Tabuthema Homosexualität im Fußball

Dieses Thema im Forum "1. Bundesliga" wurde erstellt von Faxe, 13 November 2007.

  1. ZebraA

    ZebraA Regionalliga

    Registriert seit:
    19 Oktober 2013
    Beiträge:
    1,848
    Zustimmungen:
    5,879
    Ort:
    Duisburg
    Hitzelsberger hat seinen Teamkollegen beim Duschen bestimmt auf den Schniedel geguckt.
    Mhh gefällt mir nicht. Ich denke das Outing muss vorher kommen nicht hinterher, damit man
    sich besser schützen kann. Die spielen ja sicher weiter mit ihrem Teamkameraden Fussball,
    aber unter der Dusche nur noch mit Badehose. Und wenn die Seife runterfällt, dann bleibt sie eben liegen.
     
  2. Spartacus

    Spartacus 3. Liga

    Registriert seit:
    30 April 2014
    Beiträge:
    5,310
    Zustimmungen:
    11,675
    Ort:
    Duisburg
    Ich kann nicht wirklich sagen, wie ich auf ein Outing eines Freundes oder nahestähenden, und das sind Mannschaftskameraden nun mal, die sehen sich nämlich öfter als ihre eigene Familie, genau wie normalarbeitende, reagieren würde.
    Was mich an homesexuellen stört ist, wenn sie dieses extrem "tuntiges" und sehr extremes Verhalten zeigen, ich glaube jeder kennt das.
    Aber so sind ja die wenigstens homosexuellen. Ich hab nichts gegen schwule, im Gegenteil, von deren Freundlichkeit kann man sich ne große Scheib abschneiden.
    Was ich sagen will ist, das dieser Gedanke, dass man sich selbst vor anmachsprüchen schützen muss, sobald jemand sich als schwul outet doch absoluter Mist ist. Als ob das in der Kabine was ändert. Beruf ist beruf und meines Wissens nach stehen schwule eher weniger auf Heteros. Egal ob Fußballer oder nicht ;)
     
    STZ11 gefällt das.
  3. brieftaube

    brieftaube Kreisliga

    Registriert seit:
    25 Mai 2013
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    308
    Ist das wirklich ein Tabuthema oder vielleicht doch eher ein Phantomthema? Warum sollte sich ein Schwuler als solcher im Fußball outen?
    Die Gruppierung als solche möchte natürlich in allen Bereichen möglichst viel Zulauf bekommen und es ist ihr dabei gleichgültig, ob der Betreffende später darunter leidet oder nicht. Es gibt genug Spinner, die im Fußball ein Feindbild brauchen und da käme Ihnen ein geouteter Schwuler doch gerade recht. Es spricht doch vieles dafür, dass es im Fußball relativ wenig Schwule gibt und die sollte man doch in Ruhe ihren Sport ausüben lassen. Bei den Frauen ist es ja offenbar schon eine Selbstverständlichkeit geworden.
    Es wäre schön, wenn wir uns alle auf den Sport selbst konzentrieren würden.
     
  4. yogi

    yogi Landesliga

    Registriert seit:
    1 Juni 2014
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    2,592
    Worauf ein Fussballer privat steht ist mir völlig Latte (hihi)... sry, ...

    Im ernst, *türlich ist das immer noch ein Tabuthema. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es keine Nachteile mit sich bringt sich als Fußballer zu outen. Jeder der selbst mal Fußball gespielt hat, weiß, was für eine superobermännliche Stimmung in der Kabine herrscht. Jetzt denkt man das ganze noch ein paar Ligen tiefer als 1. oder 2. und es dürfte jedem klar sein, wie schwer ein Outing für schwule Fußballer sein muss.

    Ich hoffe, dass sich das irgendwann mal entspannt und jeder Profi sein kann wie er will, egal unter welchem Vorzeichen.
     
  5. Vierlindener85

    Vierlindener85 Regionalliga

    Registriert seit:
    10 Juni 2008
    Beiträge:
    2,474
    Zustimmungen:
    6,734
    Ort:
    Walsum
    Wenn man in der Öffentlichkeit endlich aufhören würde das Thema zu pushen wäre es auch keines mehr. Kein Fußballer hat sich bis jetzt während seiner Laufbahn geoutet, also kann auch niemand sagen wie die Reaktionen ausfallen.
     
    veit4life, KOKS AG und duliga.de gefällt das.
  6. Meidemicher Opa

    Meidemicher Opa 3. Liga

    Registriert seit:
    21 November 2012
    Beiträge:
    3,923
    Zustimmungen:
    13,952
    Ort:
    Auswanderer
    Der Song zum Thema. Langer Text, lohnt aber



    Der Tag wird kommen Songtext
    Marcus Wiebusch

    Und der Tag wird kommen an dem wir alle unsere Gläser heben
    Durch die Decke schweben, mit 'nem Toast den hochleben lassen
    Auf den ersten, der's packt, den Mutigsten von allen
    Der erste, der's schafft
    Es wird der Tag sein, an dem wir die Liebe, die Freiheit und das Leben feiern
    Jeder liebt den, den er will und der Rest bleibt still
    Ein Tag, als hätte man gewonnen
    Dieser Tag wird kommen

    Dieser Tag wird kommen, jeder Fortschritt wurde immer erkämpft
    Ganz egal, wie lang' es dauert,
    Was der Bauer nicht kennt, nicht weiß, wird immer erstmal abgelehnt
    Und auf den Barrikaden die Gedanken und Ideen, dass das Nötige möglich ist

    Wie Freiheit und Gleichheit,
    Dass nichts wirklich unmöglich und in Stein gemeißelt ist
    Bis einer vortritt: "Schluss jetzt mit Feigheit"
    Geschichte ist Fortschritt im Bewusstsein der Freiheit
    Wir den aufrechten Gang haben, nicht mehr in Höhlen wohnen
    Nicht mehr die Keulen schwingen, Leute umbringen
    Nicht umherstreifen in kleinen Herden
    Weil Menschen nicht ewig homophobe Vollidioten bleiben werden

    Und der Tag wird kommen an dem wir alle unsere Gläser heben
    Durch die Decke schweben, mit 'nem Toast den hochleben lassen
    Auf den ersten, der's packt, den Mutigsten von allen
    Der erste, der's schafft
    Es wird der Tag sein, an dem wir die Liebe, die Freiheit und das Leben feiern
    Jeder liebt den, den er will und der Rest bleibt still
    Ein Tag, als hätte man gewonnen
    Dieser Tag wird kommen

    A-Jugend Leistungsklasse Wilhelmsburg-Süd
    Ein verschworener Haufen und einer macht den Unterschied
    Mit so viel mehr Talent und mit mehr Willen als alle
    "Oh, das wird mal ein Profi", stolz wussten wir das alle

    U17, U19, Hamburger Auswahl
    Bei fast jedem Heimspiel: Mehrere Scouts da
    Nur 'ne Frage der Zeit bis das Angebot kam
    1.Liga, drei Jahre und ein Traum wurde wahr
    Und am Abend des Deals, als wir es krachen lassen wollten
    Er sich uns anvertraute und sich nichts ändern sollte
    Denn die einen ahnten es, den anderen war es längst klar
    Manche wussten es schon, es war uns allen egal

    Es war uns vollkommen egal ob er straight oder schwul war
    Wir spielten zusammen seit der F-Jugend Fußball
    Eine Gang, ein Team, ein "You'll never walk alone"
    So wurde es beigebracht, so wir es jetzt gemacht, mein Sohn
    Dann besoffene Tränen und die große Erleichterung
    Oh, dieser Tag kommt aus genau dem gleichen Grund:

    Weil wir Menschen nicht danach bewerten, wen sie lieben
    Ihr Sex ihre Sache ist und sie es nicht verdienen
    Von den Dümmsten der Dummen beurteilt zu werden

    Von den dümmsten der Dummen beurteilt zu werden
    Um von ihnen dann verurteilt zu werden
    Und er nahm seinen Traum, zog in die fremde Stadt
    Und wir behielten sein Geheimnis, blieben zurück und in Kontakt

    Und der Tag wird kommen an dem wir alle unsere Gläser heben
    Durch die Decke schweben, mit 'nem Toast den hochleben lassen
    Auf den ersten, der's packt, den Mutigsten von allen
    Der erste, der's schafft
    Es wird der Tag sein, an dem wir die Liebe, die Freiheit und das Leben feiern
    Jeder liebt den, den er will und der Rest bleibt still
    Ein Tag, als hätte man gewonnen
    Dieser Tag wird kommen

    Nicht den Anschein erwecken in der großen Maskerade
    Agenturen stellen die Freundin und besorgen die Fassade
    Die gestellten Urlaubsfotos und den öffentlichen Auftritt
    Warten, bis die ganze ******* auffliegt
    Nicht den Anschein erwecken, auf dem Feld härter spielen
    Zehn gelbe, zwei rote Karten und die auch verdienen
    "Du kennst mich, ich war nie ein unfairer Spieler
    Und jetzt gelt' ich als Treter der Liga"

    "Du weißt nicht wie das ist wenn man immer eine Maske trägt
    Immer aufpassen muss, wer man ist, wie man lebt
    Permanent, eigentlich die ganze Zeit Angst
    Und du spielst in dem Mist dann so gut wie du kannst"

    "Und der sehnliche Wunsch und die Frage, wie es wäre
    Hier ein anderer zu sein, jetzt mit dieser Karriere
    Wenn ich es ändern könnte, dieses traurige Leben
    Für mein Fühlen nie entschieden und so ist es eben"

    Wir waren zusammen in Stadien, vor ca. 20 Jahren
    Als sie farbige Spieler mit Bananen beworfen haben
    Dann die Affenlaute, bei jeder Ballberührung
    Diese Zeiten sind vorbei und keine glückliche Fügung
    Sondern Fortschritt, Veränderung, wir sind auf dem Weg
    Außenminister, Popstars, Rugby-Spieler zeigen, dass es geht
    Früher undenkbar, heute normal, ich wette 90% ist es egal

    Und dann erinner' dich an die Erleichterung als es raus war
    Wie dein Herz zersprang, als die Wörter rauskamen
    Die finden das zwei Wochen spannend und der Spuk ist verschwunden
    Und du hättest deinen Frieden gefunden

    "Kein Verein will den Rummel, kein Team den Alarm
    Und der Vertrag, den ich hab', geht so schnell wie er kam
    Dass kann keiner absehen, wenn der Sturm losbricht
    Und der Sturm wird kommen, ob man will oder nicht"

    "Du bist dann der Erste, der Homo, der Freak
    Es gibt dann keinen, der in dir nur noch den Fußballer sieht
    Aber ja, es wird besser und der Tag ist in Sicht
    Einer wird es schaffen, aber ich bin es nicht"

    Es ist deine Entscheidung, ganz egal wer was sagt
    Beim Abschied geflüstert: "With hope in your heart"
    Noch Einigkeit erzielt, dass der Tag kommen wird
    Und das nächste Heimspiel wohl gewonnen wird
    Auf dem Nachhauseweg, dieser eine Gedanke
    Und fasst schon ein Lächeln

    All ihr homophoben Vollidioten, all ihr dummen Hater
    All ihr Forums-Vollschreibeer, all ihr Schreibtischtäter
    All ihr miesen Kleingeister mit Wachstumsschmerzen
    All ihr Bibel-Zitierer mit euer'm Hass im Herzen
    All ihr Funktionäre mit dem gemeinsamen Nenner
    All ihr harten Herdentiere, all ihr echten Männer
    Kommt zusammen und bildet eine Front
    Und dann seht zu was kommt

    Und der Tag wird kommen an dem wir alle unsere Gläser heben
    Durch die Decke schweben, mit 'nem Toast den hochleben lassen
    Auf den ersten, der's packt, den Mutigsten von allen
    Der erste, der's schafft
    Es wird der Tag sein, an dem wir die Liebe, die Freiheit und das Leben feiern
    Jeder liebt den, den er will und der Rest bleibt still
    Ein Tag, als hätte man gewonnen
    Dieser Tag wird kommen

    Dieser Tag wird kommen

    Dieser Tag wird kommen
     
    Krokodil gefällt das.
  7. SchwarzeRose

    SchwarzeRose EM-Tippspiel Sieger

    Registriert seit:
    18 Dezember 2007
    Beiträge:
    3,012
    Zustimmungen:
    8,596
    Ort:
    Planet Claire
    Schau mal mein Post von gestern ;-)
     
    Meidemicher Opa gefällt das.
  8. Meidemicher Opa

    Meidemicher Opa 3. Liga

    Registriert seit:
    21 November 2012
    Beiträge:
    3,923
    Zustimmungen:
    13,952
    Ort:
    Auswanderer
    Hups! Sonst lese ich mich wenigstens durch die aktuellen Beiträge, übersehen! Sorry! Na gut, dann wenigstens einer Meinung ;-) Kannte den vorher nicht, heute zum ersten mal von ihm gehört
     
    SchwarzeRose gefällt das.
  9. giggs1999

    giggs1999 Landesliga

    Registriert seit:
    9 Dezember 2005
    Beiträge:
    1,868
    Zustimmungen:
    4,706
    ZITAT 1: "Ein plattitüdenreicher und bieder moralisierender Text im Sinne von »Wir gegen die Doofen«, befand Oliver Minck vor einiger Zeit über Marcus Wiebuschs »Der Tag wird kommen« in SPEX."

    Kritik auf den Punkt gebracht, mehr ist über das Machwerk nicht zu sagen.

    ZITAT 2: "Der Musiker antwortete: »Moral ist es, was mich von den Leuten trennt. Der Song ist moralisch, weil ich die Arschlöcher und die Idioten benenne. Und ich seh nicht ein, warum ich das nicht machen sollte."

    Also gäbe es keine Homosexualität, wir Heteros wüßten nicht, was Moral ist ;)

    Wo hört eigentlich zwanghaftes Geltungsbedürfnis auf und fängt Größenwahn an? Wäre ich homosexuel und ein Hetero hätte diesen Text mit dieser Wortwahl geschrieben, wäre der Tatbestand der Beleidigung bzw Diskriminierung erfüllt - da ich aber diesseits des Hügels weide, nehme ich das hin, als gelebte Toleranz sozusagen. Denn es gibt auch liebe Heteros, aber die passen ja leider nicht ins Feindbild.

    So, ich hoffe, wir haben jetzt wieder mindestens ein paar Wochen Ruhe mit dem Thema - und wenn dann die Winterpause kommt.....
     
    duliga.de, Yike, Vierlindener85 und 2 anderen gefällt das.
  10. ChristianMoosbr

    ChristianMoosbr 3. Liga

    Registriert seit:
    6 Dezember 2011
    Beiträge:
    5,534
    Zustimmungen:
    14,055
    Ich will mich mal ehrlich machen, was das Thema Homosexualität im Fussball angeht: natürlich habe ich diese Seite mal wieder in der 'Hoffnung' auf eine kleine 'Sensation', sprich ein Prominentenouting, sprich dem Outing eines bekannten Fussballers/Trainers angeklickt. Als ich hier eben draufging, wollte ich kein bisschen eine politische Botschaft loswerden, oder politischen Botschaften anderer User nachgehen.

    Zum Argument, Homosexuelle sollten nicht zu 'tuntig' sein und werden unter dieser Voraussetzung geduldet: es ist ganz ähnlich, wie zu sagen, Frauen können sich in der Öffentlichkeit ruhig weiblich geben, aber ihre Röcke sollen bitte nicht zu kurz und ihre Lippen nicht zu rot sein, etc.

    Dass die ganze 'Szene' Profifussball schlicht zu unreif ist, um von dort gesellschaftlich ernsthaft verwertbare Signale im Hinblick auf das Thema zu erhalten, steht auf einem anderen Blatt. Man kann es den Spielern während ihrer aktiven Zeit kaum vorhalten, denn kaum einer von denen hat ja viele Optionen, sich ausserhalb des Sportes noch mit etwas anderem zu befassen.

    Dass die Funktionäre und Verantwortlichen bei solchen Themen ausgesprochen ungelenk und stets wieder nur krampfhaft bemüht um die leidige 'political correctness' wirken, kommt jedenfalls nicht von ungefähr. Und ist ja nicht nur im Bezug auf Homosexualität der Fall.

    Wenn ich ein schwuler Profifussballer wäre, würde ich jedenfalls den Teufel tun und mich in diesem Umfeld einem derartigen Stress aussetzen. Zumal im Kontext einer gesamtgesellschaftlichen Infantilisierung solcher Diskussionen generell, die fast nur noch grellstes Weiss oder tiefstes Schwarz zulässt.
     
  11. Oski.

    Oski. Regionalliga

    Registriert seit:
    27 Juli 2008
    Beiträge:
    1,513
    Zustimmungen:
    5,584
    Ort:
    Rastatt
    Richtig.
    Davon ab, warum sollen sich Schwule eigentlich ständig outen? Hat sich jemals ein MSV Spieler offen hingestellt und seine Heterosexualität offenbart? Beides wär mir prinzipiell unangenehm. Stellt euch vor, Tomas Gill wär irgendwann vor die Kamera getreten, Lebensgefährtin im Arm, und hätte von sexuellen Praktiken berichtet.
    WER hätte dann nachts noch schlafen können?!
     
  12. rauuul

    rauuul 3. Liga

    Registriert seit:
    22 November 2004
    Beiträge:
    3,509
    Zustimmungen:
    16,584
    Fußballer outen sich doch alle Nase lang als heterosexuell. Wenn man die entsprechenden Schrottblätter liest, weiß man doch genau, welcher Spieler der Nati grad über welche Olle rutscht.
     
    Meidemicher Opa und Krokodil gefällt das.
  13. Der_Paddy

    Der_Paddy 3. Liga

    Registriert seit:
    1 April 2008
    Beiträge:
    4,036
    Zustimmungen:
    11,117
    Ort:
    Dinslaken
    Ich glaube ja, dass das aufrechterhalten eines falschen Bildes von einem selbst, das ständige verstellen und gute Miene zum bösen Spiel machen, in der Öffentlichkeit und bei den Teamkameraden, beim Thema Stress, noch viel weiter vorne dabei wäre, als wenn man sich outet.
    Wenn man eventuell sogar einen Partner hat, ist es nochmal doppelt eine Herausforderung.

    Man kann mit dem Menschen den man liebt, nicht in der Öffentlich Hand in Hand herum laufen, nicht zur Vereinsweihnachtsfeier gehen, nach dem Gewinn der Meisterschaft nicht ins Publikum gehen und einfach nur einen Kuss zur Feier des Tages abholen.

    Dazu jetzt noch das grasierende "Homopropaganda nervt". Da wird denen die sich outen wollen, noch zusätzlich der Weg versperrt, weil man jetzt auch noch aufpassen muss, dass man nicht als Aufmerksamkeitsgeil rüberkommt. Oder sich zu wichtig nimmt oder, oh Himmel hilf, Menschen damit nervt.
     
    kommandosofianati und Enigma gefällt das.
  14. Stadtmauer

    Stadtmauer 3. Liga

    Registriert seit:
    8 Februar 2006
    Beiträge:
    2,161
    Zustimmungen:
    11,966
    Ort:
    Duisburg am Rhein
    löschen
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Januar 2018
    Onkel Ruhrort gefällt das.
  15. Meide1963rich

    Meide1963rich 3. Liga

    Registriert seit:
    14 Mai 2007
    Beiträge:
    5,801
    Zustimmungen:
    18,003
    Ort:
    Unter-Meiderich
    Ich kann Homosexuelle tolerieren, das heißt sie können gerne mit gleichgesinnten leben und diese lieben. Kein Problem. Trotzdem kann ich noch sagen, dass normal was anderes ist. Mittlerweile wird man schon selber diskriminiert wenn man diese These vertritt. Manche Bereiche in der dieser Gesellschaft sind mitlerweile ein Tabu für Kritik, und wenn doch irgendwo jemand quer furzt wird man sofort an den medialen Pranger gestellt damit wieder Ruhe ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 September 2014
    Mama und duliga.de gefällt das.
  16. Ghulasi

    Ghulasi Vernoz Duisburg

    Registriert seit:
    1 August 2005
    Beiträge:
    1,228
    Zustimmungen:
    3,927

    Vielleicht wäre es ja ganz nett für schwule Spieler, wenn sie nicht immer alleine (oder mit einer "Bekannten") zur Weihnachtsfeier kommen müssten? Wenn sie sich mit Partner im Eiscafe sehen lassen könnten?
    Sämtliche heterosexuellen Mitspieler outen sich die ganze Zeit: im VIP, im Urlaub, in der Disco, auf der Kö. Schwule Spieler leben wie ein unverheiratetes Pärchen im Iran, bloß nicht auffallen.
     
    Old Man gefällt das.
  17. Der_Paddy

    Der_Paddy 3. Liga

    Registriert seit:
    1 April 2008
    Beiträge:
    4,036
    Zustimmungen:
    11,117
    Ort:
    Dinslaken
    Wer bestimmt denn was normal ist und was nicht?
    Ich find's schon normal, dass ein gewisser Teil der Bevölkerung homosexuell ist. :verwirrt:
     
    embe, Ghulasi, Krokodil und 2 anderen gefällt das.
  18. Vierlindener85

    Vierlindener85 Regionalliga

    Registriert seit:
    10 Juni 2008
    Beiträge:
    2,474
    Zustimmungen:
    6,734
    Ort:
    Walsum
    Dann sollen sie es doch machen! Mir geht das so was von auf den Sack das die Gesellschaft für etwas verurteilt wird obwohl keiner weiß wie es wirklich sein wird, weil es diesen Fall einfach noch nie gegeben hat.
     
    Stadtmauer und duliga.de gefällt das.
  19. Meidemicher Opa

    Meidemicher Opa 3. Liga

    Registriert seit:
    21 November 2012
    Beiträge:
    3,923
    Zustimmungen:
    13,952
    Ort:
    Auswanderer
    Die Gesellschaft beweist täglich, wie Menschen verurteilt werden. Bestimmte Parteien versuchen das gerade sogar in ihren Programmen zu verankern. Man kann nicht die Opfer für das Verhalten der Täter verantwortlich machen
     
    Holzbein, vva1977, Der_Paddy und 2 anderen gefällt das.
  20. Okapi

    Okapi 3. Liga

    Registriert seit:
    13 August 2007
    Beiträge:
    5,733
    Zustimmungen:
    25,240
    Ort:
    bei Stuttgart
    Nach mittlerweile 18 Seiten kann ich noch immer nicht feststellen, daß erstens wirklich neue Aspekte diskutiert worden wären oder daß sich zweitens meine eigene Einstellung zum Thema geändert hätte.

    Mir selbst ist das Thema nämlich nach wie vor deshalb egal, weil es für mich kein Thema ist. Und dies deshalb, weil ich nach wie vor eine völlig neutrale Einstellung zur Existenz schwuler Politiker, Bäckermeister, Feuerwehrleute oder eben auch Sportler habe. Und wenn "die Gesellschaft" ein Problem haben soll, stelle ich für mich ganz persönlich fest, daß ich auch mit viel Selbstdisziplin und Anstrengung beim besten Willen keines habe. Möglicherweise bin ich aber auch irgendwie "krank" oder einfach noch nicht genügend "aus-sensibilisiert".

    Es gibt in meinem ganz persönlichen Leben halt nach wie vor heterosexuelle Busenfreundschaftskandidaten und heterosexuelle Armgeigen und gleichermaßen homosexuelle Busenfreundschaftskandidaten und homosexuelle Armgeigen. Es wird daher, wie ich kühn ableite, auch im Fußball heterosexuelle Leistungsträger und heterosexuelle Fehlkäufe, wie auch homosexuelle Leistungsträger und homosexuelle Fehlkäufe geben. Und mein Fokus liegt für mich ganz eindeutig und ausschließlich auf den Unterscheidungsmerkmalen "Leistungsträger" und "Fehleinkauf".

    Abstrakter (und damit bewußt die berühmten Einzelfälle hüben und drüben ausklammernd) gesehen, meine ich, daß eine, wie ich denke, von allen Mitbürgern hier, angestrebte Normalität eigentlich im direkten Gegensatz zu dem angeblichen Diskussionsbedürfnis steht, denn ein Umstand, der quasi schon per ordre diskutiert werden soll und teilweise muß, wird ja schon dadurch als eben nicht normal vordefiniert. Andersherum: Über Normalitäten muß man ja nicht gesellschaftlich flächendeckend diskutieren. Normalitäten lassen sich aus meiner Sicht generell nicht mit unnormalen Maßnahmen wie beispielsweise Quotenregelungen oder sonstigen Zwängen herbeiregeln.

    Und letztlich: Ob sich nun ein Aktiver outet, ist dessen ureigenste persönliche Sache und es steht mir da einfach nicht zu, diesen Schritt zu bewerten. Genausowenig ist es an mir, zu bemängeln, daß bis Stand heute niemand diesen Schritt zu wagen scheint. Ich kann nur sagen, daß dieserjenige von meiner Seite aus keinerlei Reaktionen ausgesetzt wäre, denn von mir aus gibt es deshalb ganz einfach weder Beifall, noch Missfallenskundgebungen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 September 2014
    Kosta und SchwarzeRose gefällt das.
  21. Vierlindener85

    Vierlindener85 Regionalliga

    Registriert seit:
    10 Juni 2008
    Beiträge:
    2,474
    Zustimmungen:
    6,734
    Ort:
    Walsum
    Wir sind hier beim Thema Homosexualität im Fußball oder? Und es gibt einfach keinen Fall an dem man beurteilen kann wie die Reaktionen ausfallen würden! In meinen Augen macht es keinen Sinn die Allgemeinheit für etwas zu verurteilen was nicht geschehen ist. Aber ist ok der Musiker hat seine Aufmerksamkeit und damit ja schon gewonnen.
     
  22. Okapi

    Okapi 3. Liga

    Registriert seit:
    13 August 2007
    Beiträge:
    5,733
    Zustimmungen:
    25,240
    Ort:
    bei Stuttgart
    Gesellschaftliche Urteile sind für eine Gesellschaft existentiell notwendig, denn sonst wäre dieser "Verband-In-wesentlichen-Punkten-Ähnlicher" binnen Kurzem keine solche mehr. Denn es sind ja immer Urteile, die zu Vorschlägen und dann schließlich zu Entscheidungen und Maßnahmen, die dann diese Gesellschaft prägen, führen. Daß eine Gesellschaft urteilt ist also aus meiner Sicht nicht das Ding, sondern die Frage ist eigentlich, aus welchen Gründen diese Gesellschaft urteilt.

    Daß hierzulande die Allgemeinheit beispielsweise gegenüber Brandstiftern überwiegend reserviert gegenübersteht, hat faktengestützte Gründe, weshalb auch ich mich da durchaus wiederfinde. Eine vergleichbare Haltung gegenüber beispielsweise Homosexuellen, basierte dagegen auf sehr nebulösen Annahmen und Vermutungen und kommt für mich nicht in Frage. Für den Großteil der hiesigen Gesellschaft ja auch nicht, weshalb ich diesen Diskussionsbedarf auch nicht sehe.
     
  23. schwicheldt

    schwicheldt Landesliga

    Registriert seit:
    22 November 2005
    Beiträge:
    1,120
    Zustimmungen:
    2,083
    Ort:
    Hannover
    NIEMALS würde sich ein aktiver Spieler aus jeglicher Liga outen.

    Homosexuell? Okay, wo ist da ein Problem. Ich sehe keins, für mich.
     
  24. Blue Bally

    Blue Bally Landesliga

    Registriert seit:
    23 September 2012
    Beiträge:
    3,139
    Zustimmungen:
    4,526
    Ich kann mir auch nicht vorstellen das die Homosexuellen Spieler in der Mannschaft ausgegrenzt werden würden.Die meisten Spieler doc sind sogar in Öffentlichkeitsarbeit geschult und so erzogen das sie dem allgemeine Bild entsprechen (stichwort:Typen) .Zudem wissen die womöglich sogar welche Mitspieler Schwul sind und welche nicht.Das angeblich Mediale Echo dürfte auch nicht der Grund sein (man lebt doch eh abgeschottet und ob die jede Medienschlagzeile lesen ?? ) Zudem wenn sich 50 Mann outen wird man sich nicht auf einen konzentieren.Und ob die Spieler nun als Schwuchtel oder so beschimpft werden ist denen doch auch egal (wurden sie vllt auch schon vorher als das noch keiner wusste)
    Meine Theorie ist das bestimmt Verbände (Fifa,Uefa,DFB) das überhaupt nicht wollen das sich Spieler outen auch wenn man immer von tolerant und Antirassismus predigt.
     
  25. Der_Paddy

    Der_Paddy 3. Liga

    Registriert seit:
    1 April 2008
    Beiträge:
    4,036
    Zustimmungen:
    11,117
    Ort:
    Dinslaken
    Da würd mir spontan aber kein Motiv einfallen, warum es so wäre. Ich glaube gerade die Verbände würden jemanden der sich outet vielleicht sogar vor den Marketingkarren spannen.
    Die Verbände würden gut daran tun, einfach mal die Füße still zu halten und vielleicht kurz zu sagen, dass sie den Schritt gut finden und fertig. Alles andere wäre kontraproduktiv, aber relativ gesehen wahrscheinlich.

    Ich glaube schon, dass eventuell innerhalb der Teams oder bei gegeneinander spielenden Manschaften eventuell ein Problem entstehen könnte. Fängt ja eventuell bei den Vorurteilen an, wenn man miteinander duschen geht o.Ä. Machos gibt's im Fußball halt, so wie überall in der Gesellschaft, auch.

    Wissen tut das jedoch niemand.

    Und so abgezockt wie jeder Fußballer ist, so sehr glaube ich doch, dass nicht jeder diskriminierende Äußerungen einfach so wegstecken kann. Einige vielleicht schon. Aber nicht jeder.

    Ich glaube jedoch, dass die Fans das kleinste Problem wären. Aber auch nur eine Vermutung.
     
  26. Blue Bally

    Blue Bally Landesliga

    Registriert seit:
    23 September 2012
    Beiträge:
    3,139
    Zustimmungen:
    4,526
    Mit auch nicht aber liegt halt irgendwie nahe.Das die Leute vorallem bei der Fifa sehr komisch eingestellte Personen sind ist bekannt.Da käme selbst der hirnrissigste Grund in Frage.
    Kann er es nicht wegstecken ist es für ihn halt schlecht.Muss er mit leben.Mag ihn oder einigen nicht gefallen.So ist das aber im Leben wenn das bei mir so ist juckts auch keinen.
    Die frage ist eh wie wieweit er diskriminiert wird ? Bei "schwule Kölner" fühlen sich die Spieler wohl auch nicht diskriminiert (muss aber auch zugegen das es mir da eig redlich egal ist.Da ich den Gegner niedermachen will und dafür eig fast jedes Mittel recht ist.) Danach verfällt keiner in Depressionen (außer weil er so schlecht war und man mal wieder gegen den MSV rausgeflogen ist)
    Davon mal abgesehen wäre es wenn eh nur ein Bruchteil der vermutlich nicht ins Gewicht fällt.
     
  27. Meidemicher Opa

    Meidemicher Opa 3. Liga

    Registriert seit:
    21 November 2012
    Beiträge:
    3,923
    Zustimmungen:
    13,952
    Ort:
    Auswanderer
    Vorher schreibst Du:

    " Mir geht das so was von auf den Sack das die Gesellschaft für etwas verurteilt wird ...."

    Darauf bezog ich mich. Und dass ist - ob Du es so sehen möchtest oder nicht - in genügend Fällen ein gesellschaftliches Merkmal. Es macht keinen Unterschied, ob farbige Spieler angepöbelt werden, Türken oder Schwule. Und so viel weißt Du von Deinen Stadionbesuchen auch, dass dieser Aspekt unserer Gesellschaft in Stadien besonders zum Tragen kommt.
    Dass der Ton im Stadion schärfer ist als im normalen Leben gehört dazu, bei einem Spiel fluche und beleidige ich u.U. auch mehr als sonst in in einem Jahr (ungefähr jedenfalls). Doch auch da gibt es Grenzen und man kann sich doch nicht ernsthaft darüber wundern, dass dieses Thema bei Spielern angstbesetzt ist!

    Vielleicht geht es auch weniger um die Frage was geschehen ist sondern mehr darum, unter welchen Umständen etwas geschehen kann. Sage ich mal so als überzeugter Hetero ;-)
     
  28. Meidemicher Opa

    Meidemicher Opa 3. Liga

    Registriert seit:
    21 November 2012
    Beiträge:
    3,923
    Zustimmungen:
    13,952
    Ort:
    Auswanderer
    Ich weiß nicht, ob ich Dich jetzt richtig verstehe. Normalität lässt sich nicht erzwingen, keine Frage. Und Quoten sind oft ein untaugliches Mittel. Aber bevor etwas bis dato Ungewöhnliches zur Normalität wird ist es ein langer Prozess. Dass so ein Prozess von Diskussionen begleitet wird ist ein Teil dessen. Dafür gibt es genügend Beispiele, irgendwann hat sich die Diskussion erledigt und Du erkennst, dass dieser Prozess abgeschlossen ist.
    Daher: erst wenn etwas zur Normalität geworden ist muss nicht mehr flächendeckend diskutiert werden, denn davor ist es ja keine flächeneckende Normalität ;-)
     
  29. xantener

    xantener MSVPortal-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19 September 2005
    Beiträge:
    11,366
    Zustimmungen:
    38,023
    Ort:
    südl. Vorstadt
    Hat es doch bereits in der NFL und NBA gegeben.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden