Presse: MSV-KSC

Dieses Thema im Forum "Saison 2007/2008" wurde erstellt von Mark1972, 13 April 2008.

  1. Mark1972

    Mark1972 Portal-Pulitzerpreis-Besitzer

    Registriert seit:
    21 September 2005
    Beiträge:
    3,482
    Zustimmungen:
    10,998
    Ort:
    Duisburg-Walsum
    Eine neue Chance
    MSV. Nach dem Überraschungscoup in Hamburg muss der MSV im eigenen Stadion nachlegen. Wieder einmal.

    So abgedroschen der Satz, den MSV-Sportdirektor Bruno Hübner wenige Minuten nach dem Abpfiff in der Hamburger Arena aus der Schublade kramte, auch ist, er hat einen wahren Kern. Den Antrag, "nur noch auswärts zu spielen", würde Hübner, wie er nach dem überraschenden 1:0-Sieg des MSV Duisburg am Samstag verriet, gerne stellen. Dann könnten sich die Meidericher Bundesliga-Kicker zumindest das psychologische Drama um das nächste Heimspiel gegen den Karlsruher SC am Mittwoch ersparen. Dann gilt es zum....

    Quelle: DerWesten.de, 13.04.08

    Weiterlesen
     
    Apollo, 5er und marc77du gefällt das.
  2. Mark1972

    Mark1972 Portal-Pulitzerpreis-Besitzer

    Registriert seit:
    21 September 2005
    Beiträge:
    3,482
    Zustimmungen:
    10,998
    Ort:
    Duisburg-Walsum
    MSV Duisburg
    Im Abstiegskampf ist in dieser Saison nichts normal

    (RP) Es geht kein Weg daran vorbei. Diesmal muss es klappen. Übermorgen muss die Mannschaft drei Punkte in der Arena festhalten. Nur dann kann es was werden mit dem Klassenerhalt. Gegner Karlsruhe ist ein wenig von der Rolle. Die tolle Serie des Erfolgs ist bei ihnen gerissen, die Abgänge wichtiger Spieler zur neuen Saison nach Dortmund (Hajnal) oder Hannover (Eggimann) hat nicht gerade Ruhe erzeugt im Wildpark. Aber Achtung: Unterschätzen darf man den KSC auf keinen Fall, der als bester Neuling eine tolle Saison spielt. Dass beim MSV Mihai Tararache fehlt wegen der zehnten gelben Karte in Hamburg , ist schade, aber die Mannschaft hat bewiesen, dass sie mit solchem Missgeschick umgehen kann – zumindest auswärts. Björn Schlicke ist dann wieder dabei, also fehlt neben „Tara“ nur noch Manasseh Ishiaku, der den Weg nach Hamburg nicht gescheut hatte und der glaubt, dass es mit ihm in Bochum schon wieder klappen kann. Mittwoch also geht‘s um ganz, ganz viel. Eine weitere Heimniederlage könnte das Aus bedeuten, denn dann würde auch die Auswärtsstärke wohl nichts mehr bewirken. Aber was ist in dieser Saison im Abstiegskampf schon normal!


    Quelle: RP-Online, 14.04.08

    Link
     
    Ex-Beecker, Apollo, Gonzo93 und 4 anderen gefällt das.
  3. Kleg

    Kleg <html>&dagger;</html> 9.5.2010

    Registriert seit:
    26 Oktober 2004
    Beiträge:
    4,699
    Zustimmungen:
    15,944
    Ort:
    DU-Wanheimerort
    Apollo, marc77du und 5er gefällt das.
  4. Mike Oldmann

    Mike Oldmann 3. Liga

    Registriert seit:
    23 April 2007
    Beiträge:
    14,887
    Zustimmungen:
    30,496
    Ort:
    Bad Säckingen Schwarzwald
    Apollo, marc77du und 5er gefällt das.
  5. Mike Oldmann

    Mike Oldmann 3. Liga

    Registriert seit:
    23 April 2007
    Beiträge:
    14,887
    Zustimmungen:
    30,496
    Ort:
    Bad Säckingen Schwarzwald
    Apollo, marc77du und 5er gefällt das.
  6. Mark1972

    Mark1972 Portal-Pulitzerpreis-Besitzer

    Registriert seit:
    21 September 2005
    Beiträge:
    3,482
    Zustimmungen:
    10,998
    Ort:
    Duisburg-Walsum
    Wie auswärts
    MIT LIST Der Heimfluch der "Zebras" soll irgendwie bezwungen werden. ...

    .. Deswegen überlegen Trainer Rudi Bommer und seine Mannschaft, zum Spiel gegen den Karlsruher SC am Mittwoch (20 Uhr, MSV-Arena) in den ansonsten üblichen (gelben) Auswärtstrikots aufzulaufen. Das Schicksal soll leicht getäuscht werden, damit es mit dem...

    Quelle: DerWesten.de, 14.04.08

    Weiterlesen
     
    Apollo, Hütchen, marc77du und 3 anderen gefällt das.
  7. Mark1972

    Mark1972 Portal-Pulitzerpreis-Besitzer

    Registriert seit:
    21 September 2005
    Beiträge:
    3,482
    Zustimmungen:
    10,998
    Ort:
    Duisburg-Walsum
    MSV: Kurz-Interview mit Chef Walter Hellmich
    "Wer das schafft, der darf nicht absteigen!"
    Zusammen mit Vorstands-Kollege Dietmar Cremer und Geschäftsführer Björn Bremer klatschte sich MSV-Chef Walter Hellmich nach dem Duisburger Führungs-Treffer begeistert auf der Tribüne ab.....


    Quelle: Reviersport, 14.04.08

    Weiterlesen
     
    Apollo, marc77du und 5er gefällt das.
  8. marc77du

    marc77du Duisburg Buchholz

    Registriert seit:
    20 November 2007
    Beiträge:
    1,767
    Zustimmungen:
    4,922
    MSV nur noch im Auswärtstrikot

    MSV nur noch im Auswärtstrikot

    Quelle und Weiterlesen: http://www.bild.de/BILD/sport/fussb...-nur-noch-im-auswaertstrikot,geo=4271274.html
     
    Apollo und 5er gefällt das.
  9. marc77du

    marc77du Duisburg Buchholz

    Registriert seit:
    20 November 2007
    Beiträge:
    1,767
    Zustimmungen:
    4,922
    Der starke Tom

    Der starke Tom



    Quelle und Weiterlesen: http://www.rp-online.de/public/article/duisburg/555223/Der-starke-Tom.html
     
    Apollo und 5er gefällt das.
  10. Mark1972

    Mark1972 Portal-Pulitzerpreis-Besitzer

    Registriert seit:
    21 September 2005
    Beiträge:
    3,482
    Zustimmungen:
    10,998
    Ort:
    Duisburg-Walsum
    MSV Duisburg

    Der Rückschlag

    (RP) Immer dann, wenn MSV-Gegner wie jetzt der HSV meist durch die Mitte angreifen, steht mit Iulian Filipescu ein Mann im Wege, der aus einem reichen Schatz an Erfahrung schöpfen kann. Nun ist er wieder verletzt.

    Als Iulian Filipescu in der 85. Minute des Spiels in der schmucken Hamburger Arena fast eine geschlagene Minute brauchte, um sich humpelnd vom Platz zu quälen, blies ihm blanke Häme enttäuschter HSV-Fans von den Rängen ins Gesicht. Na klar, ein bisschen hatte der schon kurios wirkende Abgang des Verteidigers zum Ende des Weges nur auf einem Bein mit Zeitgewinn zu tun.

    Aber: „Wenn einer wie er in seinem Alter so lange bis ans Limit gehen muss, dann krachte es schon mal im Gebälk.“ Sagte Trainer Rudi Bommer, der es wissen muss. Schließlich war er im zarten Alter von 39 noch immer laufstarker Bundesliga-Profi. „Filip“ ist erst 34 und nicht ganz so fix auf den Beinen wie sein Chef früher mal.

    Da wusste der MSV-Trainer noch nicht, was seit gestern Realität ist: Der „rumänische Bär“ zog sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und fällt mit der dritten Verletzung dieser unerfreulichen Art in dieser Saison wieder für Wochen aus. Der ohnehin anfällige Muskelapparat war in der von intensiver Arbeit geprägten Schlussphase zu arg strapaziert worden. Morgen gegen den Karlsruher SC wird Filipescu also fehlen und Björn Schlicke unfreiwillig Platz machen.

    Das ist für Pech für ihn und die Mannschaft. Gerade in solchen Spielen wie in Bremen oder jüngst in Hamburg kommt dem Team der reiche Schatz an Erfahrung zugute, den Filipescu einbringen kann. Wenn es beim Gegner überwiegend durch die Mitte nach vorne geht wie jetzt auch beim HSV, dann steht der Rumäne wie eine Eins im Weg.

    Der Verbund mit Fernando Avalos neben ihm, mit dem willensstarken Tobias Willi links, der sich naturgemäß wieder ins Team spielte, und dem weiter verbesserten Michael Lamey rechts sowie den drei Stützen Mihai Tararache, Ivo Grlic und Adam Bodzek davor funktionierte beim wichtigen „zu-Null-Sieg“ in der Hansestadt, der Auftrieb geben dürfte. Jetzt wird er wieder gesprengt. Filipescu weg, Tararache weg - da kommt wieder ein bisschen personelle Not auf.

    Gegen den KSC wird sich morgen ein ganz anderes Spiel ergeben. Die Badener werden wohl nicht voll in die Offensive gehen, sondern sich im Kontern versuchen. Da sah die Duisburger Abwehr zuletzt nicht aus wie ein dichtes Bollwerk, zumal in der heimischen Arena. Die Karlsruher drohen nach ihrer Heimniederlage gegen Hansa Rostock, die beim MSV mit gemischten Gefühlen aufgenommen wurde, einiges an Kredit zu verspielen, den sie sich mit einer trotz allem tollen Saison erworben hatten.

    Dass es nicht für die gesamte Distanz reichen würde, war wohl absehbar. Sie werden morgen ein Gegner sein, der nichts zu verlieren hat, der im Mittelfeld der Tabelle bis zum Mai ein ungestörtes Dasein führen kann und deshalb ein sehr unbequemer Gegner sein dürfte.

    Für den MSV kommt es darauf an, erstmals in dieser verkorksten Saison zwei Spiele in Folge zu gewinnen. Gelingt den Zebras das, gäbe es vor der anderthalbwöchigen Pause erst einmal ein ganz tiefes und erleichtertes Durchatmen. Danach geht’s nach Bochum.

    Quelle: RP-Online, 15.04.08

    Link
     
    Benni und Apollo gefällt das.
  11. Vatti

    Vatti Bezirksliga

    Registriert seit:
    4 November 2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    740
    Ort:
    Bergheim
    Lebensversicherung Ivica Grlic

    Der kurze Blickkontakt mit Einwerfer Michael Lamey reichte. Was folgte, war ein kurzer Antritt ("Ich habe gemerkt, dass Kompany nicht richtig mitgeht"), ein trockener Abschluss - und der nächste Sieg dank Ivica Grlic. Duisburgs Mittelfeldmann avanciert im Abstiegskampf zur Duisburger Lebensversicherung, jeder seiner fünf Treffer war Punkte wert, 13 an der Zahl!

    Mehr: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/artikel/192179/
     
    Apollo gefällt das.
  12. Kleg

    Kleg <html>&dagger;</html> 9.5.2010

    Registriert seit:
    26 Oktober 2004
    Beiträge:
    4,699
    Zustimmungen:
    15,944
    Ort:
    DU-Wanheimerort
  13. derduisburger81

    derduisburger81 Kreisliga

    Registriert seit:
    25 November 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    rheinhausen
    Überraschung in Duisburg-Startelf?

    Zwei Trainingseinheiten will "Ede" Becker noch abwarten, bevor er sich auf seine Startelf festlegt. "Wenn man nicht erfolgreich spielt, macht man sich natürlich mehr Gedanken über personelle Veränderungen", sagt der KSC-Trainer vor dem Auswärtsspiel beim MSV Duisburg.

    Deshalb will Becker auch noch niemanden an seinen Gedankenspielen vor dem Auftritt in Duisburg (morgen, 20 Uhr) teilhaben lassen. Die Auswahl an Spielern hat sich seit der Heimpleite gegen Rostock am Samstag nicht verändert: Bradley Carnell fehlt nach wie vor, auch Maik Franz und Michael Mutzel sind noch nicht fit. "Ich schaue mir die Trainingseinheiten an und dann will ich, dass mir jeder Spieler zeigt: 'Trainer, auf mich kannst du im Spiel einfach nicht verzichten.'"




    http://www.ksc.de/aktuelles/anzeigen/news/-92f93f6270/6.html
     
  14. altersack

    altersack Kreisliga

    Registriert seit:
    9 Dezember 2005
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Homberg/ex-Meid
  15. Mark1972

    Mark1972 Portal-Pulitzerpreis-Besitzer

    Registriert seit:
    21 September 2005
    Beiträge:
    3,482
    Zustimmungen:
    10,998
    Ort:
    Duisburg-Walsum
    Farbenspiel ums große Glück
    Duisburg. Weil der MSV Duisburg nur in der Ferne gute Leistungen zeigt, tragen die Zebras heute ihre gelben Auswärtstrikots. In der heimischen Arena gastiert der Karlsruher SC. Klemen Lavric gehört wieder zum Kader.

    Wenn's denn hilft, ist Rudi Bommer jedes Mittel recht. „Für die drei Punkte mache ich alles”, ruft der MSV-Trainer das Unternehmen Aberglaube aus. Weil es in der heimischen Arena bislang in dumpfer Monotonie so gar nicht lief, dafür auswärts aber um so besser klappte, laufen die Zebras heute (20 Uhr) gegen den Karlsruher SC in der gelbfarbenen Kluft auf, die sie üblicherweise nur bei ihren Auswärtstouren tragen.

    Bommer ändert damit im lodernden Feuer des Abstiegskampfs die Farblehre. Gelb ist beim....

    Quelle: DerWesten.de, 15.04.08

    Weiterlesen
     
    marc77du und Kleg gefällt das.
  16. Mark1972

    Mark1972 Portal-Pulitzerpreis-Besitzer

    Registriert seit:
    21 September 2005
    Beiträge:
    3,482
    Zustimmungen:
    10,998
    Ort:
    Duisburg-Walsum
    Im gelben Trikot
    Im Auswärtsshirt wollen die Zebras heute im eigenen Stadion den Karlsruher SC bezwingen. Lavric steht wieder im Kader.

    Wie es sich gehört, trägt der Spitzenreiter heute Abend das gelbe Trikot. In der Rangliste der schwächsten Heimmannschaften steht der MSV Duisburg in der Fußball-Bundesliga mit neun Niederlagen ganz oben. Ob das alles an den historischen Zebrastreifen liegt? Trotzdem tritt der MSV heute ab 20 Uhr in eigener Arena gegen den Karlsruher SC in den Trikots an, mit denen das Team zuletzt in Bremen und in Hamburg erfolgreich war. „Mir ist jedes Mittel recht, wenn es uns hilft”, vertraut Trainer Rudi Bommer in der Not nicht nur auf das Können seiner Spieler, sondern auch auf den Aberglauben. Der MSV musste für diesen Psycho-Trick das ....

    Quelle: DerWesten.de, 15.04.08

    Weiterlesen
     
    Kleg gefällt das.
  17. Mark1972

    Mark1972 Portal-Pulitzerpreis-Besitzer

    Registriert seit:
    21 September 2005
    Beiträge:
    3,482
    Zustimmungen:
    10,998
    Ort:
    Duisburg-Walsum
    Klemen Lavric kehrt zurück in den Kader
    Vertrag von Bodzek kurz vor der Unterschrift
    FUSSBALL BUNDESLIGA
    Wird Klemen Lavric wieder im Kader sein? Ja, er wird es. Zum ersten Mal seit seiner Suspendierung Ende Februar berücksichtigt Coach Rudi Bommer den Slowenen wieder für eine Bundesligapartie. "Er hat in der letzten Zeit viel an sich gearbeitet. Seine Trainingsleistungen haben wieder gestimmt. Daher ist er dabei", ist Bommer mit der Entwicklung seines Angreifers zufrieden.
    Ob es gleich für eine Berufung in der Startelf reichen wird, wollte der Coach nicht kommentieren. Nur so viel: "Wir werden alle Stürmer im Kader haben. Falls etwas ....

    Quelle: DerWesten.de, 15.04.08

    Weiterlesen
     
    Kleg gefällt das.
  18. Mark1972

    Mark1972 Portal-Pulitzerpreis-Besitzer

    Registriert seit:
    21 September 2005
    Beiträge:
    3,482
    Zustimmungen:
    10,998
    Ort:
    Duisburg-Walsum
    Gelb ist die Hoffnung
    MSV Duisburg tritt heute im Heimspiel (20 Uhr) gegen den Karlsruher SC mit den Auswärtstrikots an.Aberglaube somit als letzter Ausweg, den Heimfluch zu besiegen. Björn Schlicke zurück im Kader
    FUSSBALL BUNDESLIGA
    Der MSV Duisburg meldete sich im Kampf um den Klassenerhalt zurück. Nach Bremen also Hamburg. Der zweite Streich bei einem Champions League-Anwärter. Doch nun ist die MSV-Arena wieder Schauplatz, in der dem MSV-Fan angst und bange werden musste. Ein Blick auf die grausame Heimbilanz genügt. 14 Spiele, zwei Siege, drei Unentschieden und neun Niederlagen. Unglaublich! Heute sind die seit sechs Spielen sieglosen Karlsruher zu Gast an der Wedau (20 Uhr).
    Um den Heimfluch zu besiegen, setzt Coach Rudi Bommer auf die Abteilung Aberglaube. Was den Zebras....

    Quelle: DerWesten.de, 15.04.08

    Weiterlesen
     
    marc77du gefällt das.
  19. Mark1972

    Mark1972 Portal-Pulitzerpreis-Besitzer

    Registriert seit:
    21 September 2005
    Beiträge:
    3,482
    Zustimmungen:
    10,998
    Ort:
    Duisburg-Walsum
    Vorschau

    Spielinfos:


    Anstoß: 16.04.2008 20:00
    Stadion: MSV-Arena
    Schiedsrichter: Brych, Dr. (München)
    Assistenten: Greth (Menning), Zwayer (Berlin)
    Vierter Schiedsrichter: Willenborg (Osnabrück)

    Quelle: Kicker-Online, 15.04.08

    Weiterlesen
     
  20. Mark1972

    Mark1972 Portal-Pulitzerpreis-Besitzer

    Registriert seit:
    21 September 2005
    Beiträge:
    3,482
    Zustimmungen:
    10,998
    Ort:
    Duisburg-Walsum
    Björn Schlicke kehrt in die Startelf zurück
    Ohne Tararache und Filipescu gegen den KSC

    [​IMG]

    Am Mittwochabend empfangen die Zebras um 20 Uhr den Karlsruher SC in der heimischen MSV-Arena. Nach dem Sieg in Hamburg will Trainer Rudi Bommer unbedingt einen weiteren Sieg nachlegen. „Nach dem Sieg in Bremen haben wir die Chance vertan, gegen Cottbus nachzulegen. Jetzt müssen wir endlich einen zweiten Sieg hintereinander packen und vor heimischer Kulisse die Punkte hier behalten!“

    Klare Forderung des Chefcoaches an sein Team. Nicht mitwirken können dabei Mihai Tararache und Iulian Filipescu. Tara muss aufgrund der 10. Gelben Karte ein Spiel pausieren. Seinen Landsmann hat es hingegen etwas schlimmer erwischt. Der Innenverteidiger musste in Hamburg mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel in der 82. Minute ausgewechselt werden und steht den Zebras somit vorerst nicht zur Verfügung. Für ihn kehrt der zuletzt gesperrte Björn Schlicke in die Innenverteidigung zurück.

    Wer für Tararache ins Team rutscht, ließ Bommer einen Tag vor dem Spiel noch offen. „Mal sehen was sich noch ergibt. Aber Blagoy Georgiev wäre sicherlich eine Möglichkeit,“ machte der 50-Jährige aus der endgültigen Aufstellung noch ein kleines Geheimnis.

    Gesetzt ist derzeit Adam Bodzek. Nach seinem erfolgreichen Comeback nach langer Verletzungspause zeigte er spitzen Leistungen und hat damit Fans und Trainer beeindruckt: „Einen Bodzek in dieser Form hätte ich natürlich schon von Beginn an gerne gehabt. Es freut mich, dass er so zurückgekommen ist. Mit Diego und van der Vaart hat er bereits zwei Spielmacher ausgeschaltet. Mal sehen, wer morgen dran ist.“ Die Vertragsverlängerung mit dem Mittelfeldspieler ist auch nur noch Formsache. „Kleinigkeiten werden in den nächsten Tagen noch geklärt, aber grundsätzlich sind wir uns einig,“ sagte Sportdirektor Hübner zum Stand der Vertragsverhandlungen.

    Für das Spiel gegen den KSC sind keine Stehplatzkarten mehr erhältlich. Ansonsten sind noch alle Kategorien in der MSV-Arena verfügbar. Schiedsrichter der Partie ist Dr. Felix Brych.

    Quelle: MSV-HP, 15.04.08

    Link
     
  21. Mark1972

    Mark1972 Portal-Pulitzerpreis-Besitzer

    Registriert seit:
    21 September 2005
    Beiträge:
    3,482
    Zustimmungen:
    10,998
    Ort:
    Duisburg-Walsum
    MSV Duisburg

    Wild entschlossen

    (RP) „Wir brennen auf das Spiel“, sagt Rudi Bommer vor der Partie gegen Karlsruhe. Björn Schlicke rückt wieder in die Innenverteidigung, Klemen Lavric steht zumindest im Kader.
    Ein hübsches Wort hat Torhüter Tom Starke nach dem 1:0-Sieg des MSV in Hamburg gebraucht. Mit Blick auf die Partie gegen den Karlsruher SC sprach Starke davon, dass man „nachwaschen“ müsse. Mithin: Nur ein weiterer Sieg heute um 20 Uhr gegen den Aufsteiger, der aller Sorgen und Hoffnungen ledig ist, lässt die Zebras sauber auf die Zielgerade der Saison einbiegen. Nur ein weiterer Dreier gegen den Tabellenneunten hebt den Sieg vom Samstag über den Rang einer Anekdote hinaus.

    Worte des Ehrgeizes

    Rudi Bommer spricht von einer zweiten Chance, die seine Mannschaft sich erarbeitet habe. Die Lage gleiche der vor dem Cottbus-Spiel. Dieses Mal müsse man sie jedoch entschlossen nutzen. Dafür tut der Trainer nun wirklich alles: Er horcht in die Kabine und hat da Worte des Ehrgeizes vernommen. Er lässt Gelb tragen. Die Auswärtstrikots haben zuletzt ja viel Glück gebracht. Dass er seine Mannschaft über eine längere Busanfahrt zur Arena führt, dementiert Bommer jedoch.

    Dafür nimmt der Coach jeden Kicker, der im Ruf steht, torgefährlich zu sein, mit in den Kader. Klemen Lavric trägt also Sportklamotten. Ob er zum Einsatz kommt? Mal abwarten. Denn Umstellungen stehen schon genug auf dem Programm. Iulian Filipescu fällt ein weiteres Mal mit einem Muskelfaserriss aus. Nur gut, dass Björn Schlicke seine Gelbsperre abgesessen hat. Schlicke rückt also zurück in die Innenverteidigung neben Fernando Avalos, der sich am vergangenen Sonntag sicher sehr zufrieden in der „Premiere“-Elf des Wochenendes wieder fand.

    Mihai Tararache schaut derweil nur zu. Der Mittelfeldmann sitzt seine Gelb-Sperre ab. Wer ihn im Bezirk zwischen den Strafräumen vertritt, wollte Bommer gestern noch nicht bekannt geben. Blagoy Georgiev kommt in Frage. Denn so viel ist klar: Zebras kuppeln gleich in die Vorwärtsgang. Oder wie der Trainer sagt: „Wir brennen auf das Spiel.“

    Hajnal an die „Kette“ legen

    Was für die „Zebras“ spricht: Anders als Cottbus wird sich der Gast, geführt von Ede Becker, nicht aufs Verriegeln der Zone vor dem eigenen Tor beschränken. Nach nur zwei Punkten aus den letzten sechs Spielen will der KSC mal wieder das volle Programm. Das beschert Adam Bodzek gleich wieder eine Sonderaufgabe. Vordringlich soll er sich um Karlsruhes Tamás Hajnal (sieben Tore) kümmern.

    Mit Diego und van der Vaart kam Bodzek ja bestens zurecht. Warum nicht auch mit dem ungarischen Spiellenker des KSC. Zudem muss ja irgendwann auch die schwarze Serie reißen. Den letzten (von zwei) Heimsiegen gab es Anfang Dezember gegen Nürnberg. Da muss doch mal wieder was gehen!

    Quelle: RP-Online, 16.04.08

    Link
     
  22. bennythechamp

    bennythechamp Landesliga

    Registriert seit:
    15 Juni 2007
    Beiträge:
    1,371
    Zustimmungen:
    1,007
    Ort:
    RBA
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16 April 2008
    Micha, Shellcastrol, Vatti und 5 anderen gefällt das.
  23. Kleg

    Kleg <html>&dagger;</html> 9.5.2010

    Registriert seit:
    26 Oktober 2004
    Beiträge:
    4,699
    Zustimmungen:
    15,944
    Ort:
    DU-Wanheimerort
    weiterlesen:http://www.derwesten.de/nachrichten...sliga/msv/2008/4/16/news-38560127/detail.html
     
  24. Kleg

    Kleg <html>&dagger;</html> 9.5.2010

    Registriert seit:
    26 Oktober 2004
    Beiträge:
    4,699
    Zustimmungen:
    15,944
    Ort:
    DU-Wanheimerort
    MSV
    Hajnal trifft Duisburg ins Herz

    VON Hermann Kewitz

    (RPO) (RP). Die Heimschwäche könnte den MSV Duisburg den Verbleib in der Fußball-Bundesliga kosten. 0:1 unterlag das Team von Trainer Rudi Bommer dem Mitaufsteiger Karlsruher SC.
    Der Ungar Tamas Hajnal (80.) erzielte per Konter den Siegtreffer für die Gäste. Mit der zehnten Heimniederlage in dieser Saison verpassten die Gastgeber den möglichen Sprung ans rettende Ufer. Bommers Team bleibt nach einer erneut enttäuschenden Vorstellung in der MSV-Arena auf einem Abstiegsrang.
    Fest steht: Wer es selbst einem mäßigen Gegner so leicht macht, zu Punkten zu kommen, hat es sehr schwer, die Klasse zu halten. So viel war bereits nach wenigen Minuten in der so wichtigen Partie festzustellen.

    Dass Rudi Bommers Mannschaft zuletzt zwei Mal in der Fremde gegen Bremen und Hamburg gewinnen konnte, hatte seine Ursache nicht in der Trikotwahl. Der Coach verordnete seinem Personal gegen den Mitaufsteiger die kanariengelbe Auswärts-Dienstkleidung.
    Der MSV wirkte dennoch so, als habe ihm die Aussicht, die Abstiegsplätze verlassen zu können, einen tüchtigen Schrecken eingejagt. Klar zu erkennen, wo die Tücken in der Taktik stecken. Selbst in Aktion zu treten, das ist nicht das Geschäft der MSV-Profis. Gerade das aber ist zu Hause gefordert.
    Hätte Blagoy Georgiev in der 26. Minute nicht mit einem Heber die Latte getupft, der MSV wäre in der ersten Stunde ohne eigene Torchance geblieben. Ein Freistoß von Grlic neben das Tor (57.) und eine verunglückte Flanke von Fernando Avalos, die auf der Latte aufsetzte.

    Mehr gab es an gefährlichen Aktionen nicht. Da half auch nicht, dass Trainer Rudi Bommer seinen Stürmer Klemen Lavric begnadigte. Der Slowene hatte zum Rückrundenstart einen Stammplatz gefordert und eben diesen auf der Tribüne bekommen.

    Nach einem klärenden Gespräch vor einer Woche durfte der suspendierte Lavric in der zweiten Halbzeit nach neun Spielen Denkpause wieder ran. Den Nachweis, dass er dem Team eine Hilfe ist, blieb er gleichwohl schuldig. Ede Beckers Elf, zuletzt sechs Spiele sieglos, begnügte sich zunächst damit, die Partie zu kontrollieren.

    Der Gast schien bereits mit dem Unentschieden zufrieden zu sein, schlug dann aber doch noch entscheidend zu. Einen Schuss von Joshua Kennedy konnte MSV-Keeper Tom Starke noch parieren.

    Nur Sekunden später nutzte Hajnal ein Tohuwabohu in der Abwehr zum Siegtor für den KSC. Glück hatten die Gastgeber, dass Schiedsrichter Felix Brych einen Ellbogencheck von Duisburgs Blagoy Georgiev nur mit der Gelben statt mit der fälligen Roten Karte ahndete.
    Statistik
    Duisburg: Starke - Lamey, Schlicke, Avalos, Willi (82. Stindl) - Grlic, Bodzek - Tiffert (46. Lavric), Maicon (82. Daun), Georgijew - Niculescu. - Trainer: Bommer
    Karlsruhe: Miller - Görlitz, Eggimann, Stoll, Eichner - Porcello, Aduobe - Staffeldt (70. Timm), Hajnal (87. Buck), Freis (90. Kapllani) - Kennedy. - Trainer: Becker
    Schiedsrichter: Felix Brych (München)
    Tor: 0:1 Hajnal (81.)
    Zuschauer: 20.255
    Beste Spieler: Willi, Georgijew - Miller, Eggimann
    Rote Karten: keine
    Gelb-Rote Karten: keine
    Gelbe Karten: Grlic (5/4), Lavric, Georgijew (3) - Stoll (2)

    http://www.rp-online.de/public/article/duisburg/556845/Hajnal-trifft-Duisburg-ins-Herz.html
     
  25. KSC schlug bitter zu
    Grabesstimmung pur



    [​IMG]
    Duisburg. So kommt niemand von der Stelle. Auch gegen den Karlsruher SC konnte der MSV Duisburg seinen Heimfluch nicht bezwingen und verlor mit 0:1 (0:0).

    Alles war in der MSV-Arena vor 20 255 Zuschauern angerichtet für die wieder einmal letzte große Chance der Duisburger, die Talsohe der Liga zu verlassen. Weil es in der Fremde für die Mannschaft von Trainer Rudi Bommer ungleich besser läuft, hatten sich die Gastgeber ihre gelbenAuswärtstrikots übergeworfen. Etliche Fans spielten mit, charteten für die Anfahrt zu diesem Spiel einen Bus. Fußballherz, was willst du mehr? Weitere Signalwirkung kam aus Stuttgart. Denn die frühe und klare Führung des Meisters gegen den Abstiegskonkurrenten 1. FC Nürnberg ließ dasLaunebarometer hoch in den sonnigen Bereich klettern. Es fehlte jedoch die passende Antwort der Duisburger auf dem Rasen, nämlich in Form des Führungstores. In der keineswegs einseitigen Partie mischten die seit sechs Spielen sieglosen Karlsruher nämlich munter mit.........................

    http://www.derwesten.de/nachrichten...sliga/msv/2008/4/16/news-38650884/detail.html
     
  26. Duisburg unterliegt im Aufsteigerduell
    "Aufstehen, so lange es noch möglich ist"

    Auch der Psycho-Trick half nichts. Die "gelben" Zebras bleiben zuhause weiter ein Punkte-Lieferant - da nutzte auch das Auflaufen in der Auswärts-Kluft nichts.

    Kurz vor Schluss kassierte der MSV im Aufsteiger-Duell mit den seit sechs Wochen sieglosen Karlsruhern das entscheidende Tor durch Tamasz Hajnal. "Wir sind alle sehr enttäuscht", gab Trainer Rudi Bommer zu, "die Jungs sitzen niedergeschlagen in der Kabine. Wir haben viel Hoffnung in die Partie gelegt, können uns aber gerade zuhause in Eins-gegen-Eins-Situationen nicht so durchsetzen. Ohne den verletzten Manasseh Ishiaku fehlt uns die Durchschlagskraft.".....................

    http://www.reviersport.de/50233---msv-duisburg-unterliegt-aufsteigerduell.html
     
  27. MSV mit 0:1-Pleite gegen Karlsruher SC

    [​IMG] [​IMG]
    Duisburg (dpa) - Der abstiegsbedrohte MSV Duisburg hat im Duell der Aufsteiger mit dem 0:1 (0:0) gegen den Karlsruher SC den Ruf als heimschwächste Mannschaft der Fußball-Bundesliga bestätigt.
    Auch der Psychotrick mit den gelben Auswärtstrikots half den nur zweimal in der MSV-Arena in dieser Saison erfolgreichen Duisburgern vor 20 255 Zuschauern nichts. Die Gäste aus Baden beendeten durch das Tor von Tamas Hajnal (81. Minute) eine Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg........................

    http://newsticker.welt.de/index.php?channel=spo&module=dpa&id=17505268
     
  28. Duisburg verpasst Befreiungsschlag

    [​IMG] Der MSV Duisburg unterlag dem Karlsruher SC (Foto: Bongarts/Getty Images)

    Im Kampf gegen den Abstieg musste der MSV Duisburg eine 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den Karlsruher SC einstecken.


    Am 29. Bundesliga-Spieltag musste sich der MSV Duisburg im Duell der Aufsteiger dem Karlsruher SC mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Als Tabellen-17. hat der MSV drei Zähler Rückstand auf das rettende Ufer und bleibt weiterhin das mit Abstand heimschwächste Team der Liga - bereits zehn der 15 Heimspiele gingen verloren...................

    http://www.sportgate.de/fussball/bundesliga/artikel/duisburg-verpasst-befreiungsschlag-19168/
     
  29. MSV Duisburg - Karlsruher SC (0:1)

    Duisburg steht vor dem Abstieg

    [​IMG]

    Der MSV Duisburg hat im Kampf gegen den Abstieg in der Fußball-Bundesliga einen weiteren herben Rückschlag hinnehmen müssen. Die Zebras verloren gegen den Karlsruher SC 0:1 (0:0) und stehen nach der zehnten Niederlage im 15. Heimspiel vor dem erneuten Sturz in die Zweitklassigkeit. Seit dem 2. Dezember (1:0 gegen Nürnberg) wartet der in der Tabelle auf den 17. Platz abgerutschte MSV auf einen Heimsieg und hat es erneut nicht geschafft, zwei Spiele in Folge zu gewinnen........................


    http://www.fr-online.de/in_und_ausl...85dd7f544c0245c0065d44fa2eff43&em_cnt=1320367
     
  30. KSC fährt glücklichen Sieg beim MSV Duisburg ein

    Nach dem überraschenden Sieg beim HSV am vergangenen Samstag musste der MSV Duisburg im Kampf um den Klassenerhalt einen herben Rückschlag hinnehmen. Die Zebras verloren gegen Mitaufsteiger Karlsruher SC etwas unglücklich mit 0:1 (0:0). Der MSV rangiert nun auf den vorletzten Platz der Tabellen und hat drei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.....................

    http://www.fussball-blabla.de/2008/04/16/ksc-fahrt-glucklichen-sieg-beim-msv-duisburg-ein/
     
  31. Spielbericht Bundesliga: MSV Duisburg – Karlsruher SC

    Tapfere „Zebras“ wurden am Ende nicht belohnt. Der KSC war einfach das abgeklärtere Team und konnte in den Schlusszügen durch Tamas Hajnal den 1:0- Siegtreffer bejubeln. Für den MSV wird es nun eng im Tabellenkeller......................


    http://www.goal.com/de/Articolo.aspx?ContenutoId=661895
     
  32. Heimpleite für Duisburg

    Der abstiegsbedrohte MSV Duisburg hat im Duell der Aufsteiger mit dem 0:1 (0:0) gegen den Karlsruher SC den Ruf als heimschwächste Mannschaft bestätigt. Auch der Psychotrick mit den gelben Auswärtstrikots half den nur zweimal in der MSV-Arena in dieser Saison erfolgreichen Duisburgern vor 20.255 Zuschauern nichts. Die Gäste aus Baden beendeten durch das Tor von Tamas Hajnal (81. Minute) eine Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg..................



    http://rohstoffe.ad-hoc-news.de/Sport/de/16368085/Heimpleite+fuer+Duisburg
     
  33. Durststrecke beendet
    KSC kann doch noch gewinnen

    [​IMG]
    Duisburg - Es ist geschafft. Mit seinem ersten Auswärtssieg seit Oktober knackte der Karlsruher SC die vor der Saison als Ziel ausgegebenen 40 Punkte. Zudem beendete die Beckertruppe ihre sechs Spiele dauernde sieglose Durststrecke. Tamas Hajnal erzielte das goldene Tor zehn Minuten vor dem Ende der Partie in Duisburg.............






    http://www.ka-news.de/sport/news.php4?show=spe2008416-1444D
     
  34. Die nächste Heimpleite



    DUISBURG - KARLSRUHE 0:1. Der MSV kann erneut einen Auswärts-Coup nicht bestätigen. K.o. durch Hajnal kurz vor Schluss.

    DUISBURG. Ein paar MSV-Fans hatten sich gestern etwas Besonderes einfallen lassen, um die Zebras gegen den Karlsruher SC anzufeuern. Hoch oben auf der Tribüne rief ein Grüppchen zaghaft "Auswärtssieg, Auswärtssieg", um den Duisburger Kickern das Gefühl zu vermitteln, das sie scheinbar am nötigsten hat, um drei Punkte für den Bundesliga-Klassenerhalt einzufahren. In Bremen und Hamburg hat diese Anfeuerung ihren rechten Platz gehabt und auch geholfen - in der heimischen Arena verhallten sie wirkungslos......................

    http://www.derwesten.de/nachrichten/sport/2008/4/16/news-38652475/detail.html
     
  35. Lavric feiert sein Comeback im Trikot der "Zebras" - Grlic verletzt
    Hajnal staubt ab

    In einer mäßigen Bundesligapartie, die nur wenige Torchancen zu bieten hatte, unterlag der MSV Duisburg dem Karlsruher SC mit 0:1. Die "Zebras" bestimmten lange Zeit das Geschehen auf dem Feld, taten sich aber gegen voll auf Defensive ausgerichtete Karlsruher schwer und wurden in der Schlussphase eiskalt erwischt. Die Badener machten damit ihrer Negativserie von sechs sieglosen Spielen in Folge ein Ende. Der MSV verliert wichtige Punkte im Abstiegskampf......................

    http://sport.msn.de/news/fussball/b...cht/object/807821/saison/2007-08/naviindex/2/
     
  36. Bundesliga-Ergebnis: Duisburg - Karlsruhe 0:1

    16. April 2008

    [​IMG]
    In der ersten Bundesliga standen sich am heutigen Spieltag der MSV Duisburg und der Karlsruher SC gegenüber. Für Duisburg ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt, für die Karlsruher ging es ging es in dem Spiel nur noch darum, ein gute Partie abzuliefern........................

    http://sport.die-topnews.de/bundesliga-ergebnis-duisburg-karlsruhe-01-92030
     
  37. Duisburgs Heimschwäche hält beim 0:1 gegen Karlsruhe an

    Duisburg - Beim MSV Duisburg bemühen sie bereits den Aberglauben, um auch das vermeintlich letzte Mittel im Kampf gegen den Abstieg für sich zu nutzen. Gegen den Karlsruher SC hatte sich die Mannschaft von Rudi Bommer eigens ihre Auswärtstrikots in der heimischen MSV-Arena angezogen, um die Hoffnung auf einen Sieg zu verstärken. Und immerhin hatten sie zuletzt beim Hamburger SV und bei Werder Bremen gewonnen. Aber die Heimschwäche ist das größte Problem der Duisburger in dieser Saison. Auch gegen den Karlsruher SC blieb es am Mittwochabend dabei. 0:1 (0:0) stand es nach 90 Minuten, weil Tamas Hajnal für die Badener eine der zahlreichen Kontermöglichkeiten zehn Minuten vor dem Abpfiff erfolgreich abschloss...............................

    http://www.tagesspiegel.de/sport/;art272,2514699
     
  38. KSC holt endlich wieder einen Dreier / Hajnal gelingt Siegtreffer


    17.04.2008 Aufatmen im Wildpark. Der KSC kann doch noch gewinnen und bezwang im Aufsteigerduell den MSV Duisburg mit 1:0 (0:0). Umjubelter Spieler auf Seiten der Blau-Weißen war Tamas Hajnal, der in der 81. Minute nach überlegtem Zuspiel von Sebastian Freis den Sieg für die Becker-Elf in der MSV-Arena sicherstellte....................


    http://www.ka-aktiv.de/ballsport/fu...-einen-dreier-hajnal-gelingt-siegtreffer/587/
     
  39. Das ist unglaublich bitterStimmen nach dem Spiel gegen Karlsruhe Die englische Woche hätte so gut laufen können für die Zebras, denn in den Dienstagsspielen lief alles nach Wunsch für den MSV und auch Stuttgart führte am Mittwoch früh gegen den 1. FC Nürnberg. Doch den Zebras gelang es erneut nicht den Heimkomplex zu bezwingen und selber in Führung zu gehen. Ein eiskalt bestrafter Fehler ließ das Team von Rudi Bommer somit enttäuscht in die Kabine gehen.

    “Wenn man auswärts gewinnt und es uns zu Hause nicht gelingt nachzulegen ist das unglaublich bitter. Man hat sich diese Ausgangslage ja selber hart erarbeitet und möchte die Chance dann auch einfach mal nutzen, aber stattdessen schenken wir es her. Uns fehlt im Zweikampf das Vertrauen und wir werden dadurch schnell hektisch. Vorne fehlt uns die Durchschlagskraft, da braucht man einen Mann wie Ishiaku,” fasste Bommer die Enttäuschung nach der Heimpleite in Worte.

    Erklärungsansätze suchte auch Torhüter Tom Starke, der wieder einmal eine fehlerlose Partie lieferte: “Ich denke wir haben uns insgesamt nicht viel vorzuwerfen. Wir wollten uns nicht mit einem 0:0 zufrieden geben und haben aufgemacht. Die Entscheidung war richtig. Wir haben gut Druck aufgebaut, aber wir dürfen uns dann einfach keine Fehler in der Rückwärtsbewegung erlauben. So ist das Ende mal wieder bitter.”

    Kapitän Ivo Grlic: “Uns wäre eine offensivere Karlsruher Mannschaft lieber gewesen, so haben wir einfach keinen Weg in den Rücken der Abwehr gefunden. Aber wir dürfen nicht vergessen: Wir sind nur drei Punkte weg! Also müssen wir schnell den Kopf frei kriegen und gucken dass wir uns diese Punkte holen.”

    http://www.msv-duisburg.de/index2.htm
     
  40. Zebras vergeben die Chance zum Big Point0:1 gegen den KSC - Hajnal schockt den MSV [​IMG]
    Dem MSV Duisburg will im Jahr 2008 einfach kein Heimsieg mehr gelingen. Die Zebras verloren das Heimspiel gegen den KSC mit 0:1 (0:0) und vergaben damit eine gute Möglichkeit sich im Tabellenkeller etwas Luft zu verschaffen.

    Wie bereits im Vorfeld der Partie angekündigt brachte Trainer Rudi Bommer Blagoy Georgiev und Björn Schlicke für den gesperrten Mihai Tararache und den verletzten Iulian Filipescu ins Spiel.

    In den ersten 25 Minuten bekamen die Zuschauer in der MSV-Arena ein ausgeglichenes Fußballspiel zu sehen, in dem der MSV zwar den Ton angab, sich jedoch keine zwingenden Torchancen herausspielen konnte. Zwar versuchten es die Zebras gegen die kompakt und eher defensiv agierenden Badener mit Distanzschüssen, doch diese verfehlten zunächst das Ziel oder konnten von Markus Miller im KSC-Tor pariert werden.

    Den ersten Aufschrei gab es in der 26. Minute, als Georgiev Martin Stoll an der Strafraumgrenze aussteigen ließ und den Ball anschließend auf das Gäste-Tor zirkelte. Doch als Miller bereits geschlagen war, verhinderte das Aluminium die Führung für das Team von Rudi Bommer.

    Da die erste Halbzeit keine weiteren Höhepunkte zu verzeichnen hatte, reagierte der Coach und brachte Klemen Lavric für Christian Tiffert in die Partie. Das Spiel nahm im zweiten Abschnitt auch gleich deutlich mehr Fahrt auf, als im ersten Durchgang.

    Zunächst prüfte Ivica Grlic mit einem tollen Distanzschuss den Schlussmann der Gäste. Kurz darauf hatten diese jedoch die erste Großchance um ihrerseits in Führung zu gehen. Tamas Hajnal überlief Fernando Avalos und hob den Ball über den aufgerückten Tom Starke. Doch der zurückgeeilte Argentinier war rechtzeitig zur Stelle, um den Ball kurz vor der Linie noch wegzuschlagen. Glück für die Zebras!

    Nach diesem Weckruf nahmen die in Gelb spielenden Hausherren wieder das Heft in die Hand und übten Dauerdruck auf die Gäste aus. Eine Avalos-Flanke von links drehte sich so stark zum Tor, dass erneut das Aluminium für den KSC retten musste.

    Zehn Minuten vor Schluss wurden die Zebras dann eiskalt erwischt. Zuerst vergab Joshua Kennedy aus spitzem Winkel gegen Starke, aber eine Minute später kam der KSC nach einer schönen Kombination erneut vor das Duisburger Tor und nutzte diese Chance zum entscheidenden Treffer des Spiels. Sebastian Freis lief Maicon davon und tauchte dann alleine vor Starke auf. Der Stürmer legte mit viel Übersicht auf Hajnal ab, der dann aus acht Metern ins leere Tor einschob.

    Der MSV muss am nächsten Spieltag (26.4.) beim VfL Bochum antreten. Das nächste Heimspiel ist am 4. Mai gegen Bayer Leverkusen.

    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]Spieldaten
    MSV Duisburg: Starke - Lamey, Avalos, Schlicke, Willi (82. Veigneau) - Grlic, Bodzek - Tiffert (46. Lavric), Maicon (82. Daun), Georgiev - Niculescu
    Karlsruher SC:M. Miller - A. Görlitz, Eggimann, Stoll, Eichner - Aduobe, Porcello - Staffeldt (70. Timm), Hajnal (87. Buck), Freis (90. Kapplani)- Kennedy
    Tore: 0:1 Hajnal (81.)
    Gelbe Karten: Georgiev, Lavric, Grlic - Stoll
    Schiedsrichter: Dr. Felix Brych
    Zuschauer: 20.255

    http://www.msv-duisburg.de/index2.htm
     
  41. Swethearty

    Swethearty Kreisliga

    Registriert seit:
    13 Dezember 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    seit Sept 06 Duisburg
  42. marc77du

    marc77du Duisburg Buchholz

    Registriert seit:
    20 November 2007
    Beiträge:
    1,767
    Zustimmungen:
    4,922
    Grabesstimmung pur

    Grabesstimmung pur

    Quelle und Weiterlesen: http://www.derwesten.de/nachrichten...sliga/msv/2008/4/16/news-38650884/detail.html
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden