mir nicht mit martialischen Gebärden auf den Wecker fällt, und mein legitimes Bedürfnis, mich selbst auszudrücken, nach Möglichkeit nicht stört. Und dazu gehört wiederum, dass ich, wie jede Woche sonst auch, einen solidarischen Gruss an eine andere Fangruppierung sichtbar machen kann, der innnerhalb unseres Kulturraumes als völlig legitim gilt. Auch diese Freiheit des Selbstausdruckes wird im Grundgesetz, ganz und gar zu Recht, sehr hoch angesetzt. Und das Grundgesetz hat, das sollte Jäger (und sollten auch andere) mal so langsam fressen, vollständige Gültigkeit auch im Fussballstadion!
     
    Hardy, jacara, ruhrpottpsycho und 6 anderen gefällt das.
  44. andi1991

    andi1991 Bezirksliga

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    529
    :nunja:

    Ich glaub dort wo sie am Ende standen, nämlich mitten in der Schlaker Kurve, standen sie so ziemlich am ungünstigsten :rolleyes:
    Was du dir hier für Szenarien ausmalst klingt ziemlich abendteuerlich, aber auch recht unwahrscheinlich. Wir reden hier von ein paar Hundert Griechen, die sich eventuell an einer Aktion beteiligt hätten und diese standen wohl alle im Gästekäfig, da kommste so schnell nicht raus :rolleyes:
     
  45. giggs1999

    giggs1999 Landesliga

    Registriert seit:
    9 Dezember 2005
    Beiträge:
    1,868
    Zustimmungen:
    4,706
    Würde der Jäger vor dem Reden doch ab und zu mal nachdenken, es könnte sogar was Gescheites herauskommen.
     
  46. teasy80

    teasy80 Kreisliga

    Registriert seit:
    30 Mai 2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    Oberhausen
    http://www.11freunde.de/node/282809 :brueller:
     
    embe und Menthi gefällt das.
  47. Boris

    Boris Soziale Unruhe

    Registriert seit:
    24 Juni 2004
    Beiträge:
    2,590
    Zustimmungen:
    11,568
    Ort:
    Duisburg
    Weniger Polizei, aber Turbo-Strafverfahren bei BVB-Spielen

    Und genau da sehe ich das Problem!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden