Der Videobeweis kommt.

Dieses Thema im Forum "1. Bundesliga" wurde erstellt von Caly1983, 5 März 2016.

  1. Caly1983

    Caly1983 Zebra

    Registriert seit:
    6 August 2007
    Beiträge:
    2,477
    Zustimmungen:
    8,345
    Nachdem das IFAB (International Football Association Board) den Weg frei gemacht hat für den Videobeweis, hat sich der DFB direkt dazu geäußert.

    DFB:
    Zur Saison 2016/2017 soll eine erste "Offline"-Testphase in der Bundesliga starten.
    "Wir wollen mit der Bundesliga keine Spielerei betreiben und erst genügend Erfahrungen sammeln und protokollieren, bevor wir den Videobeweis einführen", begründet Schwenken.
    Im darauffolgenden Jahr ist eine "Live"-Testphase mit direkten Eingriffsmöglichkeiten des zusätzlichen Videoassistenten geplant.
    Mit der Saison 2018/2019 könnte der Videobeweis dann erstmals in der Bundesliga angewendet werden.

    Quelle: http://www.dfb.de/news/detail/videobeweis-dfb-und-dfl-mit-vorreiterrolle-141083/


    Was denk ihr?
    Bringt dies mehr Fairness oder nimmt es einem das Diskutieren nach dem Spiel?
     
  2. DerTaure

    DerTaure Landesliga

    Registriert seit:
    1 Oktober 2010
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    2,849
    Ort:
    Duisburg Duissern
    Hmmm,

    Torlinientechnik...Videobeweis...Klatschpappen...wie viel klinischer und wie viel weniger emotional möchte man den Fussball noch verunstalten? Vielleicht bin ich ein Fußballromantiker, aber ein steriles Spiel, ohne "Aufreger", ohne "Diskussionspielraum" ist nicht so wirklich meins. Vielleicht möchte man einfach nicht mehr von den hübschen Werbebanden ablenken durch das lästige Spiel in der Mitte :rolleyes:.

    Gruß,
    - DerTaure
     
    Carsten, KIKA, KOKS AG und 6 anderen gefällt das.
  3. xantener

    xantener MSVPortal-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19 September 2005
    Beiträge:
    11,367
    Zustimmungen:
    38,029
    Ort:
    südl. Vorstadt
    Ich sehe den Videobeweis kritisch. Im Gegensatz zur zB Torlinientechnik, wo der Ball entweder drin ist oder eben nicht, gibt es einfach sehr viele Situationen, die Ermessenspielraum des Referee's sind. Beispiel Handspiel, da gibt es ja außer diese ominöse "Körperflächenvergrößerung" kaum ein einheitliches Pfeiffsystem, da und in vielen anderen Szenen pfeiffen die Schiris sehr unterschiedlich.

    Von daher bin ich sehr gespannt, inwiefern der Videobeweis überhaupt angewandt wird/werden kann. Ich würde aber nicht darauf wetten, dass wir ihn auch in der BuLi irgendwann sehen werden.
     
  4. Der Matthes

    Der Matthes Portal-Sternchen

    Registriert seit:
    1 Mai 2014
    Beiträge:
    1,338
    Zustimmungen:
    10,232
    Ort:
    Bonn
    Meinen Football-Erfahrungen nach führt der Videobeweis zu vielem, aber nicht zum Ausbleiben von Diskussionen nach dem Spiel. :rolleyes:
     
  5. m0rdiN

    m0rdiN Landesliga

    Registriert seit:
    28 Oktober 2006
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    2,545
    Ort:
    Neudorf
    Ich stimme @DerTaure zu. Fußball lebt von Emotionen, von Diskussionen und auch von Fehlentscheidungen. Insgesamt - über die Saison geshen, werden diese sich auch für / gegen das Team die Waage halten.

    Klar schmerzen Fehlentscheidungen, aber ob das hier die Lösung ist?!

    Ich finde nicht! Wo fängt der Assistent denn an?
    Und was ist bei einem fraglichen Foulspiel im Mittelfeld, welches einen Freistoß zur Folge hat der zum Tor führt? Oder mit einer falschen Eckenentscheidung bei Spielstand von 1:1 in der 87. Minute die dann zum 1:2 führt? Da schaut man dann nicht drauf. Irgendwie halbgar.

    Ich finde die Regelung des Feldhockeys sehr gut: Der Trainer / Spieler eines Teams hat einmal pro Halbzeit die Chance eine Situation per Videobeweis anzufordern. Liegt er richtig, behält er seine Chance für die HZ. Liegt er falsch, verfällt diese. Ist die Szene auch durch einen Dritten nicht eindeutig zu klären, bleibt die Chance auf einen erneuten Videobeweis bestehen.

    Warum muss das ein 5. Offizieller entscheiden? Ich bin klar dagegen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 März 2016
    luetteyeah gefällt das.
  6. Caly1983

    Caly1983 Zebra

    Registriert seit:
    6 August 2007
    Beiträge:
    2,477
    Zustimmungen:
    8,345
    luetteyeah gefällt das.
  7. m0rdiN

    m0rdiN Landesliga

    Registriert seit:
    28 Oktober 2006
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    2,545
    Ort:
    Neudorf
    Ja, dennoch limitiert auf die folgenden Szenarien:
    • Goals
    • Penalty decisions
    • Red card incidents
    • Mistaken identity
    Weitere fragwürdige Situationen werden nicht betrachtet, wie bereits in meinem Beitrag zuvor kritisiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 März 2016
    Caly1983 gefällt das.
  8. ChristianMoosbr

    ChristianMoosbr 3. Liga

    Registriert seit:
    6 Dezember 2011
    Beiträge:
    5,534
    Zustimmungen:
    14,055
    Für mich geht es einfach darum: noch mehr Fernsehwiederholungen, und Möglichkeiten, dass sie bei Sky et al ihr sonstiges Abendprogramm, Kredite, Autos oder Versicherungen bewerben können, oder sich die Dahlmänner und Herrmänner eckig faseln können. Noch weniger Fussballzeit im Stadion und stumpfsinniges Abwarten darauf, dass es weitergeht. Noch mehr Pendelverkehr der Dauerbierholer und Pinkelngeher. Und Rummenigge hat mal wieder etwas durchgedrückt, was solchen Obercheatern wie Robben nützt, weil die mittlerweile so gute Schwalben machen, dass es absolut jeden Videobeweis übersteht. Sprich, am Ende werden die Schiedsrichter noch kleinlicher pfeifen müssen. Und bestimmte Tempodribbler, die nur allzu schnell zu Boden gehen, brauchst du gar nicht mehr versuchen, irgendwie aufzuhalten.

    Wie in den letzten Jahren fast alles, was in der Richtung von der FIFA, sprich ihrer nationalen Repräsentanten DFL und DFB, gekommen ist, wird hier die endgültige Manifestation einer Zweiklassengesellschaft eher befördert, und Fussball eher so interpretiert, als sei er mittlerweile ein reiner Sport fürs Fernsehen. Für die sind solche Zuschauer, die immer noch ins Stadion gehen, anscheinend nur noch grölende Hintergrundkulisse, die vom Spiel selbst eh nicht viel mitkriegen. Sicherlich wird es nicht mal eine armselige Einspielung des Videobeweismaterials auf der Anzeigetafel geben, weil das ja dann Tumulte auslösen könnte, oder so etwas. Auch die Aufteilung der Verantwortung für die Spielleitung auf immer mehr Beteiligte würde ich kritisch sehen.
    Ich bin ganz klar für ein "Back to the Roots". Ich denke, die Beschränkung des Videobeweises auf bestimmte Situationen wird sowieso alsbald in gebührender Lautstärke infrage gestellt werden.

    Für mich wären dringend wichtiger Reformbedarf ganz woanders: strengstes Ahnden von offensichtlich willkürlich herbeigeführten Versuchen eines Spielers, Unterbrechungen zu provozieren, indem man etwa schwere Verletzungen vorschützt. Endlich wieder klare Richtlinien dahingehend, wann etwas Hand ist. Verzicht darauf, bei wirklich jedem Kontakt zu pfeifen, und bei der Schiedsrichterausbildung klar die Priorität auf den erhaltenen Spielfluss setzen. Und den vierten "Offiziellen" könnte man mal wieder abschaffen. Ausser, dass der offenbar nervenschwache Trainer und Sportfunktionäre dazu provoziert, ihn permanent in Diskussionen zu verwickeln, seh ich da kaum ne sinnvolle Funktion mit verbunden. Wenn der Schiri einen Trainer runterschickt, geht das auch so, wie neulich bei Leverkusen. An der Art, wie dort versucht wurde, den Schiri per Winkbefehl heranzuzitieren, und wie lächerlich selbstgerecht danach Völler abging, lässt sich für mich klar ermessen, wie abgehoben dort mittlerweile um sich selbst gekreist wird.

    Das Argument, was Rummenigge brachte, geht für mich in genau die gleiche Richtung: für ihn geht es da um Millionen. Sorry, für mich als Zuschauer aber nicht, sondern nur um den Spass an der Sache. Und die sollte "Benutzerdefiniert" bleiben, nicht vorwiegend die Interessen in den Fokus stellen, die der Verkäufer rein für sich selbst nützlich findet. Das ist schlechte Dienstleistung, ein Verkennen der Relationen. Fussball passiert nicht, damit Rummenigge damit zufrieden ist, sondern damit die Zuschauer damit zufrieden sind.
     
  9. Spechti

    Spechti 3. Liga

    Registriert seit:
    25 Oktober 2004
    Beiträge:
    6,941
    Zustimmungen:
    15,577
    Nunja bei den Elfmetern für Frankfurt und Fürth in den Heimspielen und bei dem Nichtelfer in Bielefeld hätte ich n Videobeweis für gut befunden. Wären 4 Punkte für uns gewesen.....
     
    Batti1986 gefällt das.
  10. Vorstopper

    Vorstopper Landesliga

    Registriert seit:
    15 November 2014
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2,015
    Ort:
    Sonnenseite des Glücks
    Ich halte den Videobeweis in allen Spielen mit italienischer Beteilung für zwingend erforderlich. Und dann auch in allen Szenen, nicht nur in den von m0rdiN aufgeführten vier Fällen. Aber das wird wohl (m)ein Traum bleiben.
     
    zebra62 gefällt das.
  11. Raudie

    Raudie 3. Liga

    Registriert seit:
    22 November 2006
    Beiträge:
    6,116
    Zustimmungen:
    11,217
    Ort:
    Bocholt
    Wenn die meinen nen Videobeweis einführen zu müssen, dann aber komplett. Ich halte vom Videobeweis gar nichts, da selbst mit teilweise 10 Kamera Einstellungen nicht festgestellt werden kann, ob was war oder nicht ...
    die sollten erstmal die geltenden regeln besser durch setzen. Dieses ständige lamentieren, Karten fördern, ständige liegen bleiben bis der Gegner ne Karte bekommt usw sollte mal endlich konsequent bestraft werden.
     
    Generation Blue gefällt das.
  12. MS-Exilzebra

    MS-Exilzebra 3. Liga

    Registriert seit:
    1 Juni 2014
    Beiträge:
    3,970
    Zustimmungen:
    13,598
    Ort:
    Gießen, Hessen
    Mein persönliches Highlight: Es wird auch bei Tätlichkeiten, die der Schiedsrichter nicht sieht, angewendet. Anfordern kann den Videobeweis nur der Schiedsrichter.
     
    Vorstopper, m0rdiN und Der Matthes gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden