Heute vor X Jahren...

Tja, heute vor 25 Jahren....oder besser ich fange anders an:
Meine 3. Tochter und damit das 4. Kind wurde am 23.6.98 geboren.
Die Schwangerschaft verlief gut, bis auf zu viele zu frühe Wehen. In der Woche vor dem Spiel war ich deshalb im Krankenhaus. Karten für Berlin hatten wir beide (mein Mann...damals...und ich). Am Freitag entlassen worden: "bitte versprechen sie uns nicht nach Berlin zu fahren." Was ich natürlich auch nicht gemacht habe, der Mann aber sehr wohl, schon das war im Vorfeld ein Ärgernis, war er doch ein Bauernfan. Naja, davon, dass ich das Spiel nicht sehen durfte, war ja keine Rede. Bis heute weiß ich nicht mal ob ich alleine vor dem Fernseher war (vermutlich nicht), oder wer dabei war, lag wahrscheinlich an den Wehenhemmern oder dem ganzen Drum herum. Das ich mit Leib und Seele mitgejubelt, mitgelitten und mitgewütet habe- so wie alle hier - versteht sich von selbst. Mit dem Ergebnis am Montag danach wieder im Krankenhaus zu sein.
Diese kleine Geschichte endet mit dem Anfang.
 
Boah, je mehr ich zurück denke und in meinem Alter kann man sich ja besser an weiter zurück liegende Ereignisse erinnern, bekomm ich einen hohen Puls. Da fährt man nach Berlin, alles gut, die Mädels gewinnen den Pott, du gehst 1:0 in Führung, besser geht's kaum und dann.... Viele kleine Dinge können so ein Spiel verändern... Das Foul, das Abseits und wenn ich mich recht erinnere viele abgepfiffene Einwürfe. Dann kassierst du das 2:1, so dass man spontan entscheidet, sofort nach Hause zu fahren und dann hältst du in Magdeburg bei McDonalds, siehst auch noch ein paar Bayern Fans und... die A... löcher freuen sich noch nicht mal... Einfach schade, ärgerlich und immer noch traurig. Positiv : auf der Rückseite des Buchs, was danach rauskam, bin ich drauf. Hätte trotzdem lieber gewonnen :hmm:
 
Ich war damals zarte 14, nicht in Berlin vor Ort aber in der Innenstadt und die Stimmung hätte im Stadion nicht besser sein kônnen.
Ein paar Tränen sind geflossen aber wir haben uns schnell damit getrőstet International dabei zu sein.
Und der Empfang der Mannschaft am nächsten Tag war grőßer als alle Bauern Meisterfeiern der letzten 20 Jahre zusammen.
 
Das Wetter damals war top, die Hinfahrt im Sambawagen hatte ebenfalls einige „Highlights“ und sechs (?) Notbremsen zu bieten. In Berlin angekommen, war gefühlt alles in MSV Hand.

Ich kann mich heute noch an das Foul erinnern, wie ****** quasi quer über den Platz rannte nur um Salou umzutreten. Jeder hat in dem Moment die Absicht und Mission dahinter gecheckt. Nur der Schiri nicht. Bis zum heutigen Tag ist das für mich Vorsatz von beiden (****** und Schiri) gewesen.
 
Der Zuschauerschnitt war daher nicht annähernd so doll wie noch wenige Jahre zuvor unter Lienen in der legendären Saison 93/94.
Kamen aber mehrere Sachen zusammen.

Einerseits hatten wir damals ein kritisches Publikum nach den Fahrstuhljahren. Viel Gemotze im Stadion. Kurze Zündschnur. Kein Vertrauensvorschuss. Zuspruch musste über konstant gute Leistungen mühevoll erarbeitet werden. Wohingegen ein Negativerlebnis oft ausreichte, die Fans wieder zu verärgern. Das hatte die Mannschaft nicht verdient.

Und außerdem das Stadion an sich. Ende der Neunziger war die Wedau unattraktiv und heruntergekommen. VieIe hatten keinen Bock mehr, sich an irgendeinem Freitagabend den Arsch abzufrieren und durchnässen zu lassen. (Hatte seinen Charme!) Es gab permanente Diskussionen um einen Neu- oder Umbau. Selbst Zieling hat sich öffentlich eingeschaltet.

Was wirklich beschissen war: Als sich nach Jahren gerade mal wieder bessere Grundstimmung verbreitete, kam die Saison mit dem Abstieg. Dann ging alles dahin und man war sofort graue Zweitligamaus. Irgendwie typisch Emmes. :D

Trotz der disziplinierten Abwehrarbeit kam mir Funkel zu schlecht weg. Da wurde lange mehr rausgeholt, als sämtliche Experten Deutschlands erwartet hatten. Und wenn ich an die Bachi-Sprints denke oder die Freistöße, Dribblings und Pässe von Zico. Die schönen Siege über große Teams. Da mag ich gar nicht an die Unterhaltung denken, die einem oftmals seither geboten wurde. Für unsere Verhältnisse waren das goldene Zeiten.

Nur sechs Punkte auf Schlacke!
1-0 für uns im Wedaustadion. Der dauerverletzte Horst Steffen mit der Rübe. Und ein frustrierter Jens Müllmann mit seinem Trikot in orange alle am anpöbeln. Wunderbarer Abend.
 
Kamen aber mehrere Sachen zusammen.

Einerseits hatten wir damals ein kritisches Publikum nach den Fahrstuhljahren. Viel Gemotze im Stadion. Kurze Zündschnur. Kein Vertrauensvorschuss. Zuspruch musste über konstant gute Leistungen mühevoll erarbeitet werden. Wohingegen ein Negativerlebnis oft ausreichte, die Fans wieder zu verärgern. Das hatte die Mannschaft nicht verdient.

Und außerdem das Stadion an sich. Ende der Neunziger war die Wedau unattraktiv und heruntergekommen. VieIe hatten keinen Bock mehr, sich an irgendeinem Freitagabend den Arsch abzufrieren und durchnässen zu lassen. (Hatte seinen Charme!) Es gab permanente Diskussionen um einen Neu- oder Umbau. Selbst Zieling hat sich öffentlich eingeschaltet.

Was wirklich beschissen war: Als sich nach Jahren gerade mal wieder bessere Grundstimmung verbreitete, kam die Saison mit dem Abstieg. Dann ging alles dahin und man war sofort graue Zweitligamaus. Irgendwie typisch Emmes. :D

Trotz der disziplinierten Abwehrarbeit kam mir Funkel zu schlecht weg. Da wurde lange mehr rausgeholt, als sämtliche Experten Deutschlands erwartet hatten. Und wenn ich an die Bachi-Sprints denke oder die Freistöße, Dribblings und Pässe von Zico. Die schönen Siege über große Teams. Da mag ich gar nicht an die Unterhaltung denken, die einem oftmals seither geboten wurde. Für unsere Verhältnisse waren das goldene Zeiten.


1-0 für uns im Wedaustadion. Der dauerverletzte Horst Steffen mit der Rübe. Und ein frustrierter Jens Müllmann mit seinem Trikot in orange alle am anpöbeln. Wunderbarer Abend.

Interessant was du im Alter von etwa 10 Jahren schon alles aufgenommen hast bzw. was für konkrete Erinnerungen du offensichtlich an die Zeit hast. Meine ich sogar wirklich ernst.
 
16. mai. aufstieg gegen kiel vor acht jahren, diese widerliche sch.eiße des hildeners vor 25 jahren, und dann auch noch die heimkatastrophe gegen dat ostpott-volk mit 25.000 von denen im Wedaustadion vor 31 jahren (wobei die immerhin nicht meister geworden sind, was aber nicht unser verdienst war).
ein bemerkenswertes datum in der geschichte des Spielvereins jedenfalls.
 
Interessant was du im Alter von etwa 10 Jahren schon alles aufgenommen hast bzw. was für konkrete Erinnerungen du offensichtlich an die Zeit hast. Meine ich sogar wirklich ernst.
Der MSV war mein ein und alles. Jeder Spieltag das Highlight der Woche. Aber vieles davon ist auch archiviert. Mein ältester Bruder hat früher die ganzen Zeitungsartikel gesammelt. Unser Alter dutzende VHS bespielt zum Leidwesen der Mutter, die den ganzen Krempel tatsächlich wegwerfen wollte. Gott sei Dank gerettet! Macht immer wieder Spaß, das alte Zeug durchzublättern und zu gucken.
 
Heute vor 25 Jahren saß ich im samba Zug und habe in der Altstadt(Rathaus) auf die Mannschaft gewartet:
T.Gill du Monster in Trier
Wolle heute fährst Bus
Tomasz du Bank
Didi
Stig mein Liebling
Zico unvergessen
Vana jeder hatte Angst vor dir
Erle wollte immer
Baschi kommt Jungs gebt mir den Ball ich mach ihn rein
Uns Uwe wenn nichts mehr geht drehe ich den Spies

2 mal war ich in Berlin schaffe ich es ein drittes mal?
Es liegt an den 11 Mann auf dem Platz !!!
 
Waren die wirklich alle 3 zeitgleich in unserem Kader?
Ja. Gehrke war, nachdem er verdrängt wurde und sich zwischenzeitlich im Training daneben benommen hat, außen vor. Allerdings hatte er auch noch 1997/1998 einen Vertrag beim MSV.

Hatte Gill dann Gehrke verdrängt und später Stauce den Gill?
So war es. Ein paar Monate nach dem Aufstieg rückte Gill in den Kasten und hielt gut. Mit der Zeit mehrten sich aber die Patzer und dann kam Staučė wie Phönix aus der Asche. Gehrke war da jedoch nicht mehr bei uns.
 
Stauce war seit 1997 da, wenn die Seite nicht lügt:
https://www.transfermarkt.de/msv-duisburg/kader/verein/52/saison_id/1997/plus/1

Groß raus kam er aber erst 1998/99, als er notenbester Spieler der Bundesliga war. Kurz danach wurde die Extrawertung für Torhüter eingeführt, damals liefen die noch alle zusammen in einer Gesamtwertung mit den Feldspielern.

Hier die damalige Rangliste des Kicker zum Ende der Saison:


upload_2023-5-17_16-40-40.png
 

Anhänge

  • upload_2023-5-17_16-40-40.png
    upload_2023-5-17_16-40-40.png
    425.3 KB · Aufrufe: 1,979
Groß raus kam er aber erst 1998/99, als er notenbester Spieler der Bundesliga war.
Zwar mit weniger Einsätzen als andere Keeper, aber was Gintaras damals gehalten hat, war teilweise unmenschlich. Der hat die schärfsten Bälle aus den oberen Winkeln gekratzt und war wie Hajto heiß begehrt im Sommer. Leider konnte er das Niveau nicht mehr halten und ging dann sogar mit ins Unterhaus.
 
Ach ja, die causa T****
Der Hass der MSV Gemeinde gegen ist verständlicherweise in der MSV DNA verankert.
Ich werde ihm das auch nie verzeihen (und sollte IW richtig zitiert sein zeugt es von einer gewissen Unsensibilität den MSV Fans gegenüber), aber das Hauptproblem ist doch der Schiri gewesen, der nicht Rot zeigt. Fouls und auch böse Fouls und auch spielentscheidende Fouls wird es immer geben.
Und die Stimmung gegen T**** sollte auch nicht so weit gehen, dass er gelyncht würde, falls er sich jemals wieder in unsere Stadt wagen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
20. Mai 2007. Unsere Zebras stiegen nach einem 3-0 gegen die Hafensänger zum bislang letzten Mal in die Bundesliga auf. Nach dem verwandelten Elfer von Tararache bebte die Nord. Daun und Ivo mit einem geilen Heber sorgten für die weiteren Tore.
Die Hafensänger stiegen ab, um mehr als 15 Jahre in der Tristesse zu verschwinden.
 
20. Mai 2007. Unsere Zebras stiegen nach einem 3-0 gegen die Hafensänger zum bislang letzten Mal in die Bundesliga auf. Nach dem verwandelten Elfer von Tararache bebte die Nord. Daun und Ivo mit einem geilen Heber sorgten für die weiteren Tore.
Die Hafensänger stiegen ab, um mehr als 15 Jahre in der Tristesse zu verschwinden.
Ein wunderbarer Tag im doppelten Sinne...
 
…und weil es deutlich mehr Spaß macht, sich an positive Ereignisse zu erinnern:

21 Mai 2017
Alle auf den Zaun!

6D8FB609-6C37-449D-9663-4D82D34D4EC5.jpeg


Keine gute Bildqualität, aber ich glaube jeder, der damals dabei war, kann sich erinnern.

Gestern Absteiger, heute Aufsteiger.
Freud und Leid…
 

Anhänge

  • 6D8FB609-6C37-449D-9663-4D82D34D4EC5.jpeg
    6D8FB609-6C37-449D-9663-4D82D34D4EC5.jpeg
    174.2 KB · Aufrufe: 1,425
Heute vor 8 Jahren haben wir in Wiesbaden vor Tausenden Zebras den bereits zu diesem Zeitpunkt feststehenden Aufstieg feiern dürfen.

Endstand 1:0 (ET Schorch)
10109865-5DFA-46AD-9B07-8C2E236AA68D.jpeg
035A0FAB-5B19-434C-B63E-8B434928525F.jpeg
 

Anhänge

  • 10109865-5DFA-46AD-9B07-8C2E236AA68D.jpeg
    10109865-5DFA-46AD-9B07-8C2E236AA68D.jpeg
    152.6 KB · Aufrufe: 143
  • 035A0FAB-5B19-434C-B63E-8B434928525F.jpeg
    035A0FAB-5B19-434C-B63E-8B434928525F.jpeg
    145.5 KB · Aufrufe: 135
Nachtrag zum 17.05.1998!
Ich könnte immer noch wegen Tar.. kotzen, zumal er nach seinem Foul mit Verletzung nicht die Rot-Gelbe gekriegt hat!
IMG_20230527_211134.jpg

Sie wird wie ein rohes Ei behandelt!
 

Anhänge

  • IMG_20230527_211134.jpg
    IMG_20230527_211134.jpg
    726.7 KB · Aufrufe: 1,129
Heute vor 10 Jahren kam die Meldung, daß wir keine Lizenz erhalten!
Nach einem kurzen Schock war das für mich aber tatsächlich die geilste Zeit unter uns Fans!
Jeder versuchte Geld zu sammeln, zeigte Streifen, hielt Wache, marschierte vom Bahnhof zum Stadion, grüßte die Winkeoma, grillte am Stadion, holte sich Autogramme vom frisch transplantierten Tönni, schunkelte zu Carmina Burana auf der Stadiontreppe!
Egal wen man brauchte, wir waren alle da!
"Hasse dat?" "Jo, hab ich!"
"Kannste dat?" "Klar, kann ich!"
"Kennt jemand, der...?" "ICH kenne so jemanden!"
Der Zusammenhalt in dieser Zeit macht mich heute noch stolz.
Stolz, das uns die Pi**er nicht untergekriegt haben!
Wenn man aber, gerade dieses Wochenende, allein die Zweitliga-Konferenz gesehen hat, macht es auch immernoch wütend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ohne jetzt genau nachgeschaut zu haben. Völlig unnötiger Abstieg. Gegen Dortmund, Leverkusen, Hamburg und Bremen gewonnen. In München ein 0:0 geholt, wobei Idrissou noch den Siegtreffer noch auf den Fuß hatte. Gegen die "Kleinen" völlig verkackt. Auch paar Mal in Führung gegangen und noch verloren (Wolfsburg? z.B.). Last Minute-Gegentreffer gegen Stuttgart (2:3?)und Dortmund (3:3? ) die zu einer Niederlage und Unentschieden führten. Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege. Der Auswärtssieg am ersten Spieltag natürlich legendär mit 2 Toren von Flic Flac-Ishiaku. Wer das Spiel gesehen hat wird das niemals vergessen. Wohl zu lange an Bommer festgehalten, ne Walla?! Sehr schade damals
 
Dieses Spiel werde ich nie vergessen. Bekomme sofort Gänsehaut.

Das war ein Tag vor meiner letzten Klausur im Studium. Ich hatte kurz überlegt, ob ich nicht doch besser zuhause bleibe. Völlig verrückt der Gedanke :)

Die Borussen waren sich so sicher, dass sie uns völlig abschießen. Doch wir hatten sowohl das Stadion schon vor Beginn des Spiels als auch das Spiel selbst ab Minute 1 völlig im Griff. Das war richtig laut in der Kurve.

Als dann das 3:0 für uns fiel, dieses „Spitzenreiter, Spitzenreiter“ unfassbar laut.

Der Jubel und die Feier nach dem Spiel. Geil. Alle Zebras gingen völlig glückstrunken nach Hause. Ich habe dann noch die letzte Klausur mit dem Adrenalin und dem Glücksgefühl gerockt.

Mit dieser hochveranlagten Mannschaft abzusteigen, war tragisch. Leider aufgrund unserer Heimschwäche in der Saison, vor allem gegen Mitkonkurrenten.

Und wenn ich mir eine richtige Depri-Stimmung gönnen möchte, dann denke ich darüber nach, was passiert wäre, wenn wir diese eine Saison überstanden hätte. Denn danach Flossen die TV-Millionen.

Aber dann wäre das System Walla weitergegangen. Das wäre auch nicht gut gewesen.

Aber ja, gehört zu meinen Top 3-Auswärtserlebnissen.
 
Zurück
Oben