Republic of Korea vs. Ecuador

Dieses Thema im Forum "Groundhopping" wurde erstellt von TalibKweli, 20 September 2010.

  1. TalibKweli

    TalibKweli Landesliga

    Registriert seit:
    27 Januar 2005
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    1,965
    Ort:
    Braunschweig
    In Korea ist Fußball seit der WM in 2002 in Japan/Korea sehr populär geworden, wobei die Nationalmannschaft den größeren Stellenwert hat. Jedoch ist Baseball noch Sportart Nummer 1. Der Vereinsfußball geht ein wenig unter, man schaut lieber die europäischen Liegen. Besonders ManU ist beliebt, da Ji-Seong Park, der beste koreanische Fußballer dort spielt.

    Im Mai fand das WM-Vorbereitungsspiel Südkorea gegen Ecuador in Seoul statt. Konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen, da ich zu der Zeit im Land war! Das Spiel zog enorme Aufmerksamkeit auf sich, da es das einzige Vorbereitungsspiel auf koreanischem Boden war. Schon mittags war viel los auf dem Vorplatz des Stadions. Unter anderem traten Bands auf, die koreanische Fansongs spielten.
    Das Stadion selbst fasst über 60.000 Zuschauer und war fast ausverkauft. Ecuador-Fans waren natürlich kaum anzutreffen, aber es gab sie. Wahrscheinlich ausschließlich solche, die auch im Land leben.

    Koreanische Fans sind für ihren lautstarken Support bekannt. Das viel mir schon bei der WM '06 auf, dort sah ich die Spiele gegen Frankreich und Schweiz. Der Support wird von mehreren Capos organisiert, die sich über Headset-Funkgeräte absprechen. Und wenn dann die Kurve richtig mitzieht, von unzähligen (Blech)Trommlern unterstützt, knallt es aber so richtig. In Korea gehört der Support mit zum Stadionbesuch, das gleiche auch bei Baseball Spielen. Es beschränkt sich also nicht auf die Supporterkurve. Auffallen tut auf jedenfall, dass der Frauenanteil der Stadionbesucher, viel höher ist, als in Deutschland. Sicherheitskontrollen beim Eingang waren nicht vorhanden, hat mich schon verwundert. Gewalt scheint in Stadien noch ein Fremdwort zu sein, wobei mir aber auch schon erzählt wurde, dass es wohl schon einige "Hooligans" bzw. gewaltbereite Fans gibt.
    Es gibt eine große Fangruppierung, die Red Devils, welche die Nationalelf supporten. Sie hat großen Einfluss und spricht sich auch gegen die totale Kommerzialisierung des Sports aus. Diese ist in Korea sehr weit fortgeschritten ist. Besonders im Baseball, wo dann zB LG gegen Samsung spielt. Demgegenüber steht jedoch, dass man sich Getränke und Essen mit ins Stadion nehmen darf, Bier (Dosen!!!) gibt es zu Supermarktpreisen im Stadion selbst. Rauchverbot. Für die Karte habe ich umgerechnet ca. 20 Euro bezahlt.

    Zurück zum Spiel gegen Ecuador, Koreaner waren überlegen, Ecuador erschreckend schwach. 2:0. Wer sich noch erinnert, Korea bezwang während der WM Griechenland, kam gegen Argentinien unter die Räder und sicherte sich mit einem Unentschieden gegen Nigeria den Einzug in die K.O. Runde, wo man sich Uruguay, unserem Gegner um Platz 3, knapp geschlagen geben musste.

    [​IMG]
    Vorbereitung von Fanutensilien vor dem Stadion

    [​IMG]
    Weibl. Fans proben eine Choreo

    [​IMG]
    Eine "Newcomer" Girlgroup im Interview :D

    [​IMG]
    Trommlergruppe spielt sich warm

    [​IMG]
    Das Maskottchen der N11, der Tiger, umringt von hübschen Damen

    [​IMG]
    Das Seoul World Cup Stadium

    [​IMG]
    Im Stadion: Einzug eines Blasorchesters vor dem Spiel

    [​IMG]
    Choreo im Supporterblock - Die Farben Der N11: Rot und weiß

    [​IMG]
    Nochmal das prachtvoll gekleidete Orchester

    [​IMG]
    Choreo: die Nationalflagge Koreas

    [​IMG]
    Choreo...

    [​IMG]
    Ein überdimensionales Fantrikot

    [​IMG]
    Zu meiner Überraschung: bengalisches Feuer schon vor dem Spiel

    [​IMG]
    Kickoff
    [​IMG]
    Bengalisches Feuer während des Spiels

    [​IMG]
    Die zwei Balken an der Anzeigetafel geben den Lautstäkrepegel der Fans an

    [​IMG]
    Gooooooooaaaal!


    Hier noch ein paar Impressionen vom Public Viewing Korea vs. Argentinien

    [​IMG]
    Schon mittags gingen die Vorbereitungen los, zuerst war nur die Hälfte der 8 spurigen Straße in einem der Geschäftsviertel Seouls gesperrt. Blick aus unserem Büro.

    [​IMG]
    Später war die gesamte Straße gesperrt

    [​IMG]
    Inmitten von Hochhäusern reihte sich auf dieser Straße eine Leinwand hinter der nächsten. Vor dem Spiel wieder Musik zum warm machen.

    [​IMG]

    Der Kernbereich vor den Leinwänden wurde bereits mittags in beschlag genommen. Eine beeindruckende Eigenart: Während des gesamten Spiels saßen die Fans im Kernbereich auf dem Boden, so dass auch kleinere Menschen eine gute Sicht auf die Leinwand hatten. Nur bei den Toren wurde aufgesprungen.
    Leider war nach dem Achtelfinale Schluss, und somit war die tolle WM Atmosphäre auch zu Ende.
     
    BrAnZ, MoMoney, Zalliven und 14 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden