Spieleröffnungs Testseite

Dieses Thema im Forum "Testforum" wurde erstellt von Defenders, 8 Juli 2018.

?

Wie geht das Spiel am SA aus

  1. Sieg MSV

    2 Stimme(n)
    100.0%
  2. Unentschieden

    0 Stimme(n)
    0.0%
  3. Sieg VfL

    0 Stimme(n)
    0.0%
  1. Defenders

    Defenders Regionalliga

    Registriert seit:
    27 Mai 2013
    Beiträge:
    1,763
    Zustimmungen:
    8,484
    Ort:
    Duisburg Hochfeld
    ch will hier bitte etwas rumprobieren um die Spieleröffnungen optisch und inhaltlich etwas aufzumotzen. Danke! :)




    2018-06-16 21.55.13.jpg
    (Quelle Abbildung 1: ------)

    1200px-MSV_Duisburg.svg.png




    Das letzte Testspiel ist vorbei, das Wintertrainingslager neigt sich dem Ende zu und der Blick geht auf den 2. Spieltag der Rückrunde gegen den VfL Bochum am Dienstag, 23. Januar um 18:30 Uhr.

    Direkte Duelle- MSV 9 Jahre nicht mehr ''anner Castroper'' gewonnen

    Es wird der 50. Direktvergleich der beiden Ruhrpott-Traditionsvereine sein mit:

    13 Siege MSV, 18 Unentschieden und 18 Siege Bochum; 56:43 Tore für den VfL.
    In den 2. Liga Begegnungen führt der VfL deutlich(er) mit 6-5-2 und 17:8 Toren.

    Das letzte mal an der Castroper Strasse gewonnen haben wir 1999 mit 2:0 in der 1. Liga und die letzte Niederlage in Bochum holten wir uns vor 2 Jahren mit Gino und seiner unvergesslichen 5er Kette (0:3).

    In den 6 Spielen in der 2. BL in Bochum holten wir nur einen Sieg (1995) bei 4 Niederlagen und einem Unentschieden.

    Statistiken zum Spiel:

    Platz 12 trifft auf 7.
    Vfl hat 23 Punkte und der MSV 26.
    6-5-7 trifft auf 7-5-6.
    18:21 Tore VfL und 25:26 MSV.
    Der VfL ist mit 4-4-2 und 11:7 Toren Durchschnitt in der Heimbilanz.
    Unsere Zebras sind mit 4-2-3 und 13:13 Toren Auswärtstabellen 7.


    Aus den letzten 10 Spielen kommt der VfL mit 3-4-3 und 8:8 Toren.
    Der MSV kommt seit 3 Spielen ohne Niederlage mit 5-3-2 und 13:10 Toren().
    (
    )Hier haben uns aber das 0:4 in Regensburg und 1:3 in Düsseldorf viel kaputt gemacht- 6 Spiele von den 10 kassierten wir 0 Gegentore!).

    VfL diese Saison: Vom selbsternannten Aufsteiger zum Chaos Verein

    Letztes Jahr konnte Bochum sich erst am 31. Spieltag vom Abstiegskampf verabschieden und auswärts hatte man nur 3 Spiele gewonnen. Nichtsdestotrotz wurde von den Verantwortlichen vor der Saison klar das Ziel ''Aufstieg'' kommuniziert und man klebte ''Punktelieferant'' auf die Bank der Gäste um den Anspruch symbolisch weiter zu untermauern.

    Kurz vor Saisonstart hat man sich von Alpha Tierchen Trainer Verbeek getrennt und den Pokalschreck und ''Kumpeltyp'' Atalan aus Lotte verpflichtet. Die Euphorie im- und um den Verein wurde direkt am 1. Spieltag vor fast ausverkauftem Haus und einem 0:1 gegen St. Pauli gebremst und erlebte nach dem 1:1 bei uns und 0:2 in Bielefeld weitere Dämpfer.

    (Exkurs: Das Hinspiel 1:1 in Duisburg
    Fröde sah gegen Dresden gelb-rot und deswegen liefen wir mit Hajri als DM gegen den VfL auf. Nach einer hohen Bomheuer- Flanke auf Brandstetter legte dieser mit Kopf ab und Tashchy schoss mit feinem Außenrist aus über 20 Metern zum 1:0 ein. Nach der Pause waren wir unkonzentriert und kassierten nach Ballverlust im Zentrum das 1:1 durch Bandowski. Ein gerechtes Unentschieden).

    Seit dem Rauswurf von Atalan in der Länderspielpause ist von der Euphorie nichts mehr übrig und es geht diese Saison wohl wieder nur um's nackte Überleben. Nach nur 91 Tagen, 3-1-5 und einer katastrophalen Leistung beim 0:3 in Kiel (u.a mit einem Torwart, der einen Rückpass ins eigene Tor zum 0:1 lenkte...) war Schluss für den ''Kumpeltyp''.

    Darüber hinaus wurde auch Kapitän, Bochumer und Publikumsliebling Felix Bastians wegen u.a. einer verbalen Entgleisung gegenüber den Verantwortlichen (''...Brot kann schimmeln, ihr könnt nix!''- Quelle: Reviersport, Das sagt Kapitän Felix Bastians, letzter Zugriff 15.01.2018) für einige Wochen suspendiert und macht seitdem immer wieder auf sich außerhalb des Feldes mit Wechselwünschen aufmerksam.

    Die Initiative „Rettet den VfL“ fordert eine außerordentliche Mitgliederversammlung und die Ablösung des Aufsichtsrats-Chefs. Sportvorstand Christian Hochstätter (der scheinbar immer noch glaubt die Truppe würde aufsteigen) steht von Seiten der Fans auch gehörig unter Druck: Er installierte u.a. seinen Sohn als Praktikanten der als zwischenzeitlicher Teammanager nicht verhinderte das der VfL zum Spiel in Nürnberg per Regionalexpress fahren musste und Bastians trotz Laktoseintoleranz Nudeln mit Butter serviert bekam und für das Spiel ausfiel. Vom anschließenden Treffen mit Hochstätter und dem Betreuerteam stammt das Zitat von Bastians oben.

    Am 7. Oktober wurde die Ausgliederung der Profiabteilung gegen den Protest zahlreicher Fans beschlossen. Bei Bekanntgabe des Abstimmungsergebnisses randalieren einige Ausgliederungsgegner in der Bochumer Jahrhunderthalle. Sie fürchteten, dass der Verein sich selbst abschafft. Als Zeichen der Trauer brannten am Abend vor der Geschäftsstelle Grabkerzen.

    Anfang Dezember gibt der Verein bekannt, dass Jens Rasiejewski bis 2019 im Traineramt bleibt. Was normalerweise Ruhe verschaffen sollte, entpuppt sich als Schlag ins Gesicht einiger Fans, die Sportvorstand Hochstätter vorwerfen, auf einer wichtigen Position einen Freund zu installieren.

    Die Mannschaft enttäuscht regelmäßig auf dem Feld, der Zugang von Sidney Sam hat nichts gebracht, zwischenzeitliches Abrutschen auf den Relegationsplatz, die Ultras boykottieren und ziehen zwischenzeitlich auf die Westtribüne, kurz vor Heiligabend verkünden 2 Aufsichtsratsmitglieder ihren Rücktritt, Kapitän vs. Sportdirektor, Fans vs. Sportdirektor...

    Ohne jetzt den moralischen Zeigefinger erheben zu wollen, aber mehr als die sympathische und bodenständige Original-Pott-Identität haben die ehemals Unabsteigbaren zwischen 09 und 04 nicht (mehr), und genau diese geht gerade auch noch flöten...

    Das Stadion ist schön oldschool aber marode, selbst bei Topspielen und gutem Wetter kommen keine 20.000 mehr und Fans und Verantwortliche ziehen eindeutig nicht am selben Strang. Die Mannschaft spielt durch das ganze Chaos verunsichert und erreicht selten Normalform.

    Ein Verein am Scheideweg.

    Der VfL in der Winterpause

    Obwohl das Reiseziel seit mehreren Monaten fest stand, kam es nur zu einem Testspiel auf Malle und das musste auch noch abgebrochen werden: Nach 4:2 gegen Atlético Baleares und mehreren Rudelbildungen und Rot für den Bochumer Kruse brach der Schiedsrichter das Spiel nach 75 Minuten ab. Optimal war das Trainingslager sowieso nicht: der ursprüngliche Rasenplatz war in zu schlechtem Zustand und man musste ins 30km entfernte Stadion des RCD Mallorca ausweichen.

    Weiter geht es für den VfL am Mittwoch (17. Januar, 18 Uhr) mit dem Test gegen den FC St. Pauli. Danach spielen die Bochumer am Samstag (20. Januar, 14 Uhr) auf dem Tivoli gegen Alemannia Aachen.

    In der Winterpause verstärkt hat man sich mit Offensivspieler Philipp Ochs vom Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim (Leihe). Ansonsten müssen die Bochumer im Moment auf Danilo Soares verzichten und man darf gespannt sein ob es gegen uns reicht.

    Die Bochumer Mannschaft

    Bastians, Soares, Hoogland, Kruse, Diamantakos, Celozzi, Losilla... Auf dem Papiers sind das schon gute Namen für die 2. Liga- theoretisch auch mit Potential im Aufstiegsrennen mitzumischen.

    Aber die Chemie stimmt einfach meistens nicht. Während wir regelmäßig mit den gleichen 10-11 Mann in der Startformation antreten und hier und da mal einen Spieler positionsgetreu ersetzen müssen (Verletzung/ Gelbsperre), starten da in Bochum jede Woche 2-3 Neue und der Rest wechselt regelmäßig die Position.

    Regelmäßig tun sich zwischen Abwehr und Mittelfeld große Lücken auf und vorne schießen die einfach keine Tore:

    Mit nur 18 Toren stellt der VfL die 2. schwächste Offensive der 2. Bundesliga vor Lautern.

    Testspiele Mittwoch gegen St. Pauli und Samstag gegen Aachen

    Das Testspiel gegen St. Pauli endete gerecht 1:1. Die Tore fielen bereits im ersten Durchgang. Nach der Führung durch Sami Allagui (12.) war es Johannes Wurtz, der in der 20. Minute nach einer schönen Flanke von Robbie Kruseper Kopf den Ausgleich markierte. Im zweiten Durchgang wurde komplett (positionsgetreu) gewechselt.

    Die Startaufstellung im Testspiel gegen St. Pauli

    ---------#17Kruse--------------#16Hinterseer-----------
    14Ochs----#22Stöger------#10Eisfeld-----21Celozzi(C)
    18Gyamerah-#2Hoogland--#19Leitsch-#6Hemmerich

    -----------------------#32Dornebusch(TW)------------------

    Testspiel gegen Aachen am Samstag

    Aus der ersten Mannschaft haben heute nur Losilla, Bandowski, Hinterseer, Sam und Diamantakos gespielt und mit Ergänzung einiger U19 Spieler 0:1 gegen Aachen verloren. Hat keine Bedeutung.

    Voraussichtliche Aufstellung gegen uns:

    1Rieman(TW) war zu Saisonbeginn die klare Nummer 1 im Tor, verlor diese Position aber im Laufe der Saison wegen Verletzung an #32 Felix Dornebusch(TW). Ich würde den erfahren(er)en Rieman bringen, aber Dornebusch würde mich nicht überraschen.
    Den starken #8 Losilla werden wir wegen seiner Gelb-Roten Karte im Meisterschaftsspiel gegen Pauli bestimmt nicht sehen, #3Soares kämpft noch mit einer Verletzung und sein Einsatz gegen uns ist fraglich. Gut für uns.

    IV #5Bastians ist zwar noch nicht in China angekommen, aber der macht kein Spiel mehr für den VfL. Ohne ihn wird sich Trainer Jens Rasiejewski wohl wieder für eine 4er Abwehrkette entscheiden; 5er Kette haben die Bochumer auch ein mal erfolgreich beim 2:1 gegen Berlin gespielt, aber dafür fehlt das fähige Personal hinten (Bastians, Soares, Losilla...).

    Mit einer 3er Abwehrkette werden die uns nicht in den Griff bekommen, dafür arbeitet das Mittelfeld regelmäßig zu schlecht nach hinten. Also 4er Kette und 3 Mittelfeldspieler und 3 Stürmer. Oder klassisches 4-4-2.

    LV #25Bandowski wurde im Hinspiel zur Halbzeit eingewechselt, erzielte das 1:1 und hat unsere rechte Abwehrseite (vor allem Hajri und Klotz) mit seiner Geschwindigkeit und Athletik richtig gut unter Druck gesetzt. Gute Alternative zu #18Gyamerah. #29Leitsch könnte auch LIV spielen, aber der #2Hoogland bringt da hinten einfach mehr Ruhe rein.

    Man munkelt das 19-jährige Talent #29 Maxim Leitsch könnte als IV auflaufen und langfristig Bastians ersetzten. Von :kacke: hat man den ebenfalls 19-jähirgen #6 Luke Hemmerich ausgeliehen und das Talent hat sich mittlerweile fast schon in die Startelf gespielt. Aber ich denke nicht, das das die linke Abwehrseite gegen uns sein wird.

    Topscorer #17Robbie Kruse hat in 14 Spielen 4 Tore gemacht und 3 vorbereitet, Stürmer #16Hinterseer 5 geschossen und 1 vorbereitet und Bastians als IV 4 Tore gemacht.

    17Kruse--------------#16Hinterseer------------#13Sam
    ----#14Ochs------------#22Stöger------#10Eisfeld-------
    18Gyamerah-#2Hoogland--#19Fabian-#21Celozzi(C)
    -----------------------#1Rieman (TW)-----------------------

    14Patrick Ochs leiht man sich nicht aus Hoffenheim für die Bank, ich gehe davon aus das er am DI zu seinem Debüt kommt und als LM aufläuft.
    Der 5malige Nationalspieler #13 Sidney Sam wurde Ende August an der Castroper verpflichtet und enttäuscht seitdem regelmäßig: 11 mal im Kader, 6x Startelf, kein Tor, keine Vorlage, keine Gefahr.
    Auf der Bank werden u.a Stürmer #9Wurtz und #11Diamantakos sitzen. Zu einem Wiedersehen mit Ex-Zebra Timo Perthel wird es wohl nicht kommen.

    --> Fazit: Qualität haben die auf dem Papier- sogar mehr als wir! Aber eben keine Mannschaft.

    Unsere Zebras- die Aufstellung

    Ich denke die Startaufstellung im letzten Testspiel gegen den chinesischen Erstligisten Beijing Guoan (2:2) wird auch unsere Aufstellung gegen den VfL sein- wieder mit #33 Stoppel auf links!

    -------------------------#1Flekken(TW)----------------------
    3Hajri--------#4Bomheuer------#6Nauber----#17Wolze(C)
    20Souza-#23Schnellhardt-#16Fröde-#33Stoppelkamp

    ------------------#11Iljutcenko-----#24Tashchy------------

    Mein Tipp

    Unsere Zebras werden mit uns Fans im Rücken als geschlossene Einheit in Bochum auftreten und mit 3 Punkten wiederkommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir früh mit 1:0 in Führung gehen und der VfL Anhang sich (weiter) gegen die Mannschaft richten wird und wir gegen verunsicherte Bochumer schnell das 2:0 nachlegen.

    Am Ende steht es 3:1 für uns!
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Juli 2018

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden