Unsere Gruppe WM-Quali 2014

Dieses Thema im Forum "WM 2014" wurde erstellt von d.o.h.c, 30 Juli 2011.

  1. MarZeRo

    MarZeRo Regionalliga

    Registriert seit:
    17 Oktober 2009
    Beiträge:
    2,381
    Zustimmungen:
    9,354
    Trotz geschaffter WM-Quali muss ich wieder stänkern.

    Wären die Iren gestern etwas abgezockter vor dem Tor gewesen, dann wäre das Spiel ganz bestimmt nicht 3:0 ausgegangen. Neuer mit einigen sehr guten Paraden, Glück beim Lattentreffer und halt auch der Vorteil, dass die Iren den Ball nicht reingekriegt haben. Das waren vor allem defensiv die Rezepte für den klaren, aber viel zu hohen Sieg. Ich bin nicht angetan von dieser Spielweise. Vorne hui, aber hinten pfui. So wirst du nicht Weltmeister!

    Sehr lustig finde ich am heutigen Tage auch die Pressemeinungen und Aussagen, die man so in sozialen Netzwerken findet. Da wird der gute Jogi teils wieder hochgejubelt, unfassbar. Eine WM-Quali zu schaffen ist eine absolute Selbstverständlichkeit für eine Fußballnation wie Deutschland. Nichts gegen Österreich, Aserbaidschan und wie sie sonst alle heißen. Aber Siege gegen solche Nationen sollte man nicht zu hoch bewerten, auch wenn es wichtige Qualifikationspiele sind. Schließlich sind es nicht diese Länder, mit denen man sich messen lassen will.

    Ich bleibe auch weiterhin ein Löw-Kritiker. Keine Chance für Weidenfeller, keine Chance für Kießling, aus aktuellem Anlass z.B. auch nicht dem formstarken Großkreutz mal wieder eine Chance gegeben. Stattdessen dürfen da zum x-ten Mal Stolperer wie Jansen, Westermann & Co. dran, wo bei mir schon seit längerem ein ernsthafter Leistungsnachweis für eine Nationalmannschaftsnominierung fehlt. Da wird nicht nach Leistung nominiert! Um Weltmeister zu werden müssen die stärksten deutschen Spieler versammelt werden. Die sollen dann nach Brasilien fahren. Ich weiß aber jetzt schon, dass das wieder einmal unter Jogi Löw nicht der Fall sein wird...
     
  2. Franz

    Franz 3. Liga

    Registriert seit:
    5 Januar 2005
    Beiträge:
    8,202
    Zustimmungen:
    12,610
    Ort:
    DU-Mitte
    Die Quali wurde erneut souverän und gut bewältigt. Das 4-4 war das einzige Qualispiel in den letzten beiden Runden, dass nicht gewonnen wurde.
    Das verdient schon etwas Respekt vor der Leistung von Team und auch Trainer.
    Die NIchtnominierungen. mancher Spieler sind sicher diskutabel.
    Ohne sie läuft es aber offensichtlich auch.
    Das Team hat eine bestimmte Spielidee, die sich auch fortwährend entwickelt. Das muss nicht jedem gefallen, aber es ist OK. Mir fehlt auch die manchmal die Zielstrebigkeit, der brutale Zug zum Tor, aber wer gestern zB mehr Chancen bei den Iren gesehen hat, war wohl öfter mal mit dem Hund raus, oder hat herumgezappt.

    Der irische Keeper hat super gehalten, ein glasklarer 11er wurde in HZ eins verweigert (ich glaub an Schürrle), wir haben noch massig Waffen in der HInterhand. Kaum zu fassen, wenn man die lange Ausfallliste sieht.

    Die Stimmung in Klön war echt nicht doll, aber auch ich habe von den Iren in der Südostecke nicht viel gehört. Viele Kiddies liefen im Stadion rum, ok, aber es war nicht schlecht.

    Positiv: es gab richtiges Bier - naja: Kölsch - im Stadion, warum auch nicht?
    Westermann spielt übrigens seit 2010 nicht mehr mit, Großkreuz sol wo spielen, statt Lahm? Weidenfeller hätte eine Nominierung verdient, aber haben wir ein TW-Problem? Weiß Gott nicht.
    Was spricht gg Janssen auf LV, da gibt es kein Überangebot.
    Kiessling passt nicht ins System, ist staksig und technisch schwach. Ja, er hat viele Tore gemacht. Weil er ins Leverkusener System passt.
    Wie auch immer: Jogi muss im kommenden Jahr den Titel holen, oder zumindest verdammt nah heran kommen.
    Dann was? Weitermachen nach einem WM-Sieg? Wir werdens erleben :-)?!
     
    Aufsteiger04/05 gefällt das.
  3. rauuul

    rauuul 3. Liga

    Registriert seit:
    22 November 2004
    Beiträge:
    3,633
    Zustimmungen:
    17,194
    Jogi entwickelt das Team seit 7 Jahren und er wird es auch noch 7 Jahren ohne Ergebnis entwickeln, wenn ihn nicht mal endlich wer stoppt.
    Durch so ne Quali kommt die deutsche Nati auch mit Bommer auf der Bank, im Turnier kommt dann irgendwann der Zeitpunkt an dem wir einen guten Trainer brauchen. Was dann passiert konnt man ja jetzt schon einige Male bewundern.
     
  4. neunzehn02

    neunzehn02 Landesliga

    Registriert seit:
    17 Mai 2009
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    1,640
    Ort:
    DU
    WM-Quali geschafft. Pflicht erfüllt. Nicht mehr und nicht weniger. Was Jogi angeht, bin ich der Meinung, dass spätestens im Halbfinale Schluss sein wird. Aber das ist ja kein Problem. Das wird dann wieder als toller Erfolg gefeiert und eine weitere Vertragsverlängerung winkt. Es haben schon Truppen mit viiel weniger Potenzial Titel gewonnen. Und es sollte auch unser Anspruch sein den Titel zu holen. Aber bitte ohne HSV- Pflaumen im Kader. Ich kann es nicht verstehen, dass diese Lappen nominiert werden. Haben wohl den Jogi beim Mau Mau gewinnen lassen...
     
  5. ChristianMoosbr

    ChristianMoosbr 3. Liga

    Registriert seit:
    6 Dezember 2011
    Beiträge:
    5,655
    Zustimmungen:
    14,252
    Sehe die Quali jetzt auch nicht als Leistungsnachweis. Obwohl ich skeptisch bin, ob auch Bommer es mit diesen Spielern geschafft haben würde, darf wohl konstatiert werden, dass eine Reihe anderer Trainer mindestens genau so da durch gegangen wäre, wie jetzt Löw, und dass dies bei der individuellen Qualität im Kader und der Tatsache, dass diese Nationalmannschaft im Kern mittlerweile eine gut abgehangene erfahrene Gemeinschaft ist, eine schiere Selbstverständlichkeit bedeutet.

    Im Interview direkt nach dem Spiel hatte ich übrigens auch gar nicht den Eindruck, dass Löw sich selbst dafür auf die Schulter klopft. Allerdings hat die Journalistik dass wieder mit teilweise solch endständigem Furor getan, als sei das Turnier damit schon halb im Sack. Die Hoffnung, dass die Schweden die Sache nun noch mal abklopfen, muss man leider begraben, da Ibrahimović ausgerechnet jetzt fehlt. Ich denke, die Angst vor einem solchen ausgebufften Individualisten, der den ganzen schönen Eindruck im Alleingang zunichte machen könnte, grassiert weiterhin im betreuenden Umfeld der Nationalmannschaft.

    Skurril, Özil als Stürmer zu bringen. Sollte wohl nochmal eine Demonstration dahingehend sein, wie unwichtig Kießling für Löw eigentlich ist. Anstatt dieses Spiel gegen einen relativ schwachen Gegner dazu zu nutzen, echte personelle Alternativen auszuprobieren, wird in gewohnt verspielt-verkrampfter Jogi-Manier noch einer drauf gesetzt und eine taktische Variante aus dem Hut gezaubert, auf die echt noch nie einer der Trainer Mesut Özils gekommen ist. Da hatte man gleich wieder Löw, den sich selbst überlistenden Taktik-Jongleur aus EM-Zeiten, vor Augen.

    Die Schlampigkeiten in der Defensive, welche sich eben jene Spieler in ihren Vereinsmannschaften alle nicht erlauben, die im Nationalmannschaftsdress bei Gegenangrifffen selbst rumpelfüssiger Iren immer so aussehen, als kämen sie frisch aus dem Nachwuchsleistungszentrum, gab es wie gewohnt, und immer wieder gibt es die gleichen falschen Antworten, werden sie hinterfragt: Kritik wird nach wie vor grösstenteils mehr als Majestätsbeleidung eingestuft, als ihr nachzugehen, auch wenn Löw sich nunmehr manchmal herablässt, davon zu sprechen, es sei defensiv noch viel Arbeit zu leisten. Frage: wieso eigentlich, mit einem Schweinsteiger in der Mannschaft, einem Kroos, einem Lahm? Mit Boateng und Bender und Gündogan und Schmelzer und Hummels? Was muss Löw denen denn gross beibiegen, damit sie nicht die Buden so zulassen wie die reinen Nachwuchskicker??

    Also, ich versteh es immer weniger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Oktober 2013
  6. Mike Oldmann

    Mike Oldmann 3. Liga

    Registriert seit:
    23 April 2007
    Beiträge:
    14,605
    Zustimmungen:
    29,470
    Ort:
    Bad Säckingen Schwarzwald
    Ich weiß nicht mehr genau, wo das Interview oder vom wem geführt, vor dem Spiel gelaufen ist im TV, aber da hat Löw mal wieder richtig seine Arroganz gezeigt. Getreu nach dem Motto, die Presse und die Fans können sagen und schreiben was sie wollen, ich stelle die Mannschaft auf. Und wenn man dann einen Bierhoff hört z.B. zum Thema Kiessling, er hat drei Kinder und freut sich wenn er zuhause ist, dann fragt man sich allen Ernstes, wie professionell und neutral der Kader wirklich zusammengestellt wird. Auch Hummels hat es ja mit Kritik am Bundestrainer versucht, aber relativ schnell zurückgerudert. Ich bin wahrscheinlich in einem Punkt altmodisch, ich dachte immer die besten Spieler eines Landes sollten in der Nationalmannschaft kicken und nicht diejenigen, die Löw am liebsten mag. Gut die Erfolge in der Quali geben ihm recht, unbestritten, nur die Quali ist nur der erste Schritt auf dem Weg zum Titel.
     
    d.o.h.c gefällt das.
  7. Andi

    Andi MSVPortal-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Februar 2002
    Beiträge:
    7,316
    Zustimmungen:
    68,280
    Ort:
    47059
    Man muss ich doch nur die Vita von Löw anschauen, um zu sehen, was für ein "guter" Trainer er ist.
    Mit Qualität hat die Besetzung des Nationaltrainer Postens doch spätestens seit Klinsmann nix mehr zu tun...
     
    d.o.h.c, Schumi, Mike Oldmann und 2 anderen gefällt das.
  8. Okapi

    Okapi 3. Liga

    Registriert seit:
    13 August 2007
    Beiträge:
    5,925
    Zustimmungen:
    26,246
    Ort:
    bei Stuttgart
    Leider werden wir auch im nächsten Jahr mit Jogi keinen Blumentopf, geschweige denn, den Weltmeisterpott gewinnen. Seit 1998, als der Jogi mit dem VfB das Endspiel des damals noch ausgespielten internationalen Pokalwettbewerbs gegen das damals noch ambramovitchlose Chelsea 0:1 verloren hat, hat sich im Bezug auf wirklich entscheidende Endspiele oder Halbfinale nichts geändert. Stets liegt sein Fokus auf dem Gegner und selbst die daran ausgerichteten Entscheidungen sind schließlich falsch. Jogi wird nach wie vor nichts reissen.

    Meine einzige Hoffnung für die WM gründet sich auf den Umstand, daß es der Nationalmannschaft schon einmal gelungen ist, ohne Trainer einen Titel zu gewinnen. Dies war 1974, als Helmut Schön nach der peinlichen Niederlage gegen die DDR im Trainingslager zu Malente von Beckenbauer und anderen zu seinem späteren Glück gezwungen werden mußte. Angesichts des mittlerweile höheren Reifegrads von Leuten wie Schweinsteiger, Khedira, Mertesacker, Neuer oder auch Özil (vom Kapitänle mit den braunen Ohren halte ich dagegen nichts), sowie des durchaus gesunden Selbstbewusstseins der Jüngeren wie beispielsweise Müller, Reus oder Schürrle, habe ich eine zumindest leise Hoffnung, daß da im Fall des Falles mannschaftsintern durchgegriffen und verändert wird, ohne Herrn Nivea miteinzubeziehen. Ein weiteres absehbar vergeigtes Halbfinale im Stil von 2012 wird auch die Mannschaft nicht mehr durchgehen lassen.

    Wirklich auf die Palme bringt mich aber diese Posse um die Vertragsverlängerung. Wenn ich daran denke, wie man früher mit Jupp Derwall und Berti Vogts, die mit weitaus bescheidener talentierten Truppen TITEL gewonnen haben, umgesprungen ist, könnte ich vor Zorn und Ekel "Dünnflüssiges" husten. Weshalb jetzt? Weshalb überhaupt? Eine Gratifikation für die Qualifikation zur WM ist doch absolut lächerlich. Eine Anerkennung für vergangene Titel, Orden und Ehrenzeichen ist ebenfalls nicht möglich, da Jogi seit 2007 dergleichen ja gar nicht gesammelt hat. Sollte diese WM in die Binsen gehen (und alles andere als mindestens die Finalteilnahme sehe ich so), darf die ganze Fußballnation eine weitere Vertragserfüllung nie und nimmer akzeptieren. Nichts anderes als die sofortige Vertragsauflösung, dann natürlich in Verbindung mit exorbitanten Kosten, muß dann die Folge sein.
     
    Pyknika und duliga.de gefällt das.
  9. MarZeRo

    MarZeRo Regionalliga

    Registriert seit:
    17 Oktober 2009
    Beiträge:
    2,381
    Zustimmungen:
    9,354
    Sehe ich leider nicht so.

    Die Jungs können ja wirklich gut Fußball spielen, aber ne wirkliche Führungsperson ist von denen, in meinen Augen, niemand. Von allen am ehesten noch Khedira. Schweinsteiger und Mertesacker sowie Podolski haben eine Menge Erfahrung. Die haben schon zig Länderspiele und einige Turniere auf dem Buckel. Nur macht Erfahrung niemanden automatisch zu einem Führungsspieler. Mertesacker zu leise, Podolski zu viel Spaßkanone und Schweinsteiger scheint mir irgendwie gar nix mehr sagen zu haben in der Nationalmannschaft. Ich weiß auch nicht, ob von dem noch wirklich leistungstechnisch was kommt. Seinen Zenit scheint er 2010 in Südafrika schon erreicht zu haben. Man war der da gut! Danach kam noch eine starke Saison unter Heynckes, sonst leider nicht mehr viel...

    Führungsspieler sind für mich so Leute wie Ballack, Frings oder auch Friedrich gewesen. Die sind nun nicht mehr bzw. wurden abgesägt. Von Leuten wie Reus oder Schürrle erwarte ich außer spielerischer Tricks eigentlich nicht viel mehr. Das ist halt der Nachteil einer flachen Hierachie. Viele haben was zu sagen, aber wenn es darauf ankommt mal was zu sagen, werden die meisten das nicht tun. Da fehlt z.B. ein Ballack. Der war intern vielleicht nicht so beliebt, aber wenn es drauf ankam, dann hat der sich im Spiel gezeigt und ist vorangegangen. Ohne seinen Freistoß damals gegen Österreich 2008 wären wir wohl kaum über die Gruppenphase gekommen.
     
    xantener, duliga.de und Okapi gefällt das.
  10. Old School

    Old School 1. Liga

    Registriert seit:
    26 Oktober 2004
    Beiträge:
    20,005
    Zustimmungen:
    128,490
    Wir sind damals recht beruhigt nach Wien gefahren, weil bereits ein Unentschieden gereicht hätte. Aber selbstverständlich wollten wir die Ösis auch schlagen.

    Löw hat bislang eine titellose und daher verbitterte Fußballnation zurückgelassen. Ich kann die Reaktionen hier durchaus verstehen. Es ist sicherlich der Schöngeist - Trainer, aber es ist auch das Konzept der Nachwuchsförderung des DFB, welches meines Erachtens hochtalentierte und filigrane Sunnyboys en masse produziert. Es fehlen einfach die grimmigen Charaktere eines Thomas Berthold, Jürgen Kohler, Klaus Augenthaler, Dieter Eilts, Lothar Matthäus, Jens Jeremies etc. auf dem Platz. Es sind in der Bundesliga auch weit und breit keine Typen mehr zu finden, die den Charakter der Nationalmannschaft verändern könnten. Einer der wenigen wirklich galligen Spieler ist Khedira.

    Der Auftritt gegen Italien 2012 im Halbfinale war ein unverzeihlicher Weichei-Auftritt. Wir haben das Spiel sicherlich nicht verloren,
    weil die Italiener ihre Hymne laut und vor allen Dingen geschlossen gesungen haben, aber trotzdem waren die Bilder vor Anpfiff irgendwo sinnbildlich für das, was danach folgen sollte.
    Seitdem habe ich auch nur noch ein Länderspiel besucht, und zwar am Freitag gegen Irland. Seit Warschau bin ich irgendwie durch mit Löw und dieser Truppe. Aber sehen wir mal nicht zu schwarz. Halbfinale ist immer drin. ;) Oder doch mehr?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Oktober 2013
  11. Okapi

    Okapi 3. Liga

    Registriert seit:
    13 August 2007
    Beiträge:
    5,925
    Zustimmungen:
    26,246
    Ort:
    bei Stuttgart
    Die Einwände von MarZeRo sind durchaus berechtigt und ich habe ja auch nur von einer leisen Hoffnung gesprochen.

    Natürlich ist Özil in seiner Persönlichkeit kein Netzer, Mertesacker kein Beckenbauer und Boateng ganz sicher kein Breitner. Sie sind allesamt auch keine Försters, Ballacks oder Fringse. Was sie aber mittlerweile alle sind: Sie sind titellose Nationalspieler in einer Mannschaft, die schlicht bereits Titel gewonnen haben sollte und nun 2014 möglicherweise in dieser Zusammensetzung die wirklich letzte Chance haben, diese zweifellos "Goldene Generation" wirklich zu vergolden (Zu dieser Generation zähle ich übrigens auch Jogi selbst, weshalb mir eine Vertragsverlängerung auch in dieser Hinsicht absolut nicht logisch erscheint).

    Im Gegensatz zu den vorigen Turnieren kommt noch hinzu, daß die Bayern neuerdings ein Triple im Rücken und auch die Dortmunder 2 Meisterschaften und eine CL-Finalteilnahme im Rücken haben. Mit diesem Rückenwind kann im Fall des Falles ein Schweinsteiger, ein Hummels, ein Klose oder (für mich dann zwar völlig überraschend aber möglich) auch ein Lahm im Laufe des Turniers zum Zweck der Abwendung neuerlichen Schadens durchaus die Führung übernehmen. Die Spieler wissen mittlerweile, wie man Titel gewinnt, der Trainer, dessen einziger Pott 1997 der DFB-Pokal mit dem VfB (allerdings gegen den damaligen Drittligisten Energie Cottbus) gewesen ist, leider nicht.

    Ich gebe zu, ich rede mir diese Zusammenhänge natürlich schön ;) aber täte ich dies nicht und bastelte ich mir nicht diese äußerst vage Hoffnung zusammen, wäre das Turnier in Brasilien für mich schon jetzt gelaufen. Wenn Jogi allein das ganze Sagen hat, sind wir aussen vor und allein Losglück oder Lospech wäre dann für die letztliche, natürlich erneut titellose, Platzierung entscheidend.
     
  12. duliga.de

    duliga.de Landesliga

    Registriert seit:
    17 Dezember 2010
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    1,131
    Gegen zwar tapfere aber behäbige Iren lässt man 4 Hundertprozentige zu. Wie soll man denn dann gegen Spanien oder Brasilien sicher stehen.
    Özil war vorne völlig abgemeldet und ein motivierter Schürrle zeigt, was man in einer Mannschaft bewegen kann, wenn man Ambitionen hat.
    Traurig auch die Frage des Interviewers an Schürrle nach dem Spiel: "Gratulation Herr Schürrle zur Quali. Ja und jetzt fahren Sie zur WM ?" Das Gesicht sah so aus wie: "Schon schön, aber leider fahr ich eh nicht mit". So wirds wohl auch kommen.

    Wir haben eine "Goldene Generation", hoffentlich ist sie nicht zu satt, um Weltmeister zu werden. Der heutige Fussball produziert leider zu viele Prinzesschen.
    Vlt. ist es gut, dass sie in Brasilien weit weg sind und von dem Trubel hier nicht viel mitbekommen. Das erleichtert möglicherweise den Fokus auf das eine Ziel zu legen.
    Manchen Charakteren wie Müller, Poldi, Schweini, Khedira und Neuer traue ich durchaus zu, die Mannschaft in Richtung Titel einzunorden, auch wenn es den einen Leitwolf nicht gibt. Der einzige alte Fuchs (Klose) ist leider eine stille Natur.

    Die 90er und 96er Mannschaft hat ihre Qualitäten aus der Jetzt-erst-recht Einstellung gewonnen. "Klar haben wir gegen den besten Fussballer aller Zeiten im Finale verloren, aber jetzt mit den Ossis sind wir noch besser. Da können wir nur Weltmeister werden." Oder die 96er: "Klar sind wir beim letzten mal vor die Pumpe gelaufen, aber das wird uns nicht wieder passieren."
    So sollten unser jetzt auch denken: "Klar sind wir ein paar mal knapp gescheitert, aber wir sind noch besser geworden."
    Aber man hört immer nur die Spaniern sind so gut und bla.

    Ich würd mir wünschen, dass wir Ibrahimovic und Wasserträger deutlich und ohne Gegentor schlagen und dann gegen Italien ein richtig gutes Spiel machen. Dann müssten bei der Mannschaft auch die letzten Zweifel verschwinden.
    Wahrscheinlich wird man aber mit angezogener Handbremse weiter machen und sich so nie Gewissheit über die eigene Stärke verschaffen. So würde es wieder nix werden.
     
  13. Omega

    Omega MSVPortal-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24 Oktober 2004
    Beiträge:
    5,230
    Zustimmungen:
    42,374
    Ort:
    Olten / CH
    Es gibt den Spruch: Im Sturm gewinnt man Spiele, in der Abwehr Titel. Wenn ich mir unsere Abwehr ansehe :verzweifelt: Löw setzt für mich zu viel auf nach vorne, auch das ignorieren bzw. das nicht tranieren von Standards, stößt mir sauer auf. Wenn wir hinten nicht dichter werden, werden wir keinen Blumentopf gewinnen! Für mich ist zu viel Platz zwischen den Sechsern und der Abwehr. Beim Halbfinale gegen Italien hat man dies deutlich gesehn, auch bei Spiel gegen Irland, man kann nicht alle langen Bälle durch Pressing verhindern. Davon brauchen nur zwei bis drei durch kommenund schon brennt es lichterloh in der Abwehr! Löw sollte endlich kapieren, dass andere Mannschaften sich eben nicht daran halten, keine langen Bälle zu spielen!
     
    MarZeRo und ChristianMoosbr gefällt das.
  14. Franz

    Franz 3. Liga

    Registriert seit:
    5 Januar 2005
    Beiträge:
    8,202
    Zustimmungen:
    12,610
    Ort:
    DU-Mitte
    Oh mein Gott, wenn ich das hier so lese, dann hab ich den Eindruck, dass die Deutschen nur gegen Thekenmannschaften angetreten sind und regelmäßig die Hucke voll bekommen haben.

    Vor der WM 90 hat sich auch jeder über die miese Abwehr aufgeregt, dass kurzfristig noch Augenthaler installiert worden ist. Was waren wir damals schlecht.

    Tatsächlich gibt es da Probleme, aber im Großen und Ganzen stehen wir verdammt gut da. Viele Topteams träumen von unserem Status.

    Übrigens hatten wir aktuell viele verletzungsbedingte Ausfälle und nur sehr wenig Zeit zum Einspielen. Zählt das nichts? Und wann haben wir uns jemals noch souveräner qualifiziert? Übrigens gegen 2 EM-Teilnehmer, nicht nur Hobbytruppen.
    Die Anti-Löw-Hsterie hat mittlerweile schon Dimensionen erreicht, die Jupp Derwall kaum geschafft hat. Und das will was heißen.
    Wir sind noch nicht in WM-Topform? Steingt ihn. :heul:
     
    Chrissop gefällt das.
  15. Old School

    Old School 1. Liga

    Registriert seit:
    26 Oktober 2004
    Beiträge:
    20,005
    Zustimmungen:
    128,490
    Auge ist schon während der WM - Quali 1989 Stammspieler geworden. Es gab in der Quali 0,5 Gegentore pro Spiel.
     
  16. ChristianMoosbr

    ChristianMoosbr 3. Liga

    Registriert seit:
    6 Dezember 2011
    Beiträge:
    5,655
    Zustimmungen:
    14,252
    @Okapi
    Der Vergleich mit Schön 74 ist zu weit hergeholt, denn Schön war damals amtierender Europameister, und hatte 72 die Mannschaft in den Wettbewerb geführt, welche nach wie vor, und wahrscheinlich ganz zu recht, als die beste Nationalmannschaft deutschsprachiger Zunge aller Zeiten gilt. Zumal tut man dem Schweini ziemlich was an, stellt man ihn neben die überragende Spielerpersönlichkeit Beckenbauer. Ich finde aber, es schadet nichts, dass wir solche Typen nicht mehr haben. So wie es dem Fussball insgesamt nichts geschadet hat, dass die Typen ziemlich daraus verschwunden zu sein scheinen. Ribery ist nicht so schlecht, obwohl er keine solche Persönlichkeit zu sein scheint wie Zidane, Robben ist kein Cruyff, aber dennoch ein leidlicher Kicker, und bei Dortmund haben im letzten Jahr lauter brave Milchbärte den etablierten europäischen Eliten ganz skandalfrei und weiss gewaschen gezeigt, was ne Harke ist. Nicht mal Klopp ist ja ein echt böser Mann, sondern so eine Art Familienmensch, der sich oft nicht rasiert. Und manchmal grotesk abrastet. Niemand würde ihm das Bad-Ass-Potential etwa eines Mourinho zueignen. Trotzdem ist er aktuell erfolgreicher als selbiger. Und auch früher soll ja der eigentliche Freak bei den Deutschen Berti Vogts gewesen sein. Netzer und Beckenbauer haben zwar Jaguar gefahren und Pelzmäntel getragen, waren aber um zehn brav im Bett, wenn der Vogts erst richtig loslegte. Wird jedenfalls so kolportiert.

    Für mich liegt der Kern der Problematik darin, dass Löw, anders als seinerzeit Schön, offenbar weder in der Lage noch willens ist, bestimmte festgelegte Haltungen und Vorstellungen zu korrigieren, und aktuellen Erfordernissen anzupassen. Es hat sich gezeigt, dass seine Eitelkeit (wer in solcher Position wäre nicht eitel?) sich nicht darin erschöpft, Kleidungstechnisch zu eskalieren, sondern dass er sich unbedingt von allen anderen, und das in allem, unterscheiden muss. Hier kann man ihn mal einem Vergleich mit Beckenbauer unterziehen, der ja schon immer als Ausbund von Arroganz und Selbstgefälligkeit gehalten wurde, und der deshalb als Spieler seinerzeit bei vielen viel verhasster war, als man heutzutage denken würde. Ich weiss noch, dass mein Opa den Typen als eine Schande für die Nationalmannschaft empfunden hat, egal, wie gut er war, weil er in der Schickeria rumlief, man ihm was mit Uschi Glas nachsagte, undsoweiter.

    Beckenbauer war aber als Spieler ganz anders: immer mannschaftsdienlich, nie ein reiner, selbstgefälliger Ästhet. Und so war er auch als Trainer: nie hat er einen unverrückbaren Standpunkt eingenommen. Es gab keine nicht infrage zu stellenden Positionen oder taktischen Ausrichtungen, bestenfalls Vorlieben und Vorstellungen, welche an der Realität überprüft wurden. Lange wurde dem Nationaltrainer Beckenbauer vorgehalten, er sei ein Wischi-Waschi-Opportunist ohne echtes Konzept. Aber er hat als Trainer das gemacht, was er als Spieler tat: evidenzbasiert das Richtige. Wenn es eine bessere Möglichkeit gab, wurde diese Option zuungunsten der vorherigen eigenen Vorstellung wahrgenommen. Und genauso muss ein Nationaltrainer agieren: sein Konzept muss der Ausfluss der besten Möglichkeiten sein, welche der nationale Pool an Talenten hergibt. Hiervon ist bei Löw nichts zu sehen, im Gegenteil, immer wieder wird betont, wieviel Arbeit er noch zu leisten hat, um die Jungens richtig hinzubiegen, dass heisst, den besonderen, alles überragenden Vorstellungen des DFB-Pokalsiegers von 1997 anzupassen. Klar, haben sie bis dahin noch viele Probleme in der defensiven Ausrichtung, müssen sie doch bei Honks wie Guardiola und Klopp trainieren.
     
    Andi gefällt das.
  17. MarZeRo

    MarZeRo Regionalliga

    Registriert seit:
    17 Oktober 2009
    Beiträge:
    2,381
    Zustimmungen:
    9,354
    Löw hat selber doch auch gar keine eigene Spielidee. Seit längerem versucht er ja schon ohne wirklichen Erfolg den spanischen Kombinationsfußball zu kopieren. In Ansätzen hat er das auch geschafft, nur es bleibt eine billige Kopie, mehr nicht. Vor kurzem fühlte er sich dann angetan von der Spielidee Guardiolas, Lahm ins Mittelfeld zu ziehen und mit nur einem wirklichen 6er vor der Abwehr zu spielen. Dieser Vollgasfußball wird uns zum Verhängnis werden, weil diese Art Fußball zu spielen eigentlich nicht typisch deutsch ist. Ich habe den Eindruck, dass man auch in der Jugendförderung die Schwerpunkte unverhältnismäßig schlecht setzt. Mir kommt es so vor, als wenn nur noch flexible Offensivtalente gefördert werden und die Defensive vernachlässig wird. Für Titel benötigt man aber neben einem guten Sturm vor allem eine herausragende Abwehr.
     
    xantener, rauuul, Omega und 2 anderen gefällt das.
  18. Okapi

    Okapi 3. Liga

    Registriert seit:
    13 August 2007
    Beiträge:
    5,925
    Zustimmungen:
    26,246
    Ort:
    bei Stuttgart
    Nun ja,

    es ist mir schon klar, daß ich da etwas polemisch und nicht sehr in die Tiefe argumentiere allerdings scheine ich da auch nicht so ganz auf dem Holzweg zu irren, da wir

    im Kern ja offensichtlich und eigentlich übereinstimmen. ;)

    Tatsächlich besteht (abgesehen von dem zuvor errungenen EM-Titel) genau darin der wesentliche Unterschied und ich bleibe dabei, daß beispielsweise Schweinsteiger, obschon natürlich kein Beckenbauer, durchaus dazu in der Lage sein könnte, angesichts eines drohenden Totalverlusts des Titels (denn ein Teil der Mannschaft, möglicherweise auch Schweinsteiger, wer weiß, ist zum letzten Mal dazu in der Lage für sich diesen Titel zu gewinnen) entscheidend einzugreifen. Man muß ja kein ausgewiesener Führungsspieler sein, um im Laufe eines Turniers einer zu werden.

    Das gestrige Spiel hat gezeigt, daß Löw, ähnlich wie vor Jahren zeitenweise auch Schaaf, auch wenn aus anderen Gründen, auf Gedeih und Verderb darauf angewisen ist, daß die Offensive klappt, also gewissermaßen eine "Effektive" ist. Insgesamt hat mich die Begegnung im Hinblick auf den "Titel 2014" schon wieder ein wenig entmutigt. Mag sein, daß die Mannschaft im Schnitt das gestrige Spiel mehr als eine Art Freundschaftsspiel mit Wettbewerbscharakter gesehen hat, Tatsache ist, daß es wohl nicht möglich sein wird einen 0:2 Rückstand gegen Argentinien, Spanien, Holland oder Frankreich in gleicher Weise umzudrehen oder auch "nur" aufzuholen. Zumal nicht im Rahmen eines Turniers. Dies dürfte auch jedem, Löw eingeschlossen, klar sein. Umso bezeichnender waren aber doch wieder die gestrigen Reaktionen. Alles prima, tolle Show, welch ein Elan, welch Sturm, Drang und helle Freude. Die Gegentore werden dagegen, wenn überhaupt mit Nachdruck erwähnt, mehr oder weniger genervt als Betriebsunfälle abgetan und nicht etwa als unwiderlegbares Zeichen für taktischen Stillstand genommen. Aber Hauptsache, der Vertrag wird in den nächsten Tagen unter Dach und Fach gebracht. ;)
     
    anorganic, d.o.h.c und Schumi gefällt das.
  19. MarZeRo

    MarZeRo Regionalliga

    Registriert seit:
    17 Oktober 2009
    Beiträge:
    2,381
    Zustimmungen:
    9,354
    Der Vergleich passt sehr gut. Das aktuelle Spiel der Nationalmannschaft erinnert sehr stark an die Spielweise von Werder Bremen in den letzten Jahren unter Schaaf. Frei nach dem Motto: "Vorne mehr schießen, als hinten kassieren." Da wurden ja auch immer spektakuläre Spiele geliefert. Ein Erfolg war trotzdem nicht zu verzeichnen. Mit Spektakel gewinnt man vielleicht die Zuschauer, aber sicherlich keine Titel.

    Gestern hat man wieder sehr stark den Einfluss von Guardiola gesehen. Schweinsteiger hat sich beim Spielaufbau fast hinter die Viererkette fallen lassen, was er bei den Bayern mittlerweile auch macht. Dazu später dann die Umstellung mit Lahm auf der 6er Position und Özil als falschen 9er am Ende. Für mich zu viel Rotation, vor allem weil Özil vorne seine Kreatitvität nicht entfalten kann.

    Die erste Halbzeit der klassische Abklatsch des spanischen Kombinationsfußballs. Viel Ballbesitz, viel horizontales Rumgeschiebe ohne den tödlichen vertikalen Pass. Das seh weder ansehnlich aus, noch war es wirklich gefährlich. Viele Fehlpässe im Spielaufbau und auch ein wirklich ganz schlechtes Stellungsspiel der Viererkette. Die ersten beiden Gegentore gehen klar auf die Kappe von Boateng und Lahm, die da den Gegenspieler aus dem Auge lassen. Aber schon vorher wird der ballführende Spieler auch von Kroos, Schweinsteiger und Özil nicht attackiert. Gegen richtige Weltklassegegner fängst du dir so noch mehr Gegentore.

    Die zweite Halbzeit dann endlich zielstrebiger. Sehr viel über außen. Jansen hat mir auf links recht gut gefallen, wenn er dann doch noch wirklich richtig gute Flanken schlagen könnte, dann kann er in der Form doch wirklich ne Alternative für links sein. Das hätte ich nicht gedacht. Schürrle ganz stark, vor allem im Tempogegenstoß mit seinen schnellen Bewegungen. Reus wird erste Wahl sein, aber ein Schürrle kann durchaus auch als Joker funktionieren, wenn er mit seiner Spritzigkeit schon die müden Gegenspieler ausspielen kann. Schweinsteiger schwach, auch Lahm mit einer schwachen Leistung wie ich finde.

    Die Ausrede, das es um nichts mehr ging, weil man schon qualifiziert war, kann man nicht akzeptieren. In der Vergangenheit wurden solche Spiele trotzdem souverän über die Bühne gebracht. Das Verhältnis zwischen Abwehr und Angriff, das Umschaltspiel und die gesamte Grundausrichtung (viel zu offensiv finde ich) sollte Löw zu Denken geben. Mit so einer Abwehrleistung kommen wir bei einer leichten Gruppe grade mal so in die K.O. Phase. Deutschland nach den Leistungen (und ich sage extra nicht Ergebnissen) zu einem Topfavoriten zu machen, ist fern vom Schuss und ganz weit weg von der Realität.
     
  20. Mittlerweile frage ich mich, warum die Öffentlich-Rechtlichen überhaupt Experten halten und sehr gut bezahlen, wenn diese immer nur das Spektakel loben, aber nicht mal klipp und klar den Finger in die Wunde legen, dass es mit diesem Defensivverhalten niemals dafür reichen wird, gegen einen der "Großen" in den entscheidenden K.O.-Spielen erfolgreich zu sein und den Titel zu gewinnen.

    Oli Kahn war früher auf dem Platz der "Vulkan". Heute frage ich mich, ob er parallel zum ZDF auch noch vom DFB was zugesteckt bekommt, damit er seiner eigentlichen Aufgabe, nämlich der eindeutigen Spielanalyse, eben nicht konsequent nachgeht. :rolleyes:

    Ich bleibe dabei: mit dem Defensivverhalten kann man niemals Weltmeister werden. Das muss aber Anspruch der Deutschen sein. Und ich prognostiziere bereits jetzt, dass ein Manuel Neuer irgendwann mal "den Wiese macht", sprich: irgendwann vertendelt er mal den Ball und wir bekommen ein entscheidendes Gegentor. Und der derzeit beste Torwart Deutschlands wird noch nicht mal berücksichtigt (Weidenfeller). :mad:
     
    MarZeRo gefällt das.
  21. Old School

    Old School 1. Liga

    Registriert seit:
    26 Oktober 2004
    Beiträge:
    20,005
    Zustimmungen:
    128,490
    Schade... Europa ist an unterhaltsamen Qualifikationsspielen wie Türkei ./. Griechenland oder Türkei ./. England oder England ./. Frankreich oder an einer Neu-Neuauflage Portugal ./. Bosnien vorbei geschrammt Aber Ivos gebeutelten Bosniern muss man die direkte Qualifikation durchaus gönnen.

    Revanche für Berlin geglückt. 9 Tore gegen Schweden in zwei Spielen, aber auch 7 Gegentore. Die ersten beiden stark vorbereiteten Gegentore kann man fast nur im defensiven Mittelfeld verhindern. Kroos hat sich in der Nationalmannschaft mehrfach als zu defensivschwach für diese Position erwiesen. Mit Khedira oder Bender hätte das gestern anders ausgesehen.

    Zu Schürrle: Sternstunde!

    Aufgeregt hat mich gestern mal wieder die ständige Querspielerei am gegnerischen 16er in Halbzeit 1. Lahm furchtbar! Am 16er immer das Tempo aus dem Spiel nehmend. Auch Özil -ein Wunder, dass er vor dem 1-2 nicht nochmal versucht hat, auf Kruse quer zu legen.

    Letztgenannter zuerst ohne Bindung, dann aber mehrfacher mit gutem Auge. Torgefahr sieht aber anders aus.

    Bin froh, wenn Reus und auch Götze (starke Rückkehr) wieder regelmäßig spielen. Die suchen den Abschluss. Ob Hoeneß jetzt immer noch über Götzes Länderspielreise rummault? Ein Tor, eine Vorlage -wenn das kein Selbstvertrauen gibt.

    Trotz dreier Gegentore und dem Trainerfrust muss man auch mal feststellen: Es war mal wieder ein Fußballfest!
     
    Franz gefällt das.
  22. Andi

    Andi MSVPortal-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Februar 2002
    Beiträge:
    7,316
    Zustimmungen:
    68,280
    Ort:
    47059
    Grundsätzlich hast du ja recht, aber in der aktuellen Mannschaft, ja in der aktuellen Spielergeneration gibt es doch kaum einen, der in eine solche Position reinwachsen könnte, erst recht nicht innerhalb eines Turniers, das sich über einen kurzen Zeitraum erstreckt.
    Wen haben wir denn da?
    Philipp Lahm, den lieben kleinen Jungen, dem grad der erste Flaum wächst, der aber mehr durch Plattitüden als durch klare Aussagen auffällt?
    Bastian Schweinsteiger, der auf mich immer den Eindruck macht, als wäre er grad vom Heumachen auf der Alm gekommen?
    Manuel Neuer, der sich mit seinem Intellekt quasi nahtlos seiner Herkunft anpasst?
    Mesut Özil, der einfach nur seine Ruhe haben und Fussball spielen will?
    Miro Klose, der trotz seines Alters gar nicht der Typ ist, um mal dazwischenzuhauen?
    Am ehesten wären für mich noch Hummels und Khedira Kandidaten, aber die heutige Spielergeneration ist doch sowas von glattgebügelt, da gibts nichtssagende Standardantworten zu (und da sind die Journalisten gefragt) ebensolchen Fragen.

    Bestes Beispiel gestern Kollege Schürrle, der steht da und sagt, dass andere Leute seine Leistung beurteilen sollen. Hallo? Der Jung hat grad 3 wunderschöne Tore gegen Schweden geschossen, anstatt mal zu sagen, wie geil er das findet, anstatt mal breite Brust zu zeigen, wird mehr oder weniger neutral geantwortet, um ja nicht irgendwie was falsches zu sagen und so aufzufallen. Und sowas kann dann im Verbund mit einem eher unterdurchschnittlichen Trainer (meine Meinung zu Löw s.o.) eben in einem Turnier den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen.
    Genauso das Interview mit Löw nach dem Spiel. Er sagt, dass sich im Falle eines Scheiterns bei der WM was verändern muss. Aber selbst auf mehrfache Nachfrage wollte er nicht genauer definieren, was "Scheitern" denn genau ist. Viertelfinale? Halbfinale?
    Nein, da mach ich lieber keine Aussage, könnte ja irgendwie Druck auf die Föhnfrisur erzeugen. Nichtssager, genauso farblos wie der Rest der Nationalspieler....
     
  23. Franz

    Franz 3. Liga

    Registriert seit:
    5 Januar 2005
    Beiträge:
    8,202
    Zustimmungen:
    12,610
    Ort:
    DU-Mitte
    Der SchiRi war klasse, dem verdanken wir die Superleistungsexplosion von Andre S. in HZ 2:

    in HZ 1 wird der von nem Schweden ganz plump umgeholzt, in der Strafraumecke, vor den Augen des Schiedsrichters. Tritt vors Schienbein, foul, ob man da unbedingt so fallen muss, weiß ich nicht, aber ein satter Treffer war es allemal. Was passiert? Gelb für Schürrle wegen Schwalbe!!!!!
    Das war die absolute Nicht-Schwalbe des Monats, unfassbar.
    Der Effekt? Klasse: Andre S. zeigt dem Rest der Fußballwelt, dass man auch trotz allen Geziehe und Gezerre des Gegenspielers normal weiterlaufen und Tore erzielen kann, wenn man nur will.
    Klar: beim nächsten foulbedingten Faller wäre er ja sicher vom Platz geflogen :vogel:. Das dritte Tor von ihm wäre dann nie gefallen: der Verteidiger schubst mit ausgestrecktem Arm, mehrfach über etliche Meter, zerrt noch am Trikot von Nummer 9, und fällt dann selbst, so dass der locker einnetzen kann.
    Toll, bitte nachmachen!!! Fallt bitte nur dann, wenn es gar nicht mehr anders geht. Ihr seid doch keine Italiener!;)
     
    Matze, Popeye und bodydu gefällt das.
  24. ChristianMoosbr

    ChristianMoosbr 3. Liga

    Registriert seit:
    6 Dezember 2011
    Beiträge:
    5,655
    Zustimmungen:
    14,252
    Klar waren die fünf Buden grandios, besonders Schürrle hat eine erstklassige Vorstellung geboten. War aber bei ihm nicht das erste Mal, dass er derartig explodierte. Soll es mit ihm eine Option sein, muss hierzu die Konstanz kommen. Da sein Trainer jetzt Mourinho heisst, könnte das möglich sein, wäre dann der dritte Nationalspieler, den Mourinho für uns auf die Schienen gestellt hat.

    Allerdings: ich habe gestern eine lahme Truppe plus einem aufgekratzten Schürrle plus einem abgeklärten Götze gesehen. Und auch Götze ist leider vorläufig aufgrund seiner nachhaltigen Verletzungsanfälligkeit überhaupt nicht sicher einzuplanen. Glaube nicht, dass man als Spinner gilt, wenn man mal konstatiert, dass wir ohne die beiden genannten gestern das Spiel verloren hätten.

    Und, dabei fängst du doch an, im Sessel zu rotieren: gegen Schweden!! Aber: nicht etwa das normale Schweden, sondern das Schweden ohne Zlatan Ibrahimović!

    Das ist zwar nicht niemand, aber doch eine absolut zweitklassige Mannschaft! Das ist wie Bayern München gegen Fortuna Düsseldorf!

    Und nun, das ist verächtlich, hat sich Löw doch noch damit rausgeredet, dass er ja die letzten drei Spiele zu null gespielt hat. Gegen...egal, vergessen wir es! Was zählt: seitdem bestenfalls solide Italiener uns mit einfachen Bauerntricks aus der EM gekegelt haben, steht die defensive Unsortiertheit der Löw-Truppe zur Diskussion. Man soll mir bloss nicht erzählen, dass die nicht versucht haben, da was dran zu ändern, allein deswegen, damit das Thema vom Tisch kommt. Die Sponsoren werden ganz bestimmt an die Tür geklopft haben. Werbung für alkoholfreies Bier, wenn die Jungens wie besoffen um einen einzelnen herumtorkeln, der ungestört und in aller Ruhe sein Tor einschieben kann, das passt ebensowenig, wie Autowerbung für ein Produkt, das vorwiegend mit Sicherheitsskills glänzen will.

    Das Problem: gegen eine richtig austrainierte und ausgebuffte Verteidigung kriegst du nie im Leben mehr Zugriff auf ein Spiel, wenn du so in Rückstand geraten bist. Diese Lektion wurde uns bei der EM erteilt, und auch anderen, etwa den Holländern. Die Legende, dass kompromissloser Offensivfussball diese defensive Schwäche eben mit sich bringt, muss endlich vom Tisch. Und es muss der Anspruch erneuert werden, den wir Anhänger ursprünglich mal an diese Spielergeneration und die für das Team Verantwortlichen gerichtet haben: wir sind ein Titelanwärter, einer aus dem allerengsten Favoritenkreis. Und da zählen unsere fünf Tore gegen die Schweden weitaus weniger als deren drei Tore gegen uns. Schweinsteiger, etwa, hatte das offenkundig verstanden.

    Also ich hoffe jetzt, so leid mir das tut, am fünfzehnten November auf eine derartige Klatsche gegen Italien, dass danach die Diskussion nicht mehr aufzuhalten ist, und man nach der Winterpause Jupp Heynckes ran lässt.
     
  25. Johnny

    Johnny Bezirksliga

    Registriert seit:
    24 Dezember 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    634
    Das Spiel auch 12:10 ausgehen können und wäre trotzdem nichtssagend im Hinblick auf die WM gewesen. Italien hat gestern 2:2 gegen Armenien gespielt und ich glaube kaum das die sich da jetzt auch einkacken. Hätte die Mannschaft jedes Quali.-Spiel 1-0 gewonnen, dann wären wir jetzt schon Weltmeister - so ist halt jetzt alles komplett hoffnungslos. Keine Ahnung ob Löw die Defensive in den Griff kriegt aber für 's Achtelfinale wird es reichen und danach kommen Turnier-K.O. Spiele, für deren Verlauf es erstmal ziemlich egal ist, wie man vor 8 Monaten in einem wertlosen Spiel gegen Schweden gespielt hat.
    Ich halte auch nicht besonders viel vom Löw aber im Hinblick auf ein großes Turnier, finde ich die Justin-Bieber-Mentalität einiger Spieler problematischer .
     
  26. xantener

    xantener MSVPortal-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19 September 2005
    Beiträge:
    11,604
    Zustimmungen:
    39,011
    Ort:
    südl. Vorstadt
    Wenn man in zwei Spielen sieben (!) Tore gegen Schweden kassiert muss man Fragen bezüglich der Defensivarbeit der Nationalelf stellen dürfen.. Denn das Problem ist bereits länger da, und wenn man da nicht löst braucht man sich um ein WM- Finale keine Gedanken machen.
    Die Defensive sah ja selbst gegen Irland in einigen Szenen so aus wie unser MSV..
     
    d.o.h.c, Omega und Schumi gefällt das.
  27. Johnny

    Johnny Bezirksliga

    Registriert seit:
    24 Dezember 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    634
    haste ja recht. Aber dafür bräuchte man auch mal die Zeit, Dinge vernünftig einzustudieren. Ob Löw das vernünftig hinkriegt... keine Ahnung aber Im Zweifel kann man auch "spontan" auf das Pseudo-Tiki-Taka verzichten um die Defensive zu stärken (siehe EM-Vorrunde). Erst Recht wenn man zuvor 5 Gegentore (Schweiz) kassiert hat.
    Finde dat ganze halt n bisschen sehr dramatisiert, zumal so ne WM ne ganz eigene Kiste ist.
     
    Franz gefällt das.
  28. Okapi

    Okapi 3. Liga

    Registriert seit:
    13 August 2007
    Beiträge:
    5,925
    Zustimmungen:
    26,246
    Ort:
    bei Stuttgart
    Im Grunde haben wir ja alle recht, bis zu dem Zeitpunkt, ab dem wir alles im Rückspiegel betrachten können, also entweder nach dem Ausscheiden zum Zeitpunkt x oder nach dem Gewinn des Titels ;)

    Eine vorzeitige Ablösung von Löw halte ich auch bei einem Debakel gegen Italien oder sonstwen für ausgeschlossen, zumal genau dies bereits bei Klinsmann im Vorfeld der WM nach der damaligen 1:4 Schlappe gegen ebendiese Italiener zwar durchaus ernsthaft erwogen, dann aber doch verworfen wurde.

    Richtig auch: Im Vergleich mit anderen Turnierfavoriten zeigt sich deutlich, daß wir insgesamt eigentlich noch die "angenehmeren" Probleme haben. Italien sppielte gegen Armenien 2:2, Brasilien war bis zum Konfetti-Cup ein Schatten früherer Tage, Spanien und Frankreich haben sich mehr oder weniger in das Turnier gerumpelt und auch Argentinien hat letztens gegen den Erz-Erzrivalen Uruguay (Erzrivale ist Brasilien ;)), gegen das es ja bekanntlich keine Freundschaftsspiele gibt, trotz dementsprechender Motivation, 2:3 verloren. Bei diesen Mannschaften sind die Baustellen entweder zahlreicher oder sie "wandern" von einem Brennpunkt zum anderen. Insofern haben wir mit unserer Defensivschwäche als Kardinalproblem (ich zähle allerdings die elende Standardschwäche und die viel zu oft schludrige Spieleröffnung mit aberwitzigen Ballverlusten dazu) noch einigermaßen Glück.

    Ob es Jogi und sein Stab innerhalb der Vorbereitung richten können, werden wir sehen. Zweifel sind angesichts der vorhergegangenen Turniere unter seiner Regie durchaus angebracht. Es ist aber auch nicht unmöglich. Noch ist Zeit aber man sollte nun auch nicht nachlassen darauf hinzuweisen, mit welchen Inhalten diese Zeit unbedingt ausgefüllt werden sollte.
     
    Franz gefällt das.
  29. MusaMH

    MusaMH Regionalliga

    Registriert seit:
    1 Februar 2010
    Beiträge:
    2,604
    Zustimmungen:
    5,900
    Ort:
    Mülheim Ruhr
    Ich stells mal hier rein,weil es sich auch um das letzte Spiel handelt:

    Mit Hitlergruß im Deutschland-Block

    Szenecodes und Nazilieder - auch nach Schweden begleiten rechtsextreme Fans die Nationalelf. Der DFB kennt das Problem, macht aber zu wenig. VON CHRISTIAN SPILLER

    http://mobil.zeit.de/sport/2013-10/dfb-rechtsextremismus-fans-nazis
     
  30. ChristianMoosbr

    ChristianMoosbr 3. Liga

    Registriert seit:
    6 Dezember 2011
    Beiträge:
    5,655
    Zustimmungen:
    14,252
    Wie erwartet ziehen sie das mit der Vertragsverlängung für Löw durch. Und Flick erhält ein Upgrade.

    Da schanzen sich die Leistungsträger wieder mal gegenseitig hochdotierte Verträge zu:

    http://www.fr-online.de/sport/vertr...lick-wird-sportdirektor,1472784,24666564.html

    Statt die Orientierung in Richtung des Erreichens bestimmter Ziele zu setzen, werden schon mal Gehaltserhöhungen und fette Abfindungen vertraglich festgesetzt, damit man weich fällt, sollte man scheitern. Für mich ein verächtliches Gebahren nach dem Vorbild jener Seilschaften, die man in der sog. "freien Wirtschaft" auch antrifft.

    Hat mit Sport nicht viel zu tun. Was soll sich ein Spieler dabei denken, der nichts einzubringen hat als seine weitgehend ungeschützten Beine?!
     
  31. rauuul

    rauuul 3. Liga

    Registriert seit:
    22 November 2004
    Beiträge:
    3,633
    Zustimmungen:
    17,194
    Die Vertragsverlängerung von Jogi ist dabei gar nicht mal so schlimm, da er wahrscheinlich trotz Vertrag nach der WM geht, übler ist die Nummer mit Flick.
    Die ganze Nati ist nur noch eine einzige Vetternwirtschaft, beispielhaft ist hier Bierhoffs Werdegang, der seinen Alibijob als Kaffeekocher nach und nach unter tatkräftiger Mithilfe der anderen in der Clique so weit ausgebaut hat, dass er sogar die Frechheit besaß, die Entscheidungsgewalt bei der Besetzung des Trainerpostens zu fordern. Die muss langsam mal wer einbrennen, sonst kapern die den ganzen DFB. Um wieder in die Erfolgsspur zu kommen, reicht der Abgang von Jogi nicht, da müssen Flick und vor allem Bierhoff mit gehen. Ansonsten kehren wir über Jahre nicht mehr zum Leistungsprinzip (merke, Leischtungschprinzip ist ein völlig anderes Konzept) zurück und der Trainerposten wird wieder mit jemandem besetzt, der zwar auf dem Vereinsmarkt komplett verbrannt ist, aber mit Bierhoff immer auf den Golfplatz geht.
     
    johnny_bottrop gefällt das.
  32. Yike

    Yike MSVPortal-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25 April 2002
    Beiträge:
    9,289
    Zustimmungen:
    29,757
    Ort:
    Bruxelles
    Die europäischen Playoffs:

    Portugal - Schweden
    Ukraine - Frankreich
    Griechenland - Rumänien
    Island - Kroatien

    Bisher qualifiziert:

    - Belgien (Sieger Gruppe A)
    - Italien (Sieger Gruppe B)
    - Deutschland (Sieger Gruppe C)
    - Niederlande (Sieger Gruppe D)
    - Schweiz (Sieger Gruppe E)
    - Russland (Sieger Gruppe F)
    - Bosnien-Herzegowina (Sieger Gruppe G)
    - England (Sieger Gruppe H)
    - Spanien(Sieger Gruppe I)
     
    embe, BillieJoe und Old School gefällt das.
  33. Block D

    Block D 3. Liga

    Registriert seit:
    29 Oktober 2004
    Beiträge:
    8,808
    Zustimmungen:
    17,497
    Ort:
    Rheinhausen
    Gespielt wird am 15 und 19.11.2013 mit Hin und-Rückspiel !!
     
    BillieJoe und Yike gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden