Fazit 17/18 - ... dass Du übertrieben Hamma bist!

Dieses Thema im Forum "Saison 2017/2018" wurde erstellt von shanghai, 24 Mai 2018.

  1. shanghai

    shanghai 3. Liga

    Registriert seit:
    11 Oktober 2009
    Beiträge:
    7,961
    Zustimmungen:
    26,642
    Ort:
    Markelfingen
    17/18 oder: Der Lange Weg der Ivo G.!

    Wisst Ihr noch was Zwanzig Dreizehn war?

    Genau:

    2013 spielte ein von Managerneuling Ivo Grlic zusammen gestelltes MSV Team nach holprigem Start die 4-beste Rückrunde der Liga.

    2013 redete man plötzlich von Konzeptfußball und einer neuen Zukunft für unseren schwer gebeutelten Spielverein.

    Doch was folgte, war das genaue Gegenteil - ein brutaler Niederschlag, final, durch jede Deckung.

    Rund um ein ominöses Faxgerät implodieren blau-weiß-aufkeimende Träume einer Region in einen einzigen, gewaltigen Trümmerhaufen:

    Es kommen Tage, Wochen und Stunden, die in all Ihrer Dramatik schon vielfach und hervorragend beschrieben worden sind.

    Am Ende dieses Drehbuches steht nicht das Ende, sondern ein Neuanfang, den sportlich zu gestalten der Auftrag des Neulings bleibt: Ivo Grlic übernimmt die Verantwortung - so wie er es früher auf dem Platz getan hat.

    Genau 5 Jahre später spielt ein von ihm zusammen gestelltes MSV Team wieder die 5 beste Rückrunde der Liga - und schon während ich das schreibe kommen mir die Tränen:

    Ivo - ich hoffe Du weißt, dass Du übertrieben Hamma bist!

    Unglaublich!

    Dank an wirklich alle in der Vereinsführung, sichtbar oder unsichtbar, die ermöglicht haben, dass ich 2018 dieses Fazit ziehen darf. Ich werde später auch noch zum Sport und anderen Aspekten kommen.

    Aber das hatte Vorrang:

    Denn es ist einfach nur übertrieben Hamma!
     
    zebra-süd, hightower, Fossil66 und 42 anderen gefällt das.
  2. shanghai

    shanghai 3. Liga

    Registriert seit:
    11 Oktober 2009
    Beiträge:
    7,961
    Zustimmungen:
    26,642
    Ort:
    Markelfingen
    17/18: Coming Home!

    Die vielleicht großartigste Geschichte, die diese Saison geschrieben hat, ist die fulminante Rückkehr des verlorenen Sohnes:

    16 Jahre, 10 Vereine und ein Tor aus 83 Metern nachdem er seine Heimatstadt verließ unterschrieb Moritz Stoppelkamp seinen ersten blau-weißen Profivertrag.

    Er kam dabei mit der Hypothek des Zugvogels, schlampigen Genies und zweier Abstiege in Folge - also ein Transfer wie gemacht für die Freunde dieses Portals ;) - 565 Mal fanden Nutzer ihn seitdem eines Kommentares Wert - ein einsamer Spitzenwert!

    Und der kommt nicht von ungefähr, denn Stoppel ist ganz, ganz vieles, aber eines nie: Langweilig!

    Spiele in denen er wie vom Wahn getrieben sich den Ball quasi überall holt, wo ein Mitspieler nicht rechtzeitig auf den Baum kommt, in denen er tunnelt, übersteigt, austeigen lässt - sogar Trainer... - abzieht und vollstreckt, wechseln ab mit jenen Momenten, in denen Fans und Mannschaft ihm einfach nur gesammelt zurufen wollen: "Ey Kollega: Wann gedenken Ihre Stoppeligkeit uns wohl wieder an ihrem Spiel teilhaben zu lassen?!?"

    Es ist der alte Spagath: Überraschung braucht Risiko - einfach kann jeder!

    Und so hat Stoppel in dieser Saison mir wahrlich den ein oder anderen Fluch entlockt, vor allen Dingen aber alles abgerufen, was man sich hätte erträumen können - Spielwitz, Killerinstinkt, Biss und Begeisterung - und an manchen Tagen sogar mehr.

    Hatte ich mal gewagt zu erwähnen, dass ich unter anderem ins Stadion gehe, um Spaß zu haben, schallte mir deutlichst entgegen, dass das - mal so rein MSV gesprochen - ja wohl irgendwie der falsche Ansatz sei.

    Das war vor Stoppel!

    ER hat den Spaß zurück in die Wedau gebracht: Bitte, bitte einfach weiter so!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Mai 2018
    zebra-süd, hightower, Fossil66 und 25 anderen gefällt das.
  3. shanghai

    shanghai 3. Liga

    Registriert seit:
    11 Oktober 2009
    Beiträge:
    7,961
    Zustimmungen:
    26,642
    Ort:
    Markelfingen
    17/18 Ligauntauglich - aber sch... gefährlich!

    Wenn man zu Beginn dieser Saison aber mal gar kein Geld verdienen wollte, wäre es eine gute Idee gewesen auf den Abstieg einer nach gemeinem Bekunden nur punktuell verstärkten Drittligatruppe aus dem Ruhrpott zu wetten.

    Am meisten im Visier der Untergangspropheten: Der Sturm!

    Wer nur die Daten ansah mochte sich nach dem Spieltag 2 bestätigt fühlen:

    Ein Tor, ein Punkt: Schauen wir mal wo das hinführt.

    Wer einen Blick auf die Spiele geworfen hatte, mochte noch einmal mit Wonne den Offensiv-Zweiflern zustimmen, denn wie kann man bitte SO spielen und NICHT gewinnen?

    Von Beginn an zeichnete sich aber ab: Diese Mannschaft will Spiele gestalten, Punkte jagen, Eindruck hinterlassen.

    Und spätestens mit dem Auftritt auf der Alm war das gelungen! 4 : 0 in der Fremde - meine Güte, da geht was.

    Vier Spieltage später schüttelte die Liga den Kopf - der derweil jedem echten MSV-Fan mächtig schmerzte.

    Der MSV verdient sich Lobeshymnen am Stück und zwei der denkwürdigsten Abreibungen der Vereinsgeschichte.

    Das Tempo und die pure Wucht der Spiele gegen Nürnberg und D'dorf waren fantastisch, die Anzahl der Gegentreffer dagegen erschütternd.

    Es kam die große Zeit des Ilia Gruev, der der Mannschaft postwendend ein rigoroses Konzept für das Defensivverhalten verordnete: Wo zuvor der Spielverein wie ein Heuschreckenschwarm in die gegnerische Hälfte einfiel verwandelte sich das Team in einen Mungo, der sich immer genau in dem Abstand zu seinem Gegener bewegte, in dem er noch reagieren konnte, um dann, wenn sich die Gelegenheit bot, blitzschnell zuzuschlagen:

    Auswärts erfolgreich wie kaum ein zweites Team, stabilisiert sich auch die Heimbilanz und so schaut man am 21. Spieltag plötzlich von Platz 4 herunter auf die Liga.

    Das funktionierte, weil die ganze Mannschaft es schaffte ihre ureigendsten Stärken abzurufen:

    Flekken holt Unhaltbare und hält das Tempo hoch
    Nauber sichert und dirigiert
    Bomi fängt ab und vollstreckt
    Hajri lehrt jedem der sich auf unsere angeblich schwache rechte Seite begibt erst einmal Respekt und entlastet gleichzeitig die Sechser in der Spieleröffnung - was die Mittelfeldakteure der Gegner schwer belastet, denn eine Spieleröffnungen über den rechten AV steht zunächst auf keinem Matchplan.
    Wolle spielt den gefährlichsten Außenverteidiger der Liga, ringt Gegner fast alleine nieder, beendet den Elfmeterfluch und haut Dinger raus, die wir uns noch in Jahren anschauen werden.
    Frödes Wert wird schmerzhaft bewusst als er fehlt - kongenial pressen er und Schnelli die Gegner auf Außen, um sie dort sich festlaufen zu lassen.
    Stoppel, Engin und Souza versprechen jedem Gegenspieler einen echten Sch...tag. Tashchy ist cooler und präziser als Leon der Profi während Stani mit dem gleichen Fuß, mit dem er vorne verwandelt, hinten Bälle von der Linie kratzt.
    Und der King ist einfach da, als er da sein muss, als Typ und als Torjäger.
    Albutat kommt und schickt Engin auf Torreise.

    Es läuft und es macht Spaß diesen Jungs zuzusehen!

    Doch wieder kommen die großen vier - und wieder setzt es Dresche - anders als in der Hinrunde, aber der Spaß bekommt ein Loch - die Abstiegsplätze rücken nicht, sie rasen näher!

    Doch gerade bevor es kritisch wird fängt sich die Mannschaft wieder - Wiegel ersetzt den ausgepumpten Hajri, Souza kommt zurück, der King gibt Stani Atempausen, Schnelli und Fröde machen mit einem kitzelnden Gartner im Hintergrund den Laden vorne wieder dicht - und mit dieser Entlastung steht auch die IV wieder so sicher wie in der ersten Serie.

    Und während man auf Pauli das HB-Männchen kultiviert ruft ein Christian Gartner nach starkem Spiel als letzte Aktion der Saison mit einem punktgenauen 2 : 0 lauthals in die Sommerpause: Zweite Liga 18/19: Wir kommen!

    Gerne, sag ich da: Gerne!

    Danke an Trainer und Mannschaft für eine sensationelle Saison!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Mai 2018
  4. shanghai

    shanghai 3. Liga

    Registriert seit:
    11 Oktober 2009
    Beiträge:
    7,961
    Zustimmungen:
    26,642
    Ort:
    Markelfingen
    Durch den ursprünglichen Titel vielleicht nicht deutlich geworden: Es sollte tatsächlich einfach der Rückblick-Thread werden :).

    Gerne darf hier auch jeder andere seine Splitter oder auch finalen Gedanken zu dieser denkwürdigen Saison platzieren :)!
     
  5. Ted69

    Ted69 Landesliga

    Registriert seit:
    22 November 2012
    Beiträge:
    1,083
    Zustimmungen:
    3,616
    Eine Saison, wie wir sie wohl so schnell nicht noch einmal erleben werden - und das lag nicht nur an unserem MSV. So eng wie alles beieinander lag. 3-4 Unkonzentriertheiten bei Spielbeginn weniger und wir hätten sogar um den Aufstieg mitgespielt. Eine Wende in der Taktik oder ein "sich fangen" nur 2-3 Spieltage später und wir wären im Abstiegskampf gelandet. Irre.

    Unsere beiden IGs haben diese Saison eine super Arbeit geleistet. Der eine hatte ein goldenes Händchen beim Verpflichten der Spieler. Nauber, Fröde, Souza, Stoppelkamp und Tashchy - allesamt Volltreffer. Der andere hat auch ein goldenes Händchen und eine Taktik gefunden, in der diese Spieler (und die anderen natürlich) prima klar kommen. Ein ernstes Gespräch mit Wolze, und dieser spielt die bisher beste Saison seines Lebens. Beide zusammen haben ein Umfeld, eine Atmosphäre geschaffen, in der ein echtes Team zusammenwachsen konnte. Dazu braucht es aber nicht nur diese beiden goldenen Händchen, sondern auch Spielertypen, denen klar ist und die es auch umsetzen, dass man als eingeschworene Gemeinschaft mehr ist als die Summe der Teile.

    Genau das macht die nächste Saison sehr spannend. Dieses "Wunder" muss den beiden IGs, zumindest ansatzweise, wieder gelingen. Bei bisher 13 Abgängen wird das keine leichte Aufgabe.

    Beeindruckend auch, dass ein immer höflicher Gruev auf zwei PKs mal eben zwei Reporter (einer immerhin von der BILD) deutlich zurechtweist.
     
  6. Old School

    Old School 1. Liga

    Registriert seit:
    26 Oktober 2004
    Beiträge:
    19,995
    Zustimmungen:
    128,394
    Szene der Saison war für mich Stoppels Torjubel nach seinem 3-1 gegen Regensburg. Seine "persönliche Challenge" -wie er sich ausdrückte- war hiermit bestanden. Und die des MSV ebenfalls. Vielfach war in den Medien über Dauer-Absteiger Stoppel geunkt worden. Das wurde nun abgelöst durch Anerkennung -als wäre vorher nie so ein Müll berichtet worden.

    Der MSV in dieser Saison ganz wie Stoppelkamp: Zwischen Genie und Wahnsinn.

    Die Erkenntnis des ersten Spieltags, dass man in der Liga mithalten konnte, manifestierte sich danach in jedem Spiel
    -auch bei den hohen aber dennoch unglücklichen Niederlagen gegen Nürnberg und Regensburg. Einzig der Aufgabe Kiel war man in keinster Weise gewachsen.

    Verwunderlich für mich phasenweise die zu knappe Energie von den Rängen. Als ob die Duisburger dem Braten nicht trauten oder nach sehr stressigen Jahren einfach mal eine Saison etwas passiver genießen wollten. Aber eigentlich kann es dafür keine Ausrede geben. Gegen Regensburg hat man dann wieder den Maßstab gesehen, der möglich ist und in früheren Spielzeiten im neuen Stadion Standard war. Irgendwie strengt sich jeder Einzelne zu wenig an, gibt zu wenig Energie, obwohl recht viel Energie vom Platz kommt.

    Naja, neue Saison, neues Glück. Vielleicht muss sich seitlich zur Nordkurve wirklich mal ein Stimmungsblock im Oberrang bilden... Die Ideen hierzu tauchten ja schon im Portal auf. Mal sehen, ob die Energie ausreicht.

    Zum Saisonrückblick gehört auch die Stimmung und die blieb deutlich hinter den Darbietungen auf dem Platz zurück. Viele bräsige Leute, nicht richtig heiß. Kommen nur zum Händeschütteln und Bierchen trinken ins Stadion. Schon die Mannschaftsaufstellung wird kaum noch runtergepeitscht. Da ruft kaum einer laut alle 11 Namen mit in Unter- bis Oberrang.

    In Bochum hatten wir eine grandiose Kurve. Endlich mal alle motiviert durch die äußeren Umstände? Beim ersten (!!!) Saisonheimspiel gegen Bochum hingegen -meine Güte: Wie Platz 18 mit 10 Punkten Rückstand an Spieltag 32. So etwas sollte nie wieder passieren.

    War schon an Spieltag 1 quantitativ mäßig. 700 Zebras in Dresden supporteten gut, aber 700 am ersten Spieltag? Das Zebra und seine Ost-Allergie. Vor dem Kölner Stadion pennen sie schon Tage vorher, wenn der MSV da spielt, sind alle etwas auf Krawall gebürstet, aber im Osten wird immer der Schwanz eingezogen. Ob wir nächste Saison einfach mal vierstellig und lautstark nach Magdeburg fahren? Ist auch nicht so weit wie Dresden... ;)

    Neue Saison -neues Glück.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Mai 2018
  7. zebrus

    zebrus Landesliga

    Registriert seit:
    17 Juli 2015
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    2,206
    Über die sportlichen Darbietungen unserer Truppe kann es nur ein Urteil geben: Echt Hammer!

    Daher mein Senf zu zwei nicht unwichtigen Randerscheinungen:

    Trikot:
    Das schönste Gewand der letzten Jahrzehnte. Dazu noch ein richtig schönes rotes Leibchen für die Auswärtssiege. Das wird echt schwer zu toppen in der nächsten Runde.

    Stimmung im Stadion:
    Ich bin maßlos enttäuscht, das war ein Rückfall in die vor 2013er Jahre. Unser "Stimmungsblock" hat sich aus meiner Sicht endgültig von den anderen Fans abgewandt. Ich als "normaler" Fan habe kein Verständnis dafür, wenn die eigenen Interessen über die des Vereines gestellt werden.
    Die Hymne wird seit Jahren boykottiert, weil die aus der Walter-Zeit stammt. Das Legenden Lied wird nieder getrommelt, weil das auch Braunschweig singt. Als Pauli die wirklich witzigen Lieder gegen den HSV angestimmt hat und wir auch eingestiegen sind, wurde das ebenfalls abgewürgt...
    Daher meine Frage für die nächste Saison: Wollen wir alle geilen Support koste es was es wolle oder geht es nur noch um Eitelkeiten von ein paar Selbstdarstellern?
     
    hightower, marco_b und Golfer gefällt das.
  8. shanghai

    shanghai 3. Liga

    Registriert seit:
    11 Oktober 2009
    Beiträge:
    7,961
    Zustimmungen:
    26,642
    Ort:
    Markelfingen
    Meine persönliche Erfahrung bleibt, dass die Stimmung primär daran hängt, wer mitmacht, nicht wer vormacht... .


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    luetteyeah, zebra-süd und Thorgrim79 gefällt das.
  9. Ted69

    Ted69 Landesliga

    Registriert seit:
    22 November 2012
    Beiträge:
    1,083
    Zustimmungen:
    3,616
    Dauer-Absteiger. Das klingt, als wenn es immer nur an ihm gehangen hätte. Albern.

    Zwei weitere Szenen von Stoppelkamp fand ich auch klasse. Nach seinem ersten Tor das Klopfen aufs Logo und nach dem Tor gegen ? als er mit beiden Händen auf den Rasen deutete und sowas wie "das ist meine Heimat" sagte (sofern man das von den Lippen lesen konnte). Sicher, sowas machen viele Spieler, aber Stoppel kaufe ich das irgendwie ab. Diese Saison wirkte es so, als wenn Stoppel und der MSV einfach zusammen gehören. Bei Wolze ist das auch so.

    Ich mag Typen wie Stoppel oder Wolze. Manchmal möchte man sie auf den Mond schießen, dann wieder hochleben lassen. Die machen so einen Eindruck, als wenn man denen nach einem schlechten Spiel auch mal sagen könnte "Hömma, war war dat denn?".
     
    hightower, Fossil66 und Old School gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden