Der MSV Duisburg in der Regionalliga-West 24/25

Plato

3. Liga
Dies ist meiner erster Post im Profibereich des MSV seit langer Zeit. Ich habe nach der unsäglich peinlichen Niederlage in Uerdingen den letzten, sowieso schon kaum noch vorhandenen Funken Hoffnung und Glauben an die Mannschaft an diesem Abend verloren und mochte mich auch nicht mehr öffentlich zu den Darbietungen der Truppe äußern.
Seit gestern Abend wird es nun langsam zur Gewissheit. Unser MSV wird demnächst im Amateurbereich auflaufen. Keine TV-Übertragungen und daher auch keine TV-Einnahmen mehr. Statt Dresden, 1860 und Essen nun also Rödinghausen, Wegberg-Beeck und Gütersloh.
In meiner Wahrnehmung ist diese (Abstiegs)saison der letzte Akt einer Kette von Fehlern, Versäumnissen und falschen Entscheidungen über viele Jahre hinweg und so steigen wir nach 3 quälend langen Jahren Abstiegskampf, garniert durch regelmäßige Blamagen im NRP, nun also ab – völlig verdient, wenn auch extrem unnötig, weil zum großen Teil selbstverschuldet.

Ich versuche mit diesem Beitrag einerseits meine große Trauer zu verarbeiten und andererseits den Blick konstruktiv nach vorne zu richten. Nein, nicht durch Pathos und Aufrufe zum Durchhalten, sondern durch nüchterne Betrachtung der Situation und eine Empfehlung (nein, eher dringende Bitte!), für das, was der Verein in den kommenden Wochen und Monaten tun sollte. Also:


Die Ausgangssituation:
Die Tabelle lügt nicht, die nicht enden wollenden Fehler unserer Spieler auch nicht. Die Restchance auf den Klassenerhalt mag zwar für Mathematiker noch drin sein, aber die Wahrscheinlichkeit, aus den verbleibenden 16 Spielen einen mindestens 8 Punkterückstand aufzuholen, dürfte bei 1-2% liegen, also nur in jedem 50. oder 100. Versuch gelingen.

Was nun NICHT passieren sollte:
Ein Verein, der über derartig wenig finanziellen Spielraum verfügt wie der MSV, sollte auf überhaupt gar keinen Fall nun mehrere Hunderttausend Euro in einen Trainerwechsel und 2 neue Spieler investieren. Das würde sich für mich anfühlen, als wenn ein Unternehmer, der kurz vor der Pleite steht, sich noch mal Geld im kompletten Freundes- und Familienkreis leihen würde um dann ins Casino zu fahren und alles auf seine Lieblingszahl zu setzen. Die Chancen wären wohl in etwa vergleichbar. Da es aber sowohl für den Unternehmer, als auch für den MSV nach dem Abstieg bzw der Insolvenz weitergehen muss, verbietet sich solch eine Zockeraktion. Der MSV benötigt in Zukunft jeden Euro, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Falls man aber viel Geld auf die 1-2% Chance setzen sollte, wäre dies die nächste fatale Fehlentscheidung. Der frühere Plan A muss daher realistischerweise aufgegeben werden - leider.

Was nun bis zum Saisonende passieren sollte:
Plan B implementieren und zum neuen Plan A machen! Das bedeutet volle Konzentration auf eine möglichst gute Vorbereitung der kommenden Regionalligasaison mit dem Ziel Aufstieg! Bevorzugt Berücksichtigung von Spielern, die noch Vertrag in Liga 4 haben und von Spielern, bei denen man sich zumindest vorstellen kann, ein neues Vertragsangebot zu unterbreiten. So kann sich ein zukünftiger Regionalligastamm auf Drittliganiveau bereits einspielen und man kann erkennen, ob sich noch Spieler ins Zeug legen, denen man ein Vertragsangebot machen will. Dies soll keine Strafe für die restlichen Spieler sein, sondern dem besagten Zweck dienen. So kann man es auch Spielern und Öffentlichkeit positiv kommunizieren – es wäre auch ein Akt der Ehrlichkeit und realistischen Einschätzung unserer Situation. Muss das zwangsläufig bedeuten, dass wir aufgeben und die minimale 1-2% Chance gar nicht nutzen wollen? Überhaupt nicht! Warum sollten regelmäßige Einsätze von Braune, Yavuz, Fleckstein, Castaneda, Anhari, R. Müller (das sind die, die noch Vertrag haben), ergänzt um zu testende Verlängerungskandidaten wie (mMn) Bitter, Knoll, Engin, Michelbrink weniger Ertrag bringen, als mit der vermeintlich „besten“ Elf? Nur bei Esswein würde ich persönlich eine Ausnahme machen – aus Gründen. Eine solche Truppe darf ruhig versuchen, das Unmögliche möglich zu machen – es spricht nichts dagegen. Aber im Vordergrund sollte die Vorbereitung auf die Regionalliga stehen und die sollte beinhalten, dass wir finanzielle Mittel zurückhalten und nicht sinnlos versenken.

Und ab Sommer?
Machen wir uns nichts vor, wir stehen am Scheideweg. Es besteht die realistische Gefahr, dass wir dauerhaft im Amateurbereich bei weiter fallenden Zuschauerzahlen und Einnahmen versinken. Beispiele von Ex-Erstligaclubs gibt es genug. Daher braucht es nun einen guten Plan, wie die Zukunft angesichts dieser beschissenen Ausgangssituation angegangen werden kann. Eines dürfte klar sein: ab Sommer zählt nur noch eine einzige Währung: sportlicher Erfolg! Dies ist die absolute Grundvoraussetzung, um eine ausreichend große Zahl von MSV-Fans und Sympathisanten sowie Sponsoren bei der Stange zu halten. Denn: spielen wir auch in der 4. Liga im Mittelfeld oder sogar gegen den Abstieg, dann kann es gut sein, dass die Kulisse bald bei 2-3.000 landet. Umgekehrt gilt aber auch: kehrt der Erfolg zurück und es besteht eine realistische Chance auf Aufstieg, dann kann es auch schnell wieder in Richtung 8-10.000 gehen. Die können dann eine Wucht entwickeln, die in der Regionalliga für einige Extrapunkte gut wäre.

Voraussetzung für eine Genesung ist also sportlicher Erfolg und daher kann ich nur hoffen, dass Vorstand und GF wirklich alles dafür tun, um 1. Ein aufstiegsfähiges Budget aufzustellen und 2. Mit diesem Budget bessere Entscheidungen zu treffen als in der Vergangenheit. Es gehört einfach alles auf den Prüfstand (Trainer, Staff, Spieler, Geschäftsstelle, Dienstleister) und es wäre wichtig, wenn der MSV seine Vorstellung von einer schnellen Rückkehr in den Profifußball dann auch öffentlich kommuniziert, um die Leute mitzunehmen.

Dabei hat der Verein mMn in den letzten Monaten schon einige gute Entscheidungen getroffen, wenn auch viel zu spät. Der Austausch der GF z.B. war mehr als überfällig. Michael Preetz kommt nun die Aufgabe zu, es deutlich besser zu machen als Heskamp, Mohnhaupt und Wulf. Sein bekannter Name ist dabei sicherlich nicht hinderlich, aber der taugt nur zu einem gewissen Vertrauensvorschuss. Was zählt, sind zukünftige Fakten und das betrifft vor allem personelle Entscheidungen im Sport und auf der Geschäftsstelle, sowie die Fähigkeit, mit einem glaubwürdigen Plan, Geldgeber bei der Stange zu halten und neue zu finden. Ob der Michael das kann – vor allem mit extrem schmalem Budget in Liga 4 - , kann ich 0,0 beurteilen, aber ich denke, dass er aufgrund seiner Vita die nötige Erfahrung und die benötigten Managementfähigkeiten mitbringt. Obendrein wünsche ich mir, dass Preetz das neue Gesicht des MSV wird und damit Ingo Wald gegenüber den Medien weitestgehend ersetzt.



So, nun habe ich mir mal vieles von der Seele geschrieben, um meine Gefühle in den Griff zu kriegen, denn seit gestern Abend bin ich wirklich traurig. Dennoch muss es ja weitergehen und eins weiß ich genau: der MSV ist alternativlos. Das wird auch für die meisten hier gelten und wenn sie momentan noch so frustriert sind und alle Eide ablegen, dass sie nie mehr das Stadion betreten. MSV-Fan zu sein, ist ein Lebensgefühl und kein Hobby, was man beendet, wenn es einem keinen Spaß mehr macht. Da hängen so viele Emotionen, Erinnerungen und soziale Kontakte dran – das darf einfach nicht sterben. In diesem Sinne wünsche ich mir eine halbwegs sachliche und konstruktive Diskussion, wie es mit unserem Lieblingspatienten weitergehen soll und was die richtige Medizin ist. Hasserfüllte Schuldzuweisungen helfen 0,0 und würden alles nur noch schwieriger machen.


Wir sehen uns hoffentlich alle spätestens am 1. Spieltag der Regionalliga-West 24/25! Egal wo und gegen wen – selbstredend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wir sind gestern abgestiegen, völlig verdient.
Meiner Meinung nach sollte man niemanden mehr Verpflichten und das Geld für die nächste Saison in der Regionalliga sammeln.
Alles augenwischerei, gegen beide Mannschaften da unten zurecht verloren.
Wie auch immer, auch nächste Saison im Stadion.
 
Dennoch muss es ja weitergehen und eins weiß ich genau: der MSV ist alternativlos. Das wird auch für die meisten hier gelten und wenn sie momentan noch so frustriert sind und alle Eide ablegen, dass sie nie mehr das Stadion betreten. MSV-Fan zu sein, ist ein Lebensgefühl und kein Hobby, was man beendet, wenn es einem keinen Spaß mehr macht. Da hängen so viele Emotionen, Erinnerungen und soziale Kontakte dran – das darf einfach nicht sterben. In diesem Sinne wünsche ich mir eine halbwegs sachliche und konstruktive Diskussion, wie es mit unserem Lieblingspatienten weitergehen soll und was die richtige Medizin ist. Hasserfüllte Schuldzuweisungen helfen 0,0 und würden alles nur noch schwieriger machen.

Dem ist absolut nichts hinzuzufügen, Danke für die Worte Armin. Ich folge diesem Verein in jedwedes Schicksal, denn diesen Verein macht viel mehr aus, als nur das Geschehen auf dem Platz.
 
Ich denke, dass man deinen Plan B (A) mittlerweile auch den ursprünglich optimistischsten Fans sehr gut verkaufen könnte.

Sich jetzt immer noch an die üblichen Mechanismen wie Trainerwechsel und Nachverpflichtungen zu klammern und auf Besserung zu hoffen, sind leider vorbei. Diese Patronen haben wir alle schon mehrfach abgeschossen und keine bzw. nicht nennenswerte Veränderungen erlebt.

Ich bezweifle aber, dass der Verein die Eier hat, dass so durchzusetzen. Preetz spricht ja schon von "Fokus auf Neuverpflichtungen" und macht dem Trainer keinen Vorwurf. Das bedeutet, es wird alles auf die 1%-Chance gesetzt mit Schommers bis zum Ende.

Wenn er es schafft, dass die Neuverpflichtungen tatsächlich sofort helfen UND im worst case auch mit in die Regionalliga gehen würden, wäre es zumindest ein Kompromiss.
 
Jetzt gilt es das Umfeld und Fans auf dieses Szenario Regionalliga vorzubereiten und neue Kräfte zu bündeln.

Das heisst für mich mit potentiellen Sponsoren (egal ob kleiner Krauter oder Grossbetrieb) in Kontakt zu treten und einen Plan aufzuzeigen wie man schnellst möglich wieder zurück in den Profifussball kommt.

Niemand darf mehr abgewiesen werden und jeder € ist für die Zukunft was wert.

SLR hat dem Emmes schon einen sehr grossen Gefallen getan mit der Stundung des Darlehen.

Ein neuerlicher Kraftakt muss irgendwie wieder her und eine neue Euphorie muss entstehen.

Der Worstcase ist seid gestern so gut wie eingetreten und jetzt muss mit Bedacht und Plan die Zukunft eingeläutet werden.

Jeder von uns ist aufgefordert auch wenn es jetzt extrem schwer fällt.

Ich persönlich hab seid gestern mit der 3.Liga abgeschlossen und blicke in die Zukunft (die wahrlich echt beschissen ist).
 
So sehe ich das auch Berufsbedingt schaffe ich es nicht mehr oft ins Stadion. Aber der MSV ist seit Kindheit wie bei den meisten ein ständiger Begleiter.

Aber aufgeben gibt es nicht. Spielt frei auf mit dem was vorhanden ist oder nehmt einen Vorgriff auf die nächste Saison vor und alles ist gut.

Für mich steht seit gestern fest 2 Dauerkarten sind fest eingeplant für die neue Saison Familie lässt man nicht hängen. Baut was vernünftiges auf und alle werden wieder hinter dem Verein stehen.
 
Niederrhein Pokal 24/25.

sorry gehört etwas zur Saison 24/25.

Wir werden da beim Los Exxen auf jeden Fall ein Heimspiel erhalten ! :panik:
 
@Plato

Dein Beitrag deckt sich mit den Gedanken, die ich in den letzten Tagen zum MSV hatte.

Das würde ja auch von den Spielern jeglichen Druck nehmen, wenn man es jetzt so machen würde und auch klar kommunizieren.

Was bringt das, wenn Schommers jetzt noch den Spielern einbläut, dass "man irgendwie gewinnen muss...am besten jedes Spiel" ...

Jetzt die Spieler, die potentiell nächste Saison in der RL spielen, an ihre Aufgabe heranführen, vorallem die "jungen Wilden" , die kaum/gar keine Einsatzzeit hatten.
Außerdem können sie dann noch die Drittligaluft genießen und werden dann in der RL angefixt sein zurück zukehren.
Ganz nebenbei kann es ja auch sein, dass einige Spieler richtig aufblühen und sogar das eine oder andere Überraschungsspiel dabei ist!
 
Leider werden uns die jungen Fans wegbrechen.
Denn als Fan eines 4.Ligisten machste keine Welle in der Schule z. B..
Nee, der Abstieg wird hart werden,klar die Alten so wie ich die nur den MSV kennen seit über 50 Jahren, bleiben bei der Stange.
Denn einen alten Baum verpflanzt man nicht meht.
Ich rechne mit Zuschauerzahlen so um die 5.000.
 
Die Grundlage für eine erfolgreiche Regionalligasaison und gewissermaßen den Kern des Ganzen sehe ich tatsächlich in "klarer Kommunikation". Denn nur so können Fans und Sponsoren wirklich mitgenommen werden.

Heißt für mich auch:

a) Aufarbeitung und Neuausrichtung müssen schon JETZT gleichzeitig stattfinden.
b) Der Kern der aktiven Truppe muss schon am Ende dieser Saison feststehen.
c) Die Erkenntnis, welche Unterstützer uns auch vor und während der nächsten Saison zur Seite stehen, muss schon JETZT gewonnen werden.

Das Lavieren zwischen beiden Welten (3. Liga und Regionalliga) sollte baldmöglichst ein Ende haben. Ein Verbleib in Liga 3 ist komplett unrealistisch. Mögen auch einzelne Fans gerne hoffen, die Profis im Verein (und das sind sie, bei allen Ihren Fehlern und Fehlgriffen) dürfen es definitiv nicht. Schon gar nicht, wenn die halbgaren Wunschträume mit handfestem Geld unterfüttert werden müssten.

Geben wir gemeinsam zu: Es ist aus, wir gehen diesmal nicht über "Los", sondern begeben uns direkt in die Regio.

Phrasenwarnung:

Nur so kann aus einem Endpunkt gleichzeitig ein Anfangspunkt werden, von dem es dann auch wieder aufwärts gehen kann.
 
Wer sind denn Spieler, die auch in der Regionalliga im Boot bleiben würden? Die Verträge von Braune und Yavuz müssten meiner Meinung nach auch für die vierte gelten, aber dann? Anscheinend ist ja nichtmal Preetz sicher dabei, keine Ahnung was die in dieser Situation für Verträge ausgeben...
 
So sehe ich das auch Berufsbedingt schaffe ich es nicht mehr oft ins Stadion. Aber der MSV ist seit Kindheit wie bei den meisten ein ständiger Begleiter.

Aber aufgeben gibt es nicht. Spielt frei auf mit dem was vorhanden ist oder nehmt einen Vorgriff auf die nächste Saison vor und alles ist gut.

Für mich steht seit gestern fest 2 Dauerkarten sind fest eingeplant für die neue Saison Familie lässt man nicht hängen. Baut was vernünftiges auf und alle werden wieder hinter dem Verein stehen.

Sehe ich genauso...
Augenscheinlich ist der Drops seit gestern gelutscht und für mich bedeutet das persönlich den Tiefpunkt.
Wer mit dem MSV (wie ich seit Mitte der 70er) mehr gelitten als gefeiert hat, muss heute Morgen traurig aufgewacht sein.

Was die Mannschaft kann und was eigentlich möglich wäre, hat sie gestern bis zur 59.Minute gezeigt. Und was ein Spieler mitbringen muss und was dieser damit bewegen kann, hat Engin gestern eindrucksvoll bewiesen. Wenn nur einige der Nachverpflichtungen der letzten Jahr genauso eingeschlagen wären und sofort geliefert hätten, ständen wir jetzt woanders!

Vielleicht lässt es sich mit der Einsicht, dass man jetzt den Blick auf die Regio richtet/richten muss und damit endlich den Spielern aus den zweiten Reihe/dem Nachwuchs ihre Chancen gibt, befreiter aufspielen und noch was bewegen (Stichwort: Fleckstein, Yavuz, Michelbrink, Ianoglu, Anhari, Braune, R.Müller, Castaneda). "Das war´s" sage ich erst, wenn auch die letzte theoretische Möglichkeit dahin ist...
In dem Zusammenhang gebe ich zu Bedenken, dass ggf. auch ein Platz 17 oder gar 18 aus irgendwelchen Gründen goldwert sein könnte (Lizensierung / Rückzug).

Ich persönlich halte weiterhin den Abstieg für den Supergau und Beginn einer länger andauernden Regionalligazugehörigkeit, weil der Verein sich komplett neu finden, vermutlich schmerzhafte Entscheidungen treffen und aus seiner Lethargie erwachen muss. Hier sind zwar erste Anzeichen zum Positiveren erkennbar, aber schon die damalige Oberliga hat uns schnell ihre Grenzen aufgezeigt.

Wobei ich immer noch beeindruckend finde, dass sich bei strömendem Regen, einem Dienstagabend und einem Gegner mit geschätzt 150 Gästefans fast 9000 ganz Treue mobilisieren lassen.
Natürlich wird das ein Pfund sein, wenn man die Regio richtig annimmt und von Anfang an oben mitspielt. Und dann werden die treuen Fans auch ganz schnell wieder ihre Kinder, Enkel und Kollegen ins Stadion schleppen...
 
Ich halte solche Planungen zum jetzigen Zeitpunkt noch für zu verfrüht. Klar ist die Wahrscheinlichkeit noch in Liga 3 zu verbleiben nun noch geringer als vor Halle, dennoch sollten wir die Mannschaft jetzt nicht verunsichern, noch ist alles drin. 16 Spiele und 48 Punkte. Warum jetzt schon aufgeben? Was ist mit einem Neuzugang für das ZDM? Wird der dann jetzt auch abgeblasen, weil man schon für Liga 4 plant?
 
Solange rein rechnerisch noch die Chance besteht wird sich niemand darauf einlassen, Plan B offiziell zu Plan A zu erklären, das lässt sich nicht verkaufen. Grundsätzlich bin ich aber bei Dir und da es in der nächsten Saison so oder so - mal wieder - einen runderneuerten Kader geben wird sollte das zweigleisig angegangen werden. Wer soll und möchte ggf. mit runter? Wer würde so oder so aus einer anderen RL kommen oder aus dem Ausland? Wer mit laufendem Vertrag wird so oder so nicht mehr gebraucht? Das wäre zunächst ein Rumpfkader, aber irgendwo muss es anfangen. Die Mannschaft der nächsten Wochen sollte sich daran orientieren, da sehe ich nicht zuletzt "Flankengott" Feltscher mal draußen oder den Torwart, der sich nur zum Binden der Schuhe schnaell nach unten bewegt. Zunächst liegt der Aspekt auf dem Nutzen der Minimalchance, das wird sich auch am Kader der Spieltage zeigen, aber jetzt schon die Nachwuchsspieler zu integrieren sollte so oder so auf der Agenda stehen. Ein Mittelweg also, bis der Strohhalm tatsächlich so dünn ist, dass eine Rettung völlig unrealistisch ist (auch wenn nicht nur für mich der Drops seit gestern gelutscht ist).
 
Ich halte Preetz für reflektiert genug. Der MSV wird garantiert im Hintergrund aktiv für die 4 Liga planen, aber wohl nichts an die Öffentlichkeit tragen. Denn wie bereits kommuniziert, bleibt der MSV bei dem ausgegebenen Ziel, Klassenerhalt.

Die Zielsetzung intern, wird spätestens mit Ende dieser Transferperiode sichtbar.

Kommt noch Verstärkung oder schreiben die Verantwortlichen die Liga ab.
 
Frühzeitig die nächste Saison in der Regionalliga planen ist das einzig Vernünftige.

Hat auch nichts mit "aufgeben" zu tun, wenn man einfach realistisch die Lage betrachtet: wir kassieren zu viele Tore und schießen zu wenig.
Nur 3 Siege in 22 Spielen, aber 12 Niederlagen... mehr als die Hälfte.
Zuletzt gegen 2 direkte Konkurrenten verloren.
Gegen Top-Teams im Grunde keine Punkte eingefahren und auswärts absolut schwach (nicht das wir daheim eine Macht wären).

Eine Trainerentlassung würde jetzt nichts mehr bringen, selbst Jörg Berger hätte uns in dieser Situation nicht mehr retten können.
Neuverpflichtungen wäre Geldverbrennen.
Ich persönlich würde eher schauen, ob man noch den einen oder anderen für Geld irgendwo unterbringen kann, damit man etwas mehr Kohle nächste Saison zur Verfügung hat.
Dazu würden bei mir ab sofort unsere Jungs aus dem NLZ auflaufen, damit wir Geld vom DFB kassieren.
Braune gehört ins Tor. Der Junge muss jetzt bis zum Abwinken spielen.

Ich denke, wenn man offen und ehrlich kommuniziert, dann wird jeder Fan auch bereit sein, dies zu akzeptieren.
Wir sind halt seit gestern weg vom Fenster und müssen uns so schnell wie möglich mit der Regio anfreunden.
Das wird ein ganz schwerer Gang, da wir als "großer" MSV im ersten Jahr auf hoch motivierte Gegner stoßen werden.

Hoffentlich nehmen unsere Verantwortlichen nicht Schommers mit runter.
Davor habe ich am meisten Angst.
Wir brauchen einen klaren Cut und dieser wird in den nächsten Jahren wohl nur am Ende dieser Saison möglich sein.
Diese Chance muss genutzt werden.
 
Plan A Plan b oder Plan Haste nicht gesehen , das soll die Lösung sein ????

Nein Nein und nochmals Nein

Ja wir sind gefallen und zwar mächtig auf die Schnauze gefallen , aber liegen bleiben ,aufgeben und nicht Kämpfen ??
sehe ich nicht ein , solange es noch möglich ist heisst es Kämpfen !!!

Wir haben keine Chance ?? also nutzen wir sie !!!!!

und nicht in Selbstmitleid und oh wie ist doch alles schlecht Flosskeln verfallen
Wir können es schaffen aber nur gemeinsam und ich werde nicht in irgrendein Szenario Regionalliga verfallen , nein ich bin überzeugt davon das wir am 1 Spieltag in der nächsten Saison in der 3 Liga spielen

Wir alle sollten davon überzeugt sein denn nur gemeinsam gelingt es uns

Und wenn wir weiter uneingeschränkt mit Mut und Willenskraft , wir Fans und die Mannschaft das angehen das klappt es auch

Die Devise lautet nicht wie wir in der Regionalliga starten sondern wie wir in der 3 Liga bleiben , andere Mannschaften haben es uns vorgemacht , z. b. Braunschweig die sind wegen eines Tores das sie mehr erzielt haben damals drin geblieben

Wir waren vor ein paar Jahren unter TL der sichere Aufsteiger in dei 2 Liga und jeder ist davon ausgegangen das wir durch sind und was war , wir haben es verkaackt , jetzt denkt jeder das wir absteigen und ???? lass es uns wieder verkaacken !!!!!!

Ich will am Ende der Saison den Klassenerhalt feiern und mit einem Lächeln auf diese Diskussionen im Januar schauen

Also auf gehts

Nur der MSV






Nur der MSV
 
Herr in der Kiste!
Das ist wahrlich nicht mein erster Abstieg. BBC ( habe zu zählen aufgehört).
Jetzt ist es wichtig, alles für den Aufstieg 2025 zu organisieren. Dann hätte Wald doch Recht behalten.

So blöd sich das anhört, aber dieser Vorstand hat im Gegensatz zu unserem Nachbarn aus Exxen die Sponsoren nicht vergrault und genau da ist die Chance für einen Neubeginn.

An mir soll es nicht liegen.

Ich Blödmann gehe jetzt seit 52 Jahren dorthin und das wird auch so bleiben.
 
Leider werden uns die jungen Fans wegbrechen.
Denn als Fan eines 4.Ligisten machste keine Welle in der Schule z. B..
Nee, der Abstieg wird hart werden,klar die Alten so wie ich die nur den MSV kennen seit über 50 Jahren, bleiben bei der Stange.
Denn einen alten Baum verpflanzt man nicht meht.
Ich rechne mit Zuschauerzahlen so um die 5.000.

Wenn Du wirklich oben mitspielst, hast Du auch die 8.000

Die Herausforderung wird sein, dass jeder gegen uns das Spiel des Jahres hat und immer 110 % gibt.

Als Vorteil haben wir, dass die stärkeren Vereine wie Exxen, Dortmund II, Münster schon aufgestiegen sind.
 
Eine neue Liga ist wie ein neues Leben schalalalalaaaa muss ja irgendwie weiter gehen. Kopf hoch weiter immer weiter nur der MSV.
 
Leider werden uns die jungen Fans wegbrechen.
Denn als Fan eines 4.Ligisten machste keine Welle in der Schule z. B..
Nee, der Abstieg wird hart werden,klar die Alten so wie ich die nur den MSV kennen seit über 50 Jahren, bleiben bei der Stange.
Denn einen alten Baum verpflanzt man nicht meht.
Ich rechne mit Zuschauerzahlen so um die 5.000.
Zuschauerzahlen sind natürlich schwer zu schätzen. Ich glaube, aber dass wenn wir realistisch um den Aufstieg mitspielen (unter den Top 3 sein) wir eher im Bereich 8.000-10.000 Zuschauer landen. Was auch in der Regionalliga möglich ist haben z.B. Essen und Aachen gezeigt. Die beiden haben durchaus auch in ihrer Regionalligazeit neue Fans gewonnen. Das kann gelingen, benötigt aber viel Arbeit um wieder in präsenter in der Stadt zu werden (Thema: Marketing und Social Media).
Wenn man nur Mittelmaß ist und es um nichts geht oder man sich über viele Jahre in der Regio aufhält (nicht unwahrscheinlich) sind natürlich eher 5.000 Zuschauer realistisch.
 
Das ist alles nur noch traurig und eine Katastrophe!!!?
Wir steigen ab und Bocholt auf…
Wenn wir absteigen wird es so Enden wie bei vielen Oberhausen Achen Uerdingen usw…
Da kommen wir nieder wieder raus.,.
 
Plan A Plan b oder Plan Haste nicht gesehen , das soll die Lösung sein ????

Nein Nein und nochmals Nein

Ja wir sind gefallen und zwar mächtig auf die Schnauze gefallen , aber liegen bleiben ,aufgeben und nicht Kämpfen ??
sehe ich nicht ein , solange es noch möglich ist heisst es Kämpfen !!!

Wir haben keine Chance ?? also nutzen wir sie !!!!!

und nicht in Selbstmitleid und oh wie ist doch alles schlecht Flosskeln verfallen
Wir können es schaffen aber nur gemeinsam und ich werde nicht in irgrendein Szenario Regionalliga verfallen , nein ich bin überzeugt davon das wir am 1 Spieltag in der nächsten Saison in der 3 Liga spielen

Wir alle sollten davon überzeugt sein denn nur gemeinsam gelingt es uns

Und wenn wir weiter uneingeschränkt mit Mut und Willenskraft , wir Fans und die Mannschaft das angehen das klappt es auch

Die Devise lautet nicht wie wir in der Regionalliga starten sondern wie wir in der 3 Liga bleiben , andere Mannschaften haben es uns vorgemacht , z. b. Braunschweig die sind wegen eines Tores das sie mehr erzielt haben damals drin geblieben

Wir waren vor ein paar Jahren unter TL der sichere Aufsteiger in dei 2 Liga und jeder ist davon ausgegangen das wir durch sind und was war , wir haben es verkaackt , jetzt denkt jeder das wir absteigen und ???? lass es uns wieder verkaacken !!!!!!

Ich will am Ende der Saison den Klassenerhalt feiern und mit einem Lächeln auf diese Diskussionen im Januar schauen

Also auf gehts

Nur der MSV






Nur der MSV
Alles schön und gut. Hast du in den letzten 10 Heimspielen „ Abstiegskampf „ gesehen? Ich nicht. So einen Murks seit mindestens 2 Jahren im eigenen Stadion habe ich noch nie gesehen. Am Anfang unter Lieberknecht in der 3. Liga wurde noch schöner Fußball gezeigt, danach gab es nur noch Fußball zum Abgewöhnen.
 
Ein Verein, der über derartig wenig finanziellen Spielraum verfügt wie der MSV, sollte auf überhaupt gar keinen Fall nun mehrere Hunderttausend Euro in einen Trainerwechsel und 2 neue Spieler investieren.
Und Schommers soll mit Plan B weiter rumstümpern und womöglich hier was neues mit aufbauen? Aufgeben ist keine Option bis zum letzte Blutstropfen sollten wir alles reinhauen, nur einmal angenommen wir gewinnen zufällig in Ulm dann dreht auch hier ganz schnell der Wind. Hatten wir vor 100 Jahren in der 1 Liga auch schon wo zu Hause verloren wurde aber in Hamburg und Bremen wurde gewonnen. Es sind noch 45 Punkte zu gewinnen wieviel wir davon für uns verbuchen können sehen wir dann im Mai.Vorher wird hier nix verschenkt.
 
Ich denke, dass man deinen Plan B (A) mittlerweile auch den ursprünglich optimistischsten Fans sehr gut verkaufen könnte.
Sich jetzt immer noch an die üblichen Mechanismen wie Trainerwechsel und Nachverpflichtungen zu klammern und auf Besserung zu hoffen, sind leider vorbei. Diese Patronen haben wir alle schon mehrfach abgeschossen und keine bzw. nicht nennenswerte Veränderungen erlebt.
Ich bezweifle aber, dass der Verein die Eier hat, dass so durchzusetzen. Preetz spricht ja schon von "Fokus auf Neuverpflichtungen" und macht dem Trainer keinen Vorwurf. Das bedeutet, es wird alles auf die 1%-Chance gesetzt mit Schommers bis zum Ende.
Es wird, wie bei allen Entscheidungen, nie die eine Lösung geben, die alle mittragen.
Geht der Verein finanziell noch mal all in, dann wird die Bandbreite der Reaktionen von maximaler Zustimmung bis zur absoluten Ablehnung reichen. Das Gleiche, wenn man "Armins Weg" geht.
Was tatsächlich richtig ist, weiß ja auch keiner.
Am Ende - da ist so sicher wie das Amen in der Kirche - wird in jedem Fall der "Ich habe es ja gleich gewusst", "das hätte man sich sparen müssen", "man hätte nicht so früh aufgeben dürfen", "alles Nichtskönner" "Danke für nichts" "Danke für alles"... Streit stehen.
Vermutlich auch zwischendurch. Wahrscheinlich sogar durchgängig...

Wenn er es schafft, dass die Neuverpflichtungen tatsächlich sofort helfen UND im worst case auch mit in die Regionalliga gehen würden, wäre es zumindest ein Kompromiss.
Schommers hat es mit seinen bisherigen Verpflichtungen zumindest geschafft, dass die Neuverpflichtungen keine zwingenden teuren Kadergestalten in der Regionalliga werden. Vielleicht muss man damit auch mal zufrieden sein.
 
Für mich ist das Thema auch komplett durch. Was für eine verkackte Sportsaison für mich diese Saisons 2023/24.

Ich werde unserem Kurzen noch ein paar Spiele 3. Liga gönnen und dann geht es ab in die RL West. Ich hoffe er bleibt "seinem" Verein treu und geht weiter schön mit seinen Zebratrikots zur Schule. Ich denke/hoffe einem 6-jährigen ist die Liga erstmal weiter egal
 
Wie hoch seht ihr denn die Chance, dass uns das NLZ im Abstiegsfall erhalten bleibt? Ist das in der Regionalliga finanzierbar?
Unsere Jugendarbeit ist das Einzige, was in all den Jahren des Niedergangs funktioniert hat. Ich fände extrem traurig, wenn auch das dann Geschichte wäre.
 
Ich bin der Meinung, dass es wichtig ist den Anspruch im Verein dahingehend zu senken, dass wirklich jeder versteht, das wir bei einem Abstieg auch gut und gerne 10+ Jahre im Amateurfußball versinken können. Den Gedanken an einen sofortigen Wiederaufstieg würde ich begraben. Der ist aus meiner Sicht auch nicht realistisch. Dort gibt es wesentlich mehr starke, eingespielte Truppen. Mit der Haltung in die Saison zu gehen ala "wir sind der große MSV und gehören eigentlich mindestens im Liga 2", wäre der nächste worst case. Ganz kleine Brötchen backen und regelmäßig seine Hausaufgaben erledigen. Heißt, aus einem 10€ einen 100€ Schein machen, NRP Siege am Fließband sind Pflicht für den DFB Pokal. Spieler ablösefrei verpflichten und gewinnbringend verkaufen. Achja und die Preise entsprechend anpassen. Die brauchen mir in der Regio nicht mehr mit 17€ Tageskarte Nord und 4,50€ für Bier kommen.

Wir sehen uns am 1. Spieltag 24/25 zum Regionalliga Auftakt. Bis dahin, nehme ich mir das Recht raus auf eine emotionale Pause.
 
upload_2024-1-24_15-39-29.png


unsre Spielstätte nächste Saison am Flinger Broich!
(PS. Stoppel ist aufm Bild der 3. von links)
 

Anhänge

  • upload_2024-1-24_15-39-29.png
    upload_2024-1-24_15-39-29.png
    443.4 KB · Aufrufe: 32,383
Als langjähriger Fan (seit ca. 1965) bin ich bei einem Abstieg in die 4. Liga raus, diese 4. Liga werde ich mir nicht antun. Ich habe viele schöne Dinge mit unserem MSV erlebt, bin in jungen Jahren mit meinem Bruder und der Fangemeinde aus Wanheimerort auch zu jedem Auswärtsspiel gefahren, haben tolle Siege gefeiert und bei 2 Pokalendspielen war ich auch dabei. Ich habe 10 Jahre lang Ordnungsdienst im Stadion gemacht und noch weitere diverse Sachen. Ab der 4. Liga ist dann Schluss damit, ich habe einfach keinen Bock darauf.
 
Als langjähriger Fan (seit ca. 1965) bin ich bei einem Abstieg in die 4. Liga raus, diese 4. Liga werde ich mir nicht antun. Ich habe viele schöne Dinge mit unserem MSV erlebt, bin in jungen Jahren mit meinem Bruder und der Fangemeinde aus Wanheimerort auch zu jedem Auswärtsspiel gefahren, haben tolle Siege gefeiert und bei 2 Pokalendspielen war ich auch dabei. Ich habe 10 Jahre lang Ordnungsdienst im Stadion gemacht und noch weitere diverse Sachen. Ab der 4. Liga ist dann Schluss damit, ich habe einfach keinen Bock darauf.
Ich kann mich dem nur anschließen und ja natürlich ich weiß es tut nicht weh. Denn hier werden ganz viele nun Mitglied, Dauerkarteninhaber etc.
Ich lasse mich gerne überraschen aber bei dem, was ich persönlich, in den letzten Jahren erlebt habe, glaube ich nicht dran und ne, ich Feier nicht den Aufstieg von der einen scheiß Liga in die andere. Ich wollte zurück in die 2te und nix anderes und dafür war ich bereit meinen Beitrag zu zahlen, Dauerkarte mir zuzulegen und im Shop noch Kohle da zu lassen.
 
Notgedrungen habe ich mich heute mal etwas Genauer mit der Regionalliga-West beschäftigt...

Wovon reden hier Einige?
Sollten wir es nicht schaffen die Liga zu halten und unglücklicherweise Aachen aufsteigen, gibt es nach jetzigem Stand ganze 2 (!!!) echte Derbys gegen Oberhausen und Wuppertal.
Die zweiten Mannschaften von Düsseldorf, :kacke:, Köln, Gladbach etc. kann und will ich persönlich NICHT als vollwertig ansehen.

Mir wird dabei immer bewusster, dass ein Abstieg ganz schnell zu schwerer Ernüchterung bei Allen führen würde. Heimspiele in der Arena bei Schmuddelwetter gegen Wegberg-Beek oder Wiedenbrück!?!?
Nichts gegen diese Vereine, aber da verlaufen sich dann 2000 Zuschauer wie bei der Frauen-Bundesliga und sorgen auch für vergleichbare Stimmung.
Beim Gedanken dran, kommen mir sofort wieder Oberliga-Bilder von der alten Wedau-Schüssel im Nieselregen gegen Jülich in den Sinn.

Wenn ich dann gleichzeitig den Tabellenrechner aktiviere und ein bis zwei überraschende MSV-Siege eintippe, sehe ich, dass wir Vieles bis Alles immer noch in der eigenen Hand haben. Es muss nur JETZT losgehen!!!

Da ein Abstieg sowieso nochmals mit finanziellen Einbußen einhergehen und auf lange Sicht teurer würde, sollte man vielleicht doch noch mal über Verstärkungen a la Engin nachdenken!?

Ich wünsche den Entscheidungsträgern jedenfalls von ganzem Herzen ein glückliches Händchen...
 
Als langjähriger Fan (seit ca. 1965) bin ich bei einem Abstieg in die 4. Liga raus, diese 4. Liga werde ich mir nicht antun. Ich habe viele schöne Dinge mit unserem MSV erlebt, bin in jungen Jahren mit meinem Bruder und der Fangemeinde aus Wanheimerort auch zu jedem Auswärtsspiel gefahren, haben tolle Siege gefeiert und bei 2 Pokalendspielen war ich auch dabei. Ich habe 10 Jahre lang Ordnungsdienst im Stadion gemacht und noch weitere diverse Sachen. Ab der 4. Liga ist dann Schluss damit, ich habe einfach keinen Bock darauf.

Ich vertraue auf deinen Namen :D
 
Auch ich habe gestern mit riesigem Frust nach Abpfiff den Heimweg angetreten und habe mir mehrfach (mit Blick auf die Tabelle) gesagt, dass der Abstieg damit mehr oder weniger besiegelt ist. Und irgendetwas in mir sagt das auch noch heute. Da ist aber auch noch eine andere Stimme in mir, die sagt, dass ein Aufgeben zum jetzigen Zeitpunkt einfach keine Option sein sollte. Sicher sollte man (allein schon aus Vernunftsgründen) auch die Option Regio 24/25 im Blick haben. Aber es sind immer noch 16 Spiele zu spielen.
Während der Winterpause habe ich mit Bezug auf die 2. Bundesliga auch oft gehört, dass Braunschweig schon so gut wie abgestiegen ist... Jetzt gewinnen die ihre letzten 3 Spiele und sind auf einmal wieder mittendrin in der Verlosung...

Jeder von uns sollte hier natürlich seine eigene Meinung haben dürfen. Aber ich möchte jetzt, nach dem 22. Spieltag einfach noch nicht aufgeben und mich damit abgeben, dass das gestern Abend schon der Abstieg war!

Sicher ist ein Abstieg durchaus hochwahrscheinlich - aber was sind im Fussball schon Wahrscheinlichkeiten...!
Dass ich heute diese Zeilen verfassen würde, hätte ich mir gestern nach dem Spiel auch noch nicht vorstellen können... aber so ist der Fußball nunmal, mit Rationalität ist da nicht viel :vogel:
 
Ich kann mich mit den Worten sehr gut identifizieren. Das ist jetzt gerade eine unfassbar harte Zeit und auch nochmal ein Stückchen härter als 2013 für mich. Dennoch wird es mit uns weitergehen!

Für mich ist eine Planung einer kommenden Regionalligasaison und Mitnahme der Fans dahingehend auch kein Aufgeben, sondern ein professionelles und seriöses Handeln basierend auf der aktuellen Situation, da man sich zumindest eingestehen muss, dass ein Abstieg immer realistischer wäre. Nichts wäre schlimmer als von einem Verbleib in Liga 3 auszugehen und das Szenario Regionalliga nicht sauber geplant zu haben. Dass genau das passiert hoffe ich und dann bin ich selbstverständlich auch in Liga 4 mit einer Dauerkarte dabei!
 
Den MSV sucht man sich nicht aus, der Verein sucht dich aus!

Ich bin zwar immer noch am Boden zerstört aber ich werde die Liebe zu diesem Klub nie beenden können oder gar wollen, das ist einfach nicht möglich. Es ist zwar in meiner MSV-„Karriere“ seit 2002 (da war ich ein ganz kleiner Junge im Wedaustadion) sportlich der absolute Tiefpunkt erreicht, aber das was man mit dem Verein seit dem erlebt hat (mehr Tiefen als Höhen, das ist unbestritten), prägt einen so sehr, dass man nichts anderes mehr will.

Selbstverständlich werde auch ich wieder mit Dauerkarte in der Regionalliga am Start sein, aber ich brauche jetzt die Zeit bis zur neuen Saison, um mal etwas durchzuatmen und temporär ein wenig Abstand zu gewinnen.
 
Als langjähriger Fan (seit ca. 1965) bin ich bei einem Abstieg in die 4. Liga raus, diese 4. Liga werde ich mir nicht antun. Ich habe viele schöne Dinge mit unserem MSV erlebt, bin in jungen Jahren mit meinem Bruder und der Fangemeinde aus Wanheimerort auch zu jedem Auswärtsspiel gefahren, haben tolle Siege gefeiert und bei 2 Pokalendspielen war ich auch dabei. Ich habe 10 Jahre lang Ordnungsdienst im Stadion gemacht und noch weitere diverse Sachen. Ab der 4. Liga ist dann Schluss damit, ich habe einfach keinen Bock darauf.
Dein Name ist Programm, :top:
 
Meine Gedanken aus meiner gestrigen einstündigen Rückfahrt ins Rheinland hat Plato sehr gut verpackt. Als Finanzer kommt mir die Situation unseres MSV gerade sehr bekannt vor, weil ich in meinem Unternehmen vor einer ähnlichen Situation stecke:

Steckst Du in ein lahmes, eigentlich totes Pferd noch Cash oder ziehst Du den Stecker und konzentrierst Dich auf den Neuanfang? Aus meiner Sicht gibt es in unserer Tabellensituation nur eine einzige vernünftige Antwort (unter der Prämisse, dass wir RL-West realisieren können): Cash-Out vermeiden und Vorbereitung auf den Neuanfang in der RL. Alles andere schmälert wahrscheinlich unseren Handlungsspielraum für 2024/2025.

//

Diesen Abstieg können wir wahrscheinlich noch nicht vollumfassend in „Kosten“ beziffern. Wir verlieren Kapital in seiner vielfältigsten Form. Das bitterste wird der nachhaltige Cut in der Fanbase sein, der mit jedem Jahr RL-West tiefer wird. Wie begeistern wir nachhaltig junge Menschen für den MSV, die keine familiäre Prägung für den Verein haben? Der MSV ist in den letzten Jahren immer weiter von der Fußballlandkarte verschwunden und wird in der RL-West komplett unter dem Radar sein. Das ist aus meiner Sicht der größte und leider nachhaltigste Schaden, den wir erleiden könnten.

Positiv: Die meisten von uns hier wird man auch in der RL wiedersehen, dafür kennen wir uns doch alle selbst gut genug. Ich freue mich zwar nicht auf diese Erfahrung, aber auch das tut man sich irgendwie an…
 
Plato bringt es auf den Punkt! Ob man tief enttäuschte Fan´s wieder zurück gewinnen kann ? Es ist nach dem verpassten Wiederaufstieg in Liga 2 unter Lieberknecht viel Porzellan zerschlagen worden. Diejenigen Hauptamtlichen, die den Verein in diese Situation gebracht haben sind größtenteils, nicht mehr hier.
Aber es geht ja hier darum, wie man zukünftig sich wieder im Profi-Fußball als MSV Duisburg wieder findet. Da gehe ich mit Plato voll Dacore. Auf keinen Fall mehr in Spieler Geld und Hoffnung investieren, die am Ende das Budget und auch Vertrauen wo möglich aufbrauchen. Große Namen haben wir hier schon mehr als genug.

Gruß aus dem

Hessenland
 
Unsere Lage ist schwierig, aber nicht hoffnungslos.
Wir müssen allerdings jetzt die Spiele gewinnen, die vorher eher unter "da könnte man punkten" liefen und darin liegt die (minimale?) Chance.
Was mir aber persönlich wichtig ist, ist ein Signal vom Vorstand.
Die kreativen Ideen kamen inflationär von den Fans, ohne dass vorher jemand vom MSV den Finger gekrümmt hätte.
Da vermutlich Vereinsvertreter hier mitlesen, mein simpler und leicht zu erfüllender Vorschlag:
Zeigt öffentlich,
- wie ihr mit der aktuellen Situation umgehen wollt,
- wie sehr ihr die Unterstützung auch der (Gelegenheits-)-Fans ankurbeln könnt,
- das Aufgeben keine Option ist.

Kurz gesagt, lieber Vorstand, jetzt könntet ihr eure Kreativität beweisen.
Macht das Beste draus.
 
Wir sollten die 4. Liga nicht unterschätzen. RWE kam lange, Aachen kommt nicht, trotz Millionenaufwendungen aus dieser Liga raus. Wenn wir das genau so wie die 3. Liga handhaben, fahren wir mit Vollgas auf die Insolvenz zu. Aktuell scheint das Vorbereiten darauf aber unvermeidlich.

Dennoch, wir sollten uns das gut mit der Euphorie überlegen. Das wird ein Kampf.
 
Aber im Vordergrund sollte die Vorbereitung auf die Regionalliga stehen und die sollte beinhalten, dass wir finanzielle Mittel zurückhalten und nicht sinnlos versenken.

Zwei Dinge fallen mir da ein:
1. Transfers jetzt sollte man schon prüfen, aber eben an die neue Perspektive angepasst. Eventuell ergibt sich etwas perspektivisches.
2. Ich erwarte, dass man den DFB-Nachwuchstopf quasi alleine beansprucht. Quasi eine U23 stellen.

Die, die hier Hoffnung herbeireden: Ein Team, dass in 22 Spielen 16 Punkte holt, soll 8 Punkte aufholen, obwohl drei direkte "Konkurrenten" gespielt sind? Sorry...
 
Plato hat es so fantastisch beschrieben dass man dem nichts hinzufügen müsste! Ich bin seit dem Gründungsjahr der Bundesliga MSV Fan. Habe alle Höhen und Tiefen mit erlebt. War stolz mein Trikot zu 4 DFB Pokal Endspielen zu tragen. Aber das ist die Vergangenheit! Lasst uns voraus blicken in die Zukunft denn da werden wir alle den Rest unseres Lebens verbringen!

Unser Verein braucht uns in der Zukunft und wir brauchen diesen Verein. Er hat viele von uns schon eine lange Zeit begleitet und wird es ab Sommer 24 auch weiter tun.

Für uns “Auswärtige” wird es noch ein wenig schwerer da es keine TV Übertragungen mehr geben wird, aber so what !

Ich werde im April nach Duisburg kommen zum Spiel gegen den Waldhof und mich von Liga 3 verabschieden um dann einige Monate später die 4. Liga zu erforschen!
 
Zurück
Oben