West Ham United - Hull City Tigers

Dieses Thema im Forum "Groundhopping" wurde erstellt von Carsten, 4 April 2014.

  1. Carsten

    Carsten Regionalliga

    Registriert seit:
    25 Oktober 2004
    Beiträge:
    2,063
    Zustimmungen:
    5,924
    Ort:
    Essen
    West Ham – Hull City 2:1

    Vergangene Woche in London, England. Ich war zur Fortbildung in der City und hatte am Mittwoch die erste Prüfung nach anstrengenden Lerntagen. Den Abend wollte ich eigentlich ruhig gestalten und mich auf die letzten zwei Tage vorbereiten.
    Erstmal nen Spaziergang zu unserem Büro gemacht, wo ich meinen Chef treffen wollte. Der war aber nicht vor Ort, sondern meldete sich auf seinem Handy aus einem Pub in West Ham. Er ist großer United Fan und zweifacher Dauerkartenbesitzer. Wie sich herausstellte, hatte seine Frau den Stadionbesuch kurzfristig absagen müssen und da mein Chef und ich die Leidenschaft zum Fußball teilen, hat er mich kurzerhand nach West Ham (ein-)geladen.

    [​IMG]

    Jetzt ging alles ganz schnell. Ich nur schnell ins Hotel, umziehen und dann mit der Ubahn bis Upton Park. Gegen 19 Uhr Ortszeit fand ich mich mitten in West Ham wieder, in einem proppenvoll Pub mit hunderten United Fans und schnellem Thekenservice. Ich wollte schon immer mal zu einem Premier League Spiel und das ganze Drumherum erleben. Dass es aber so unterschiedlich zu Deutschland werden würde, hatte ich nicht erwartet.

    Los ging es in besagtem Pub, dem „Duke of Edinburgh“, das ca. 5 Minuten vom Boleyn Ground entfernt liegt. Anstoß sollte dort um 19:45 sein, also noch genug Zeit um mit zwei Pint anzustoßen und ein bisschen über Fußball zu fachsimpeln. Entgegen meinen Gewohnheiten an der Wedau zieht es die Leute erst knapp vor dem Anstoß ins Stadion. Warum sollte sich noch zeigen. Gegen 19:40 sind wir also raus aus dem Pub, haben auf dem Weg noch schnell was zwischen die Kiemen gehauen und standen pünktlich um 19:45 im Stadion. Wenige Sekunden nach Anpfiff hatten wir unseren Plätze auf dem West Stand erreicht, ca. 8 Reihe mit sehr guter Sicht auf das Spielfeld. Was sofort auffällt: die Sitze sind deutlich enger angebracht als in Duisburg. Zwischen den Leuten wird also deutlich „gemütlichter“. Nur so ist m.M. aber auch die Stadionkapazität zu erklären. Der Ground wirkt ne ganze Ecke kleiner als unsere Arena, hat natürlich leider keine Stehplätze und bietet trotzdem über 35.000 Plätze. Das Spiel war mit ca. 31.000 Zuschauern gut besucht. Hier nochmal zurück zu der Frage, warum die Leute so spät ins Stadion kommen. Wenn bei uns auf den Rängen auch kein Alkohol erlaubt wäre und in den Gängen nur fieses Carlsberg in Plastikfalschen serviert würde, bliebe ich auch länger draußen, um zu anderen Preisen besseres Bier zu trinken. Einfach nur erschreckend! Als ich den Leuten vor Ort berichtete, dass bei uns auch während des Spiels Leute durch die Reihen gehen und Bier verkaufen, sind die fast vom Glauben abgefallen.

    Zum Spiel selbst: bei den beiden Kontrahenten und der Tabellensituation hatte ich nicht unbedingt ein spielerisches Feuerwerk erwartet, wurde aber trotzdem enttäuscht. West Ham agierte in einem erstaunlich defensiven 4-5-1 mit Andy Carroll als einziger Spitze. Aus der Bundesliga noch bekannt war Guy Demel (HSV/BVB) auf Seiten von den Hammers. Hull City bot sich auch nicht für viel Offensivarbeit an. Immerhin bestimmte West Ham das Spiel in den ersten Minuten nach Belieben, konnten ein paar gute Offensivaktionen setzen, ohne aber wirklich Gefahr auszustrahlen. Die schöne Zeit war nur 10 Minuten vorbei, weil sich Hull nun im Mittelfeld besser postierte. Dann passierte erstmal wenig. Auf den Rängen fühlte ich mich wie zuhause, denn die Zuschauer um mich rum pöbelten mit Wonne gegen die eigenen Spieler und den Schiri. Stimmung kam wenig auf, es gibt im Stadion keinen festen Supportbereich und keine organisierten Einheizer. Auch Fahnen, Zaunfahnen o.ä. suchte ich vergeblich. Nur eine einzelne Zaunfahne konnte ich an einer Seitenwand ausmachen. Gesänge kamen erstmal nur bei Ecken auf. Das änderte sich dann in der 25.Minute. Ein etwas konfuser Angriff der Hammers landete doch noch im Strafraum, wo Diame den Ball über Hulls Keeper hebt und dann von diesem zu Fall gebracht wird. Erstmal minutenlange Konfusion, weil man von unserem Platz aus die Szene nicht klar sehen konnte und der Torwarte am Boden blieb. Endlich Stimmung in der Bude und vielfältige „Off, off“-Rufe forderten einen Platzverweis. Im Endeffekt klarer Elfmeter für West Ham, aber die rote Karte hätte der Schiri nach Betrachtung der Zeitlupe nach dem Spiel auch weglassen können.

    Wie auch immer: Hull nur noch mit 10 Mann und Noble haut den Elfer in die Maschen: 1:0 für die Hammers. Wieder knallte es ordentlich im Stadion und das brühmte „I’m forever blowing bubbles“ wurde gespielt und gesungen:

    I'm forever blowing bubbles,
    Pretty bubbles in the air.
    They fly so high, nearly reach the sky,
    Then like my dreams they fade and die.
    Fortune's always hiding,
    I've looked everywhere ...
    I'm forever blowing bubbles,
    pretty bubbles in the air.


    Dazu auch die passende optische Untermalung :D

    [​IMG]

    Leider brachten weder Führung noch Überzahl wirklich Ruhe ins Spiel von West Ham. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel und in den 6 Minuten Nachspielzeit spielte auf einmal Hull mutig nach vorne, ohne wirklich gefährlich zu wirken.
    In der Pause dann runter in die Gänge und schnell ein Carlsberg runterkippen. Dann wieder raus auf die Tribüne für die 2.HZ. Es wurde noch Werbung für das nächste Heimspiel gegen Chrystal Palace gemacht und die Karten für Erwachsene starten ab(!) 42 Pfund aufwärts. Irre!

    Die 2.HZ begann gleich mal mit einem Freistoß für Hull. Jelavic zieht den Ball Richtung Tor, der wird von der Mauer abgefälscht und fliegt ins Tor – Ausgleich. West Ham schüttelte sich kurz und nur 5 Minuten später fiel dann der Siegtreffer. Halbhohe Flanke aus dem rechten Halbfeld und mit Chester hält ein Hull Spieler schön den Fuß hin – Eigentor!
    Danach passierte nicht mehr wirklich viel. West Ham wollte nicht mehr, Hull konnte nicht. Einzig die mit viel Beifall begleitete Einwechslung von Joe Cole erregte nochmal gesteigerte Aufmerksamkeit. Spielerisch war der Auftritt von beiden Seiten wahrlich keine Glanzleistung, da habe ich schon bessere Spiele in der 2.und 3. Liga bei uns gesehen.

    Am Ende gab es nochmal 4(!) Minuten Nachspielzeit und keiner wusste warum, aber das brachte Hull City auch nix mehr. Nach dem Schlusspfiff ging es dann zügig aus dem Stadion, wo schon alle Shops geschlossen waren. Hätte gerne noch nen Schal oder so geholt, gab aber nix. Stattdessen wieder zurück in den Pub, noch ein paar Pint heben bis sich die Lage an der Ubahnstation entspannt hat und dann zurück ins Hotel.

    Statt eines entspannten Abends im Hotel gab es also Premier League in West Ham. Hat sich definitiv gelohnt undkann jedem nur empfehlen das mal zu machen, wenn man die Möglichkeit hat. :zustimm:

    Positiv:
    - Pub-Kultur
    - Enges Stadion im Wohngebiet
    - Pub-Kultur
    - Nette Fans
    - Pub-Kultur
    - U-Bahn Anschluss

    Negativ:
    - Wenig Atmosphäre im Stadion
    - Kein Alkohol auf den Rängen
    - Die Preise!
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 April 2014
    Ketomo, embe, jonathan und 26 anderen gefällt das.
  2. ze1970bra

    ze1970bra 3. Liga

    Registriert seit:
    1 November 2012
    Beiträge:
    6,169
    Zustimmungen:
    21,340
    Ort:
    Duisburg-Beeck
    Dir ist hoffentlich klar das du ein verdammter GLÜCKSPILZ bist. Auch wenn mein Lieblingsverein nicht dabei war, bin ich ein wenig neidisch....
     
  3. duliga.de

    duliga.de Landesliga

    Registriert seit:
    17 Dezember 2010
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    1,132
    Bei einer mäßigen und stimmungsarmen Partie trocken unter der Achsel des Nachbarn gesessen. Glückspilz sieht anders aus. Wenigstens war der Eintritt wohl für Nüsse. Und der "Bubbles"-Song is ja hochnotpeinlich. Stimmung bei den Hammers wurde in den Interviews, die ich von Steve Harris (http://de.wikipedia.org/wiki/Steve_Harris_(Bassist)) gelesen hab, immer so doll beschrieben. Wurden denn wenigstens Edelfans gesichtet ?? Bei den Spielen gg. Tottenham soll ja immer Kriegszustand sein. Da gehen dann wohl alle auf die Strasse, die ins Stadion mangels Kohle nicht rein kommen. Schöne neue Welt.
     
  4. Oski.

    Oski. Regionalliga

    Registriert seit:
    27 Juli 2008
    Beiträge:
    1,643
    Zustimmungen:
    6,352
    Ort:
    Rastatt
    Ist er nicht, er ist sogar eigentlich sehr tiefsinnig, peinlich ist nur, wenn dazu Seifenblasen gepustet werden.
    Ich würd sowas auch mal gerne sehen, aber BITTE niemals vergleichbares in Deutschland.
     
    Carsten gefällt das.
  5. Carsten

    Carsten Regionalliga

    Registriert seit:
    25 Oktober 2004
    Beiträge:
    2,063
    Zustimmungen:
    5,924
    Ort:
    Essen
    Im Stadion kommen die Seifenblasen überhaupt nicht peinlich rüber, sind wohl einfach Tradition und ich fand die eher "süß".

    Keine Edelfans gesehen, aber es ging ja auch nicht gegen Tottenham. Und erst recht nicht gegen Millwall :verzweifelt:
     
    ruhrpottpsycho gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden