Spieleröffnungs Testseite

Dieses Thema im Forum "Testforum" wurde erstellt von Defenders, 8 Juli 2018.

?

Wie geht das Spiel am SA aus

  1. Sieg MSV

    3 Stimme(n)
    100.0%
  2. Unentschieden

    0 Stimme(n)
    0.0%
  3. Sieg VfL

    0 Stimme(n)
    0.0%
  1. Defenders

    Defenders Offizieller Spieltagseröffner

    Registriert seit:
    27 Mai 2013
    Beiträge:
    1,802
    Zustimmungen:
    8,794
    Ort:
    Duisburg Hochfeld
    1
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 3 August 2018
  2. Defenders

    Defenders Offizieller Spieltagseröffner

    Registriert seit:
    27 Mai 2013
    Beiträge:
    1,802
    Zustimmungen:
    8,794
    Ort:
    Duisburg Hochfeld
    2
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 3 August 2018
    Matze gefällt das.
  3. Defenders

    Defenders Offizieller Spieltagseröffner

    Registriert seit:
    27 Mai 2013
    Beiträge:
    1,802
    Zustimmungen:
    8,794
    Ort:
    Duisburg Hochfeld
    Eröffnung_dresden.jpg

    Das (Fussballfan-) Leben hat wieder einen Sinn!

    Am Montag, den 6.August
    fahren unsere Zebras zum ersten Montagsspiel der Saison nach Dresden (DD).

    Anstoß in der Sächsischen Landeshauptstadt um
    20:30 Uhr.

    Statistiken.jpg

    bilanz.jpg


    Es wird das 17. Aufeinandertreffen der beiden sein mit der Gesamtbilanz 6-5-5 und 21:17 Toren für uns. Insgesamt begegnete man sich 6x in der Bundesliga, 8x in Liga 2 und 2x in der 3. Liga.

    Inklusive der 0:1 Niederlage in Dresden und dem 2:0 Sieg in der Rückrunde 2017/18 ist die Bilanz in der 2. Bundesliga: 3 Siege MSV, 1 Unentschieden und 4 Siege DD bei 11:11 Toren.

    Unsere
    Liga-übergreifende Auswärtsbilanz gegen DD ist 2-2-4 mit 6:10 Toren.

    Letzer Auswärtssieg in der 3. Liga am 26.04.2015. King und ein Janjic Elfmeter sorgten für wichtige Punkte im Rennen um Platz 2 hinter Arminia Bielefeld.


    Geschichte.jpg

    Gegründet wurde die Sportgemeinschaft Dynamo Dresden e.V. (kurz SGD) am 12. April 1953 und 1990 als Folge der Wiedervereinigung in 1.FC Dynamo Dresden umbenannt. Aus dieser Zeit stammt auch der grüne Hintergrund des ''D'' an das sich vielleicht manche hier erinnern. 2007 erfolgte die Rückumbenennung und das ''D'' hatte seinen dunkelroten Hintergrund wieder.

    In der DDR war man 8x Meister und gewann 7x den Pokal. International brachte man es auf 98 Spiele im UEFA Cup und war somit einer, wenn nicht 'der' bekanntesten Fussballvereine der ehemaligen DDR.

    Von 1991 bis 1995 spielte man in der Bundesliga, allerdings ging es nach der Insolvenz 1995 in die Regionalliga und dann sogar runter in die 4. Liga. Man arbeitete sich in den kommenden Jahren wieder in die 2. Liga hoch, bevor es 2013/14 zu uns in die 3. Liga runterging und es zu einem 0:0 und dem o.g. 0:2 gegen unsere Zebras kam. 2016 erspielte sich DD den Wiederaufstieg in die 2. Liga und man erreichte eine sensationelle 5. Tabellenplatzierung als Aufsteiger.

    Dresden letzte Saison/ 1:0 und 0:2 gegen unsere Zebras

    Mit den Abgängen von Marvin Stefaniak, Stefan Kutschke und Andy Gorgia (27 Tore) war allen letzte Saison klar: nur der Klassenerhalt zählt. Die Startelf am ersten Spieltag gegen uns musste Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus (nach Verletzungspech in der Vorbereitung) schon zusammenkratzen.

    Nach einem unglücklichen Zusammenstoß von Flekken und Stürmer Pascal Testroet war die Saison dann auch für den besten Angreifer der Sachsen früh gelaufen. Seitdem sollte die Abschlussschwäche ein steter Begleiter DDs werden und der Ersatz aus Bochum (Mlapa) war hier im Rückblick nur beding hilfreich. Hat man aber auch im Juni nach Venlo verliehen.

    Bis zum letzten Spieltag war man in Abstiegsgefahr. Dazu später mehr.

    Das Hinspiel in Dresden am 1. Spieltag

    Ausgerechnet ein 3. Liga Stürmer knackte unsere gute Defensive nach einer Ecke: was #9 Philip Röser im Großaspach Trikot nicht gelang, schaffte er dann am ersten Spieltag.

    Wir waren die bessere Mannschaft, aber leider zu fahrlässig mit unseren Chancen (Neuzugang Souza alleine vor'm Torwart Schwäbe, Brandstetter aus 5 Metern, Stoppelkamp knapp vorbei und an den Pfosten).

    So manches Zebra wunderte sich über das tolle offensive Spiel und erkannte den damaligen 3. Liga Meister phasenweise nicht wieder. Dresden kam zwar auch immer wieder zu Chancen, aber Flekken parierte sicher.

    Das unverdiente 0:1 löste Enttäuschung und Frust aus, Fröde musste mit Gelb-Rot nach Rummeckern runter und fehlte eine Woche später bei unserem Heimspiel gegen den VfL.


    Dresden zwischen Spieltag 2 und 17

    Die ohnehin etwas schwierigen Grundbedingungen durch die Abgänge, wurden zusätzlich im Laufe des Spätsommers/ Herbstes verstärkt: Durch großes Verletzungspech von u.a. angedachten Achsenspielern wie Gonther und Paco, immer wieder auftretender kleineren Verletzungen von 2-3 Wochen (u.a. Aosman, Hartmann, Hauptmann, Konrad...) und daraus entstehenden Formkrisen der betroffenen Spieler, welche sich dann auf die übrige Mannschaft übertragen haben spielte Dresden erschreckend schwach.

    Während man aber anderswo im Bundesliga-Unterhaus schnell die Nerven verlor und sich seines Trainers entledigte, hielt man in der sächsischen Landeshauptstadt am Übungsleiter fest, auch wenn es im eigenen Fanlager unruhig wurde. Das sollte sich auszahlen.

    Ausgerechnet dem damaligen Tabellenführer aus Düsseldorf schenkte man am 15. Spieltag als Tabellen 16. in den ersten 10 Minuten ein 3:0 ein und gewann überraschend aber nicht unverdient am Ende mit 3:1. Das hat wohl die (Über)Lebensgeister geweckt und es folgten ein überzeugendes 4:0 zu Hause gegen Aue und ein 1:0 bei Union an Spieltag 16 und 17.

    Das Rückspiel in Duisburg

    Am 18. Spieltag begrüßten wir am letzten Spieltag des Jahres 2017 die punktgleichen- und 3 Spiele in Folge siegreichen Dresdner. Auf schwierig zu bespielendem Rasen taten sich beide zunächst schwer. Bereits nach 10 Minuten hätte der King mit 1:0 vorlegen können, wenn der Ball nicht so komisch versprungen wäre.

    In Minute 45+1 setzte Engin zu einem Sprint über fast die komplette linke Außenbahn an, zog am LV vorbei und bediente den in den 5er reinlaufenden Iljutcenko so perfekt, dass dieser nur noch den Fuß hinhalten musste.

    Die Dresdner blieben ungefährlich, allerdings hatten wir in der 60. Minuten etwas Glück, als der King Seguin im eigenen 16er elfmeterreif berührte aber Schiedsrichter Robert Schröder nicht pfiff.

    In der 83. Minute sollte dann unser Kapitän- und Freistoßexperte Wolze mit einem tollen Schlenzer an der Mauer vorbei zum 2:0 Endstand einschenken.

    Verdienter Heimsieg. Konnte der Neuhaus in der PK wegen dem Platz und dem fehlenden Elfmeterpfiff noch so viel 'rumheulen.

    Dresden bis zum letzten Spieltag im Abstiegskampf

    Nach der Winterpause sollte sich der Negativtrend erstmal weiter fortsetzen auch wenn man zwischenzeitlich Überraschungssiege gegen Regensburg und in Bielefeld feiern sollte.


    Am 30. Spieltag wurde die Lage nach einem 0:4 zu Hause gegen Kiel kritisch: man war auf Platz 15, punktgleich mit dem 16. Pauli und 4 Punkte vor Darmstadt.

    Wieder hielten die Verantwortlichen zu Neuhaus und den Abstiegskrimi gegen Kaiserslautern sollte man mit 1:0 gewinnen und die Teufel endgültig in die 3. Liga schießen. Gegen Aue reichte dann ein Punktgewinn beim 0:0 und die Niederlage von Aue in Darmstadt am letzten Spieltag zum knappen Ligaverbleib mit 41 Punkten.

    Am Ende stand man auf dem letzten Platz der Heimtabelle und niemand hatte mehr Gegentore in den letzten 15 Minuten kassiert (23 von 52) als die Sachsen.

    So kann es doch gerne am ersten Spieltag der neuen Saison gegen uns weitergehen, oder?

    Spieltag.jpg

    Kurzer Blick auf die Vorbereitung:

    Testspielergebnisse Dynamo

    Dynamo- Riesa 8:0 (3x Röser, 2x Testroet, Benatelli, Ebert und ET.)
    Dynamo- Gera 6:1 (Ebert, Horvath, Atilgan, Hauptmann, Sanin, Hamalainen)
    Dynamo- 3. Ligist 1.FC Kaiserslautern 1:2 (ET)
    Dynamo- Chemnitzer FC (mittlerweile Regionalliga aber immer noch mit Grote!) 1:0 nach Tor Atilgan
    Dynamo- FSV Zwickau 3:2 (Kone, Benatelli, Testroet)
    Dynamo- Huddersfield Town 0:0


    Dynamo- Aston Villa mit Einweihung des neu gelegten Rasens im Stadion am Samstag.
    Dynamo- Bischofswerdaer FV (29.07)

    Die Ergebnisse haben keine Bedeutung. Kaiserslautern war einfach weiter in der Vorbereitung und Dresden war erst am Anfang der Vorbereitung. Aber augenscheinlich hat sich Neuhaus von seinem 4-3-3 endgültig verabschiedet und das 3-4-3 scheint seine Wahl für die neue Saison zu sein.

    Wer 2 Stunden Zeit hat, kann sich ja das einzig halbwegs aussagekräftige Testspiel gegen Huddersfield auf der Dynamo Youtube Seite komplett anschauen (link, Quelle: Dynamo auf facebook, letzter Zugriff 28.07 2:00).

    IV Florian Ballas haben die gerade an der Schulter operiert, TW Tim Boss hat mit einer Muskelverletzung zu kämpfen und Marco Hartmann trainiert im Moment nicht mit. Denke nicht, dass wir die sehen. Die Neuzugänge Osman Atilgan LF (eigene U19) und ZOM Patrick Ebert (Ingolstadt) scheinen einen guten Eindruck in der Vorbereitung hinterlassen zu haben.

    3-4-3 wird es auf jeden Fall, vielleicht ja so:

    #40Berko-----------#37Testroet-----------#9Röser
    #11Duljevic---#20Ebert----#8Benatelli-#22Möschl
    -------#16Heise------#3Dumic---------#7Kreuzer----
    ----------------------#25Schwäbe(TW)----------------

    Aber lasst uns mal das Testspiel gegen Villa abwarten...

    Unsere Zebras

    IG kann auf eine erfolgreiche Vorbereitung zurückblicken. Auch wenn die 5er Kette zeitweise trainiert wurde, sehe ich nicht so richtig ein Abrücken vom 4-4-2.

    Wolze, Stoppelkamp, Fröde, Schnellhardt und Souza sind für mich gesetzt. Ich sehe Neumann in der Start-11, bin mir aber nicht sicher für wen.

    Mein Tipp
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 28 Juli 2018
    Franz gefällt das.
  4. Defenders

    Defenders Offizieller Spieltagseröffner

    Registriert seit:
    27 Mai 2013
    Beiträge:
    1,802
    Zustimmungen:
    8,794
    Ort:
    Duisburg Hochfeld
    3
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 4 August 2018
  5. Defenders

    Defenders Offizieller Spieltagseröffner

    Registriert seit:
    27 Mai 2013
    Beiträge:
    1,802
    Zustimmungen:
    8,794
    Ort:
    Duisburg Hochfeld
    Eröffnung_bochum_final.jpg

    Am 2. Spieltag begrüßen unsere Zebras den VfL Bochum zum ersten Heimspiel der Saison 2018/2019. Anstoß des Revierderbys ist Samstag um 13:00 Uhr.

    Statistiken.jpg

    Es wird der 51. Direktvergleich der beiden Ruhrpott-Traditionsvereine sein mit:

    14 Siege MSV, 18 Unentschieden und 18 Siege Bochum; 56:45 Tore für den VfL. In den 2. Liga Begegnungen führt der VfL deutlich(er) mit 6-5-3 und 17:10 Toren.

    Bilanz_vfl.jpg

    Das letzte mal in der Bundesliga trafen sich beide vor 10 Jahren 2008 (1:1 in Bochum und 0:2 gewann der VfL bei uns). In der 3 Liga trafen beide nie aufeinander.

    Unsere Gesamt-Heimbilanz gegen den VfL ist 8-9-5 mit 20:18 Toren.
    Heimbilanz in der 2. Bundesliga ist 1-4-2 mit 3:4 Toren (dabei 3x 0:0).
    Letzter Heimsieg gegen den VfL 2012 mit 2:1 und letzte Heimniederlage 2010 mit 0:1

    Geschichte.jpg

    Der VfL Saisonrückblick 2017/18: Vom selbsternannten Aufsteiger zum Abstiegskandidaten, mit reellen Chancen auf den Aufstieg, unter dem 4. Trainer der Saison und Heilsbringer Robin Dutt.

    2016/17 konnte Bochum sich erst am 31. Spieltag vom Abstiegskampf verabschieden und auswärts hatte man nur 3 Spiele gewonnen. Nichtsdestotrotz wurde von den Verantwortlichen vor der letzten Saison klar das Ziel ''Aufstieg'' kommuniziert und man klebte ''Punktelieferant'' auf die Bank der Gäste um den Anspruch symbolisch weiter zu untermauern.

    Kurz vor Saisonstart hatte man sich von Alpha Tierchen Trainer Verbeek getrennt und den Pokalschreck und ''Kumpeltyp'' Atalan aus Lotte verpflichtet. Die Euphorie im- und um den Verein wurde direkt am 1. Spieltag vor fast ausverkauftem Haus und einem 0:1 gegen St. Pauli erstmal gebremst bevor es dann zu uns nach Duisburg ging:

    Das Hinspiel 1:1 in Duisburg

    Fröde sah gegen Dresden Gelb-Rot und deswegen liefen wir mit Hajri als DM gegen den VfL auf. Nach einer hohen Bomheuer- Flanke auf Brandstetter legte dieser mit Kopf ab und Tashchy schoss mit feinem Außenrist aus über 20 Metern zum 1:0 ein. Nach der Pause waren wir unkonzentriert und kassierten nach Ballverlust im Zentrum das 1:1 durch Bandowski.

    Unter'm Strich ein gerechtes Unentschieden.

    Der VfL zwischen Spieltag 3 und 19: ''Brot kann schimmeln, ihr könnt nichts!''

    Nach nur 91 Tagen, 3-1-5 und einer katastrophalen Leistung beim 0:3 in Kiel (u.a mit einem Torwart, der einen Rückpass ins eigene Tor zum 0:1 lenkte...) war Schluss für den ''Kumpeltyp'' Atalan.

    Darüber hinaus wurde auch Kapitän, Bochumer und Publikumsliebling Felix Bastians wegen u.a. einer verbalen Entgleisung gegenüber den Verantwortlichen (''...Brot kann schimmeln, ihr könnt nix!'') für einige Wochen suspendiert und letztendlich nach China verkauft.

    Die Initiative „Rettet den VfL“ forderte eine außerordentliche Mitgliederversammlung und die Ablösung des Aufsichtsrats-Chefs. Sportvorstand Christian Hochstätter stand von Seiten der Fans auch gehörig unter Druck: Er installierte u.a. seinen Sohn als Praktikanten der als zwischenzeitlicher Teammanager nicht verhinderte das der VfL zum Spiel in Nürnberg per Regionalexpress fahren musste und Bastians trotz Laktoseintoleranz Nudeln mit Butter serviert bekam und für das Spiel ausfiel. Vom anschließenden Treffen mit Hochstätter und dem Betreuerteam stammt das Zitat von Bastians oben.

    Am 7. Oktober wurde die Ausgliederung der Profiabteilung gegen den Protest zahlreicher Fans beschlossen. Dies ist auch der Hauptgrund, warum die Ultras boykottieren und der lautstarke support seitdem etwas leidet.

    Anfang Dezember 2017 gab der Verein bekannt, dass Jens Rasiejewski bis 2019 im Traineramt bleibt. Was normalerweise Ruhe verschaffen sollte, entpuppt sich als Schlag ins Gesicht einiger Fans, die Sportvorstand Hochstätter vorwarfen, auf einer wichtigen Position einen engen Freund zu installieren.

    Die Mannschaft enttäuschte zu diesem Zeitpunkt regelmäßig auf dem Feld und man rutschte zwischenzeitlich auf den Relegationsplatz. Der Zugang von Sidney Sam hatte (zunächst!) nichts gebracht, die Ultras boykottierten wie o.g. die Spiele und zogen zwischenzeitlich auf die Westtribüne, kurz vor Heiligabend verkündeten 2 Aufsichtsratsmitglieder ihren Rücktritt, Kapitän vs. Sportdirektor, Fans vs. Sportdirektor...

    Auf dem Papier hatte der VfL auf jeden Fall eine Mannschaft, die um den Aufstieg hätte mitspielen können, allerdings demontierte man sich lieber selbst.

    Im neuen Jahr 2018 sollte es zunächst nicht besser werden:

    Obwohl das Reiseziel seit mehreren Monaten fest stand, kam es nur zu einem Testspiel auf Malle und das musste auch noch abgebrochen werden. Der ursprüngliche Rasenplatz war in zu schlechtem Zustand und man musste ins 30km entfernte Stadion ausweichen.

    Am 19. Spieltag kamen unsere Zebras in's Ruhrstadion.

    Rückspiel: VfL- MSV 0:2


    1999 holten wir das letzte mal 3 Punkte ''anner Castroper''. Der VfL startete sehr gut in's Spiel und kam immer wieder gefährlich vor und in unseren 16'er, allerdings vergaben die Bochumer ihre Chancen teilweise kläglich.

    Zwischen der 25. und 30. Minute flaute die Bochumer Dominanz ab und unsere Zebras kamen ihrerseits zu guten Chancen: Iljutcenko verpasste nach Hajri-Flanke nur knapp, Tashchy prüfte Dornebusch mit einem Kopfball.

    Kurz vor der Pause ging der MSV mit einem Doppelschlag in Führung: Erst schloss Iljutcutcenko einen Konter mustergültig nach Vorarbeit von Engin ab und traf aus 16 Metern sehenswert zum 1:0 in den Winkel. Dann verwandelte Wolze einen berechtigten Strafstoß und traf mit dem Pausenpfiff zum 2:0 (45.+1).

    In der 2. Halbzeit hatte der King noch die Chance zum 3:0 aber der VfL schaffte es einfach nicht im letzten Spielfeld-Drittel gegen unsere gut stehenden Zebras zu Abschlüssen zu kommen. Es blieb beim verdienten 2:0.

    Der VfL von der Last Hochstädters befreit mit Chancen auf den Aufstieg unter Robin Dutt

    Die folgenden Spiele gegen Bielefeld und Dresden wurden auch noch verloren und man trennte sich sowohl von Hochstädter als auch dem 3. Trainer-Missverständnis der Saison Jens Rasiejewski. Mit Robin Dutt sollte aber die Wende zum Guten kommen.

    Mit einem Punktedurchschnitt von 1,83 (Meister Düsseldorf hatte 1,85) und keiner Heimniederlage führte Dutt die Bochumer von der Abstiegsregion in den Aufstiegskampf.
    Nach dem 2:1 in Düsseldorf am 29. Spieltag war man plötzlich wenige Punkte hinter dem Relegationsplatz, sollte aber nach dem 1:1 in Fürth und 1:3 in Berlin nicht mehr rankommen.

    Nichtsdestotrotz war der VfL die beste Mannschaft zwischen Spieltag 20 und 34 und landete Punktgleich mit uns auf dem 6. Tabellenplatz.

    spieltag.jpg

    Rechtsverteidiger und Kapitän Celozzi (95 Erstliga Spiele), Innenverteidiger Hoogland, VfL Urgestein Patrick Fabian, dribbelstarker Brasilianer Soares auf LF, Neuzugang von H96 Mittelfeldspieler Sebastian Maier, WM Fahrer Robbie Kruse, der gefährliche ST Hinterseer, Losilla, Sydney Sam... auch dieses Jahr hat der VfL auf dem Papier einen Top 5 Kader.

    Wenn man sich nicht selbst wieder so sehr im Weg steht wie letztes Jahr, dann kann der VfL eine ganz große Überraschung diese Saison werden. Man scheint auch aus der Vergangenheit gelernt zu haben und gibt sich bescheiden was das Saisonziel angeht.

    Rückblick VfL Bochum- 1.FC Köln

    Bis zum Eigentor vom Leitsch kurz vor der Pause, war der VfL die bessere Mannschaft und vor allem Kruse und Soares setzten die Kölner Abwehr mit guten Dribblings unter Druck. Kölns Timo Horn kam zu mehreren Gelegenheiten sich auszuzeichnen und auch die Latte musste retten.

    Nach einem Missverständnis zwischen dem jungen Talent IV Leitsch und TW Riemann landete eine harmlose Hereingabe kurz vor der Pause im Bochumer Kasten. Eine sehr glückliche Pausenführung für Köln - auch, weil Schiedsrichter Zwayer dem VfL nach Foul an Danilo einen klaren Elfmeter verweigerte.

    In der 2. Halbzeit wurde der FC dann stärker und kam zu guten Chancen: Leitsch rettete u.a. als letzter Mann und Hoogland auf der Linie. Die Kölner Drangphase belohnte dann Neuzugang Czichos aus Kiel: Einen Aufsetzer von Clemens nach einem Freistoß konnte Riemann noch abwehren, der Abpraller landete jedoch bei Czichosr, der aus kurzer Distanz einschenkte. Das Spiel war gelaufen. Zwar kassierte Köln Gelb-Rot aber der VfL kam zu keinen nennenswerten Chancen mehr.


    Aufstellung VfL gegen den FC

    [​IMG]

    Der wichtige Hannover Neuzugang und Mittelfeldregisseur #7Maier fehlte gegen Köln, ich denke er wird gegen uns wieder fit und ersetzt #27 Pantovic im ZOM. IV #19Patrick Fabian wird Leitsch ersetzen. TW Riemann ist nicht der sicherste Rückhalt und wurde letzte Saison zwischenzeitlich durch Dornebusch ersetzt (stand auch gegen uns beim 2:0 zwischen den Pfosten). Not hat sich aber wieder gegen Elend durchgesetzt und der eine oder andere Distanzschuss sollte sich lohnen. Ruhig mal draufhauen.

    Unsere Zebras

    Die obligatorische Niederlage in der 2. Liga am ersten Spieltag ist abgearbeitet, jetzt heißt es volle Konzentration auf die Heimpremiere gegen Bochum!

    IG ist seit über 1.000 Tagen Trainer bei uns. Also gibt es eigentlich nicht viel, was einen überraschen sollte. Bei der Taktik am Samstag gehe ich also davon aus, was mich weniger überraschen würde:

    Und beim 1. Heimspiel vor Duisburger Heimpublikum würden mich 3 IV doch sehr überraschen. Gern kann man die taktische Variante mit 5-3-2 bzw. 3-5-2 auswärts (weiter) entwickeln. Aber doch bitte nicht zu Hause! Da möchten wir schon gerne das eine oder andere Dribbling von Souza sehen! Oder den schnellen Gyau auf außen. Ruhig mal die ganze Breite des Kaders nutzen. Z.B. auch Regäsel für Wiegel. Würde sich langfristig auszahlen.


    [​IMG]

    Mein Tipp

    Der VfL hat letzte Saison unter seinen Möglichkeiten gespielt und gehört auf dem Papier zu den Top 5 Mannschaften der 2. Liga. Auch wenn man Köln phasenweise an die Wand gespielt hat, so blieb doch die Abschlussschwäche (37 Tore letzte Saison! Nur 2 Vereine hatten weniger!). Diese werden die Bochumer auch beim Spiel gegen uns aus der letzten Saison mitnehmen und wir gewinnen 2:0.

    (Bitte lasst uns nicht wieder 6 Monate zu Beginn einer Saison auf einen Heimsieg warten wie 17/18 ;)).

    Nächste Eröffnung:

    Es geht am 18.08 um 15:30 Uhr in Dassendorf im DFB Pokal weiter. Eröffnung am DI.

    (Bildquelle: Hintergrund Abbildung 1 eigene Aufnahme, Logos aus Wikipedia und bisschen Photoshop; Aufstellungen von meinaufstellung.de, letzter Zugriff 7.August 0:05 Uhr).
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 August 2018
  6. Defenders

    Defenders Offizieller Spieltagseröffner

    Registriert seit:
    27 Mai 2013
    Beiträge:
    1,802
    Zustimmungen:
    8,794
    Ort:
    Duisburg Hochfeld
  7. Defenders

    Defenders Offizieller Spieltagseröffner

    Registriert seit:
    27 Mai 2013
    Beiträge:
    1,802
    Zustimmungen:
    8,794
    Ort:
    Duisburg Hochfeld
  8. Defenders

    Defenders Offizieller Spieltagseröffner

    Registriert seit:
    27 Mai 2013
    Beiträge:
    1,802
    Zustimmungen:
    8,794
    Ort:
    Duisburg Hochfeld
    Nach einem erfolgreichen Abschluss der Englischen Woche mit 4 Punkten gegen den VfL und Heidenheim, geht der Blick zum 21. Spieltag (4. Spieltag der Rückrunde) und dem Spiel am Sonntag um 13:30 Uhr in Darmstadt.

    Wenn einer einem vor der Saison gesagt hätte, am 21. Spieltag trifft der Tabellen 5. auf den Tabellen 16. so hätten viele wohl auf Darmstadt (DA) als Tabellen 5. getippt. Es ist eben alles möglich in dieser verrückten 2. Bundesliga...


    Direkte Duelle- in Darmstadt (DA) nicht viel zu holen- letzter Sieg 1984

    Es wird das 23. Aufeinandertreffen der beiden sein: 7 Siege MSV, 5 Unentschieden und 10 Siege Darmstadt mit 47:35 Toren für die ''Lilien''. In der 1. Liga gab es dieses Duell nur 4 mal (0-1-3), während man sich in der 2. Liga 15 mal duellierte (6-4-5 aus Sicht des MSV mit 30:25 für uns).

    In Darmstadt war bisher für uns nicht viel zu holen: In der ersten Liga verloren wir dort beide unserer 2 Auswärtsspiele, in der 2. Liga gewannen wir im Jahre 1984 unsere 2 einzigen Auswärtsspiele von insgesamt 7.

    Die letzten beiden direkten Duelle vor dieser Saison stammen aus unserer ersten Saison in der 3. Liga nach Zwangsabstieg. Das Hinspiel in Duisburg am 14.09.2013 unter Baumann war eine Katastrophe: Nach 33 Minuten stand es schon 0:3 (Endstand 0:4). Es war für viele ein Knackpunkt in einer MSV-Saison, die euphorisch begann aber mit einem enttäuschenden 7.Platz endete...anders bei Darmstadt:


    Exkurs: Darmstadt seit 2013/14

    Eine Saison zuvor war Darmstadt eigentlich direkt aus der 3. Liga abgestiegen, allerdings bekam Offenbach (die eh schon zu Saisonbeginn 2 Punkte abgezogen bekommen hatten) keine Lizenz aufgrund eines Formfehlers. Und diese Chance nutzte Darmstadt und sicherte sich am 28. Spieltag mit einem Elfmetertor zum 1:0 gegen uns im Rückspiel vorzeitig ihren Relegationsplatz in der 3. Liga und 2 Spiele gegen Bielefeld (Hinspiel zu Hause 1:3 und in Bielefeld 4:2 n.V. gewonnen).

    Dann marschierte man 2014/15 hinter Ingolstadt durch die 2. Liga und spielte danach 2 Jahre 1. Bundesliga, bevor man dann letztes Jahr als Tabellen 18. mit 7-4-23 und 28:63 Toren abstieg. Bis zum 15. Spieltag hatte man sogar 0 Punkte auswärts geholt und holte die restlichen 4 als es schon um nichts mehr ging.

    Thorsten Frings übernahm die Darmstädter am 29.12.2017 und leistete zunächst beachtliches. Zwar war der Abstieg mit 8 Punkten Rückstand auf den rettenden Platz damals nicht mehr realistisch, aber er holte einen Weltmeister - Kevin Großkreutz - und einen früheren Profi von Real Madrid - Hamit Altintop - nach Darmstadt. Vor allem aber spielte Darmstadt zunächst unter dem Trainer-Debütanten einen besser organisierten und besser anzuschauenden Fußball als selbst unter dem Darmstädter Aufstiegshelden Dirk Schuster. Über den sprechen wir aber gleich noch...


    Das Hinspiel in Duisburg: Flekken hält einen Elfmeter aber wir verlieren trotzdem 1:2

    In die Saison 2017/18 startete Darmstadt mit 2 Siegen und einem Unentschieden erfolgreich und kam als Tabellen 5. zu uns nach Duisburg. Stoppelkamp (der Fuchs) antizipierte eine Kopfballrückgabe richtig und lupfte den Ball über den gegnerischen Torwart zum überraschenden, aber nicht ganz unverdienten 1:0. Während Holland bei Darmstadt mit einem fulminanten Volley-Schuss aus 17 Metern noch am Aluminium scheiterte, machte es Sekunden später Mehlem besser und drosch das Leder aus exakt identischer Position unhaltbar für Flekken ebenfalls per Direkt-Abnahme in die Maschen.

    Zu diesem Zeitpunkt war Darmstadt sehr spielstark und unsere Jungs hielten meistens nur mit Kampf und Einsatz dagegen. Chancen waren jedoch in der 2. Halbzeit bis zur Schlussphase Mangelware. Und diese hatte leider der Gast aus Südhessen:

    Zunächst scheiterte Kempe mit einem Schuss aus der Distanz an Flekken, kurz darauf wurde er im Strafraum von Nauber zu Fall gebracht - Elfmeter. Der ehemalige Nürnberger übernahm die Verantwortung selbst - und scheiterte an Flekken, der das Leder aus dem Eck fischte.

    Kurz vor Spielende avancierte der eingewechselte Stark zum späten Matchwinner, als er eine Flanke von Sirigu erfolgreich aus spitzem Winkel zum 2:1 verwertete (88.). Kein gutes Spiel unserer Innenverteidigung.

    Erinnern kann ich mich noch an Flekken, der in den Schlussminuten unter großem Beifall bei den Ecken mit nach vorne ging, aber in der Schlusssekunde unserem wohl frei stehenden Dustin beim Kopfball zuvor kam. Und an die Gästefans in Block N, die staunend unsere MSV Arena betrachteten (''Warum haben wir nicht auch sowas!'').

    Unglückliche Niederlage, aber Darmstadt war unter'm Strich besser und holte sich zu diesem Zeitpunkt verdient die Tabellenführung über Freitag-Nacht. Danach ging es aber nur noch abwärts. Dazu gleich mehr...


    Statistiken zum Spiel
    (Das Spiel Darmstadt- Kaiserslautern wurde abgebrochen, den ''Lilien'' fehlt also ein Spiel!)

    Platz 16 trifft auf Platz 5.
    DA hat 22 Punkte und der MSV 30.
    5-7-7 trifft auf 8-6-6.
    29:31 Tore DA und 30:29 MSV.
    DA ist mit 3-2-4 und 17:16 in der Heimtabelle 2 Plätze hinter uns und 14.
    Der MSV ist mit 5-2-3 und 15:13 Tore hinter Nürnberg, Düsseldorf und Ingolstadt Auswärtstabellen 4.

    Zusammen mit Heidenheim gehören wir zu den stärksten Mannschaften der letzten Spieltage
    (11 Punkte aus den letzten 5 Spielen) und sind seit 5 Spielen ungeschlagen. Zum Vergleich: Vor dem Sieg in St. Pauli am Sonntag war Darmstadt 12 Spieltage lang sieglos und holte 6 Punkte seit Mitte September (9 Punkte wenn St. Pauli mitgezählt).


    Darmstadt kann nicht mehr gewinnen: Frings musste gehen, Aufstiegsheld Dirk Schuster kommt (wieder)

    Wie oben schon beschrieben war Darmstadt zum Zeitpunkt des Hinspiels wohl auf dem Gipfel ihrer Leistungsfähigkeit, danach ging es stetig bergab. Der letzte (Heim-)Sieg unter Frings war das 4:3 gegen Bielefeld Mitte September am 6. Spieltag, danach folgten zwar u.a. spektakuläre Spiele und Ergebnisse (3:3 gegen Dresden, 3:4 gegen Nürnberg, 3:3 in Berlin...), aber sonst meistens mit DA als Verlierer. Nach dem 0:1 in Aue am 17. Spieltag war es Zeit für Frings zu gehen. Aufstiegsheld Schuster kam.

    Bei seinem ersten Engagement hatte Schuster bei 131 Spielen auf der Trainerbank der Darmstädter gesessen. Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt in der ersten Bundesligasaison wechselte Schuster vor der Spielzeit 2016/2017 nach Augsburg - dort wurde er allerdings bereits im Dezember 2016 entlassen.

    In Fürth holte man unter neuem Trainer ein 1:1, es folgten das abgebrochene Spiel in Lautern und ein knapper 1:0 Sieg in Hamburg. Das Tor des Tages erzielte Neuzugang #3Jones in der Anfangsphase der vom ebenfalls neuverpflichteten #9Dong-Won Ji bedient worden war. Danach verteidigten die Gäste konzentriert und erkämpften sich die 3 Punkte, auch wenn ein 1:1 gerechter gewesen wäre.


    Voraussichtliche Aufstellung der Lilien:

    Dirk Schuster is zu seinem 4-2-3-1 zurückgekehrt.

    -------------------------#7Patte-------------------------
    #3Jones------------------#9Ji---------------#11Kempe
    -------------#5Medojevic----------#18Niemeyer------
    #32Holland-#33Bregerie-#4Sulu(C)-#19Großkreutz
    ----------------#1Heuer Fernandez(TW)---------------

    In der laufenden Saison stand Hamit Altintop in 17 Zweitliga-Begegnungen auf dem Feld. Mittlerweile hat er den Verein aber aufgrund privater Gründe verlassen.

    In Rot habe ich die 4 Winterneuzugänge markiert, die in den bisherigen 3 Halbzeiten für Darmstadt gespielt haben. Auffällig sind die vielen Fehlpässe im Mittelfeld gegen St. Pauli gewesen, individuell bringen die 4 Neuen gute 2. Bundesliga Stärke mit- mehr aber auch nicht.

    #19Großkreutz (3 Tore) ist bekannt, aber im Laufe der Saison immer blasser geworden. Hatte wohl auch sein bestes Spiel gegen uns in Duisburg. #15Terrence Boyd ist mit 3 Tore mit am gefährlichsten, spielt bei Schuster aber zunächst nur die Reservistenrolle.

    #11Kempe ist mit 4 Toren und 5 Vorlagen von der Statistik her gefährlichster Spieler.
    Der Schuster hat aber viel umgestellt- Statistik und bisherige Ergebnisse helfen nur bedingt...


    Unsere Zebras

    Schnellhardt gesperrt und der starke Hajri am humpeln - in Darmstadt müssen wir ungewohnt umstellen und hoffen das Tashchy und Albutat die fehlenden Qualitäten von #23 einigermaßen kompensiert bekommen (Schnellhardt hat ja schon mal in Ingolstadt gefehlt und wir entführten dort einen Punkt nach 2 Treffern von Boris).

    ---------------------------#1Flekken(TW)--------------------
    #3Hajri?-----#4Bomheuer-------#6Nauber------Wolze(C)
    #26Engin----#14Albutat---#16Fröde---#33Stoppelkamp
    ----------------#11Iljutcenko---------#24Tashchy------------

    Tja, wer spielt für #3Hajri wenn er nicht kann...Positionstreu wären es Erat oder Klotz...
    Zum ersten mal diese Saison tue ich mich schwer bei der Aufstellung- Wolze hat bereits 4 Gelbe Karten, Hajri 9, es wird so oder so zu weiteren Änderungen in der Abwehr in den kommenden Wochen kommen. Möglicherweise krempelt IG die Startaufstellung so richtig um. Mann könnte z.B. Albutat RV spielen lassen und #30Gartner für Schnellhardt...


    Mein Tipp

    Ich tippe immer auf Sieg MSV, auch wenn unter gegebenen Umständen ein Punkt in Darmstadt völlig in Ordnung wäre. Ich denke 1:1 und hoffe auf einen 1:0 Auswärtssieg!
     
  9. Defenders

    Defenders Offizieller Spieltagseröffner

    Registriert seit:
    27 Mai 2013
    Beiträge:
    1,802
    Zustimmungen:
    8,794
    Ort:
    Duisburg Hochfeld
    1. Spieltag in der 2. Bundesliga
    Am Freitag um 18:30 Uhr empfangen unsere Zebras SV Darmstadt 1898.

    Es wird das 22. Aufeinandertreffen der beiden sein: 7 Siege MSV, 5 Unentschieden und 9 Siege Darmstadt mit 34:45 Toren für die Lilien. In der 1. Liga gab es dieses Duell nur 4 mal (0-1-3), während man sich in der 2. Liga 14 mal duellierte (6-4-4). Im DFB Pokal steht es 1-0 für uns.

    Die letzten beiden direkten Duelle stammen aber aus unserer ersten Saison in der 3. Liga nach Zwangsabstieg. Das Hinspiel in Duisburg am 14.09.2013 unter Baumann war eine Katastrophe: Nach 33 Minuten stand es schon 0:3 (Endstand 0:4). Es war für viele ein Knackpunkt in einer MSV-Saison, die euphorisch begann aber mit einem enttäuschenden 7.Platz endete...anders bei Darmstadt:

    Eine Saison zuvor war Darmstadt eigentlich direkt aus der 3. Liga abgestiegen, allerdings bekam Offenbach (die eh schon zu Saisonbeginn 2 Punkte abgezogen bekommen hatten) keine Lizenz aufgrund eines Formfehlers. Und diese Chance nutzte Darmstadt und sicherte sich am 28. Spieltag mit einem Elfmetertor zum 1:0 gegen uns im Rückspiel vorzeitig ihren Relegationsplatz in der 3. Liga und 2 Spiele gegen Bielefeld (Hinspiel zu Hause 1:3 und in Bielefeld 4:2 n.V. gewonnen).

    Dann marschierte man 2014/15 hinter Ingolstadt durch die 2. Liga und spielte danach 2 Jahre 1. Bundesliga, bevor man dann letztes Jahr als Tabellen 18. mit 7-4-23 und 28:63 Toren abstieg. Bis zum 15. Spieltag hatte man sogar 0 Punkte auswärts geholt und holte die restlichen 4 als es schon um nichts mehr ging.

    Thorsten Frings übernahm die Darmstädter am 29.12 und leistet beachtliches. Zwar war der Abstieg mit 8 Punkten Rückstand auf den rettenden Platz damals nicht mehr realistisch, aber er holte
    einen Weltmeister - Kevin Großkreutz - und einen früheren Profi von Real Madrid - Hamit Altintop - nach Darmstadt. Vor allem aber spielt(e) Darmstadt unter dem Trainer-Debütanten einen besser organisierten und besser anzuschauenden Fußball als selbst unter dem Darmstädter Aufstiegshelden Dirk Schuster.

    In die Saison 2017/18 startete man in der Liga erfolgreich: Am ersten Spieltag bezwang man Fürth glücklich mit 1:0 nach Freistoß und Torwartfehler. Es folgte ein 1:1 beim 1.FC Kaiserslautern nach 0:1 Rückstand. An den ersten 2 Spieltagen ließ Darmstadt nur 3 Schüsse auf das eigene Tor zu.

    Im DFB Pokal unterlag man Ligakonkurrent und Aufsteiger Jahn Regensburg mit 1:3 obwohl man 1:0 führte und Regensburg sogar einen von ihren 2 Elfmetern verschoss...

    Dieses Wochenende setzten sich die Lilien dann aber in der Liga wieder erfolgreich mit 3:0 gegen die (ebenfalls große) Pokalenttäuschung St. Pauli durch und grüßen vom 3. Tabellenplatz.

    Das 3:0 war gar nicht so klar, wie es auf dem Papier aussieht: Pauli hätte nach 70 Sekunden 1:0 führen müssen, hatte 70% Ballbesitz, scheiterte am großartig parierenden Heuer Fernandes (Glanzparaden und gehaltener Elfmeter) und 2x Pfosten und verursachte den spiel-entscheidenden Elfmeter zum 2:0 aufgrund grober Fahrlässigkeit/ eigener Dummheit.

    Frings lässt gegen spielstärkere Mannschaften gern 4-2-3-1 spielen. Wenn er einen tief stehenden, abwartenden, kompakten Gegner erwartet 4-4-2 mit Doppel 6.

    Der will hier bestimmt was mitnehmen und so starten:

    -------------#20Soblech---#6Mehlem------------

    19Großkreuz--------------------------#11Kempe
    -----------#36Kamavuaka----#34 Altintop-------

    13Steinhöfer-#21Höhn--#4Salu(C)---#17Höhn
    -----------#1Heuer-Fernandes (TW)------------

    11Kempe ist eine Waffe bei Standards, das darf nicht wieder so ein Kerk werden! Aber so wie wir Schnatterer im Griff hatten und die Standards verteidigten, mache ich mir da keine zu großen Sorgen.
    Ansonsten wird Fröde viel mit #36Kamavuake und #34Altintop zu tun haben. #19Großkreuz ist bekannt ;). #1Heuer Fernandes könnte noch aus seiner Zeit bei Osnabrück bekannt sein: ein guter, allerdings bezwangen wir ihn in seiner Zeit bei Osnabrück in 2 Spielen jeweils 1 mal.

    IG scheint seine 11 gefunden zu haben und ich erwarte keine großen Änderungen:

    Kann mir gut vorstellen, dass Brandstetter noch eine Chance bekommt. Wünschen würde ich mir den King (aber nach Heidenheim wohl eher ergebnisabhängig ab Minute 60+ zu erwarten) und erwarten tue ich Iljutcenko:

    ------------------------#1Flekken(TW)-------------------

    29Erat------#4Bomheuer------#6Nauber----#17Wolze
    20Souza--#23Schnellhardt--#16Fröde---#33Stoppelk.

    -------------#11Iljutcenko-----#24Tashchy--------------

    Die 0 wird (endlich) stehen und wir setzen uns mit einem 2:0 durch!

    :msv:

    P.S.

    Danke für die Blumen @Old School . Ich eröffne sehr gerne, aber wenn ein anderer schneller ist, dann ist das eben so. (Aber auf der ersten Seite wäre ich schon gerne, deswegen danke an die Admins, dass sie mein Handtuch liegen gelassen haben ;)).
     
  10. Defenders

    Defenders Offizieller Spieltagseröffner

    Registriert seit:
    27 Mai 2013
    Beiträge:
    1,802
    Zustimmungen:
    8,794
    Ort:
    Duisburg Hochfeld
  11. Defenders

    Defenders Offizieller Spieltagseröffner

    Registriert seit:
    27 Mai 2013
    Beiträge:
    1,802
    Zustimmungen:
    8,794
    Ort:
    Duisburg Hochfeld
    Zuletzt bearbeitet: 15 August 2018 um 18:10 Uhr

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden